Reichling's Blog

Verbindung zwischen staatenlos.info und der Justizopferhilfe?

Posted in staatenlos.info by reichling on 05/11/2013

Der Blog des Winzers Stefan Weinmann ist immer wieder gut, um Neuigkeiten zu erfahren.

Man schau hier

http://templerhofiben.blogspot.de/2013/11/jurgen-ewen-und-partner-wird-ein-buro.html

Bild

Bild

Bild

Kommentare

Jürgen Ewen ist Komplize von Rüdiger Klasen, staatenlos.info. Der ist Admin der gleichnamigen Facebookgruppe.

Im Vorfeld der für den 13. September 2013 vorgesehenen Erstürmung des Reichstages meinte er in seiner Gruppe Staatenlos.info, dass er wieder nach Hause fahren werde, wenn weniger als 1000 Demonstrationsteilnehmer zur Stelle wären. Mit 15.000 hatte man gerechnet.

Ob er noch an Rüdiger Klasen glaubt, der meines Wissens immer noch in Moskau herumtingelt, auf Kosten seiner Anhänger, und nichts als unbewiesene Behauptungen in die Heimat liefert?

Und jetzt will er gerne ein Büro der JOH aufmachen. Die JOH, Justizopfer-Hilfe Nordrhein-Westfalen, betreibt ihr Büro in Löhne und ist sicher erfreut, Verstärkung zu bekommen. Bis jetzt hat man nämlich keinen, der sich mit rechtlichen Themen wirklich auskennt. Aber ob es nach dem Einstieg von Jürgen Ewen und seinem Freund besser wird, wage ich zu bezweifeln.

Absolute Unkenntnis in rechtlichen Dingen ist zwingende Voraussetzung, bei so etwas mitzumachen.

Es sieht auch so aus, als ob die Original JOH gar nicht gefragt worden ist. Mal sehen, wie das noch weiter geht.

Sein Freund, Michael Colverson, der den Vortrag halten soll, hat schon mehrere Bücher veröffentlicht, die bei Amazon erhältlich sind. Dass sie reißenden Absatz haben, bezweifle ich ein bisschen. Bis jetzt ist noch keine einzige Rezension geschrieben worden. Sie sind beim e-publi-Verlag erschienen, einem Verlag, der Bücher verlegt, die sonst keinen Verleger finden.

In einer Facebook-Gruppe schreibt er heute

Jürgen Ewen Wir werdeen den scheiß auch anders lösen Willi Mayer ,das werde ich dir bestimmt nicht auf die Nase binden lol

vor 9 Stunden

Ich habe ihm darauf geantwortet

Willi Mayer Du brauchst mir nichts an die Nase zu binden, dazu brauchst du nämlich den richtigen Bindfaden, und den hast du nicht.
Und wie wollt ihr die Sache regeln? Mit russischer Hilfe? Die russischen Behörden verhandeln nicht mit deutschen Volldeppen, sondern mit der Bundesregierung. Aber vielleicht kann ja Evgenji Föderow, der bedeutende Abgeordnete in der DUMA, etwas für euch tun. Immerhin hat er in einem Interview ja festgestellt, dass Russland von den USA besetzt ist.

Wenn euch ein besetztes Land helfen kann, dann warten wir mal ab.

Darauf meinte er

Jürgen Ewen Hab ich gesagt das Russland uns hilft ???? wir helfen uns selber lol

Auf staatenlos.info propagiert Rüdiger Klasen immer noch die russische Hilfe. Jürgen Ewen ist wohl anderer Ansicht. Er will sich selber helfen und uns nicht auf die Nase binden, wie er es tun will. Das Volk muss ja nichts davon erfahren. Was hat er mit dem Volk zu tun? Das Volk hindert ihn nur an seinen Absichten.

Ist dieses angedachte JOH-Büro, das er eröffnen will, das, was er vorhat? Will er das, mit dem Axel Thiesmeier und seine Freunde schon gescheitert sind, wirklich wiederholen?

Bei solchen Staatsfeinden wie Jürgen Ewen können die Verantwortlichen unserer Republik gut schlafen.

Advertisements

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG said, on 05/11/2013 at 21:48

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Man fühlt sich doch richtig Reichling geborgen, die Einen machen etwas für das Vaterland, die Anderen lästern nur, aber Dank und Anerkennung für die Ankündigung seiner, auch Staatenlosifo – Arbeit! Glück Auf, meine Heimat und Grüße an die Staatenlosen Gesellen der NWO, die Stunden werden nur noch wenige Sekunden beherbergen, siehe auch Verfall der Geheimdienste und seiner doch so gelobten NWO-Allierten-Truppe um die Staatsangehörigkeiten zerstören zu wollen! Ungarn macht es vor, und Leipzig Gohlis probt kommunalen Widerstand gegen nationale Verfremdung!

    • reichling said, on 06/11/2013 at 08:40

      Die, die nach Ihrer Ansicht nach etwas für das Vaterland machen, versuchen doch nur, Deutschland in den Dreck zu ziehen.

      Und was ist an Ungarn so vorbildlich? Das harte Vorgehen gegen Ausländer? Die Unterdrückung der Opposition?

      Aufgrund der Grenznähe meiner Heimat weiß ich, dass Deutschland ein Staat ist, in dem man gut leben kann. Und ich weiß, dass Frankreich ebenfalls ein Staat ist, in dem man gut leben kann. Wir Deutschen und unsere Brüder, die Franzosen, sind freie Bürger eines freien Staates. Wenn ich die Franzosen als unsere Brüder bezeichne, wiederhole ich nur die Worte unseres ehemaligen Landrats, Philipp Jakob Siebenpfeiffer, aus seiner Eröffnungsrede am Hambacher Fest 1832.

      • reichsdeppenrundschau said, on 06/11/2013 at 09:30

        Das Leben der Reichsbürger besteht aus zahlreichen Irrtümern, und einer der größten davon ist, dass sie „für Deutschland“ seien. Das Gegenteil ist der Fall, sie sind Feinde Deutschlands. Reichsbürger sind die wahren „Anti-Deutschen“. Es gibt nur ein Deutschland, und das ist die Bundesrepublik Deutschland – und da sind sie dagegen.

        Die Nationalsozialisten (und da zähle ich diesen depperten „Senatssekretär“ und seine Volksgenossen locker als aktuelle Ausgabe dazu) waren die Einzigen, die es beinahe geschafft hätten, Deutschland endgültig zu vernichten. Nachdem, was das Deutsche Reich angestellt hatte, war es in der Tat tolerant von den Alliierten, dass sie uns nicht komplett von der Landkarte gestrichen haben.

        Reichsbürger sind Feinde der Demokratie und des friedlichen Miteinanders. Die gute Nachbarschaft mit Polen und Frankreich soll ihrer Meinung nach gefährdet werden, um Gebiete zurückzuerhalten, für die sich die überwiegende Mehrheit der Deutschen überhaupt nicht interessiert.

        Unsere Freunde, die Reichsdeppen, plärren ohne Unterlass im Internet oder treffen sich allenfalls in den Hinterstuben irgendwelcher Kneipen. Tatsächliche gesellschaftliche oder politische Erfolge haben sie nicht vorzuweisen. Das wird immer so bleiben und das ist auch gut so.

      • donauwien said, on 06/11/2013 at 11:14

        Das ist jetzt lustig @ reichsdeppenrundschau für die sinngemäß selbe rede hat man mich mal als Reichsdeppen bezeichnet, aber du hast natürlich völlig recht mit dem was du sagst.

  2. kabo said, on 08/11/2013 at 14:52

    Das kann ja lustig werden, Außer Colverston weiß offensichtlich keiner von nichts. Na, mal abwarten. Mich würde ja mal interessieren, wieviele Leute da tatsächlich aufschlagen. Aber Euskirchen liegt leider bei mir nicht gerade ums Eck, als daß ich mal lunzen könnte,

    Nebenbei: Das „WISSENS-INSTITUT“ von Colverston scheint außer dem Logo auch nicht wirklich etwas zu bieten zu haben. Im Internet ist es jedenfalls gänzlich unbekannt.

  3. kabo said, on 08/11/2013 at 15:14

    Nachtrag zu „Absolute Unkenntnis in rechtlichen Dingen ist zwingende Voraussetzung, bei so etwas mitzumachen.“

    Na, lieber Reichling, jetzt stellst Du deren Lich aber arg unter den Scheffel. Schließlich haben sie doch ihre „Rechtskonsulenten“, z. B. http://www.kanzlei-gva.com, die schätzungsweise ihre „Mandanten“ kräftig über den Tisch ziehen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: