Reichling's Blog

Holger Fröhner, der Square Dancer

Posted in Sonstiges by reichling on 29/07/2014

Wer kennt nicht Holger Fröhner, den früheren Pressesprecher des Deutschen Polizeihilfswerkes, Gründer der Initative Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, zu der auch das Neonazi-Forum volksbetrug.net gehört, und Autor verschiedener Bücher, wie die Jahrhundertlüge, Hinter den Kulissen, Nacht, in denen ausschließlich Lügen über die rechtliche Lage in der Bundesrepublik Deutschland verbreitet werden.

Jetzt versucht er sich in etwas ganz Neuem. Dem Square Dance.

Wie ich darauf komme? Eines nach dem andern.
(more…)

Kneift Volksbetrug?

Posted in Volksbetrug by reichling on 22/05/2014

In meinem letzten Beitrag zeigte ich auf, was von der Behauptung bei Volksbetrug.net zu halten ist, man sei nicht rechtslastig. Rechte, judenfeindliche Themen sind bei Volksbetrug durchaus willkommen. Sogar die Administratoren machen da keinen Unterschied.

Ich wollte heute mal wieder nachschauen, was es bei den Volksbetrügern an Neuigkeiten zu finden gibt. Es hat mich doch etwas gewundert, als ich die Startseite des Forums erblickte:

BildDas Forum macht einen ziemlich leeren Eindruck.

Unter Statistik ist zu lesen:
Beiträge insgesamt: 0 • Themen insgesamt: 0 • Mitglieder insgesamt: 2 • Unser neuestes Mitglied: ..,-

Insgesamt 0 Beiträge und 2 Mitglieder? Was ist davon zu halten?

Entweder hatten sie einen Forencrash, der das ganze Forum zerfetzt hat, oder man befürchtete Nachforschungen der Polizei, die eventuell auf Beiträge mit strafbaren Ihnhalten stoßen könnten und hat schnell alles gelöscht, um sich einem Zugriff der Strafverfolgungsbehörden entziehen zu können.

Der von mir hier vorgestellte Thread war zwar durch und durch antisemitsch, aber eigentlich harmlos. Einen anderen Thread habe ich gar nicht erst vorgestellt. Er ging zum Schluss über 55 Seiten und enthielt fast ausschließlich Bilder eines „Plakatkünstlers“. „Nationale Plakatkunst“ war er betitelt. Er lief seit dem 5. April 2013. Die Bezeichnung „Kunst“ verdienten diese Plakate nicht. Es so ziemlich das übelste, was ich je im Internet gesehen habe. Von Ausländerhass, Verherrlichung des Nationalsozialismus, Volksverhetzung, war alles drin, das das Strafgesetzbuch auf diesem Gebiet hergibt.
Und nach einem Jahr, in dem der Thread auf 55 Seiten angewachsen ist, kann kein Moderator, kein Administrator, behaupten, er habe nichts davon mitbekommen.

Es ist mir zum Glück gelungen, den gesamten Thread abzuspeichern und auf CD zu sichern, einschließlich aller Bilder.
Ich hoffe, dass aufgrund dieser CD das Forum volksbetrug.net endgültig aus dem Internet verschwindet. Wir brauchen diesen Nazi-Scheiß nicht mehr.

Nachtrag vom 27. Mai 2014

Nach kurzer Anwesenheit des Forums ist seit gestern, 26. Mai, zu lesen

Information

Das Forum ist zur Zeit deaktiviert. Grund dafür : Wartungsarbeiten. Aktuelle Nachrichten findet ihr derweil auf unserem Blog : http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/

Das heißt, der Hacker hat doch wohl einige kaputt gemacht. Statt dessen wird jetzt auf den Naziblog volksbetrugpunktnet.wordpress.com verlinkt.

Und dort lautet heute die Schlagzeile

Die Schießerei in Belgiens Holocaust-Museum ist ein Schwindel

NO DISINFO über Belgiens Wahlkampagne.

Man hat diesen Beitrag aus einem anderem Blog übernommen. Danach war die Schießerei im jüdischen Museum in Brüssel von zionistischen Kreisen gefakted worden Es habe keine Toten gegeben, und außer Theaterblut sei kein Blut vergossen worden.

Dass den Volksbetrügern jetzt nichts besseres einfällt, als die Opfer dieses schändliches Attentats zu diffamieren, ist bezeichnend und spricht für den Judenhass bei diesen Leuten. Es sind halt alles stramme Nazis.

Nachtrag 8.6.2014

Der letztgenannte Beitrag ist bei Volksbetrug.net nicht mehr zu funden. Offenbar hat man selbst Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Beitrages bekommen. Inzwischen konnte ja wohl der wahre Täter überführt und der Justiz übergeben werden.

Das Forum an sich macht jetzt einen ziemlich runderneuerten Eindruck. Man hat aber wohl doch noch einige Schwierigkeiten mit der Forensoftwre. Zum einen funktioniert das mit den Umlauten immer noch nicht, zum anderen können sehr viele der vor dem Chrash hochgeladenen Bilder immer noch nicht angezeigt werden. Vielleicht ist das auch gar nicht mehr beabsichtrigt.

 

Holger Fröhner, Meister der Recherche

Posted in Sonstiges by reichling on 17/12/2012

Im Forum Volksbetrug.net ist mir kürzlich folgender Beitrag aufgefallen

Forenbeitrag Ironleafs

Der Beitrag ist eigentlich eine Drohung gegen einen Forenuser, der wohl etwas geschrieben hat, was nicht ganz im Sinne Ironleafs ist. Dass sein Nick grün dargestellt ist, hängt damit zusammen, dass es sich um einen Forenmoderator handelt, also jemand aus der Forenleitung.

Aber sein Geschreibsel wollen wir mal außen vor lassen. Es geht um die Signatur dieses Superheldes. „Gesetze ohne Geltungsbereich besitzen keine Gültigkeit und Rechtskraft“, und er verweist, um besonders glaubwürdig zu sein, auf ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts.

Seine Behauptung wird jedoch durch dieses Urteil nicht bestätigt. Aber wie kommt er auf diese Idee?

Im meinem letzten Beitrag „Diener der Lügen“ habe ich mich mit einem Kapitel in einem Buch eines gewissen Holger Fröhners auseinander gesetzt. Holger Fröhner ist nicht irgendwer in dieser Szene. Man hält ihn dort für einen bedeutenden Autor, der in umfangreichen Recherchen die Wahrheit über Deutschland herausgefunden hat. Außerdem ist er wohl maßgeblich am Forum volksbetrug.net beteiligt. Denn auf seiner Website, die er stolz „Initiative Demokratie und Rechtstaatlichkeit“ (IDR)  nennt, verlinkt er auf ein Forum der IDR. Dieser Link führt zu volksbetrug.net.

Sein bekanntestes Buch ist wohl „Die Jahrhundertlüge“, das auf seiner Website kostenlos als PDF-File herunter geladen werden kann. Auf die Downloadquelle will ich hier nicht hinweisen, man findet sich aber sehr schnell durch Googlen.
(more…)

Diener der Lügen

Posted in Sonstiges by reichling on 14/12/2012

ist ein Kapitel in einem Buch überschrieben, das den Namen „Hinter den Kulissen“ trägt. Autor ist ein gewisser Holger Fröhner.
Es hat nichts mit Theater zu tun, oder vielleicht doch. Er will in seinem Buch hinter die Kulissen des politischen Theaters in Deutschland schauen.

Holger Fröhner hat sich schon durch sein Buch „Die Jahrhundertlüge“ hervorgetan. Also war ich gespannt, was mich in diesem neuen Werk erwartet.

Ich arbeitete mich mühsam durch bis auf Seite 572. Und da kam ich zu dem erwähnten Kapitel. Es enthält insgesamt vier Seiten. Und ich bin besonders stolz darauf, dass ich auf einer Seite sogar namentlich erwähnt bin. Stellt euch mal vor, mein Name in einem anderen Buch zu lesen, als im Telefonbuch, das heißt doch, das man etwas bedeutet in dieser Welt.
(more…)