Reichling's Blog

Der Honigmann vs. Volksbetrug

Posted in Volksbetrug by reichling on 22/01/2015

Am 12. Januar 2015 überraschte der Honigmann aus Varel seine Fans und auch seine kritischen Beobachter mit

Honigmanns Klarstellung zur Zeit ´33 – ´45

Neben dem Blogbeitrag hat er auch ein gleichnamiges Video bei Youtube hochgeladen, das inhaltlich dem Blogbeitrag entspricht.

Da der Beitrag nicht sehr lang ist, will ich ihn hier in ganzer Länge vorstellen

In persönlicher Angelegenheit und aus aktuellem Anlaß möchte iCH hier an dieser Stelle das wiederholen was iCH auf diversen Honigmanntreffen bereits mehrfach klargestellt + bewiesen habe:

iCH distanziere mich in aller Deutlichkeit vom NAZI- Gedankengut welches durch Adolf Hitler, seine Lakaien und seiner noch aktiven Nachfolger in die Welt gebracht wurde und wird!!!
Mein Bedauern über die Schande die dadurch in die Welt getragen wurde, ist enorm.
Es gibt und gab Menschen, die meine Haltung zu dieser Thematik missverstehen- und Andere deuten sie um!
Adolf Hitler hat dieses Land und dieses Volk an den Abgrund geführt, verraten und verkauft –
Er hat Traditionen dieses Landes in den Dreck getreten und sich bezahlen lassen für das was er tat und seit 1936 in einer Tischrede auch zugegeben hat!!
Er hat das Volk verblendet und größte Verbrechen begangen, deren Nachhaltigkeit für uns alle noch heute spürbar und sichtbar sind.
Diese Zeit (33- 45) ist niemals zu verharmlosen, noch ist es zu unterschätzen was infolgedessen noch heute hier oft geschieht. Und: sie ist absolut NICHT schönzureden! Auch iCH habe mich vor einigen Jahren durch die nachgewiesene Historie belehren lassen müssen. – Das habe und werde iCH immer so in aller Deutlichkeit artikulieren!!!
Die Welt steht am Rande einer sich wiederholt anbahnenden Katastrophe, es wird an der Zeit, für uns alle, sich auf das Wesentlichste zu konzentrieren und zu fokussieren:
Auf die Menschlichkeit, das Miteinander, das füreinander einstehen, für die Liebe!!
Diese Erklärung hat nichts, aber auch gar nichts, mit „zu Kreuze kriechen“ gegenüber der derzeitigen Justiz zu tun – die sieht momentan sowieso nur das, was sie sehen wollen oder müssen.
.
Beim nächsten Honigmann-Treffen in Wemding, vom 6.- 8. Febr. werde iCH den Anwesenden etwas aus meinem Werdegang meines Lebens erzählen, von der Geburt an…..was gerade dieser Thematik betreffend mein Leben und Einstellung betraf.

Der Honigmann

Quelle: https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/honigmann-klarstellung/

Dieser Beitrag ist eine eindeutige Distanzierung vom Nationalsozialismus und von nationalsozialistischem Gedankengut.

Nicht wenige werden sich ob dieses Textes etwas verwundert die Augen gerieben haben, hatte doch der Honigmann in der Vergangenheit von einer solchen Distanzierung nichts erkennen lassen und Rechtsextremisten und Neonazis Ihre Kommentare schreiben lassen, ohne ihnenzu widersprechen.

Hat er wirklich aus freien Stücken seine Einstellung geändert, oder haben diverse Gerichtsurteile ein bisschen dabei nachgeholfen? Ich will es nicht näher untersuchen. Man kann keinem Menschen verbieten, im Laufe seines Lebens klüger und einsichtiger zu werden.

Auch andernorts ist man auf diesen Gesinnungswandel des Honigmanns aufmerksam geworden und hat ihn entsprechend kommentiert, so im Weblog volksbetrugpunktnet.wordpress.com

Dort schreibt ebenfalls am 12. Januar, also kurz nach dem Erscheinen des Beitrages vom Honigmann, ein UBasser unter dem Titel

Der Honigmann geht… der etwas andere Blog, der sich selbst belügt!

Der Beitrag beginnt mit

Was man heute auf dem Honigmann-Blog lesen konnte, war im Grunde nur noch die Bestätigung der bereits herrschenden Meinung: Der Honigmann hat sich selbst, seine Arbeit und alle national denkenden Deutschen verraten. Aber auch europäische Ausländer, die für Deutschland denken, hat er genauso vor den Kopf gestoßen! Mehr noch, er spuckt auf unsere Ahnen und auf all die Millionen Menschen, die ihr Leben für UNSER Land her gegeben haben!

Zum vom Honigmann angesprochen Nazi-Gedankengut führt UBasser aus

Was könnten denn die NAZI’s für ein Gedankengut gehabt haben? Ich versuche es zumindest seit Jahres heraus zu bekommen. Soweit ich bisher, nach tausenden von NAZI-Schriften lesen, erkannt habe, steht nämlich das ach so “schlechte” Gedankengut der Nationalsozialisten im Konsens mit den Wissenschaften. Nur will das Dank der kompletten Verjudung heute niemand mehr wahr haben. Der Honigmann sollte doch mal das Negative des NAZI-Gedankengut bringen, das würde mich nun nach seiner Aussage, sich distanzieren zu müssen, wirklich interessieren!

Etwas weiter unten schreibt er

Nicht umsonst sprach man im Englischen von der Hitlerschen Wohlfühldiktatur! Während in der mehr als 1 Jahrzehnt andauernde Demokratie Millionen Deutscher starben und noch mehr um ihr Eigentum, um ihr Hab und Gut gekommen sind, wußte die Regierung Hitler was zu tun ist. Und sie hat es mit guten Gewissen und Volkes Wille umgesetzt. Nein, es war ganz sicher keine Schande für die Deutschen und es war ein Wunder für die Welt! Wir wissen aber heute viel besser, warum man Deutschland mit Krieg überzogen hatte! Nicht wegen Hitler und den Nationalsozialisten, nein!

Natürlich weiß er auch, wer Deutschland ins Unglück gestürzt hat.

Adolf Hitler hat ganz sicher nicht das Land und gleich recht keine unserer Traditionen in den Dreck gezogen! Warum und weshalb? Erst das Volk wieder aufrichten, ihnen Arbeit, Brot und Wohlstand geben um es dann in den Abgrund zu treiben? Auf so dämliche Ideen sind ja noch nicht mal die Juden gekommen, so was zu behaupten! Die stellen sich da wirklich klüger an! Und verkauft hat Adolf Hitler unser Land schon gar nicht! Wieso? Weil es ein Gesetz gab, das vorsah, den Wucherern, Finanzhaien und Spekulanten, das wieder enteignet wird, was sie in der Zeit der tiefen Krise in Deutschland sich durch Spekulationen aneignen und den rechtmäßigen Besitzer durch Betrug wegnehmen konnten. He, so funktioniert das Übrigens noch heute! Nur Adolf Hitler hat dieses jüdische Spekulantenpack gestoppt. Dafür gehört uns Dank, aber nicht unser Spott!

Ob er mit seinen abfälligen Bemerkungen über Juden die Grenze zur Volksverhetzung überschritten hat, kann ich als Nichtjurist nicht sagen. Darüber sollen andere befinden, und die werden es auch.

Der gesamte Beitrag kann hier nachgelesen werden.

Was soll man davon halten?

Der Weblog und das Forum von volksbetrug.net standen schon immer rechtsaußen, aber in der Vergangenheit war man wenigstens bemüht, keine Vorlage für die Staatsanwaltschaft zu liefern. Es gab Moderatoren , die das schlimmste doch verhindert hatten. Einer von ihnen nennt sich im Forum VNV Nation. Früher ist er mir in diversen politischen Foren als „Halbgott“ aufgefallen. Und ich hatte mich oft mit ihm in den Haaren. Ich kannte seine Einstellung, und er kennt die meinige. Seine politischen Vorstellungen waren fern jeglicher Vernunft. Aber ich konnte mich trefflich mit ihm streiten.

Im Frühjahr 2014 hatte er den letzten Beitrag im Forum Volksbetrug veröffentlicht. Seither habe ich nichts mehr vn ihm gelesen. Hat man ihn kalt gestellt, weil man das Forum bewusst für Neonazis und Rechtsextremisten öffnen wollte? Bereits seit Dezember 2013 trieb dort ein „Schneider sagt“ sein Unwesen, der in hunderten von Beiträgen Bilder der nationalen Plakat“kunst“ zeigte, die einem zum Teil den Magen umdrehen ließen. So wurde Josef Goebbels, der Anfang Mai 1945 all seine Kinder ermordere, bevor er und seine Frau aus dem Leben und der Verantwortung für die Verbrechen des Regimes schieden, als vorbildlicher Familienvater vorgestellt.

In einem andern Bild wurden die Bootsflüchtlinge aus Afrika mit dem Spiel „Schiffe versenken“ in Verbindung gebracht. Und es hat noch einige andere gegeben, bei denen man gar nicht so viel essen konnte wie man kotzen möchte. Entschuldigen sie diesen Ausdruck, aber er trifft die Sache am besten.

Schneider war nur einer der Neonazis, die ihre hasserfüllten Botschaften im Forum unter die Leute bringen konnte.

Seit Anfang dieses Jahres kann ich auf das Forum nicht mehr zugreifen. Ich weiß nicht, woran es liegt. Liegt eine technische Störung vor, oder haben die Behörden endlich durchgegriffen und das Forum, in dem auch gegen schweizerische Gesetze verstoßen wurde (es liegt auf einem Schweizer Server), vom Netz nehmen lassen?

Aber wozu braucht Volksbetrug das Forum? Man hat ja noch einen Weblog, auf dem Rechtsextremisten und Neonazis ihre menschenverachtenden Ansichten frei verbreiten können.

 

Arthur Jones, Tobias Sommer und der Holocaust

Posted in Sonstiges by reichling on 21/01/2015

Auf Facebook hat jemand mal wieder daran erinnert, dass der amerikanische Kongressabgeordnete Arthur Jones den Holocaust als schwärzeste Lüge der Geschichte bezeichnet hat.

Ich bin dieser Sache mal nachgegangen, auch wenn die Sache schon ein bisschen älter ist.
(more…)

Reichskanzler Wolfgang Gerhard Günter Ebel am 29. Dezember 2014 verstorben

Posted in Kommissarische Reichsregierung by reichling on 19/01/2015

Ich habe etwas Trauriges zu vermelden.

Bereits am 29. Dezember 2014 ist in Berlin der Kommissarische Reichskanzler Wolfgang Gerhard Günter Ebel gestorben. Am 5. Januar wäre er 76 Jahre alt geworden.

Bis 1980 war er Angestellter bei der Reichsbahn in Westberlin. Die Reichsbahn war eine Einrichtung der DDR und durch das Potsdamer Abkommen mit dem gesamten Eisenbahnverkehr in Berlin beauftragt. Reichsbahnbeamter, wie er und andere oft behaupteten, war er nie gewesen, denn die DDR kannte das Beamtentum nicht.

1980 streikten die Westberliner Eisenbahner. Infolge des Mauerbaus 1961 ist der S-Bahn-Verkehr, der auch von der Reichsbahn durchgeführt worden ist, drastisch zurückgegangen.
Die Reichsbahn wollte Strecken schließen und Mitarbeiter in Westberlin entlassen.

Als die Reichsbahn gegen die Streikenden Mitglieder der Transportpolizei (das DDR-Äquivalent zur Bahnpolizei bei der Bundesbahn) einsetzen wollte, wurde sie von der amerikanischen Schutzmacht belehrt, welche Hoheitsrechte ihre Leute in West-Berlin haben, nämlich keine.

Als Folge des Streiks wurde Ebel von der Reichsbahn entlassen. Ob und was er danach arbeitete, entzieht sich meiner Kenntnis.

1985 machte er zum ersten Mal auf sich aufmerksam. Durch langes Nachdenken kam er zu der Erkenntnis, dass das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 fortbesteht, aber nicht handlungsfähig ist. Um die Handlungsfähigkeit des Reiches wieder herzustellen, bat er die US-Hauptquartier in Berlin, ihn zum Beauftragten für das Deutsche Reich zu ernennen. Die USA kam diesem Wunsch auch innerhalb von 21 Tagen, durch Nichtbeantwortung, nach. Ebel machte sich nämlich das Einschreiben-Rückschein-Verfahren zu nutze und verwies auf eine Order der Berlin-Kommandentura der Alliierten, wonach Anträge als angenommen gelten, wenn ihnen von den Alliierten nicht innerhalb von 21 Tagen widersprochen wird. Keiner seiner Anträge wurde abgelehnt. Ebel schickte seine Anträge per Einschreiben/Rückschein an das US-Hauptquartier, und nach drei Wochen war sein Antrag nach einer Ansicht angenommen.

Dass es in dieser BK/O nur um die Übernahme bundesdeutscher Gesetze durch das Berliner Abgeordnetenhaus in einem vereinfachten Verfahren ging, interessierte Ebel nicht.

Ein Jahr danach, 1986, ließ er sich von den USA auf gleiche Weise mit Kommissarischen Reichskanzler ernennen. Er bildete auch recht bald schon eine, von den Amerikanern im Einschreiben-Rückschein-Verfahren, genehmigte Reichsregierung und ein Reichsgericht.

Über Ebel ist im Netz einiges zu finden, zum Beispiel hier.
Bereits vor vielenJahren wurde bei Ebel von den Behörden Schuldunfähigkeit festgestellt, das heißt, er konnte für eventuelle Gesetzesverstöße nicht belangt werden.

In der Anfangszeit war die Kommissarische Reichsregierung nur Insidern bekannt. Aber in der zweiten Hälfte der 90er Jahre verbreitete sich das Internet auch im Privatbereich, und Ebel fand einen, der ihm Webseiten gestaltete. Dadurch stieg sein Bekanntheitsgrad sprunghaft an und verleitete andere, es ihm gleich zu tun.

Aber war Ebel Rechtsextremist?

Ein Linker war er sicherlich nicht. ABer war er deshalb rechtsextrem? Schon vor Jahren bin ich einem sehr rechtsextremen Forum auf etwas gestoßen.

Am 3. Februar 2011 veröffentlichte Tina Wendt in ihrem damaligen Weblog eine Aufstellung des Sonderstandesamtes Arolsen über die beurkundeten Todenfälle in deutschen Konentrationslagern.

Aus den angegebenen Zahlen der aus dem Jahre 1984 stammenden Aufzählung schloss sie, dass in den Konzentrationslagern insgesamt nur 373.468 Menschen umgekommen sind, es also keinen Holocaust mit 6 Millionen toter Juden gegeben haben könnte.

Dies trifft natürlich nicht zu.

Ich habe in meinem Blog darüber berichtet. https://reichling.wordpress.com/2011/03/05/tina-wendt-und-der-holocaust/
Unter den vielen Kommentaren auf ihrer Seite fand sich auch einer von Reichskanzler Ebel, der ihr wohl nicht gefallen hatte. Sie hat diesen Kommentar gelöscht.

Aber ein „Anonym“ hat ihn durch Zitieren für die Nachwelt gesichert.

Kommentar Ebel

Ebel fand, dass das, was sich Tina Wendt erlaubt, eine Schande für Deutschland ist.

Wir können Ebel einiges vorhalten, aber wohl kaum, dass er ein bekennender Neonazi war. Er hatte politisch sehr verworrene Vorstellungen, was wohl mit seiner geistigen Verwirrung zusammen hing. Aber weder leugnete noch billigte er die Verbrechen des NS-Regimes.

Die Reichsbewegung Ebels spaltete sich seit Anfang dieses Jahrhunderts. Aus ihr ist auch die Exilregierung Deutsches Reich hervorgegangen, deren Reichskanzler sich im engeren Kreis schon deutlich als Anhänger des NS-Regimes geoutet haben soll.

Wie wird es jetzt mit der Ur-KRR weitergehen nach dem Tod ihres Gründers und langjährigen „Reichskanzlers“. Ich weiß es nicht. Wir werden abwarten müssen.

Wolfgang Ebel hatte ein sehr konfuses Weltbild. Aber er glaubte auch daran und an seine Mission.

Wie ich aus einem vertraulichen Telefonat mit einem ehemaligen Mitarbeiter der Exilregierung schon 2006 erfahren durfte, wusste damals jeder andere Reichskanzler, dass die Bundesrepublik Deutschland auch in 50 Jahren noch bestehen wird. Aber es gibt genügend Menschen, die ihnen folgen, die ihnen vertrauen, und die man finanziell hervorragend abschöpfen kann.

Wolfgang Ebel ist jetzt tot. Wir sollten ihn in Frieden ruhen lassen und unsere Aufmerksamkeit den Lebenden widmen. Die sind weitaus gefährlicher.

Tagged with: , ,