Reichling's Blog

Die Angst geht um in Kleve

Posted in Sonstiges by reichling on 09/11/2015

Auf der Seite Netzplanet.xxx erschien am 7. November folgender Beitrag.

Beitrag Netzplanet

Der Text wurde wortwörtlich von der angegebenen Quelle übernommen. Dort ist er bereits am 14. Oktober 2015 erschienen.

Wenn es also Vergewaltigungen und Entführungen von jungen Mädchen in Kleve gibt, müsste ja auch die Polizei etwas davon wissen. Schauen wir also mal nach, was die Polizei dazu zu sagen hat.

Artikel WAZ

Quelle und mehr

Wie die Polizei weiter berichtete, ist ist über diese Vergewaltigungen und Entführungen nichts bekannt. Es handelt sich bei dem Blogbeitrag von Lothar Schulte um nichts anderes als um ein Phantasiegebilde, verfasst, um ausländische Flüchtlinge zu diskreditieren und in der Bevölkerung Angst vor ihnen zu schüren.

Dass Netzplanet diesen Beitrag bereitwillig übernommen hat, wundert mich nicht, sehen doch die Betreiber dieser Website ihre Hauptaufgabe darin, den Hass auf ausländische Flüchtlinge zu schüren und ihre Lesere gegen diese Menschen aufzuhetzen und gar zu Gewalttaten anzustacheln.

Die Nachricht ist auch auf Facebook in einer geschlossenen Gruppe erschienen, wurde aber dort inzwischen entfernt.

Aber man kann sie immer noch im Weblog von Lothar Schulte, auf Netzplanet, beim Honigmann, PI-News, volksbetrug,  und ähnlichen rechtsextremen Seiten finden. Und dort werden sie sich wohl noch eine Zeitlang halten.

Die Polizei in Kleve hat angekündigt, gegen den Verbreiter der Nachricht vorzugehen. Auch die Bürgermeisterin von Kleve hat Anzeige erstattet.

Ich hoffe, dass die Polizei nicht nur gegen den Verbreiter der Nachricht ermittelt, sondern auch gegen die Betreiber der Weblogs, die nichts besseres zu tun hatten, als diese Lügen zu verbreiten.

Advertisements

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. reichling said, on 09/11/2015 at 11:36

    Kleiner Hinweis. Der Beitrag ist bei PI-News nicht mehr zu finden. Heute morgen war er noch zu lesen gewesen. Offenbar scheute man strafrechtliche Konsequenzen.

  2. […] die deutschen Behörden und Krankenhäuser das geheimhalten (müssen)(ein Beispiel hat Reichling hier dokumentiert); wie angebliche Asylschmarotzer angeblich in Supermärkten nehmen was sie wollen, […]

  3. gnaddrig said, on 09/11/2015 at 22:38

    Es ist hochgradig widerwärtig, was diese Leute treiben, die lotharschultes, Netzplanetler, Honigleute, Volksbetrüger usw.

  4. Yadgar said, on 16/11/2015 at 13:38

    …und vor allem: die Zahl dieser Seiten nimmt immer weiter zu, das Internet wurde von diesen Leuten inzwischen regelrecht gekapert! Auf psiram.com kann man ein Lied davon singen… manchmal frage ich mich, ob höhere Stellen in Justiz und Verwaltung regelmäßig Versuche scheitern lassen, solche Seiten zu verbieten – schließlich brauchen z. B. Geheimdienste Extremisten (jeglicher Couleur) als Existenzberechtigung und können an deren Verschwinden nicht wirklich interessiert sein! Vielleicht aber (hier mal eine Lanze für die „Dienste“) muss dieser ganze unsägliche Dreck auch öffentlich bleiben, um die Ermittlungen bei schwereren Delikten aus der rechten Szene zu erleichtern… ich weiß es nicht.

    • gnaddrig said, on 20/11/2015 at 10:29

      In vielen Fällen dürfte die Sperrung schlicht daran scheitern, dass die Seiten im Ausland gehostet werden. WordPress-Blogs etwa liegen auf amerikanischen Servern, und Rechtshilfeersuchen in Angelegenheiten, die die Meinungsfreiheit betreffen, sind da aussichtslos, weil man in den USA eine weitergefasste Definition von Meinungsreiheit hat und deshalb keinen Anlass sieht, der deutschen Justiz da zur Hand zu gehen. So einfach ist das.

  5. Luziferkelchen said, on 07/01/2016 at 01:49

    Unerhört sowas.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: