Reichling's Blog

Reichsjustizminister Torsten Ramm?

Posted in Reichsregierungen, Tina Wendt by reichling on 05/05/2011

Rechtsanwalt Torsten Ramm schrieb im Weblog von Stefan Weinmann am 4. Mai folgenden Kommentar

Ramm hat gesagt…

Sehr interessant hier alles, wie auch bei Reichling! Keiner merkt hier, wer was wann und wen mit irgendwelchen Texten und Namen an der Nase herum fuehrt! Nehmen wir jetzt einmal einfach an, der Text kam von mir! Und nun? Jetzt habe ich dann also Angst vor meiner Kammer! Nein ist klar, Hindenburg! Wahnsinnige Angst! Auch wahnsinnige Angst vor denen, die ich nun verrate! Nehmen wie nun einmal an, der Text kam nicht von mir! Und nun? Haben da wieder Hindenburgs umsonst soviel Quatsch mit Soße geschrieben? Ist aber toll, dass ich hier von Reichling und Co. immer zum Reichsjustizminister gemacht werde! Ich selbst habe mich entgegen deren Aussage weder selbst dazu ernannt noch mich in anderer Weise hierzu gemacht! Wichtig ist nur, dass die Herren glauben, was sie so alles angeblich von mir wieder gegebene lesen und glauben, entsprechend dann ihre unqualifizierten und unwissenden Kommentare von sich geben! Hat aber auch den Vorteil, dass ich genau hierdurch immer mehr Mandate aquiriere! Also vielen Dank die Herren! Frau Wendt hat schon Recht, der weg der Resonanz findet immer seinen weg!
4. Mai 2011 15:17

Zu finden: hier

Er sagt also, ich und ein paar andere hätten ihn zum Reichsjustizminister gemacht, er selbst habe sich nicht dazu ernannt, noch in anderer Weise dazu gemacht.
Bisher bin ich davon ausgegangen, dass Stefan Weinmann nur im Sinne von Tina Wendt schreibt. Schließlich erwähnt sie sein Weblog ja auf ihrer Website sv-dr.de, unter „Mitstreiter und Freunde“

Hintergründe 2012
Der liebe Stefan, ist ein treuer Freund und Begleiter der Bewegung rund um das Thema Deutsches Reich und 2012. Auch wenn er manchmal so schreibt, das man einen Satz 3 mal lesen muß um ihn zuverstehen, lohnt es sich trotz allem dort zu lesen und den Hintergründen auf die Spur zu kommen.

Also Tina, ich finde, so schrecklich viele Sätze schreibt Stefan eigentlich gar nicht. Er kopiert lieber und veröffentlicht auch das, was ihm zugeschickt wird.
Und so fand ich in seinem Blog folgenden, von einem Rechtsanwalt Torsten Ramm verfassten Beitrag, der ihm per Mail zugeschickt worden ist. Absender der Mail:
kanzlei@rechtsanwalt-ramm.info. Diese E-Mail-Adresse entspricht exakt derer, die er auch in seiner Website angegeben hat.

Montag, 14. März 2011
Rechtsanwalt Ramm: aktuelles in Sachen „BRD“
From: Torsten Ramm – Rechtsanwalt
Sent: Saturday, March 12, 2011 10:44 PM
To: ‚Stefan G. Weinmann‘
Subject: AW: Tina zur Kennkarte // Gesetz zur Aussage der Dame HARTER- Weiterleitung zu UNSEREM Justizminister zur Kenntnisnahme- Stefan: Bitte veröffentlichen

Hallo Herr Weinmann,

hier ´mal etwas Aktuelles in Sachen BRD… von Herrn Lenningers Steuern und Gundrechte Blog:

Mit dem Inkrafttreten des Bonner Grundgesetzes am 23.05.1949 stand fest, in der Bundesrepublik Deutschland würde das nun zu schaffende Bundesverfassungsgericht das höchste deutsche Gericht sein. Gemäß Art. 94 Abs. 1 Satz 1 GG hatte der einfache Gesetzgeber zwingend die Aufgabe übertragen bekommen, ein Bundesgesetz zu schaffen, dass die Verfassungdes BverfG und das Verfahren vor dem BverfG regelt und bestimmt, in welchen Fällen seine Entscheidungen Gesetzeskraft haben.
Bis zum 12. März 1951 dauerte es schließlich, ehe das Bundesverfassungsgerichtsgesetz im Bundesgesetzblatt – BGBl.1951 I, S. 243 ff – verkündet wurde, um dann am 13. März 1951 in Kraft getreten zu sein. Doch in Kraft getreten ist das Bundesverfassungsgesetz nicht wirklich, denn wie alle einfachen Gesetze, muss auch das Bundesverfassungsgerichtsgesetz den zwingenden Gültigkeitsvorschriften des Bonner Grundgesetzes als ranghöchste Rechtsnorm der Bundesrepublik Deutschland genügen. Nur Gesetze, die gemäß Art. 82 Abs. 1 Satz GG nach diesem Grundgesetze zustande gekommen sind, darf der Bundespräsident gegenzeichnen, damit sie sodann ausgefertigt werden können, um in Kraft zu treten.
Mit der Aufnahme der §§ 38 und 42 BverfGG löste das Bundesverfassungsgerichtsgesetz das die Grundrechte garantieren sollende sog. Zitiergebot gemäß Art. 19 Abs. 1 Satz 2 GG als zwingende Gültigkeitsvorschrift aus.
Aufgrund von § 38 BverfGG sollte es dem Bundesverfassungsgericht gestattet sein, Beschlagnahmen und Durchsuchungen gemäß der Strafprozessordnung anordnen zu dürfen. Beschlagnahme und Durchsuchungsind die Freiheitsgrundrechte einschränkende hoheitliche strafprozessuale Zwangsmaßnahmen, die ggf. sogar mit Gewalt durchgesetzt werden dürfen. Im Art. 19 Abs. 1 Satz 2 GG hatten denn auch die Väter und Mütter des Bonner Grundgesetzes unverbrüchlichh verfassungsrechtlich den Rechtsbefehl an den einfachen Gesetzgeber verankert, dass das einzuschränkende Grundrecht namentlich unter Angabe des Artikels im Gesetz genannt werden muss! Durchsuchungen und Beschlagnahmen schränken regelmäßig das Freiheitsgrundrecht gemäß Art. 13 GG (Unverletzlichkeit der Wohnung) und Art. 14 Abs. 1 GG (Recht auf Eigentum) ein. Das Nichtzitieren führt zur Ungültigkeit des vollständigen Gesetzes mit dem Tage seines Inkrafttretens.
Der § 42 BverfGG stellte vorsätzliches Zuwiderhandeln gegen eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes oder gegen die im Vollzug der Entscheidung getroffenen Maßnahmen unter mindestens sechs Monate Gefängnisstrafe. Diese Strafvorschrift schränkte unzweifelhaft das Freiheitsgrundrecht gemäß Art. 2 Abs. 2 GG (Freiheit der Person) ein und löste ebenfalls das die Grundrechte garantieren sollende sog. Zitiergebot gemäß Art. 19 Abs. 1 Satz 2 GG aus.
Zu keinem Zeitpunkt ist im BverfGG eine Vorschrift aufgetaucht, mit der der einfache Gesetzgeber die zwingende Gültigkeitsvorschrift gemäß Art. 19 Abs. 1 Satz 2 GG zu erfüllen versucht hat. Damit steht unumstößlich fest, dass das Bundesverfassungsgerichtsgesetz nicht am 13. März 1951 in Kraft getreten ist. Die später erlassenen Änderungsgesetze zum BverfGG ändern nichts an dieser Tatsache. Ein ungültiges Gesetz kann nicht mit einem Änderungsgesetz geheilt und in Kraft gesetzt werden.
Das bedeutet, dass das Bundesverfassungsgericht in Ermangelung dieses seine Verfassung und das Verfahren regelnde Bundesverfassungsgerichtsgesetzes hätte keine gerichtlichen Entscheidungen treffen können, geschweige denn dürfen. Die Wahl sämtlicher Bundesverfassungsrichter war und ist ungültig, die Damen und Herren, die dort in den zwei Senaten und den jeweiligen in den Senaten gebildeten Richterkammern richterliche Funktionen i.S.d. ungültigen und somit nichtigen BverfGG ausgeübt haben, waren nicht gesetzlicher Richter gemäß Art. 92, 94und 101 GG. Das Gericht bedurfte anders als die übrigen Verfassungsorgane der Konstituierung durch dieses Gesetz. Es nahm seine Arbeit zwei Jahre nach Inkrafttreten des Grundgesetzes auf – am 9. September 1951 wurden die ersten Entscheidungen getroffen; als „Tag der Eröffnung“ wird in den Annalen des Gerichts der 28. September 1951 bezeichnet.
Aufgrund der nachträglichen Unheilbarkeit des Verstoßes gegen das sog. Zitiergebot gemäß Art. 19 Abs. 1 Satz 2 GG sind alle vom Bundesverfassungsgericht getroffenen Entscheidungen nichtig.
Weitere Details zur Entstehungsgeschichte des sog. Zitiergebotes und dessen Wirkweise liest sich hier:
“aus gegebenem Anlass – das Zitiergebot gemäß Art. 19 Abs. 1 Satz 2 GG lässt weder eine Teilnichtigkeit zu, noch erlaubt es dem Gesetzgeber ein Ermessen” (Link)

Hier der Link zu dem sehr wichtigen und richtigen Artikel von – bis zu dieser Erkenntnis aus dem Blog bin ich aus Zeitmangel noch nicht gekommen -, der nur ein weiteres Mal das Unrechtssystem der BRD Staatssimulation unter Beweis stellt und bekräftigt …

http://finanzamt.name/2011/03/ungultiges-bundesverfassungsgerichtsgesetz-seit-seinem-inkrafttreten-13-marz-1951-entzieht-dem-bundesverfassungsgericht-seine-gesetzliche-arbeitsgrundlage-samt-entscheidungskompetenz/

Gruss

Ramm
Eingestellt von Stefan G. Weinmann um 04:19

Ein hoch interessanter Bericht von einem bundesdeutschen Rechtsanwalt. Erklärt doch der klipp und klar, alle Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts seien nichtig.

Ich will nicht näher darauf eingehen. Interessanter sind für mich die dazu geschriebenen Kommentare.

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

per mail erhalten, vom Errol:

From: juris@ezfmr.de

Hallo was soll den dieser Schwachsinn, ist denn da wirklich noch ein Trottel der tatsächlich glaubt was er da schreibt?

Das GG wurde uns von den westlichen Alliierten aufs Auge gedrückt und die BRD wurde von den gleichen für die Verwaltung des Deutschen Volk eingesetzt, alles andere ist absoluter Schwachsinn und nur BRD sympathisierende Bürger oder total bescheuerte glauben an einen BRD Staat
14. März 2011 12:08

Anonym hat gesagt…

Unser Justizminister hat natürlich RECHT, mit dem, was ER schreibt. Danke Herr Ramm für IHREN ehrenwerten Einsatz. Tina Wendt, geschäftsführende Außenministerin der Regierung Deutsches Reich
14. März 2011 13:24

Der letzte Kommentar war gar nicht so anonym, er stammte immerhin von der geschäftsführenden Außenministerin der Regierung Deutsches Reich.

Wer hat jetzt bloß das blöde Gerücht in die Welt gesetzt, Torsten Ramm wäre Reichsjustizminister?

Vielleicht kann mir jemand dabei helfen, dies festzustellen.

Advertisements
Tagged with: ,

15 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Paul said, on 05/05/2011 at 11:02

    Bin mal gespannt, ob Weinmann folgenden Kommentar zu Ramm veröffentlicht:
    * @Ramm: Hör bitte auf zu Lügen. Weder Reichling noch sonstige Personen haben am Anfang behauptet, dass du Reichsjustizminister bist. Es war deine Freundin Tina Wendt!
    Auf einen Anwalt, der öffentlich behauptet, dass die BRD eine NGO sei und Tina von den Aldebaranern abgeholt wurde, auf den kann getrost verzichtet werden*

    Ich glaube nicht, dass Winzer es veröffentlicht, dazu ist er zu feige!

  2. Walter said, on 05/05/2011 at 11:08

    Das ist doch ein wahrer Anwalt:

    http://hintergruende2012.blogspot.com/2010/11/rechtsanwalt-ramm-zur-ngo-brd.html

  3. HebinhoTdF said, on 05/05/2011 at 12:00

    RA Ramm ist eine Person, die offensichtlich zwei Gesichter hat und vielleicht am Besten mit einem Travestie-Künstler verglichen werden kann, der während des Tags einer ganz normalen Beschäftigung nachgeht und abends seine Fantasien aktic auszuleben beginnt. Auch da wissen die wenigsten Mitmenschen Bescheid über die „doppelte Lebensweise“.

    Ramm hat aber offensichtlich gemerkt, dass man dabei ist, ihm die „Tagesmaske“ vom Gesicht zu ziehen und sein wahres Ich zum Vorschein kommt. Nun versucht er für sich den „Notausgang“ zu suchen und wird natürlich alles leugnen, was unter seinem Namen an Meinungen in Weinmanns Blog zu lesen ist. TW als „Zeuge“ fällt aufgrund ihrer Erkrankung aus, und kann so nicht bezeugen, dass sich RA Ramm als „Minister eines Deutschen Reichs“ ausgibt.

    Sein Verhalten ist so ungefähr das, was man in Köln als „fiese Möpp“ bezeichnet, ein kleiner Judas also, der alles leugnen wird, sobald er in die Enge getrieben wird.

    Man sollte mal einen Blog aufmachen, der sich dem Thema widmet, welche „Nebenbeschäftigungen“ und Hobbies Rechtsanwäte haben. Ich denke, da würde viel Absurdes und Unglaubliches zum Vorschein kommen und so mancher RA Klientel verlieren!

    Weinmann scheint ja insgesamt nicht besonders helle zu sein, sonst könnte er allein schon anhand der IP-Nummern der Kommentare Rückschlüsse ziehen, wer alles unter mehreren Namen auftritt und ob Ramm immer gleich Ramm ist. Aber nur mit Esotherik und Weinspiralen oder Tinas Dildobike bekommt er das natürlich nicht auf die Reihe!

    • Anonym said, on 05/05/2011 at 15:28

      Na ja, so absurd oder unglaublich ist es nicht – oder doch?

      Herr Ramm hat wohl schon sein Studium mit MLM finanziert, hier wirklich für die absonderlichsten Abzockerfirmen gearbeitet (wenn überhaupt ist das nur noch im google cache zu finden) und tut dies immer noch.

      Er hat wohl auch -schaut man seine alten Blogs an doch ziemlich erfolglos- ein paar MLM-ler vertreten und ist auch heute noch in dem Geschäft aktiv. Gut, von irgenwas muß ja auch ein Herr Ramm leben. Bei den juristischen Kenntnissen die er bis jetzt so präsentiert hat dürften wirklich gute Mandate wohl ziemlich spurlos an ihm vorrübergehen.

      Im Moment „verwaltet“ er wohl ein Konto für einen „Club Secret“, versucht Maßhemden-/Anzüge an den Mann zu bekommen, auch Goldsparpläne von KB hat er im Angebot und auch Elektrozigaretten (die im Prinzip in D gar nicht erlaubt sind). Sein im MLM-Bereich verwendeter Nick ist „Dösig“.
      Hier mal die Raucherseite:
      http://www.doesig.moorandmore.com/shop.php?lang=de&cms_nav_id=8&NDMLMID=786f1dcc10819943c4e0188be7b8ebc3

      und hier -falls man mitmachen will- die Anmeldeseite für den „ClubSecret“:
      http://www.mlm.rechtsanwalt-ramm.com/club_voranmeldung.htm

      (Sorry @Reichling – ich bemühe mich an Links zu sparen)

      Die Anzahl der Links ist eigentlich egal. Sobald es mehr als einer ist, muss ich den Kommentar erst freischalten. Liegt an WordPress, nicht an mir. Bis jetzt hatte ich auch noch keine Probleme damit, daber du darfst dich dann nicht wundern, wenn dein Kommentar nicht sofort gelesen werden kann. Und wenn ich mal außer Haus sein sollte, kann die Freischaltung etwas dauern.

      Herr Ramm ist insoweit schon ein ziemlich interessanter Mensch, sicherlich auch für die Anwaltskammer. 😀

  4. Walter said, on 05/05/2011 at 12:54

    Weinmann ist der Meinung, wo Ramm draufsteht, ist auch Ramm drin. Genauso bei Tina. Ich bin aber davon überzeugt, dass die Statements von Ramm stammen, er aber gesehen hatte, welchen Scheiss er verzapft und dann behauptet, diese seien nicht von ihm. Das Gleiche gilt für Wendt, die im Blog auch gerne unter Anonym auftritt.

  5. HebinhoTdF said, on 05/05/2011 at 18:42

    Auf jeden Fall sieht der Reichsminister sehr nachdenklich aus:

    Manchmal trifft man ihn auch unter „Graf von Baernstedt“ an und MLM macht er ja fleissig:

    http://www.leben-ohne-gift.com
    http://www.schmuck-mal-guenstig.de
    http://www.doesig.moorandmore.com
    http://www.ccm-partner.biz/doesig

    Sorry Reichling für die vielen Links, aber wenn es der Info dient …

  6. Holger F said, on 05/05/2011 at 18:58

    Wundert mich sowieso, wieso der so ausufernd für die Pleite-Tina tätig sein kann. Rechtsanwälte arbeiten eher selten aus reiner Nächstenliebe. Schließlich vertritt er auch die außergerichtlichen Interessen der Irren und wickelt wohl auch ihre „Geschäfte“ mit den Energiespiralen ab.

  7. HebinhoTdF said, on 05/05/2011 at 21:10

    Das Weinmännchen scheint ja mit seinem morgigen Termin vor Gericht – wie schreibt er so schön: „Schauprozess“! – richtig Magenschmerzen zu bekommen, denn sieht man sich die momentan erste Seite seines Blogs an, kann man eigentlich nur noch von „geistigem Hyperventilieren“ sprechen!

    Im akustischen Verkehr der Leute untereinander nennt man das „Logorhoe“ (Sprechdurchfall), nur scheint es beim Traubenzupfer wohl eher so eine Art „Kopierdurchfall“ (Copyrhoe ??) zu sein.

    Selten soviel Blödes auf einem Haufen gesehen/gelesen!

    Offenbar hat unser Winzer noch alle der wichtigsten 5 Sinne beieinander:
    – Irrsinn
    – Schwachsinn
    – Blödsinn
    – Unsinn
    – Wahnsinn

    Warten wir mal ab, was morgen los sein wird (hat er eigentlich auch alle Polizeipräsidenten geladen?)

  8. Urd said, on 06/05/2011 at 01:29

    Dass Elektrozigaretten in D prinzipiell nicht erlaubt sind, entspricht nicht den Tatsachen.

    Die Elektrozigarette selbst ist frei verkäuflich. Die Liquids ohne Nikotingehalt ebenfalls.

    Liquids mit Nikotingehalt werden von manchen Gesundheitsämtern als Arzneimittel eingestuft (z.B. Berlin), von anderen überhaupt nicht erfasst.

    Eine einheitliche Gesetzesgrundlage existiert bis dato nicht. Von „nicht erlaubt“ kann also keine Rede sein.

    Die oben angeführte Seite dient allerdings offensichtlich nur der Abzocke, sind weitaus preisgünstigere und bessere Systeme bei allen anderen Anbietern vorhanden.

    Dass diese Seite von dem Heini da betrieben wird war mir auch neu – aber wie gesagt, ist das System in der E-Raucherszene eh kein Thema.

    • HebinhoTdF said, on 06/05/2011 at 12:44

      Das Geheimnis des Preises ist eben der MLM-Vertrieb, dessen Struktur ja letztendlich auch bezahlt werden muss (Prämien- und Bonuspläne).
      Damit ergibt sich schon grundsätzlich ein Produktpreis von min. +100% dessen, was „normal“ wäre.

  9. Walter said, on 06/05/2011 at 14:52

    Genossen Sytemlinge:
    Wie tief kann ein Reichsfanaftiker sinken? Dachte ich zuerst, naja, die Wortwahl wäre doch mehr oder weniger die Gleiche, aber Anonym hat im 12. und 13 Kommentar geziegt, welches Denken Reichsanhänger und welches Bildungsferne Niveau die besitzen. Aber, man ist auch lernfähig. So hat der RA Ramm nicht nur behauptet, dass die BRD eine NGO sei, NEIN, er hat es sogar belegt!
    Ich dem unqaulifizierten Geschreibsel liegt es doch sehr Nahe, dass Anonym, die sich selbst auch lobt und vergöttert, niemand anderst, als Tina Wendt ist.
    Bei den meisten kritischen Kommentaren wird häufiger der Staatsfeind Nr 1 Reichling und jetzt seine Konkurrenz Paul Hindenburg genannt.

    Aber überzeugt euch selbst:
    http://hintergruende2012.blogspot.com/2011/05/ra-ramm-diesen-blog-abschalten.html

    Zitat Anonym:
    * Anonym hat gesagt…
    Auf Menschenrechtsverletzer, Stalker, die Meinungsfreiheit nicht akzeptieren, die bei Anwaelte auch gilt, kann noch mehr gerichtet werden, Du kleines Drecksschwein von, sorry, ohne von, Hindenburg! Man merkt auch hier wieder, dass bei Dir in Deinem erdnussgehirn weniger als nichts drin ist, ausser vielleicht Ohrenschmalz! Außerdem behauptet Ramm nicht, er kann den NGO Status beweisen, Du kleine Drecksratte in Amoebenform nicht das Gegenteil! Hindenburg, wie heißt es noch ‚mal in Animal Farm: ein Schwein bleibt nun einmal immer ein Schwein! Nicht wahr, Du Schwein Namens Hindenburg! Ich werde Dich irgendwann, wenn Du nicht damit rechnest kriegen und dann, na ja, dann steht fuer Dich hoffentlich schon ein RTW parat! Denn den wirst Du brauchen… Du bist wie Reichling ein Kinderschaender, ein Kindesentzieher, ein Stalker, ein Koerperverletzter, ein freiheitsberaubet, ein Falschaussager, ein Falschverdaechtiger, ein Betrueger, uebler Nachreder, Verleumder, beleidiget, sexuell noetiger, also hast Du schon eine große Palette erfuellt an Deinem fuer Dich gültigem BRD Strafrecht! Und nebenher bist Du noch einer, der sich das von nicht leisten kann, mein Niveau hat, kein benehmen hat, sich auf Bilder von Tina am PC einen runterholt, weil Du sonst an sie nicht ran kommst, Hartz IV empfanget, einer der keine Freunde hat und auch nie haben wird, verraeterschwein, und einer der auch bei seinem ausbildungsstand unter einem Maurer als nichtskoenner in der Gesellschaft nicht werden wird und zwar rein gar nichts, auch nicht in Deiner BRD… Beweise doch erstmal durch Vorlage von Dokumenten, dass die BRD ein Staat ist, und bitte durch Vorlage von unterlagen deren voelkerrechiche Anerkennung, du BRD hochverraeter, der die Rspr. seines eigenen BVerfG nicht anerkennt, obwohl doch ewigkeitsgarantie! Wir haben euch schon zu häuf bewiesen, ihr aber noch nichts anderes, ihr armen saeue! Helft den armen Voegeln! Nein, bitte kein Geld zum voegeln fuer die Spinner hinterlegen! Das war nicht gemeint! Und das Ramm meint, die BRD ist eine NGO ist, stimmt doch, zeigst Du zumindest dadurch, hindenburglein, dass von dir nichts konkretes, sondern gedielte oder beleidigendes Kö
    Mt!

    6. Mai 2011 02:12
    Anonym hat gesagt…
    Klar Herr Burghinden… Anscheinend wird Herr Ramm gerade wegen seiner Auffassung doch gebraucht, denn sonst kaemen mit diesem Thema wohl nicht so viele BRD unterdrueckte auf ihn zu! Nicht wahr!? Und wieso sterben i
    mer plötzlich die Leite, auch Proffessoren der juristischen Fakultaet, wenn sie beim EuGH Feststellungsklagen einreichen, dass die BRD kein Staat ist…? *

    Sagt selbst, ist das nicht die Schreibweise und die psychischen Aussetzer von TINA WENDT?

    Paul liess es sich nicht nehmen, eine kurze Antwort zu verfassen:
    * Paul Hindenburg hat gesagt…
    Nana Anonym: Nicht frech werden. Hast du deine Tablettchen nicht genommen, die der Onkel Doktor dir verschrieben hat?
    Tinas Bilder? Naja, wenn du sie als Onanierfähig bezeichnest, bitte schön!
    Zu Ramm ist generell alles gesagt. Wann kriegst du mich denn?
    Muss ich jetzt Angst haben?
    Du bist das beste Beispiel, wie tief ein Reichsfanatiker sinken kann! *

    Die Bilder der Wendt wurden auch rausgenommen. Ich gehe eher davon aus, dass die allgemeine Resonanz ala * Boah ist die geil und hübsch,das ist doch Arschtara Tara, ich habe dicke Hoden usw*nicht vorhanden war.

  10. HebinhoTdF said, on 07/05/2011 at 13:34

    Die sind derzeit noch tiefer am Sinken!
    Man lese nur mal, was der Reichsdepp Weinmann heute frueh in seinem Blog geschrieben hat:

    „…Eilmeldung: Herr Ramm hat bei einem Autounfall wohl schwerste Verletzungen erlitten und liegt wohl gerade noch auf der Intensivstation. Man sei zuerst von einem Selbstmordversuch ausgegangen, es stellte sich aber später heraus, dass seine Bremsschläuche manipuliert worden sind! Da ich nicht weiss, wie ich hier einen Post veröffentlichen kann und auch nicht Ihre Mailadresse habe, habe ich dies heir als Kommentar zurückgelassen! Ich denke die anderen Leser hier sollten erfahren, mit welchen Methoden hier im Land gearbeitet wird, wozu wohl auch Herr Reichling und Herr Hindenburg gehören. Denen traue ich alles zu, auch dass die vor einem Mord nicht zurückschrecken würden.“

    Ich denke, dass er nun den Punkt überschritten hat, an dem er eine Anzeige wegen zumindest übler Nachrede und falscher Beschuldigungen an den Hals braucht, um wieder auf den Boden der Realität zurück zu finden!

    Das ist schon starker Tobak, was der Irre sich da erlaubt!Siehe auch http://reichsdeppen.pinkolatorium.com

  11. Paul said, on 07/05/2011 at 13:49

    Mal schauen, ob Weinmann folgenden Kommentar veröffentlicht:
    „Stefan, ich hoffe du hast Beweise für deine Behauptung, dass es ein Attentat des Landes war. Oder ist es wieder nur Stimmungsmache und Propaganda?“
    Tina glaubt wieder an ein Attentat des BND…

  12. HebinhoTdF said, on 07/05/2011 at 14:05

    Ich hatte auch so ähnlich geschrieben, aber bisher ist nichts veröffentlicht worden. Passt ja auch nicht in Weinmanns Konzept, wenn man darauf hinweist, dass man Meldungen erst einmal auf den Wahrheitsgehalt überprüfen sollte, wenn man schon etwas schreibt bzw. kopiert.

    Aber die wirkliche Wahrheit vertragen die genausowenig, wie Graf Dracula das Sonnenlicht! Nur das, was die behaupten ist wahr, der Rest ist gelogen (die berühmten hunderte von Falschfahrern).

    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich mich echt krumm lachen!

  13. torsten said, on 05/12/2011 at 20:32

    Habi Ihr jetzt fertig?………….


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: