Reichling's Blog

Neonazis prügeln 34-Jährigen zu Tode

Posted in Allgemein by reichling on 20/07/2013

Erst riefen sie rassistische Parolen, dann schlugen sie zu. Im Bayerischen Kaufbeuren griffen in der Nacht zu Donnerstag fünf Thüringer Neonazis auf einem Stadtfest mehrere Migranten an. Ein 34-jährige Spätaussiedler aus Kasachstan wurde durch die Schläge tödlich verletzt und starb am darauf folgenden Tag im Krankenhaus. Dass die Polizei in ihrer ersten Pressemitteilung den rassistischen Hintergrund des Angriffs verschwiegen hat, wird von Initiativen gegen rechts scharf kritisiert.

Hier ein ausführlicher Bericht von Störungsmelder (blog-zeit.de).

 

Advertisements
Tagged with: , ,

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. donauwien said, on 21/07/2013 at 11:49

    Hauptsache die Neonazis hatten Geld zum versaufen. Dazu reicht die Armut dann doch noch dass man Stunk auf einem Fest machen kann. Was sind das nur für traurige Gestalten?

  2. Karsten Bolz said, on 28/07/2013 at 19:22

    Es muß der Polizei doch wohl gestattet sein, den Fall und das Täterumfeld zunächst zu untersuchen, bevor möglicherweise falsche Beschuldigungen erhoben werden. Nicht umsonst enthält die Pressemiiteilung (erschien am 18.07., dem Folgetag nach der Tat) den folgenden Text:

    „Die Ermittlungen der Kriminalpolizeistation Kaufbeuren zu den Hintergründen des Vorfalls, dem Hergang, sowie der Anzahl und Rolle der Beteiligten dauern an. Angaben zu Alter und Herkunft der Festgenommen erfolgen erst, wenn der Tatverdacht im Laufe der Ermittlungen hinreichend bestätigt ist.“

    Das im ZEIT-Beitrag vom 20.07. dargestellte Bild (T-Sirt-Aufdruck „VERNICHTET DEN FEIND“) aus dem Jahr 2004 ist plumpe Aufmache und hat mit dem Fall nichts zu tun. Was der ZEIT zu diesem späteren Zeitpunkt bekannt war, dürften Polizei bzw. Staatsanwalschaft dann (eben am 20.07.) wohl auch gewußt haben. Dieses Wissen konnte allerdings wohl schlecht rückwirkend in die Pressemitteilung vom 18.07. eingebracht werden.

    Eine solche Berichterstattung wie diese der Zeit sind wahrlich nicht dienlich, den braunen Sumpf trockenzulegen, sondern bietet deren Anhängern lediglich einen neuen Angriffspunkt.

  3. Ich said, on 07/08/2013 at 09:53

    Nicht einmal die eigenen Landsleute werden in Ruhe gelassen – Spätaussiedler sind Deutsche, ihr Deppen!

    • donauwien said, on 07/08/2013 at 15:22

      [quote]Nicht einmal die eigenen Landsleute werden in Ruhe gelassen – Spätaussiedler sind Deutsche, ihr Deppen![/Quote] Und dann auch noch aufrechte Preußen, soviel dann zum Verständnis der Reichsdeppen zu Art 116 GG.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: