Reichling's Blog

Mario Rönsch in Budapest verhaftet

Posted in Sonstiges by reichling on 28/03/2018

Mario Rönsch soll über einen Online-Shop Deutsche zur Abwehr von Flüchtlingen bewaffnet haben. Nun wurde er in Budapest festgenommen.
Berlin. Der deutsche Rechtsextreme und mutmaßliche Betreiber des Online-Waffenshops „Migrantenschreck“, Mario Rönsch, ist in der ungarischen Hauptstadt Budapest gefasst worden. Das bestätigte die Berliner Staatsanwaltschaft am Mittwochmorgen über Twitter. Die Polizei durchsuchte dort Räume. Weitere Informationen gab es zunächst nicht, die Ermittler wollten sich später äußern.

Bereits Anfang Dezember 2016 hatte die Berliner Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Betreiber der Internetseite bestätigt. Ihm wurden verbotener Waffenhandel, Volksverhetzung, Bedrohung und Nötigung vorgeworfen. Bei Durchsuchungen bei mutmaßlichen Kunden der Webseite in mehreren Bundesländern soll die Polizei rund 40 Waffen gefunden haben.

Quelle und mehr

Der Erfurter Mario Rönsch hatte vor mehreren Jahren die Facebookgruppe Anonymous Kollektiv gekapert. Er schlich sich in die Gruppe ein, die zur weltweiten Anonymous-Bewegung gehört und erwarb zunächst das Vertrauen der Administrator. Schließlich wurde er zu einem Co-Administrator ernannt mit allen Rechten eines Administrators. Er entzog darauf den anderen Co-Administratoren die Administratorenrechte und krempelte die Gruppe um. Statt wie bisher sich mit der Regierungspolitik kritisch auseinander zu setzen, verkam die Gruppe zu einer reinen Hetzgruppe gegen Ausländer, vor allem ausländische Flüchtlinge und Asylbewerber.

Die weltweite Anonymous-Bewegung hat sich von Mario Rönsch deutlich distanziert.

Schließlich wurde es selbst Facebook zuviel. Mario Rönsch stellte dann eine Seite, anonymousnews.ru auf einem russischen Server ins Netz und setzte seine Hetzarbeit von dort aus fort. Dazu kam noch ein Handel mit Gaspistolen.

Die Beiträge auf seiner Seite quollen meist über vor faustdicken Lügen, wie zum Beispiel im Januar 2017, wonach der Vater von Martin Schulz KZ-Aufseher in einem österreichischen KZ gewesen sein sollte.

Auch ansonsten nahm er es mit der Wahrheit nicht so genau.

Es bleibt zu hoffen, dass er an Deutschland ausgeliefert wird und sich vor Gericht für seine Schandtaten zu verantworten hat.

 

Advertisements

Facebook und seine Gemeinschaftsstandards

Posted in Allgemeines by reichling on 29/05/2017

Ich wollte heute etwas bei Facebook posten. Leider bekam ich folgende Meldung:

Du hast kürzlich etwas gepostet, das die Facebook-Richtlinien verletzt, daher wurde die Benutzung dieser Funktion für dich vorübergehend gesperrt. Für mehr Informationen besuche den Facebook-Hilfebereich.

Um künftig nicht wieder gesperrt zu werden, vergewissere dich, die Facebook-Gemeinschaftsstandards gelesen und verstanden zu haben.
Die Blockierung ist noch 1 Tag und 12 Stunden aktiv.
Sollten wir deiner Meinung nach einen Fehler gemacht haben, dann teile uns das mit.

Diese Sperre wurde mir schon am 22. Mai mitgeteilt und für drei Tage ausgesprochen. Dass sie verlängert worden ist, wurde mir nicht mitgeteilt, jedenfalls habe ich keine Mitteilung gesehen.

Interessant ist der Satz „Um künftig nicht wieder gesperrt zu werden, vergewissere dich, die Facebook-Gemeinschaftsstandards gelesen und verstanden zu haben.“

Ich habe diese Gemeinschaftsstandards im Internet aufgesucht und gelesen. Ob ich sie verstanden haben, kann ich leider nicht mit Bestimmtheit sagen.

Ich habe jedoch starke Zweifel, dass die Mitarbeiter von Facebook sie vestanden haben.

(more…)

Hartmut Joerger hat Zweifel an Putin

Posted in staatenlos.info by reichling on 27/10/2013

Rüdiger Klasen erfreut sich gerade des Herbstes in Moskau und tingelt vor einigen öffentlichen Gebäuden herum. Ob er je in einem drin war, konnte er bis heute heute nicht beweisen.

Aber ist Putin wirklich der Hoffnungsträger für die unterdrückte, unter dem Faschismus leidende deutsche Bevölkerung?

Hartmut Joerger hat wohl Zweifel bekommen. So schreibt er bei Staatenlos.info am 27. Oktober

Auch bei Putin sollten wir nicht so sicher sein.

Dieser Artikel von Chucky Germanchucky ist lesenswert und darüber muss auch nachgedacht werden.


Übersetzung anzeigen

http://www.facebook.com

Der Text war wohl nicht von Chucky Germanchucky verfasst worden. Denn zwei Stunden später reichte Hartmut Joerger nach:

Hartmut Joerger NATÜRLICH NUSS DABEI AUCH DER AUTOR BERNHARD SCHAUB HINTERFRAGT WERDEN!!!

ALSO BITTE NUR MAL DARÜBER NACHDENKEN!!!!
vor 2 Stunden

Leider war es mir nicht möglich, zu lesen, was Chucky Germanchucky geschrieben hat.

Wohl nicht nur mir. Denn der Admin der FB-Gruppe, ein Jürgen Ewen, meinte fast gleichzeitig

Jürgen Ewen wurde gelöscht mein freund
vor 2 Stunden

Jürgen Ewen, dass ist derjenige, der mal meinte, würden am 13. September 2012 nur tausend Leute vor dem Reichstag demonstrieren, würde er sofort wieder nach Hause fahren. Ob dies auch bei den tatsächlichen 70 Teilnehmer gegolten hat, weiß ich nicht.

Aber ein gelöschter Beitrag lässt einen Hartmut Joerger nicht erschüttern. Er speichert ihn vorher ab und kann ihn dann jederzeit nachreichen.

Also, lasst euch von den Fehlermeldung nicht irritieren, die ich wörtlich von den Beiträgen Hartmut Joergers übernommen habe. Klickt einfach auf Weiterlesen.

(more…)