Reichling's Blog

Interimpartei Deutschland – IPD –

Posted in Allgemein by reichling on 03/01/2012

Man erinnere sich. Unter all den diversen Reichsregierungen, Selbstverwaltungen usw. gibt es auch noch eine Interimpartei Deutschland, die um 2005/2006 herum von einem Edgar Romano Ludowici, einst Erster Bürgermeister des Reichslandes Freie und Hansestadt Hamburg, gegründet worden ist. Bis Januar 2010 war er auch ihr erster Vorsitzender, hatte sich dann aber mit dem Bundesgeschäftsführer Manuel Kraschinski verkracht und ist nach massiven Beschuldigen, Parteigelder für seine privaten Zwecke abgezweigt zu haben, aus der Partei ausgetreten.

Die Partei ist dann in zwei Teile zerfallen, die sich spinnefeind gegenüber standen. Da gab es einen Ableger unter dem Vorsitz des Stuttgarter Gynäkologen Dr. Michael Matuschin, der in etwa die von Ludowici vorgegebene Linie vertrat, und die im Internet die Website ipd24.info betrieb, genau wie die frühere Partei.

Eine andere Partei gleichen Namens unter Vorsitz von Manuel Kraschinski betrieb die Internetseite interimpartei.info.

Die Seiten sahen auf den ersten Blick genau gleich aus, sodass man annehmen musste, dass da einer das Layout vom anderen abgekupfert hatte. Und zu jeder Seite gehörte auch ein Internetforum, indem man fleißig diskutieren konnte.

Während im Forum der Parteihälfte unter Matuschin häufiger Beiträge erschienen (aber kein Vergleich mit dem alten IPD-Forum), fanden sich im Forum der Kraschinski-Partei kaum noch neue Beiträge. Man hatte den Eindruck, dass zumindest diese Hälfte der IPD eingeschlafen oder auch sanft entschlafen sei.

Kurz vor Weihnachten schaute ich mal wieder in das Forum von Interimpartei.info hinein. Wider Erwarten sind dort neue Beiträge geschrieben worden. Heute wollte ich wieder mal einen Blick hineinwerfen. Doch was sahen meine erstaunten Augen?

Forum Interimpartei.info

Nanu, dachte ich, die Seite sieht aber plötzlich völlig anders aus? Hat man die Website wohl vom Netz genommen. Aber es gibt ja noch eine andere Interimpartei, die mit der Website ipd24.info.

Also schaute ich da mal nach. Und was durfte ich sehen?

Was hat das jetzt zu bedeuten? Auch hier ist die komplette Website vom Netz genommen.

Soll das heißen, dass die IPD vollständig ihren Geist aufgegeben hat? Dass niemand mehr Rechtssenatoren, Rechtsphilosophen und sonstige Rechtsunkundige als Rechtsbeistand vor Gericht auftreten lässt?

Es könnte natürlich auch sein, dass sich die beiden Parteiflügel wieder vertragen, und dass man gerade dabei ist, eine einzige Internetpräsenz zu erstellen. Auf jeden Fall sollte man die Angelegenheit im Auge behalten.

Stand 05.03.2012

Nach einer vorübergehenden Erreichbarkeit der Seite ipd24.info zeigt sich heute folgendes Bild

Interimpartei

Warten wir mal wieder. Der Vorsitzende ist ja Arzt, und seine Patienten sind wohl warten gewöhnt.

Advertisements

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. JDavis said, on 03/01/2012 at 16:00

    Für die Reichsideologen ist eine Partei die mit Sicherheit denkbar ungeeignetste Vereinigungsform.

    Zum einen erkennt eine Partei konkludent die Gültigkeit der aktuellen Rechtsordnung an. Eine Partei will ihre Ziele „aus dem System heraus“ umsetzen – auch, wenn sie diesem System feindlich gegenübersteht. Rein pragmatisch ist dagegen nichts zu sagen: Wer etwas ändern will, muß sich zuerst der Realität stellen. Aber die Anhänger dieser Ideen lehnen ja jede Akzeptanz der Bundesrepublik und ihrer Gesetze ab. Wenn sogar das Steuernzahlen Hochverrat sein soll, dann muß es die Beteiligung an der politischen Meinungsbildung erst recht sein. Nachdem das nicht wenige der Reichsideologen so sehen, verbaut man sich damit schon den Weg zu weiten Teilen der Zielgruppe.

    Zu einer Partei gehört auch, daß man in irgendeiner Form eine Führungsebene besitzt, die bestimmte Entscheidungen trifft oder zumindest vorbereitet und außerdem nach außen im Namen der Partei auftritt. Dazu braucht es ein gewisses Vertrauen gegenüber anderen Personen. Die Reichsdeppen sind aber alle derart mißtrauisch untereinander, daß das nie hinhauen wird. Schließlich könnte jeder für irgendeinen Geheimdienst arbeiten (um mal den Running Gag mit der Lennestraße auszulassen). Die Spaltung in zwei Parteien ist schon ein starkes Indiz darauf, daß genau sowas passiert ist.

    Der Vollständigkeit halber müßte man noch die desolate finanzielle Situation der meisten Reichsanhänger erwähnen. In einer kleinen oder gar neuen Partei geht’s ohne Geld aus den Reihen der Mitglieder einfach nicht. Daß dann gleich der Vorwurf auftaucht, der Vorstand hätte Mittel unterschlagen, paßt auch wieder.

    Und vor allem müßte man sich auf ein Programm einigen. Mit Politik haben die aber – von Meckereien gegen die „Volksverräter da oben“ abgesehen – nicht viel am Hut. Mit Theoretisierereien bzgl. Friedensvertrag, Richterunterschriften und „echter Verfassung gemäß Art. 146“ etc. können die allermeisten Bürger doch überhaupt nichts anfangen. Jetzt stellt euch mal vor, die Volksbetrüger sollten wirtschafts- oder steuerrechtliche Grundsätze ausarbeiten – völlig aussichtslos. Und daß Leute, die an Politik völlig uninteressiert sind, aber gerne Partei spielen möchten, sehr schnell an den viele Aspekten der täglichen Arbeit scheitern, sieht man derzeit ja sehr schön an den Piraten.

  2. erynnien said, on 10/01/2012 at 01:40

    Meine Vermutung geht in die Richtung, dass beide Seiten im seben Monat sich die Seiten geholt haben — und dann beim gleichzeitigen auslaufen vergessen zu verlängern.
    Oder haben sie sich aber da ja auch so aufgeführt wie vor Gericht und die Firmen haben gekündigt?

    • reichling said, on 10/01/2012 at 10:49

      Vielleicht hast du Recht. Wie sie sich gegenüber ihren Providern aufgeführt haben weiss ich nicht. An den Foren kann es jedenfalls nicht gelegen haben. Die Beiträge waren zwar noch genau so realitätsfremd wie früher, aber sie waren extrem selten. Bei ipd24.info hielt sich die Zahl der Beiträge doch stark in Grenzen, auf ihrer Website kam seit über einem Jahr nichts mehr hinzu. Und was unter „Aktuelles“ zu finden war, war ebenfalls schon uralt. Bei interimparti.info war monatelang überhaupt nichts neues zu erfahren. Einer der Hauptschreiber, Sokrates, ist im November auf Beiträge eingegangen, die etliche Wochen vorher verfasst worden sind. Er hatte wohl über ein Vierteljahr nicht mehr ins Forum reingeschaut.

      Diese Zeit haben andere genutzt, um für Pornoseiten Werbung zu machen.

      Ich nehme an, so wie sie vor Gericht aufgetreten sind, haben sie auch untereinander agiert. Die IPD ist eben eine Partei, die keine Gegner braucht. Diesbezüglich kann man in den eigenen Reihen aus dem Vollen schöpfen.

  3. erynnien said, on 09/02/2012 at 22:17

    ipd24.info ist wieder da, wobei die Seite insgesamt doch eher dürftig ist. keine wirklichen informationen über die Ziele, „Aktuelles“ und „Termine“ führen auf einen Fehler. Aber immerhin kann man Mitglied werden „für 0 Euro im ersten Jahr“.

    • reichling said, on 11/02/2012 at 14:39

      Danke für den Hinweis. Immerhin hat man auf das alte Forum verlinkt. Mal sehen, ob ich vergessen habe, etwas abzuspeichern.

      • erynnien said, on 15/02/2012 at 16:56

        Tipp: http://www.webcitation.org/
        Damit kann man Webseiten zitieren, ohne befürchten zu müssen, dass diese hinterher verschwinden oder gar etwas ganz anderes aussagen als man vorher gesehen hat. Und keiner kann einem vorwerfen, etwas erfunden zu haben….


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: