Reichling's Blog

Hartmut Jörger und die Wiedervereinigung

Posted in staatenlos.info by reichling on 13/11/2013

In der Facebook-Gruppe staatenlos.info kann sich Hartmut Jörger so richtig austoben. Selbstverständlich hat er auch an der deutschen Wiedervereinigung etwas auszusetzen.

Und so entstand folgender, von ihm angeleierte Thread:

FBBeitrag Joerger

Einen Bildungsnotstand könnte man durchaus bestätigen, wenn man sich seine Beiträge bei Facebook durchliest.

Aber dieser eine Satz trägt durchaus bedenkliche Züge.

Er beanstandet, dass die Wiedervereinigung ohne unsere ostdeutschen Landsleute gefeiert wird.

Wieviele mögen das wohl noch sein? Als Ergebnis des von Deutschland 1939 begonnenen und 1945 mit Pauken und Trompeten verlorenen Krieges  musste der Kriegstreiber, Deutschland, im Osten auf erhebliche Gebiete verzichten. Gebietsverlust ist nun mal die Folge eines jeden verlorenen Krieges. Bereits 1945 sind die meisten dort lebenden Deutschen durch Vertreibung und / oder Flucht in die Gebiete gekommen, die von Deutschland dank der Politik Hitlers übrig geblieben sind.

Deutsche, die noch immer dort leben, haben sich inzwischen voll in den polnischen Staat integriert und fühlen sich als dessen Bürger. Polen lässt ihnen, im Gegensatz zu den Zeiten vor der politischen Wende in Europa, den Gebrauch iher Sprache zu, es gibt Zeitungen in deutscher Sprache, es gibt Radiosendungen und Fernsehsendungen auf deutsch. Und, wenn eine bestimmter Anteil an der Einwohnerschaft eines Ortes überschritten wird, können sogar zusätzlich deutschsprachige Ortsschilder angebracht werden.

Die Gebiete östlich von Oder und Neiße sind nun mal nicht so rein deutsch gewesen, wie sich das einige vorstellen. Noch bis über die Mitte des 19. Jahrhunderts war in Schlesien die deutsche Sprache weitgehend auf die Städte beschränkt. In den Dörfern sprachen die meisten Menschen polnisch, wenn auch stark verwässert.

Diese Region zeichnete sich jahrhundertelang dadurch aus, dass Polen und Deutsche einträchtig nebeneinander wohnten, und das lange unter polnischer Herrschaft. Der berühmte Danziger Astronom (ich weiß, Danzig hat mit Schlesien nichts zu tun) Johann Hevelius (er lebte im 17.Jahrhundert) betrachtete sich als Untertan des polnischen Königs, und er widmete ihm sogar ein Sternbild.

Dieses friedliche Zusammenleben bekam erst Risse, als Ende des 18. Jahrhunderts Polen von der Landkarte verschwand und weite Teile seines früheren Staatsgebietes an Preußen fielen. Polen galten als Untertan zweiter Klasse. Sie wurden gegenüber Deutschen stets benachteiligt.

Heute haben wir die Chance, dass die östlich von Oder und Neiße lebenden Deutschen und die Polen wieder zum früheren, vorpreußischen Miteinander finden und zu einer Nation mit zwei Kulturen zusammenwachsen. Wir wollen sie uns von Hartmut Joerger und ähnlichen Nationalisten nicht kaputt reden lassen.

 

Rüdiger Klasen hat den Beweis: Die Bundesrepublik Deutschland ist eine Firma!

Posted in Sonstiges by reichling on 10/11/2013

Auf der Facebookseite von Kunkel Speerwerfer, einem Fake-Account von Rüdiger Klasen, habe ich etwas entdeckt, das man man nicht laut genug verkünden kann.

BRD eine FirmaEr hat also auf der Seite firmen.sofortauskunft.info den ultimativen Beweis gefunden, dass die Bundesrepublik Deutschland überhaupt kein Staat ist, sondern nur eine Firma. Mit dem Screenshot hat er es ja bewiesen. Oder?

Wenn man genau hinschaut, erkennt man aber, dass es heißt: Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur, in Frankfurt am Main. Und es sollte sich schon bis in rechtsextreme Kreise herumgesprochen haben, dass es sich hierbei um die Finanzagentur der Bundesrepublik Deutschland handelt, nicht um die Bundeserepblik, die ihre Zentrale auch nicht in Frankfurt, sondern in Berlin hat.

In der Liste ist noch das Bundesarchiv vorhanden, das in Koblenz beheimatet ist. Rüdiger Klasen hätte wohl ein bisschen länger suchen müssen, um den wirklich ultimativen Beweis zu finden.

Aber er kurvt ja in Moskau herum, um die Hilfe des russischen Staates bei der Zerschlagung des Faschismusses in Deutschland zu gelangen.

Ich mal ein bisschen bei firmen.sofortauskunft.info herumgesucht. Man will doch schließlich wissen, welche Firmen es denn so gibt. Und da hab ich gefunden

praesidentWas könnte wohl das für eine Firma sein. Was stellt sie wohl her, oder mit was handelt sie? Leider sind meine Englischkenntnisse nicht so berauschend. Kann mich mal einer aufklären, was das heißt:

Administrative Directorate of the President of the Russian F….. Der Rest war wohl zu lange für die Zeile.

Aber schauen wir mal weiter

ministerien1

ministerien2

Was soll das jetzt wohl bedeuten? Minstry for Foreign Affairs of the Russian Federation ist doch wohl das russische Außenministerium. Und das neben vielen anderen Ministerien in einer Firmenliste?

Ich gehe auch davon aus, dass der erste von mir gezeigte Eintrag aus Russland etwas mit dem russischen Präsidenten Putin zu tun hat.

Kann es denn sein, dass Rüdiger Klasen überhaupt nicht mit Behördenvertretern verhandelt, weil es dort keine Behörden gibt? Dass er lediglich mit Firmenmitarbeitern spricht? Denn Russland ist doch offensichtlich eine Firma.

Ob es sich bei einem Staat um einen echten Staat oder eine Firma handelt, hängt wohl davon ab, ob er und seine Einrichtungen in dieser Liste von Dun & Bradstreet, die auch Grundlage für firmen.sofortauskunft.info ist, aufgeführt ist oder nicht.

Und Russland steht doch eindeutig drin.

Wenn die Eintragung in der D&B-Liste laut Klasen ein eindeutiger Beweis dafür ist, dass der darin aufgenommene Staat gar kein Staat, sondern eine Firma ist, dann kann es sich auch bei der Russischen Förderation nur um eine Firme, und nicht um einen Staat handeln. Der firmenrechtliche Nachweis ist ja gegeben.

Ist der geistige Zustand von Rüdiger Klasen schon so weiter herunter gekommen, dass ihm so etwas auffälliges gar nicht mehr auffällt?

Jürgen Ewen, der Antinazi

Posted in staatenlos.info by reichling on 06/11/2013

Auf der Facebookseite von Jürgen Ewen, Administrator der Gruppe staatenlos.info, bin ich auf einen Interessanten Beitrag gestoßen. Von ihm selbst stammen nur zwei Wörter. Wie Wahr

Kommentar Ewen

Er hat also ein Foto geteilt, von Tilo Deutschland. Es zeigt einen Wehrmanchtssoldaten mit Zigarette im Mund und Gewehr in der Hand und die Aussage: „Wir starben für Eure Zukunft. Nun seid Ihr gefragt  unsere Ehre zu verteidigen.“ Und in kleiner Schrift heißt es „Opa war in Ordnung.“

Ich will Opa nicht angreifen, ich will auch die Ehre der Soldaten nicht angreifen. Aber sind sie wirklich für unsere Zukunft gestorben? Die drei bisherigen Kommentarschreiber meinen nein.
Diese Soldaten starben in getreuer Befehlsausführung für ein mörderisches, menschenverachtendes System, dem an der Zukunft Deutschlands nichts gelegen war.

In meiner Stadt gibt es einen kleineren Ehrenfriedhof. Dort sind Gefallene des letzten Krieges beigesetzt. Viele waren gerade um die 20 Jahre alt geworden. Ihren Tod fanden sie in den Monaten November 1944 bis März 1945. Sie starben auch,weil das Naziregime, das den Krieg damals schon längst verloren hatte, nicht bereit war zu kapitulieren. Der Führer, Adolf Hitler, war der Auffassung, dass ein Volk, dass dem Feind nicht widerstehen konnte, kein Recht hat, weiter zu existieren. Er wollte den Untergang, die Vernichtung Deutschlands.  Und er hat jeden einzelnen dieser Toten zu verantworten.

Unsere Soldaten starben für eine Verbrecherbande, nicht für Deutschlands Zukunft.

wie ist das noch, Jürgen Ewen? Fordern: Nazis raus aus dem Reichstag, und sich dann als Nazi zu outen.

Solange du und Jürgen Klasen nicht im Reichstag sind, ist der Reichstag frei von Nazis und wird von demokratischen Kräften dominiert.

Klasen und du sind nichts als gescheiterte Existenzen. Euer Unterschied zum Führer ist nur, dass der von euch angerichtete Schaden viel geringer ist.

Mit deinem Beitrag verhöhnst du unsere Kriegsopfer und stellst dich auf die gleiche Stufe wie die damals herrschenden Nazis.

Es sind inzwischen noch weitere Kommentare dazu gekommen

Verbindung zwischen staatenlos.info und der Justizopferhilfe?

Posted in staatenlos.info by reichling on 05/11/2013

Der Blog des Winzers Stefan Weinmann ist immer wieder gut, um Neuigkeiten zu erfahren.

Man schau hier

http://templerhofiben.blogspot.de/2013/11/jurgen-ewen-und-partner-wird-ein-buro.html

Bild

Bild

Bild

Kommentare

Jürgen Ewen ist Komplize von Rüdiger Klasen, staatenlos.info. Der ist Admin der gleichnamigen Facebookgruppe.

Im Vorfeld der für den 13. September 2013 vorgesehenen Erstürmung des Reichstages meinte er in seiner Gruppe Staatenlos.info, dass er wieder nach Hause fahren werde, wenn weniger als 1000 Demonstrationsteilnehmer zur Stelle wären. Mit 15.000 hatte man gerechnet.

Ob er noch an Rüdiger Klasen glaubt, der meines Wissens immer noch in Moskau herumtingelt, auf Kosten seiner Anhänger, und nichts als unbewiesene Behauptungen in die Heimat liefert?

Und jetzt will er gerne ein Büro der JOH aufmachen. Die JOH, Justizopfer-Hilfe Nordrhein-Westfalen, betreibt ihr Büro in Löhne und ist sicher erfreut, Verstärkung zu bekommen. Bis jetzt hat man nämlich keinen, der sich mit rechtlichen Themen wirklich auskennt. Aber ob es nach dem Einstieg von Jürgen Ewen und seinem Freund besser wird, wage ich zu bezweifeln.

Absolute Unkenntnis in rechtlichen Dingen ist zwingende Voraussetzung, bei so etwas mitzumachen.

Es sieht auch so aus, als ob die Original JOH gar nicht gefragt worden ist. Mal sehen, wie das noch weiter geht.

Sein Freund, Michael Colverson, der den Vortrag halten soll, hat schon mehrere Bücher veröffentlicht, die bei Amazon erhältlich sind. Dass sie reißenden Absatz haben, bezweifle ich ein bisschen. Bis jetzt ist noch keine einzige Rezension geschrieben worden. Sie sind beim e-publi-Verlag erschienen, einem Verlag, der Bücher verlegt, die sonst keinen Verleger finden.

In einer Facebook-Gruppe schreibt er heute

Jürgen Ewen Wir werdeen den scheiß auch anders lösen Willi Mayer ,das werde ich dir bestimmt nicht auf die Nase binden lol

vor 9 Stunden

Ich habe ihm darauf geantwortet

Willi Mayer Du brauchst mir nichts an die Nase zu binden, dazu brauchst du nämlich den richtigen Bindfaden, und den hast du nicht.
Und wie wollt ihr die Sache regeln? Mit russischer Hilfe? Die russischen Behörden verhandeln nicht mit deutschen Volldeppen, sondern mit der Bundesregierung. Aber vielleicht kann ja Evgenji Föderow, der bedeutende Abgeordnete in der DUMA, etwas für euch tun. Immerhin hat er in einem Interview ja festgestellt, dass Russland von den USA besetzt ist.

Wenn euch ein besetztes Land helfen kann, dann warten wir mal ab.

Darauf meinte er

Jürgen Ewen Hab ich gesagt das Russland uns hilft ???? wir helfen uns selber lol

Auf staatenlos.info propagiert Rüdiger Klasen immer noch die russische Hilfe. Jürgen Ewen ist wohl anderer Ansicht. Er will sich selber helfen und uns nicht auf die Nase binden, wie er es tun will. Das Volk muss ja nichts davon erfahren. Was hat er mit dem Volk zu tun? Das Volk hindert ihn nur an seinen Absichten.

Ist dieses angedachte JOH-Büro, das er eröffnen will, das, was er vorhat? Will er das, mit dem Axel Thiesmeier und seine Freunde schon gescheitert sind, wirklich wiederholen?

Bei solchen Staatsfeinden wie Jürgen Ewen können die Verantwortlichen unserer Republik gut schlafen.