Reichling's Blog

Tina braucht Hilfe

Posted in Reichsregierungen, Tina Wendt by reichling on 26/04/2011

Ein Hilferuf Tinas ist in Stefan Weinmanns Blog erschienen

Dienstag, 26. April 2011
Tina braucht Hilfe….
From: Tina Wendt
Sent: Tuesday, April 26, 2011 9:17 PM
To: Stefan G. Weinmann
Subject: Re: Dein Post / Re: frohe Ostern / JESUS und MARIA MAGDALENA / die Kirche der Liebe / WAKEUPWAHABITEN007 hat soeben ein Video hochgeladen.
……. Ihr koennt ja gerne mit mir tauschen. Ich mache die ganze schutzarbeit fuer terra damit hier keine katastrophen in d entstehen. Weiss bald nicht mehr wie ich das alles hier bezahlen soll..habe kein privatleben mehr nur um die menschheit zu retten und ihr du macht noch dumme sprueche. Wer etwas nachdenken kann der wuerde mal begreifen was ich hier fuers volk leiste. Nur durch die merkaba die nur von mir aktiviert werden kann wird es hier im dr ruhiger zu gehen. Das dankt mir keiner. Ich kann auch damit aufhoeren. Das erkennt ihr dann daran dass ihr wieder chemtrails sehen werdet. Nur durch mich gibt es die seit donnerstag nicht mehr. Kannst ja mal was gutes tun und fuer meine arbeit zur spende aufrufen damit ich hier nicht weiter im auto schlafen muss im jonastal. Fuer ne pension reicht das geld nicht. Aber die merkaba ist dort und daher muss ich bis zum ende im jonastal bleiben. Jeder profitiert davon. Jetzt schon da keine chemtrails mehr funktionieren. Nun koennten mir die menschen fuer die ich das alles tue auch mal helfen. Wenn jeder mal 10 oder 20 euro geben wuerde dann waetlre die arbeit fuers volk hier nicht so hart fuer mich. Immer nur im auto seit donnetstag ist echt nicht einfach. Mein leben ist beendet damit das volk und terra beschuetzt wird. Die basen gaben mir sogar den rat zur spende aufzurufen denn die aldebaraner leben ohne geld und koennen mir damit nicht helfen. Sie koennen mich nur schuetzen damit ich die arbeit fuer alle machen kann. Daher tut es mir sehr weh wenn ich sehe das es allen gut geht und ich hier von nichts leben muss nur um den deutschen mit einem nicht so heftigen polsprung zu retten. Ich esse schon kaum noch was nur um das benzin fuer die taegliche fahrt zur merkaba bezahlen zu koennen. Laptop wurde auch beschlagnahmt und somit kann ich kein geld mehr verdienen. Gibt die zeit auch nicht mehr her. Kann nur eines machen. Entweder euch durch die merkaba retten und helfen oder mein leben wieder leben und hier alles den rothschilds und ihren plaenen ueberlassen. Bei der zweiten variante wuerde es mir persoenlich besser gehen. Aber dann habt ihr alle bald zu leiden und das kann ich auch nicht verantworten…. Harte zeit. Vor allem wenn keiner unterstuetzend mitwirkt. Kannst ja gerne mal herkommen. Dann siehst du alles selber lieber stefan. Daher. Ruf bitte mal zur spende auf fuer die rettungsarbeit im jonastal. Das wuerde so dann mal eine wirkliche hilfe sein. Danke vorab. P.s. Sogar meine konten haben die dicht gemacht ohne begruendung. Nur um mir die basis fuer die rettungsarbeit fur das dr zu nehmen. Ich habe und kriege keinen cent mehr. So siehts aus! Und wenn ich nicht weitermachen kann dann hat das volk den schaden dadurch. Icj selber bin geschuetzt. Mir koennte es also egal sein. Nur aus der goettlichen liebe heraus nehme ich dieses grosse opfer auf mich und tue was zu tun ist. Da waere etwas hilfe vom volk ja wohl selbstverstaendlich…..!!!!!!! Schliesslich wollen die ja ueberleben und nur dafuer tue ich dies hier alles. Ich selber habe gar nichts davon. Nur probleme und stress pur. Sonst nichts….. Kotzt mich auch richtig an das alle leben wollen aber nichts dafuer tun. Obwohl man durch die nicht mehr vorhandenen chemtrails genau sehen kann was ich tue und DAS ICH WAS TUE!!!! Alles liebe. Tina Ashtara tara
Eingestellt von Stefan G. Weinmann um 12:30

Sowas aber auch. Tina Ashtara Tara und Ishtar in einer Person, die Kontakt zu Aldebaranern hat, die in ihren Flugscheiben mitfliegt, die von aldebaranischen Stützpunkten aus Botschaften an die Erde sendet, diese Tina hat keinen Cent zur Verfügung und pennt im Auto, weil sie sich nirgends ein Zimmer leisten kann.

Liebe Tina, ein gut gemeinter Rat. Gib deine sinnlose Flucht auf, wende dich an die Behörden, und zwar die der Bundesrepublik. Und man wird schon dafür sorgen, dass du nicht mehr im Auto schlafen musst, dass du regelmäßig etwas zu essen hast und dich auch regelmäßig waschen kannst. Und sicher wird man dir auch helfen, damit du wieder zu dir selbst kommst, und nicht mehr in höheren Regionen herumfliegst, die mit himmlischen Sphären rein gar nichts, aber mit der Gosse alles zu tun haben.

Du brauchst Hilfe, aber die wirst du nicht von Stefan Weinmann, und auch nicht von deinem Reichsjustizminister Torsten Ramm, erhalten, auch nicht von deiner Reichsregierung. Und wie soll dir Stefan Weinmann Spendengelder vermitteln, wenn du ständig auf der Flucht bist?

Wir haben in unserer Verfassung, dem Grundgesetz, einen Artikel 1. Dessen erster Absatz lautet:

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Das gilt, ohne Einschränkung, auch für dich. Denn auch du bist ein Mensch, keine Göttin. Aber du musst diese staatliche Gewalt deine Würde auch achten und schützen lassen. Das geht nicht, wenn du dich dieser Gewalt ständig entziehst.

Sieh endlich ein, dass du auf der ganzen Linie gescheitert bist.

Advertisements

17 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Kellas said, on 26/04/2011 at 21:45

    Sollten diese psychotischen Ergüsse tatsächlich von „uns Tina“ stammen, muss sie wohl aus der Geschlossenen ausgebüxt sein. Was mich am meisten an diesem Text anödet, ist dieses typische selbstverliebte Quacksalbergelabere, mit dem sie den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen will: „Nur aus der goettlichen liebe heraus nehme ich dieses grosse opfer auf mich und tue was zu tun ist. Da waere etwas hilfe vom volk ja wohl selbstverstaendlich….. (6 Ausrufezeichen)“ – Aaaaaaaaah! Also nur aus der göttlichen Liebe heraus… stellt sie Bedingungen. Wer hat die darum gebeten, ihre „Hilfe“ anzubiedern? Versinkt in Selbstmitleid und faselt was von göttlicher Liebe.
    Wenn diese Person wüsste, wovon sie brabbelt, hätte sie vor dem ersten Mundaufmachen bemerkt, dass lt. Merkabah-Mystik jeder allein den dort beschriebenen inneren Weg gehen muss, und kein anderer dies für ihn tun kann. Das Geföne dieser Wendt ist so dämlich, das es schon weh tut.

    • reichling said, on 26/04/2011 at 21:53

      Ich bin in diesen Fragen nur Laie, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Tina noch im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte ist. Da ich nicht gerne gegen Personen kämpfe, bei denen die Wahrscheinlichkeit, dass sie geisteskrank sind, nicht sehr gering ist, werde ich mich in der nächsten Zeit auf das Umfeld und andere Auswüchse in der rechten und rechtsesoterischen Szene konzentrieren und Tina nur am Rande mitlaufen lassen.

      Ich wünsche ihr, dass sie möglichst bald aufgespürt und einer für sie geeigneten Einrichtung zugeführt wird. Ob das die Klapse oder die U-Haft ist, überlass ich den wirklichen Fachleuten.

      Sie hat sich in der Psychiatrie, wo sie einige Tage verbringen durfte, eigentlich recht wohl gefühlt, wenn man Stefan Weinmann glauben darf. Vielleicht gelingt es ja, sie von ihrer Göttlichkeit herunterzuholen, damit sie endlich wieder einmal ein Mensch sein kann und darf.

      Sie braucht wirklich Hilfe, aber eine andere, wie sie noch selbst glaubt.

      Dass sie aus der Klapse ausgebüchst ist, glaube ich nicht. Sie wurde ja wegen einer privaten Auseinandersetzung eingeliefert, und nachdem sie sich wieder beruhigt hatte, sah man wohl keinen Grund, sie länger dazubehalten. Wahrscheinlich blieben ihre politischen Wahnvorstellungen und vor allem deren Außenwirkung den behandelnden Ärzten verborgen.

      • HebinhoTdF said, on 26/04/2011 at 22:13

        Und das ist die große und feine Kunst der vollendeten Psychopathen: Sie können es sogar eingefleischten Psychiatern glaubhaft erscheinen lassen, dass doch alles in Ordnung sei. Da geht dann irgendwie das „andere Ich“ dieser Personen auf Tauchstation (Selbstschutzverhalten), um dann sofort wieder die Oberhand zu gewinnen, wenn die für den Psychopathen bedrohliche Situation des „möglicherweise Erkanntwerdens“ nicht mehr besteht.
        Tina benötigt auf alle Fälle psychiatrische Betreuung, egal, ob sie dies nun möchte oder nicht, denn wie es sich momentan darstellt, gleicht ihr weiterer Werdegang einer – ich will es nicht beschreien – Todespirale bis hin zur Selbstzerstörung.

  2. Kellas said, on 26/04/2011 at 22:36

    Manche erkrankte Menschen sind in der Lage, relativ lange eine gute Fassade aufzubauen, die erst im andauernden Gespräch zu bröckeln beginnt.
    Vielleicht handelt es sich bei Frau Wendt aber auch nur um eine billige Betrügerin, zu deren Masche dieses hohle Gefasel gehört. Schließlich hat sie sich in einem Nischenmarkt zu etablieren versucht…

    • HebinhoTdF said, on 26/04/2011 at 23:14

      Gefunden auf http://www.gutefrage.net:

      „…Menschen mit geringem Selbstwertgefühl lügen sehr oft, weil sie mit einer folgenden Situation überfordert sind. Sie treten dann in die Rolle eines Schmarotzers, um im Schatten des Erfolgreichen zu glänzen. Psychopatisch wird solch ein Verhalten erst, wenn der Mensch mit geringem Selbstwertgefühl sich in eine großartige Rolle begibt. Also durch Selbstbelügen eine machtvolle Rolle erfindet und meint, durch Lügen andere Menschen beeinflussen und steuern zu können. Das gelingt nur kurzzeitig, weshalb diese Menschen keine dauerhafte Beziehung aufbauen können und selbst diese nur „erlügen“. Wer lügt, muß nämlich ein gutes Gedächtnis haben und kann sich keine Langfristigkeit leisten.“

      Man findet aber auch:

      „Instrumentell-dissoziales Verhalten
      Dieser Subtyp ist vor allem auf Geld, materielle Werte sowie Macht ausgerichtet. Die Personen haben keinen Leidensdruck, sondern ein übersteigertes Selbstvertrauen und Machtgefühl, und daher keine Veränderungsbereitschaft. Diese Wesensart hat Ähnlichkeit mit dem, was früher als Psychopathie bezeichnet wurde: Fehlen von Einfühlungsvermögen, Schuldgefühl oder Angst, oberflächlicher Charme und Gefühlsregungen, und instabile, wechselnde Beziehungen. Allerdings kann dies manchmal der gesellschaftlichen Norm entsprechen.“

      Würde wohl auch passen. Persönlich – ich bin KEIN Psychiater – meine ich, es ist eine „Borderline-Persönlichkeitstörung“ mit deutlichen psychotischen Symptomen (wegen der Wahnvorstellungen mit den Aldebaranern, Reichsflugscheiben etc.)

      Sollte allerdings Tina das bewusst (und im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte) als „Verarsche hoch drei“ betreiben, dann gehört sie geteert, gefedert und in Neuschwabenland abgesetzt, da können sie dann die Reichsflugscheiben abholen!

      Übrigens würde ich nicht einmal als „Reichsbürger“ dem RA Ramm auch nur einen roten Heller auf eines der von ihm angeblich eingerichteten „Anderkonten“ überweisen! Schlawiner gibts an jeder Ecke!

  3. JDavis said, on 26/04/2011 at 23:33

    „habe kein privatleben mehr nur um die menschheit zu retten“

    Das ist aber an sich ein recht geringer Preis, denn nach dem Ende der Menschheit hätte ein Mensch ja definitionsgemäß gar kein Leben mehr.

    „die aldebaraner leben ohne geld und koennen mir damit nicht helfen“

    Auch, wenn sie Geld hätten, fürchte ich doch, daß aldebaranische Rubel hierzulande sehr schwer umzutauschen sind…

    Sehr nett auch die Wendt’schen Anhänger:

    Da wundert sich die Maren „Über welches Portal konnte Tina diese Nachricht in unsere Postfächer bringen, wenn sie keinen PC mehr zur Verfügung hat?“. Man malt sich vor seinem geistigen Auge schon telekinetische Serverbeeinflussung oder um Millionen Jahre fortgeschrittene aldebaranische Übertragungsmethoden aus, da raubt einem Herr Weinmann alle Illusionen mit einem schnöden „Per Handy“.

    Das ist mittlerweile doch derart durchgeknallt, daß hier nicht einmal mehr die Gefahr sehe, daß Unbeteiligte das ernst nehmen und darum aufgeklärt werden müssen. Es ist bei aller Dramatik natürlich schon irgendwie makaber lustig, weil es viele Leute gibt, die ein solches Schicksal sicher weniger verdient hätten als TW. Aber jemanden, der so am Boden liegt, muß man nicht auch noch treten…

  4. Holger F said, on 27/04/2011 at 04:45

    Jetzt wird’s richtig lustig. Sie steht vor dem kompletten sozialen Abstieg – dank ihrer Reichsfantasien und ihrem Hang zu kriminellen Taten.

    Nun bittet sie die „Reichsdeutschen“, die sie zuvor mit ihren Energiespiralen um Geld prellte, ihr Spendengelder zukommen zu lassen. Das ist einfach köstlich. Sicherlich wird sich der ein oder andere finden, der ihr etwas aufs „Treuhandkonto“ ihres Ballaballa-Rechtsanwalts überweist. Viel dürfte aber nicht dabei herumkommen.

  5. reichling said, on 27/04/2011 at 07:06

    Stefan Weinmann veröffentlich jetzt einen Spendenaufruf für Tina und ein von Reichsjustizminister Ramm dafür angelegtes Spendenkonto.

    Bisher wurde auch schon ein Kommentar freigestellt. Der Schreiber ist wohl nicht unbedingt Anhänger von Tina und Ramm:

    EagleOne hat gesagt…

    Spenden müssen in Reichsmark überwiesen werden, oder?
    26. April 2011 22:13

    • Holger F said, on 27/04/2011 at 09:21

      Lustig, dass sie selbst den „Spendenaufruf“ für sich veröffentlicht, denn dieser ist ja mit „Tina“ unterzeichnet.

      Für mich ist das nur noch dummdreiste Bettelei.

      Gut, dass Tinas Bettelbrief hier gesichert wurde, Reichswinzer Weinmann hat ihn nämlich gerade gelöscht:

      http://hintergruende2012.blogspot.com/2011/04/tina-braucht-hilfe.html
      „Text wurde auf Wunsch von Tina gelöscht, Sie will einen neuen zusenden….“

      • reichling said, on 27/04/2011 at 09:38

        Ich gehe davon aus, dass Tina finanziell wirklich auf dem Zahnfleisch geht. Ihre Konten wurden gesperrt. Als Gräfin von Dingsbums (bin zu faul zum nachlesen) hatte sie ein Konto mit einem Dispo von 5000 Euro eröffnet. Das dürfte inzwischen auch schon aufgebraucht oder gesperrt sein. Und sie hat wohl niemanden, der sie durchfüttert.

        Dem Reichsjustizminister scheint es auch nicht so rosig zu gehen, sonst könnte er dafür sorgen, dass Tina nicht in ihrem Auto übernachten muss. Oder betrachtet er Tina nur als Geldquelle für sich?

  6. reichling said, on 27/04/2011 at 11:29

    Einiges wird ja von Weinmann wieder gelöscht. Und manches wird gar nicht erst veröffentlicht. Zum Beispiel folgende Mail, die er gestern von einem Tyl erhalten hat:

    Eine Frage lieber Stefan:
    Wie kann man Tina Bares übergeben, wenn ihre Konti gesperrt sind?
    Fährst Du hin zu ihr hin? Ich würde ihr gerne von unserem
    „Schweizer Siebenstern Verein für Hilfe an Kultur und Menschen in Not“
    eine Spende von erst mal 20 Euro vermitteln.
    Da ich selbst in finanzieller Notlage bin, kann ich im Moment noch
    keine Spenden machen (und der Verein auch nur sehr beschränkt).
    Aber das sieht — hoffentlich — in einigen Wochen schon wieder anders aus.

    Kannnst Du der Tina in meinem Namen 20 Euro zukommen lassen?
    — die ich dir dann gerne zurück vergüten werde, sobald mir dies möglich ist.

    Liebe Grüsse an dich und Tina von
    Thyl

    Und hier des Winzers Antwort

    Lieber Thyl, wenn Tina sich nicht rührt, gestern hätte ich Sie gerne besucht, aber ich wußte ja von nichts, ich dachte RA Ramm hilft Ihr….

    dieser Frau gehört obendrein der Arsch vermöbelt Enttäuschtes Smiley !! Gruß ! Stefan

    ich bin echt sprachlos…..

  7. Kabo said, on 27/04/2011 at 15:28

    Hmmm….

    der Stil des Bettelbriefes weicht doch erheblich von dem sonst von ihr verfaßten Geschreibsel ab. Keine Versalien, bis auf die am Schluß. Verfügt unsere gute Tina jetzt über einen Ghostwriter?

    @ JDavis: Nix ist mit alebaranischen Rubeln. Zur intergalaktischen Währung hier ein kurzer Auschniitt aus „Per Anhalter durch die Galaxis“:

    Währung

    Keine (In Wahrheit gibt es zwei zugelassene Währungen aber der Altair-Dollar ist letzte Woche zusammengebrochen. Die andere ist die Bezahlung mit Dingis. Der Wechselkurs von 13 Dingis für einen Puh ist zwar recht einfach, aber nachdem ein Dingi eine dreieckige Gummimünze von 13 Kilometern Kantenlänge ist, hat noch niemand genügend Dingis zusammenbekommen, um einen Puh zu tauschen. Außerdem weigert sich die Galaktikbank, sich mit so läppischem Kleingeld zu befassen.)

    😉

    Kabo

    • reichling said, on 27/04/2011 at 16:01

      Sie verfasst die Schreiben von ihrem Handy aus. Und ich glaube, die meisten Handies sind nicht unbedingt geeignet, um auf der Tastatur allzu schöpferisch tätig zu werden.

      • Holger F said, on 28/04/2011 at 05:51

        Ich stell mir das gerade bildlich vor, wie Reichsgöttin Tina Ashtara-tatata mit ihrem Auto, ähm ihrer Flugscheibe, auf einem Feldweg parkt und beim Waschen ihrer Unterwäsche in einem Bach oder der Verrichtung ihrer Notdurft in der freien Natur auf ihrem Handy herumtippselt.

      • Kabo said, on 29/04/2011 at 18:16

        Für eine oder selbst mehere SMS ist der Text einfach zu lang. Sie müßte schon ein Blackberry oder iPhone oder sowas haben, um Mails zu versenden. Solche Dinger sind aber teuer Ob sich unsere Tina solchen Luxus leisten kann?

  8. Walter said, on 29/04/2011 at 18:54

    @Kabo:
    Sie ist zur Zeit Nutzerin eines Blackberrys im Vodafone-Netz!
    Vermutlich gesponsort!

    • reichling said, on 29/04/2011 at 21:38

      Man kann auch sagen, geschnorrt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: