Reichling's Blog

Stefan Weinmanns Prozess

Posted in Sonstiges by reichling on 06/05/2011

Heute, am 6. Mai, war ja bekanntlich die Verhandlung gegen Stefan Weinmann vor dem Amtsgericht Bad Kreuznach.

Ich wollte ja unbedingt dabei sein, aber irgendwie habe ich in Rheinland-Pfalz Orientierungsprobleme. Deshalb bin ich etwas zu spät angekommen. Der Spuk, sprich die Verhandlung, war da allerdings schon vorbei. Es war eine Vier-Augen-Veranstaltung zwischen Richterin und Staatsanwalt. Weitere Personen waren nicht anwesend. Auch nicht der Beschuldigte.

Deshalb kam es nicht zu einem Urteil. Statt dessen wird Steffen Weinmann jetzt einen Strafbefehl erhalten. Und wenn er gegen den Einspruch einlegt, habe ich wieder die Chance, einer Gerichtsverhandlung beizuwohnen. Diesmal kenne ich ja den Weg.

Meine Ankündigung an Stefan, dass das Gericht gerne einen Abholdienst für ihn installieren wird, ging leider nicht in Erfüllung. Offenbar standen die dafür entstehenden Kosten in keinem Verhältnis zur erwarteten Strafe.

Aber dies war wohl nicht das letzte Verfahren gegen den Winzer. Er sammelt ja derzeit fleißig Straftatbestände in seinem Weblog. Dem Staatsanwalt sah man an, dass es ihm langsam leid ist, sich statt um echte Kriminelle zu kümmern, einen Teil seiner Arbeitszeit diesem Spinner zu opfern.

Advertisements

28 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. HebinhoTdF said, on 06/05/2011 at 18:34

    War ja nicht anders zu erwarten, Weinmann muss ja schließlich im Weinberg arbeiten, da kann man ihn doch nicht zu einem Schauprozess einer fremden Gerichtsbarkeit zwingen!!

  2. Walter said, on 06/05/2011 at 20:15

    Schade, dass Weinmann nicht da war. Aber, er hatte es in seinem Blog angekündigt, nicht zu erscheinen. Ob da ein Strafbefehl helfen würde? Ich bezweifel es ganz stark.
    Aber Reichling, hast du wenigstens dein Zeugengeld bekommen?
    Helbinho, der Winzer muss doch die Zeit nutzen, um in seinem Blog tagein, tagaus Copy and Paste Beiträge, die der Aufklärung und Propaganda des deutschen Volkes dienen, veröffentlichen! Desweiteren muss er auch Reichdeutsche Kommentare, insbesondere der Vollidiotin Wendt alias Anonym veröffentlichen. Das kostet natürlich kostbare Zeit. Aber, es lohnt sich für ihn 🙂

    • reichling said, on 06/05/2011 at 21:36

      Bekommen hab ich noch gar nichts. Das läuft alles bargeldlos. Aber nen Schein durfte ich ausfüllen.

  3. Anonym said, on 06/05/2011 at 20:21

    Mir war eigentlich ziemlich klar, daß das Winzerchen nicht erscheinen würde. Schon alleine deshalb, weil er nicht ernsthaft versucht hat „Truppen“ als „Prozessbeistand“ zu rekrutieren.

    Im Übrigen sehe ich das wie Staatsanwalt und Richter: Beim Winzerchen ist einfach Hopfen und Malz – in seinem Fall wohl besser die letzte Traube – verloren. Er saß für seine Gesinnung ja schon ein, was soll sich daran noch ändern? Jeder Strafbefehl, jede Pfändung -wo ja so oder so nicht wirklich was zu holen ist- bestärkt ihn in seinem Märtyrer- und Verfolgt-Sein-Gefühl und treibt ihn letztendlich noch mehr in die Ecke in der er steht.

    Trotzdem muß natürlich reagiert werden, auch wenn es am Übel letztendlich nichts ändern wird.

    Vielleicht könnte eine bodenständige, „normale“ Frau etwas ändern – nur, wo und wie soll er die kennenlernen? Da steckt er wohl schon zu tief in dem Sumpf, daß ihm auch nur ein wahnsinniges Tinchen bleibt auf welche er seine Träume fokussieren kann.

    Aber jetzt wird er ja Repräsentant eines 2013 zu gründenden Staates – oder so was in der Richtung. Wird bestimmt noch lustig. Sein Winzergut dürfte dann das „Staatsgebiet“ werden – vielleicht stellt er ein paar Hütten in die Weinberge und beschäftigt sein Volk damit die Vögel von den Trauben fern zu halten. 😀

  4. JDavis said, on 06/05/2011 at 21:51

    Um welche Sache ging’s da denn eigentlich? Ein Link zum Nachlesen reicht mir.

    Danke. 😉

    • reichling said, on 06/05/2011 at 22:07

      Es ging um § 86a StGB, die Verwendung von Zeichen und Symbolen verfassungsfeindlicher Organisationen.

      Weinmann veröffentlicht in seinem Blog ungefiltert jeden Blödsinn, der ihm zugeschickt wird. Und er schaltet Kommentare frei, die er besser nicht freigeschaltet hätte. Und wenn Tina Wendt gerne mit „Sieg Heil“ grüßt, ist dies nun mal ein Verstoß gegen § 86a. Das kam nicht nur einmal vor.

      Er hat auch einen Beitrag freigeschaltet mit der Grußformel „Heil Hitler“.

      Das alles wurde ihm angelastet.

      Demnächst steht noch mehr an, so auch § 130 StGB.

      Wäre ich Richter, ich würde ihn dazu verknacken, ein Jahr lang mit schweren Bleigewichten an den Beinen herumzulaufen. Vielleicht würde das dazu beitragen, dass er mit seinem Füßen auf dem Boden bleibt, und mit seinem Kopf auf dem Boden der Realität.

      Aber ich fürchte, das gibt unser Strafrecht nicht her.

      • JDavis said, on 06/05/2011 at 23:04

        Ah, interessant. Vielen Dank für die Zusammenfassung.

        Dann wird es wahrscheinlich folgendermaßen laufen:

        1. Das Gericht erläßt den Strafbefehl über eine Geldstrafe.

        2. a) Weinmann ignoriert den, da das ja eh alles illegal und ohne Rechtsgrundlage ist.

        b) Oder er schreibt einen Brief, der das Gericht über die einzig wahre Rechtslage aufklärt, der aber ausdrücklich kein Einspruch sein soll. Das Gericht versteht diese Ablehnung des Strafbefehl als Einspruch, es kommt also zur Verhandlung. Zu dieser erscheint Weinmann nicht, der Einspruch wird also verworfen.

        3. Wie auch immer: Der Strafbefehl entspricht damit einem Urteil, die Geldstrafe muß also bezahlt werden. Weinmann erhält eine Zahlungsaufforderung, die er ignoriert.

        4. a) Die Staatsanwaltschaft schickt den Gerichtsvollzieher zum Pfänden in den Weinberg. Die Reichsdeutschen machen eine große Show daraus.

        b) Oder die Staatsanwaltschaft betrachtet die Geldstrafe relativ schnell als uneinbringlich und ordnet die Vollstreckung einer Ersatzfreiheitsstrafe an. Die Polizei holt Weinmann ab. Die Reichsdeutschen machen eine große Show daraus.

        5. Es gibt einen neuen Reichsmärtyrer. Diverse unzuständige internationale Gerichte werden mit seitenlangen wirren Schreiben traktiert und die Rückscheine im Internet veröffentlicht.

        Und über seinen Blog werden wir fast live dabei sein…

      • Annonym oder auch nicht said, on 07/05/2011 at 08:09

        @reichling, was bist du nur für eine dumme Labertasche?!
        Verfassung? Die BRD besitzt keine Verfassung, soviel dazu.
        Gott behüte mich wenn du Richter wärst, hätte ich ohne Worte dir die Fresse poliert da kannst du von ausgehen.

      • reichling said, on 07/05/2011 at 09:10

        Da bin ich aber froh, dass ich kein Richter bin.

        Und bevor du herumphantasierst, das Grundgesetz sei überhaupt keine Verfassung, befass dich zunächst einmal damit, was eine Verfassung ist, welche Bedeutung sie hat. Dann musst du, wenn es dir nicht völlig ins Gehirn geregnet hat, zu dem Ergebnis kommen, dass das Grundgesetz sehr wohl eine Verfassung ist.

      • JDavis said, on 07/05/2011 at 09:57

        Bonmot am Rande: Die Weimarer Reichsverfassung war im Gegensatz zum GG keine Verfassung im Sinne einer Normenhierarchie, sondern vielmehr nur ein „Grund-Gesetz“ im wahrsten Sinne des Wortes. Sie konnte durch jedes normale Gesetz geändert werden, sofern dieses nur mit Zweidrittelmehrheit verabschiedet wurde. Verhängnisvollstes Beispiel war das Ermächtigungsgesetz.

        Soviel also zu dieser so tollen Verfassung, die dem Grundgesetz ja haushoch überlegen sein soll und deren Wiederinkraftsetzung manchen Leuten Frieden, Freiheit und schönes Wetter verspricht.

      • Man Mohan said, on 07/05/2011 at 16:44

        Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
        (Nicht Verfassung vom Deutschen Volk)

        Artikel 146

        Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

        Die Vollendung der Freiheit und Einheit ist nicht eingetreten, somit gilt das Grundgesetz nicht, zudem ist vom GG die Rede, nicht von einer Verfassung, welche ungültig wird.

  5. Dunkelblau said, on 06/05/2011 at 22:10

    >Vielleicht könnte eine bodenständige, „normale“ Frau etwas ändern – nur, wo und wie soll er die kennenlernen?<

    Den will doch keine geschenkt; viel zu anstrengend und kein Boden unter den Füssen…

    • Anonym said, on 06/05/2011 at 23:18

      Na ja, da wäre ich nicht so sicher wenn ich an so manche „Bauer sucht Frau“ oder „Schwiegertochter gesucht“ Sendung denke.

      Vielleicht sollte er sich da ja mal bewerben. Da wäre Spaß (für uns 😀 ) garantiert. 😀

  6. HebinhoTdF said, on 06/05/2011 at 22:31

    Na, inzwischen gibt es eine neue Seite zum Diskutieren über die „Reichsdeppen“:

    http://reichsdeppen.pinkolatorium.com

    Vielleicht kommt da ja ein rascherer Meinungsaustausch zustande.

    Der Traubenpflücker hat schon wieder kübelweise Dung auf seine Seite gekippt, ohne sich anscheinend überhaupt anzusehen, was er da alles copypastet! Hauptsache die Seite wird voll …

  7. Walter said, on 07/05/2011 at 10:44

    Da sieht man doch, welchen Sprachgebrauch unsere Möchte-gern-Reichsbürger an den Tag legen.
    Naja gelernt ist gelernt!

  8. Stefan G. Weinmann said, on 07/05/2011 at 15:24

    Danke für den Bericht, ist ja interessant zu lesen, ich werde es auch online stellen, zu dem Zeitpunkt der Verhandlung war ich im Weinberg zusammen mit dem 1. Beigeordneten aus Hackenheim Herrn Egon Bergmann, ansonsten dies z. K.:

    http://hintergruende2012.blogspot.com/2011/05/sojka.html

    • reichling said, on 07/05/2011 at 16:41

      Dr. Sojka war Fachmann für Tierschutzrecht. Als Staatsrechtler ist er eigentlich nie aufgefallen. Politisch stand er der äußersten Rechten (DVU und NPD) ziemlich nahe. Seine Abhandlungen zur Existenz der Bundesrepublik Deutschland spotten jeder Beschreibung.

      • JDavis said, on 07/05/2011 at 18:30

        Der politische Hintergrund dieses grün-braunen Professors ist mit etwas Googlen gleich gefunden. Abgesehen davon muß man aber doch zugestehen, daß er im Gegensatz zu den meisten Reichsideologen wenigstens fähig ist, zwei bis drei klare Gedanken zu Papier zu bringen. Auch ist seine Argumentation – wenngleich sie natürlich als völlige Außenseitermeinung zu qualifizieren ist und grobe Fehler wie „Volk, Gebiet, Verfassung“ enthalten sind – einigermaßen innerhalb der juristischen Gepflogenheiten angesiedelt.

        Umso seltsamer ist, daß seine Argumente, von Copy-and-Paste-Orgien abgesehen, von Reichsseite kaum eine Rezeption erfahren haben. Offensichtlich ist alles, was über die üblichen oberflächlichen Postulate hinausgeht, zu kompliziert…

      • reichling said, on 07/05/2011 at 19:27

        Nun ja, Hans Werner Bracht war ja auch Jurist.

  9. Stefan G. Weinmann said, on 07/05/2011 at 16:47

    na wenn Du das sagst, übrigens wurde ein neues Ermittlungsverfahren eingeleitet, wieder wegen einem Beitrag von Tina…:-))…, Post vom 4. Mai 20011

    • reichling said, on 07/05/2011 at 17:09

      Ich muss dir aber auch sagen, Stefan, du sammelst ja geradezu Straftatbestände. Wenn du gerne sammelst, versuch es doch mal mit Briefmarken. Das macht lange nicht so viel Stress.

    • Anonym said, on 08/05/2011 at 18:35

      Weißt Du, ich finde es ja süß, daß Du gerne bereit bist für den Schwachsinn, den dat Tinchen so von sich gibt auch zu zahlen – auf die eine oder andere Weise. Aber ich denke, wenn Du zu einer Domina gehen würdest hättest Du mehr davon und es wäre letztendlich billiger. 😀

  10. Walter said, on 07/05/2011 at 16:56

    Naja,Suppenkasper Wrinmann, bis zum Jahr 20011 ist ja noch Zeit.
    Aber sag, was steht denn als Straftatbestand drin?

  11. Stefan G. Weinmann said, on 07/05/2011 at 16:57

    oh Entschuldigung soll natürlich 2011 heißen

  12. Stefan G. Weinmann said, on 07/05/2011 at 17:03

    an Walter: wieso sollte ich Dir das sagen ? lern mal etwas Anstand beim Reichling, der ist halbwegs sachlich

  13. Walter said, on 07/05/2011 at 17:33

    Weinmann, lerne du erstmal deine Veröffentlichungen zu prüfen, den Bürgermeister Frey nicht permanent zu stalken, deine Schulden zu bezahlen, nicht zu Straftaten aufzurufen bzw diese zu billigen, nanche Kommentarschreiber in deinem armseligen Blog nicht des Landes und Hochverrates zu bezichtigen, unsägliche Bilder der psychisch kranken Wendt zu veröffentlichen, ihr hörig zu sein und vor Allem Fragen des Paul Hindenburg zu beantworten, du armselige Witzfigur!
    🙂

  14. Holger F said, on 08/05/2011 at 16:36

    Ich hätte so gerne das Video von Tina Wendts Festnahme. Würde gerne mal sehen, wie sie die Irre verfrachteten.

    Der Winzer ist hingegen nur eine ganz tragische Figur, gefangen in seinen Sex- und Tittenfantasien.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: