Reichling's Blog

Die Antwort der NPD

Posted in Naturfreund by reichling on 16/10/2009

Man erinnere sich an meinen Blogartikel über die Affinität bestimmter NPD-Politikern zum Nationalsozialismus.

Es war zum Glück nur die Meinung eines einzelnen Menschen, nicht die der Partei. So wurde man in bestimmten Foren nicht müde, zu betonen. Ich habe mir daher einmal erlaubt, den zuständigen Landesverband der NPD, Baden-Württemberg, per Mail nach den Aussagen von Dr. Baumgärtner zu befragen.

Und zwar schrieb ich am 13. September 2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wie finden Sie es, dass in Pforzheim für den Bundestag die NPD einen Kandidat aufgestellt hat, der unter anderem mit folgenden Äußerungen aufgefallen ist:

Zitat:

Liebe Volksgenossen!

Auch ich möchte meinen Vater als Vorbild für mich nicht unerwähnt lassen.

Immerhin absolvierte er nicht nur ein Jahr Reichsarbeitsdienst, sondern kämpfte direkt anschließend von 39 – 45 als Wehrmachtssoldat.

Im ideologischen Sinn und in ihrer Bedeutsamkeit könnte ich aber durchaus mehrere NS-Größen und ausgezeichnete Elitesoldaten als weitere Vorbilder nennen.

Allen voran natürlich den Führer, dessen wahre Größe ich nach einer anfänglichen Bewunderung in meinen Jugendjahren, erst nach vielen Jahren Hobby-Geschichtsstudium so langsam begriff.

Selbst der so oft geschmähte Reichsmarschall Göring hatte ausgezeichnetes Format.

So nebenbei stellte er auch beim erzwungenen „Intelligenztest“ anläßlich des Nürnberger Rachetribunals den Juden Einstein locker in den Schatten.

Zitatende

oder zu Situation eines deutsch-afrikanischen Mischling-Kindes, natürlich mit deutscher Staatsangehörigkeit:

Zitat

Wer aber Mischlingen, die natürlich selbst nichts dafür können, daß es sie gibt, die Hand reicht und sie integrieren will, der setzt das entscheidende Signal für alle weitere Bastardisierung.

Rassenvermischung kann nur friedlich gebremst werden, indem wenigstens die Mischer unmißverständlich wissen, daß sie selbst und ihr Nachwuchs geächtet sein wird.

Das wäre das erste, notwendige Signal zur Einbremsung des deutschen Volkstodes.

Wenn das nicht fruchten sollte, müßte die komplette Ausgliederung aus den Sozialsystemen der Deutschen folgen.

Das weitere spare ich mir, denn dann kommen die „Fahrkarten“.

Wer das nicht billigen kann, der sollte sich baldmöglichst von dem Gedanken an ein deutsches Reich, Reichsdeutsche und alles, was dieses Land ehemals Großes verkörpert und geleistet hat, verabschieden.

Mit Mischlingen können wir vielleicht gemeinsam ein Erlebniswochenende bei Hamburgers und Shakes im Mc Donalds erleben, aber nie mehr das Land der Dichter und Denker sein.

Mische reines Wasser mit was Du willst, es wird nie mehr reines Wasser sein!

Zitatende

Finden Sie es für richtig, dass von der NPD jemand für den Bundestag kandidieren darf, der sich zum Nationalsozialismus bekennt?

Oder ist die NPD in Wahrheit nichts anderes als eine Neuauflage der NSDAP?

Ich bekam sogar eine Antwort, und zwar am 24. September 2009:

Sehr geehrter Herr xxxx,

wenn sie mir sagen woher sie die Äußerungen von Herrn Dr. Baumgärtner haben, kann ich ihnen konkreter darauf antworten. Pauschal gesagt finde ich eine Anlehnung an historische Personen aus der Vergangenheit nicht verwerflich – aber die Vergangenheit ist mehrere tausend Jahre, und beschränkt sich nicht nur auf die 12 Jahre des 3. Reiches. Man muß ja aus der Vergangenheit lernen, um begangene Fehler in der Zukunft zu verhindern.

Im 2. Abschnitt wurde auf Mischlinge eingegangen, wo die Antwort (wenn es eine von Herrn Dr. Baumgärtner überhaupt ist) hart und direkt gegeben wurde. Man hätte sie mit anderen Worten besser verpacken können, aber der Grundgedanke ist keinesfalls falsch.

Wir sind natürlich nicht die Nachfolgeorganisation der NSDAP, sonst wären wir schon lange verboten. Die NPD hat sich auch erst über 20 Jahre nach der Niederlage der Wehrmacht und dem Zusammenbruch des 3. Reiches gegründet. Wie unser Name schon sagt werden wir mit nationalen und demokratischen Mitteln versuchen das derzeitig herrschende System im positivem Sinne zu ändern.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Neidlein

NPD Landesgeschäftsführer

Alexander Neidlein

Postfach 16 08

74556 Crailsheim

ePost: a.neidlein@npd-bw.de

Telefon: 07934/203958

Mobil: 0173-7312590

Seiner Aufforderung in Satz 1 bin ich gerne nachgekommen. Ich schrieb am 28. September 2009:

Sehr geehrter Herr Neidlein,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Die Texte stammen aus einem Internetforum, dem Neuschwabenland-Forum (http://nsl-forum.com). Es ist nach außen abgeschottet, der Zugang wird nur nach der Beantwortung einiger Fragen gewährt.

Die Autorenschaft von Herrn Dr. Baumgärtner steht einwandfrei fest.

Ich gehe von Ihrem Einverständnis aus, meine Anfrage an Sie und Ihre Antwort zu publizieren.

Mit freundlichen Grüßen

Bereits am 28. September lag die Antwort dieses Herrn Neidlein vor:

Sehr geehrter Herr xxxx,

da es eine Antwort auf ihre Fragen war, und keine Antwort auf in einem Forum, ist meine Antwort NICHT zum publizieren in irgendeinem Internetforum gedacht.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Neidlein

NPD Landesgeschäftsführer

Alexander Neidlein

Postfach 16 08

74556 Crailsheim

ePost: a.neidlein@npd-bw.de

Telefon: 07934/203958

Mobil: 0173-7312590

Nun ja, ein Weblog ist kein Forum. Aber es ist doch gut zu wissen, dass die NPD keine Nachfolgeorganisation der NSDAP ist, sonst wäre sie ja verboten. Und ich finde, es ist für die Öffentlichkeit schon wichtig, die Ansichten eines offiziellen Vertreters der NPD zu erfahren. Sonst könnte man ja der Ansicht sein, die NPD würde die Ansichten Dr. Baumgärtners gut heißen.

Naturfreunds Vorbilder

Posted in Naturfreund by reichling on 15/09/2009

Im Neuschwabenlandforum erkundigte sich jemand nach den persönlichen Vorbildern der User. Allzuviele Antworten hat er nicht bekommen. Naturfreund war einer derjenigen, der seine Vorbilder nannte:

Liebe Volksgenossen!
Auch ich möchte meinen Vater als Vorbild für mich nicht unerwähnt lassen.
Immerhin absolvierte er nicht nur ein Jahr Reichsarbeitsdienst, sondern kämpfte direkt anschließend von 39 – 45 als Wehrmachtssoldat.
Im ideologischen Sinn und in ihrer Bedeutsamkeit könnte ich aber durchaus mehrere NS-Größen und ausgezeichnete Elitesoldaten als weitere Vorbilder nennen.
Allen voran natürlich den Führer, dessen wahre Größe ich nach einer anfänglichen Bewunderung in meinen Jugendjahren, erst nach vielen Jahren Hobby-Geschichtsstudium so langsam begriff.

Selbst der so oft geschmähte Reichsmarschall Göring hatte ausgezeichnetes Format.
So nebenbei stellte er auch beim erzwungenen „Intelligenztest“ anläßlich des Nürnberger Rachetribunals den Juden Einstein locker in den Schatten.

Neben seinem Vater könnte er also einige NS-Größen und Elitesoldaten der Wehrmacht als Vorbilder nennen, allen voran natürlich den Führer.

Ist die NPD vielleicht nicht doch die Nachfolgepartei der NSDAP? Immerhin scheinen sich bekennende Neonazis in ihr sehr wohl zu fühlen.Es stimmt offenbar doch, wer sich bei der Wahl für die NPD entscheidet, wählt Nazis.

Naturfreund und Mischlingskinder

Posted in Naturfreund by reichling on 15/09/2009

Ein User stellte eröffnete am 22.06.2004 einen Thread mit der Frage:

…… wo wir gerade bei Rassekunde und Erblehre sind:

Was haben jene Mitmenschen unter uns zu erwarten, die
arisch-afrikanische Rassemischlinge
oder arisch-chinesische Rassemischlinge sind ?

Die Diskussion wurde durchaus kontrovers geführt. Während einige die Ansicht vertraten, dass diese Kinder nichts für ihre Abstammung können und man sie deshalb nicht schlechter stellen dürfe als andere Deutsche, wiesen andere darauf hin, dass durch durch solche Mischingen die germanische Rasse geschädigt werden.

Naturfreund ging auf einen Beitrag eines zum Zeitpunkt meiner Registrierung im NSL-Forum bereits gelöschten User ein. Deshalb kann ich den Beitrag, auf den er sich bezieht, nicht mit ausreichender Sicherheit benennen.

Er schrieb am 19. Juli 2005:

Heil Dir, Wolf!
Ich freue mich, in Deinen Artikeln mühelos einen echten deutschen Volksgenossen zu erkennen.
Wenn wir von dieser Sorte wenigstens noch 30 Millionen hätten, wäre mir um das Überleben Deutschlands nicht bange.

Wer aber Mischlingen, die natürlich selbst nichts dafür können, daß es sie gibt, die Hand reicht und sie integrieren will, der setzt das entscheidende Signal für alle weitere Bastardisierung.
Rassenvermischung kann nur friedlich gebremst werden, indem wenigstens die Mischer unmißverständlich wissen, daß sie selbst und ihr Nachwuchs geächtet sein wird.
Das wäre das erste, notwendige Signal zur Einbremsung des deutschen Volkstodes.
Wenn das nicht fruchten sollte, müßte die komplette Ausgliederung aus den Sozialsystemen der Deutschen folgen.
Das weitere spare ich mir, denn dann kommen die „Fahrkarten“.
Wer das nicht billigen kann, der sollte sich baldmöglichst von dem Gedanken an ein deutsches Reich, Reichsdeutsche und alles, was dieses Land ehemals Großes verkörpert und geleistet hat, verabschieden.
Mit Mischlingen können wir vielleicht gemeinsam ein Erlebniswochenende bei Hamburgers und Shakes im Mc Donalds erleben, aber nie mehr das Land der Dichter und Denker sein.
Mische reines Wasser mit was Du willst, es wird nie mehr reines Wasser sein!

Was möchte er mit jenen Deutschen machen, die keine germanischen Vorfahren haben, sondern keltische oder gar slawische? Die Slawen sollen immerhin ca. 30 Prozent der deutschen Erbmasse ausmachen. Will er das Ruhrgebiet räumen von den Urururenkelkinder polnischer Einwanderer?

Naturfreund und die Kultur

Posted in Naturfreund by reichling on 15/09/2009

In einem Thread, überschrieben mit „Rassethematik im Licht der neuen Zeit und unserer Bestimmung“ wurde auch über Kultur debattiert.

Naturfreund ging vor allem darauf ein. Am 10. Juli 2005 schrieb er:

Lieber FrankFFM!
Deiner Theorie über die Kulturausbildung kann ich nur beipflichten:

Zitat:Woher ich meine, daß Kultur herkommt? Ich behaupte, dass Kultur sehr eng mit klimatischen und geologischen Bedingungen verknüpft ist. Stichworte: sengende Sonne, tropisches Klima mit Nahrung im Überfluß, gemäßigtes Klima mit Anforderungen an jahreszeitlichen Ackerbau, nordisches Klima mit noch strengeren Anforderungen an die Disziplin des seßhaften Menschen. Kann man dies widerlegen? (Ägypten war übrigens nicht immer so staubtrocken – ganz Nordafrika ist einmal die Kornkammer Roms gewesen). Ich finde für meine Behauptung nur Beweise – China, Ägypten, Mitteleuropa, Indien,… Das gebrachte

Ebenso auch Ufix:
Zitat:Ich finde, sie sollen durchaus ihre Kultur in ihrem Land leben, aber wenn ich die Auswüchse ihrer Kultur in MTV sehe, wird mir einfach nur noch schlecht, mir vorzustellen, dass das unsere Wirklichkeit werden soll.
Nämlich die übermäßige Betonung von tierischen Reflexen,

Zu MTV wäre vielleicht noch anzumerken, daß dort hervorragend tagtäglich der Beweis geliefert wird, daß der hauptsächlich aus den VSA stammende, uns zunehmend wegfegende (Musik)Kulturimperialismus eigentlich schon so weit gediehen ist, daß er sogar die Musik weggefegt hat.
Musik besteht nach klassischer Lehre aus einem ausgewogenen Verhältnis von Melodie und Rhythmus.
Wer dieses Verhältnis fast vollständig zugunsten von Rhythmus vergewaltigt, noch untermalt von menschenabartigen Zuckungen, der sollte dies wirklich nicht mehr Musik nennen.
Aber was lernt der MTV Zuschauer indirekt aus diesen negroiden Brunftdarbietungen:
Deutschland ist „musik“-unfähig, bestenfalls kopiefähig, denn das was früher einmal weltweite Anerkennung in der Musikwelt fand und vorwiegend aus Deutschland kam, ist heute voll krass daneben, mindestens uncool.
Das erinnert wieder unwillkürlich an die Protokolle, die so sinngemäß besagen: Macht ihnen alles nieder, auf was sie bisher hätten stolz sein können und redet ihnen ein, daß sie minderwertig seien.

Für bestimmte musikschaffende Gruppen scheint er nicht viel übrig zu haben, wie man am 11. Juli 2005 lesen konnte:

Für die Söhne Mannheims und all die andere Abschaumbrut hätte ich an gutgelaunten Tagen höchstens eine Fahrkarte in´s Nirgendwo übrig, sonst eher „Lager“ oder finalen Rettungsschuß.

Er hat wohl etwas gegen undeutsche Kunst?

Naturfreund stellt sich vor

Posted in Naturfreund by reichling on 15/09/2009

Am 5. 7. 2005 hatte sich Naturfreund im NSL-Forum registriert. Am 6. Juli stellte er sich mit seinem ersten Beitrag vor.

Heil euch, Volksgenossen!

Obwohl mir die Seiten von Unglaublichkeiten schon über ein Jahr bekannt sind und zeitweilig auch ein Verweis von der durch mich mitverwalteten Seite http://www.NFK-RN.de darauf bestand, bin ich erst jetzt auf dieses Forum aufmerksam geworden.
Zu meinen Personalien gibt es im Weltnetz gleich mehrere, von Antifanten-Gutmenschen erstellte schwarze Listen, die gängigsten davon bei Google und dem KRR-FAQ-Forum abrufbar.
Unbeschadet durch alle Rufmordkampagnen und Existenzvernichtungsversuche beschäftige ich mich aber weiterhin unbeirrt mit dem dringend erforderlichen Revisionismus der deutschen Geschichte, kämpfe mit allen legalen Mitteln gegen die Besatzerrepublik BRD und den menschenverachtenden Ungeist des Judaismus.
Neben Geschichte interessiere ich mich ebenso für Technik, speziell auch Flugtechnik, obwohl meine Finanzmittel nur das aktive Betreiben von ferngesteuerten Flugmodellen bis zur 3-Meter-Klasse erlauben, nicht jedoch das manntragende Fliegen.
Daß ich nebenbei ein erklärter Feind der mosaischen Religionen bin und mich als Heide betrachte, sei nur nebenbei erwähnt.

Auch wenn mit dieser Kurzvorstellung sicher noch einige Fragen offen bleiben, soll´s das mal für´s erste gewesen sein, denn ich muß mich jetzt erst mal hier etwas einlesen.

Mit volkstreuen Grüßen
Naturfreund

Heil euch… klingt wohl besonders deutsch.

Nach einigen herzlichen Willkommensgrüßen schrieb er noch am gleichen Tag:

Danke für euren Zuspruch!

Aber was ich nicht begreife, wann schlägt hier der Verfassungsschmutz zu?
Es gibt nur wenige, mir bekannte Foren, wo man sich so befreit äußern kann, ohne daß indoktrinierte, verdummte Gutmenschen meinen, Stasi spielen zu müsen.
Mir macht´s nichts aus, ich bin ja schon das regional bekannte Nazi-Schwein.
Um so mehr war ich verblüfft, als ich in einem Beitrag hier gelesen habe, daß sich ein Schreiber als ehemaliger Grüner bekannt hat.
Alle Achtung!
Sollte es also doch stimmen, daß wenn man lange genug links rum läuft, man irgendwann rechts ankommt?
Wäre nur schade, wenn bis dahin, bis eine breite Mehrheit unserer vermeintlichen „Linken“ das endlich merkt, daß sie in erster Linie Deutsche sind, unser Deutschland schon restlos bastardisiert und unter den Schacherern der One-World schon verteilt ist.
Alles für Deutschland, Rot(hschild)front verrecke!

Naturfreund, oder NPD und Nationalsozialismus

Posted in Naturfreund by reichling on 15/09/2009

Im früheren Reichsforum der Exilregierung Deutsches Reich schrieb unter anderem auch ein gewisser „Naturfreund“. Er ist mir aufgefallen durch seine Kommentare, in denen er den Nationalsozialismus verherrlichte und die von den Nazis begangenen Verbrechen einfach bestritt.

So klagte er die von den Alliierten während des zweiten Weltkrieges begangenen Kriegsverbrechen. Von deutscher Seite seien ihm keine bekannt. Der gute Mann hat wohl noch nichts von Auschwitz, Treblinka, Sobibor, Theresienstadt und anderen Konzentrations- und Vernichtslagern gehört. Auch Lidice und Oradour sind für ihn unbekannte Orte.

Während bei den meisten Reichsregierungen und sonstigen Reichsgruppen die Weimarer Verfassung die einzig rechtmäßige Verfassung Deutschlands ist, will Naturfreund sie nur mit den von 1933 bis 1945 durch die NS-Regierung vorgenommenen Änderungen anerkennen.

Durch Recherchieren stieß ich auf seine Identität. Naturfreund war ein Dr. Albert Baumgärtner, Augenarzt in Sinzheim, der sich offen zum Nationalsozialsmus bekannte. In einem Beitrag bat er um Zusendung einer elektronischen Ausgabe des Machwerkes „Mein Kampf“. Sein Exemplar sei für die tägliche Arbeit zu schade.

Dabei gab er seine E-Mail-Adresse an. Es war die gleiche Adresse, die auch auf der Kontaktseite der Website des „Freundeskreises Rhein-Neckar“ angegeben war. Diese Seite wurde von Dr. Baumgärtner administriert. Heute ist sie unter der alten Adresse nicht mehr im Netz aufrufbar.

Naturfreund wies auch stolz darauf hin, dass er im Wahlkreis Karlsruhe Stadt für die NPD für den Bundestag kandidiere. Es war unschwer festzustellen, dass in Karlsruhe Dr. Albert Baumgärtner Bundestags-Direktkandidat der NPD war.

Ich stellte bei Abgeordnetenwatch dem Kandidaten Baumgärtner einige Fragen und konfrontierte ihn dabei auch mit Aussagen aus dem Reichsforum. Er bestritt nicht, Urheber dieser Aussagen zu sein, beschuldigte mich jedoch, dass ich aus einem nichtöffentlichen Forenbereich zitiert habe. Diese Aussagen seien nicht für die Öffentlichkeit bestimmt gewesen. Außerdem faselte er etwas vom Urheberrecht.

Damit ist die Identität zwischen Naturfreund im Reichsforum und Dr. Baumgärtner wohl erwiesen.

Ende 2005 stieß ich auf ein anderes Forum, das Neuschwabenland-Forum. Es handelt sich dabei um ein nach außen völlig abgeschottetes Forum. Für die meisten User dort ist Adolf Hitler eine Art Messias, an dessen Widerkunft sie glauben. Weshalb ich mich überhaupt in diesem Forum registrieren ließ und die mir zugesandten Fragen wohl im Sinne des Forenadmin beantwortet habe, kam so.

Anfang 2005 erstattete ein Theologiestudent aus Greifswald Anzeige gegen die Betreiberin eines rechtsesoterischen Buchladens, weil sie auch Bücher angeboten hatte, die in Deutschland indiziert sind, also nicht verkauft werden dürfen.

Sie wurde daraufhin zu einer Geldstrafe verurteilt. Diese Geldstrafe, die sie angeblich an den Rand des Ruins gebracht hatte, führte in gewissen Kreisen zu einem Sturm der Entrüstung, so auch im Reichsforum. Dort wurde aufgefordert, es diesem linken Hund mal zu zeigen.

Ich konnte seine E-Mail-Adresse ermitteln und informierte ihn über das, was auf rechter Seite gegen ihn geplant wird.

Ende 2005 erhielt ich einen Anruf von ihm. Während des lang andauernden Gespräches sagte er mir, dass er über das Neuschwabenland-Forum an meine Adresse und meine Telefonnummer gelangt sei. Ich wurde neugierig und meldete mich ebenfalls im NSL-Forum an. Die Eingangsprüfung bestand ich wohl mit Bravour, ich wurde sehr schnell im Forum freigeschaltet.

Ich konnte dann feststellen, warum ich mit Name, Anschrift und Telefonnummer dort erwähnt wurde. Im April 1945 bekam ich eine Mail, in dem ich zu einem Neuschwabenland-Treffen in Berlin eingeladen wurde. Die Mail wurde durch einen flotten Zweizeiler angereichert, der da lautete: Der Affe in der Hocke laust, wir freu’n uns auf den Holocaust.

Da ich derartige literarischen Hochgenuss nicht gerne für mich behalten wollte, habe ich eine Kopie dieser Mail weiter geleitet, und zwar an die Staatsschutzabteilung der Polizei in Berlin. Man konnte offenbar den Urheber der Mail ermitteln, und dieser über die Akteneinsicht meinen Namen, meine Anschrift und meine Telefonnummer. 1200 Euro hat ihn dieser Spaß gekostet.

Mir fiel auf, dass einer der Schreiber dort sich auch Naturfreund nannte. Seine Ausdrucksweise erinnerte sehr an die des Naturfreundes im Reichsforum. In einem seiner Beiträge wies er darauf hin, dass er für die Website des NFK Rhein-Neckar verantwortlich sei. Er ließ es dahingestellt, ob man die Abkürzung als „Nationaler Freundeskreis“ oder Naturfreundeskreis“ interpretiere.

Er berichtete auch, dass er sich für die NPD in Karlsruhe um ein Bundestagsmandat bewirbt. Daraus kann nur geschlossen werden, dass es sich bei Naturfreund im Neuschwabenland-Forum nur um besagten Dr. Albert Baumgärtner handeln kann, also um den gleichen Naturfreund, der auch im Reichsforum sein Unwesen getrieben hat.

Im Neuschwabenlandforum wähnte er unter seinesgleichen und konnte etwas offener schreiben als im Reichsforum.

Zur Bundestagswahl 2009 hat ihn die NPD wieder als Direktkandidaten aufgestellt, und zwar im Wahlkreis Pforzheim.

Nur aus diesem Grund möchte ich hier einige seiner Ansichten, die er im Neuschwabenland-Forum geäußert hat, vorstellen. Es ist zwar ein geschlossenes Forum, und ich wurde leider zwischenzeitlich enttarnt, aber gerade in geschlossenem Kreis sagen Politiker und Möchtegernpolitiker gerne, was sie wirklich denken, und nicht, was im für die Öffentlichkeit bestimmten Parteiprogramm zu finden ist.

Die Beiträge, die ich erfasst habe, sind immerhin schon einige Jahre alt. 2006 wurde ich im NSL-Forum enttarnt und gesperrt.

Aber Dr. Baumgärtner hat in dieser Zeit seine Auffassung wohl nicht geändert, sonst würde er nicht wieder für die NPD als Bundestagskandidat antreten. 2005 hat er in Karlsruhe 1,5 % der Stimmen erhalten. Ich hoffe, dass in Pforzheim eine 0 vor dem Komma steht.

Ich kann hier nur eine auswahl von Baumgärtners Beiträgen aus dem Neuschwabenlandforum aus dem Neuschwabenlandforum vorstellen. Wer mehr lesen will, den verweise ich auf meine Seite http://www.mayerw.de/nf