Reichling's Blog

Hartmut Jörger und die Wiedervereinigung

Posted in staatenlos.info by reichling on 13/11/2013

In der Facebook-Gruppe staatenlos.info kann sich Hartmut Jörger so richtig austoben. Selbstverständlich hat er auch an der deutschen Wiedervereinigung etwas auszusetzen.

Und so entstand folgender, von ihm angeleierte Thread:

FBBeitrag Joerger

Einen Bildungsnotstand könnte man durchaus bestätigen, wenn man sich seine Beiträge bei Facebook durchliest.

Aber dieser eine Satz trägt durchaus bedenkliche Züge.

Er beanstandet, dass die Wiedervereinigung ohne unsere ostdeutschen Landsleute gefeiert wird.

Wieviele mögen das wohl noch sein? Als Ergebnis des von Deutschland 1939 begonnenen und 1945 mit Pauken und Trompeten verlorenen Krieges  musste der Kriegstreiber, Deutschland, im Osten auf erhebliche Gebiete verzichten. Gebietsverlust ist nun mal die Folge eines jeden verlorenen Krieges. Bereits 1945 sind die meisten dort lebenden Deutschen durch Vertreibung und / oder Flucht in die Gebiete gekommen, die von Deutschland dank der Politik Hitlers übrig geblieben sind.

Deutsche, die noch immer dort leben, haben sich inzwischen voll in den polnischen Staat integriert und fühlen sich als dessen Bürger. Polen lässt ihnen, im Gegensatz zu den Zeiten vor der politischen Wende in Europa, den Gebrauch iher Sprache zu, es gibt Zeitungen in deutscher Sprache, es gibt Radiosendungen und Fernsehsendungen auf deutsch. Und, wenn eine bestimmter Anteil an der Einwohnerschaft eines Ortes überschritten wird, können sogar zusätzlich deutschsprachige Ortsschilder angebracht werden.

Die Gebiete östlich von Oder und Neiße sind nun mal nicht so rein deutsch gewesen, wie sich das einige vorstellen. Noch bis über die Mitte des 19. Jahrhunderts war in Schlesien die deutsche Sprache weitgehend auf die Städte beschränkt. In den Dörfern sprachen die meisten Menschen polnisch, wenn auch stark verwässert.

Diese Region zeichnete sich jahrhundertelang dadurch aus, dass Polen und Deutsche einträchtig nebeneinander wohnten, und das lange unter polnischer Herrschaft. Der berühmte Danziger Astronom (ich weiß, Danzig hat mit Schlesien nichts zu tun) Johann Hevelius (er lebte im 17.Jahrhundert) betrachtete sich als Untertan des polnischen Königs, und er widmete ihm sogar ein Sternbild.

Dieses friedliche Zusammenleben bekam erst Risse, als Ende des 18. Jahrhunderts Polen von der Landkarte verschwand und weite Teile seines früheren Staatsgebietes an Preußen fielen. Polen galten als Untertan zweiter Klasse. Sie wurden gegenüber Deutschen stets benachteiligt.

Heute haben wir die Chance, dass die östlich von Oder und Neiße lebenden Deutschen und die Polen wieder zum früheren, vorpreußischen Miteinander finden und zu einer Nation mit zwei Kulturen zusammenwachsen. Wir wollen sie uns von Hartmut Joerger und ähnlichen Nationalisten nicht kaputt reden lassen.

 

Advertisements

10 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. ratatapeng said, on 13/11/2013 at 20:45

    Und bei Yahoo Clever mimt Hartmut Jörger den Strafverteidiger und Diktator. Der Doof! Neuerdings nennt er sich; „call me master“.
    Warum boxt den nicht mal jemand K.o.?

  2. ratatapeng said, on 13/11/2013 at 20:53

    Und Bildungsnotstand herrscht bei Jörger allemal. Zumal er mal sowas von lern-resistent ist. Dieser Psycho-Freak denkt tatsächlich, dass das was er sagt immer Fakt ist. Da lässt der sich auch keines Besseren belehren. Dem muss aufgrund seiner Benzo-Abhängigkeit total das Hirn vermatscht sein. Frage mich aber, wie sich der Rest der Clique staatenlos.info sich das Hirn vermatscht hat. Wenn sie sich in Deutschland nicht als Deutsche fühlen, sollen sie sich doch verkrümeln.
    Aber schmieden gewiss einen Plan, Deutschland irgendwann mal zu übernehmen.
    Diese Vollpfosten! Wenn die morgens die Augen auf machen, müssten sie gleich einen mit dem Gummihammer bekommen, damit sie weiter „schlafen“.

  3. reichsdeppenrundschau said, on 13/11/2013 at 21:30

    Wenn Rüdiger Klasen vom „Weltfrieden“ redet ist das der reinste Hohn. Er und seine schmierige Anhängerschaft versuchen nicht nur, das deutsche Volk zu spalten, sie wollen auch Zwietracht zwischen den europäischen Nachbarn säen, insbesondere zwischen Polen und Deutschland.

    Klasens Hass auf die Bundesrepublik begründet sich im Wesentlichen darin, dass selbige ihre Außengrenzen ohne Wenn und Aber als endgültig akzeptiert hat. staatenlos.info ist bis Oberkante Unterlippe erfüllt vom kotbraunen Geist der NPD.

  4. Hülya said, on 20/11/2013 at 12:33

    Der Hass auf sein jeweiliges Heimatland gründet sich auf der simplen Tatsache, dass die jweilige Regierung einfach nicht machen will, was die Hasser wollen – zB. die Todesstrafe (wieder)einführen, Ausländer ausweisen, Kriminellen die Hand abhacken usw.
    Natürlich sollen diese Strafen auch nur bei anderen angewandt werden und nicht bei Reichsbürgern – weil wenn die etwas Ungesetzliches täten, wäre es ja nur Notwehr gegen diesen uneinsichtigen Staat. Solche Irren sieht man in der Regel nur in der Anonymität und ab und zu in der Realität, wenn sie nicht aufgepasst haben wie bspw. „Michael Mannheimer“ mit seinem Lynchjustiz-Blog: Irgendwer fand über ein Foto heraus, dass er in Wirklichkeit Karl-Michael Merkle heisst. Pech gehabt. 🙂
    Bei dem seltsamen Waldorf&Stattler-Pärchen Hartmut Jörger/Xxxx Xxxxxx verhält es sich ähnlich: Solange sie nicht entblößt werden konnten, fühlten sie sich stark und mächtig. Beide vereinte wohl auch ihr Hass gegen ihre Heimatländer (wobei Xxxxx in Wirklichkeit als deutscher Harald K. geboren wurde und es irgendwie geschafft hat, den Namen amtlich ändern zu lassen): Xxxxx hasst die Türkei und die Türken, Jörger hasst Deutschland und die Deutschen (sofern sie nicht 10 Generationen Deutschtum nachweisen können).
    Jörger halte ich für den Gewaltbereiteren von beiden. Obwohl sie beide gleich klein sind.

    Ich habe mir erlaubt, einen Namen unkenntlich zu machen. Ich befasse mich hier vor allem mit der Reichsbewegung. Der genannte Name ist mir in dieser Bewegung noch nicht aufgefallen. Aber es gibt einen Presseartikel über ihn, wonach er ein Mobbingopfer ist. Die Nennung seines Namens in meinem Blog, und auch nur in einem von mir nicht geschriebenen Kommentar, könnte unliebsame Konsequenzen haben.

    Hartmut Joerger hat sich eindeutig als Hasser unseres Staates geoutet. Bei Facebook agiert er unter seinem richtigen Namen und verschleudert seinen Dreck.

    Reichling, Admin

  5. Hülya said, on 21/11/2013 at 09:25

    Ja, der kleine Mann Aras O. hat es tatsächlich geschafft, sich durch geschicktes Taktieren und Lügen selbst zum Mobbingopfer zu erklären, obwohl er in Wahrheit der Täter ist. Man muss jetzt bei google schon intensiver fahnden, um sein wahres Gesicht zu erkennen.

    Selbst wenn man von seiner Unschuld überzeugt sein will, bleibt die auffällige Frage:
    Was bringt einen 63jährigen Mann dazu, sich in einem Kinderforum wie Yahoo Clever herum zu treiben???

    Die Verbindung zu dem „Reichsbürger“ Hartmut Jörger sagt ein übriges aus, finde ich.
    Und dass seine jungen Opfer erst Jahre später als junge Erwachsene in der Lage sind, ebenfalls.
    Nichts für ungut, Admin. Nur mal so zum Nachdenken.

  6. Hülya said, on 21/11/2013 at 09:27

    sich zu wehren, wollte ich schreiben. Sorry. Ging unter der Satzteil.

  7. metaminimum said, on 24/11/2013 at 02:52

    Mal kurz Off-Topic: habe gerade eine Verlinkung hierher auf einer sehr, aehm, sonderbaren Facebook-Seite gefunden.
    ‚Kinder sind tabu‘ http://www.facebook.com/kindersindtabu.Weltweit
    Der User verlinkt in den ‚Gastbeitraegen‘ auf diesen Artikel: https://reichling.wordpress.com/2010/09/24/us-hauptquartier-bestatigt-nichtexistenz-der-bundesrepublik/
    hat ihn aber offenbar gar nicht gelesen oder verstanden.

    • reichling said, on 24/11/2013 at 09:42

      Ich gehe davon aus, dass der betreffende User außer der Überschrift meines Blogartikels nichts gelesen hat. Der Rest war ihm zu viel Text gewesen. Wollen wir hoffen, dass die Leute, die seinen Link anklicken, ein bisschen weiterlesen als er, und zwar bis zum Kommentar der US-Botschaft.

      • metaminimum said, on 24/11/2013 at 13:45

        Ich hoffe das auch, aber hege die Befuerchtungen, dass dem nicht so sein wird, da die Seite generell in die braun-sumpfige Richtung geht. Leider darf ich da nicht mehr kommentieren…

  8. Jochen said, on 08/01/2014 at 22:52

    Bei der Deutschen-Freiheitskampf.com Seite haben sie noch ein ganz anderes Geschichtsverständnis. Das solltet ihr Euch mal anschauen. Es sieht nach einer Wiedergeburt aus.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: