Reichling's Blog

Roman Herzog: Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen

Posted in Allgemeines by reichling on 19/04/2011

So liest man es in Stefan Weinmanns Weblog
Der entsprechende Beitrag ist nicht sehr lang. Aber er enthält einen Link auf die Website einer der vielen Reichsregierungen. Und dort ist ein Zeitungsartikel aus der Welt von Ende 1989 abgedruckt, also nach der Wende in der DDR. Damals wurden bei uns die Möglichkeiten einer Wiedervereinigung diskutiert, und der damalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Roman Herzog, der spätere Bundespräsident, gewährte dem Deutschlandfunk ein Interview.

Die Welt hat dieses Interview wenigstens teilweise wiedergegeben. Und hier ist der Text, aus dem die Reichsanhänger entnehmen, dass das Deutsche Reich immer noch besteht.

Aus dem Deutschlandfunk-Interview des Verfassungsgerichts-Präsidenten Roman Herzog

„Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen“

Das Bundesverfassungsgericht ist, wie ich meine, in Übereinstimmung mit der völkerrechtlichen Lage immer davon ausgegangen, dass das Deutsche Reich nicht untergegangen ist. Das Deutsche Reich ist nie annektiert worden und es ist vor allen Dingen durch die Siegermächte von 1945 auch nicht aufgehoben worden. Es gibt Texte, aus denen genau das Gegenteil herzuleiten ist. Das ist in der Tat Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts. Es ist nicht Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, wieweit sich die Chance einer Wiedervereinigung realisieren muss; denn die tatsächliche politische Entwicklung kann eine Verfassung nicht endgültig steuern.

Es gibt auch keine Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts dazu, dass die Wiedervereinigung noch dazu 45 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges sich unbedingt auf das Deutsche Reich von 1937 erstrecken muss. Trotzdem besteht das Deutsche Reich fort und kann erst in einem Friedensvertrag oder in einem vergleichbaren Instrument, das muss nicht unbedingt ein Friedensvertrag sein, beendet werden.

Ich will nicht sagen, dass sich die Wiedervereinigung nur auf das deutsche Volk und nicht auf das Gebiet bezieht. Aber wenn Sie sich vorstellen, was seit 1945, seit der Austreibung der Deutschen aus den Gebieten jenseits von Oder und Neiße alles geschehen ist, sowohl an Integration in der Bundesrepublik Deutschland als aber auch an Ansiedlungen von Polen in den Oder-Neiße-Gebieten und das dort „Eingeboren-Werden“ von ganz neuen Generationen, dann wird man wohl nicht sagen können, dass eine Wiedervereinigung, die sich nur auf Bundesrepublik Deutschland und DDR beziehen würde und dabei die Oder-Neiße-Grenze in den vökerrechtlich gebotenen Formen und unter den völkerrechtlich gebotenen Voraussetzungen anerkennen würde, deshalb gegen den Wiedervereinigungsauftrag des Grundgesetzes verstoßen würde.

(Zur Äußerung des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt, dass die Feststellung des Bundesverfassungsgerichts in seinem Grundlagenvertragsurteil, dass vom Fortbestand des Deutschen Reiches in seinen Grenzen von 1937 eben ausgegangen werden müsse, eine entsetzliche Dummheit sei):

Herr Schmidt redet eben so, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Er sieht es aus den Aspekten des Politikers. Das ist völlig legitim. Aber lassen Sie mich mit der gleichen Deutlichkeit sagen, die Frge, ob das Deutsche Reich fortbesteht oder nicht, ist eine juristische Frage, ist eine völkerrechtliche Frage, zum Teil verfassungsrechtliche Frage. Und darüber muss, wie immer in völkerrechtlichen Bereichen sehr penibel und sehr genau entschieden werden; denn wir haben im Völkerrecht ja keine Rechtsordnung, die so homogen wäre, dass man da mit dem Geist und der Absicht usw. von irgendwelchen Verträgen und Erklärungen reden könnte, sondern da kommt es sehr hart auf den Wortlaut an. Das ist vor allen Dingen immer ein Schutz für die politisch Schwachen im Völkerrecht gewesen. Diese genaue Interpretation führt nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts dazu, dass das Deutsche Reich fortexistiert. Man wird es auflösen können, wenn, ich sage nocheinmal, ein Friedensvertrag oder, das füge ich noch einmal ganz bewusst hinzu, ein ähnliches Instrument zustande kommt, es muß nicht unbedingt ein Friedensvertrag sein. 45 Jahre, nachdem die Waffen schweigen, kann man das Deutsche Reich auflösen. Es gibt kein Verfassungsgebot, es um jeden Preis aufrecht zu erhalten. Aber deswegen ist eine völkerrechtlich richtige Entscheidung noch lange nicht eine Dummheit.

(Eine gemeinsame Erklärung der Parlamente in Bonn und Ost-Berlin) würde das politische Risiko einer einseitigen Veränderung der Verhältnisse durch Deutschlandland noch vielleicht um einen halben Millimeter verringern, aber mehr ist ohnehin nicht drin. Die Bundesrepublik hat auch ihrerseits immer erklärt, sie würde die Grenze nicht gewalttätig verändern. Sie hat sichin der Helsinki-Deklaration noch einmal ausdrücklich dazu bekannt. Sie hat das vor einigen Wochen in einer Erklärung des Bundestages wiederholt. Sie hat in ihrer Verfassung stehen, dass ein Angriffskrieg verboten ist. Mir scheint das Ganze im Augenblick ein Streit um Worte zu sein, vielleicht etwa ein, vielleicht etwa um einen Streit um des Kaisers Bart. Da ichmir sonst kein Motiv dazu zusammenreimen kann, geht es wahrscheinlich eben doch eher um innenpolitische Motive auf beiden Seiten und nicht um völkerrechtliche und deutschlandpolitische Motive.

Hier kommt also der Präsident des Bundesverfassungsgerichts zu Wort. Und was sagt er? Er sagt,

dass das Deutsche Reich 1945 nicht untergegangen ist,
dass sich eine Wiedervereinigung nicht unbedingt auf das Gebiet von 1937 beziehen muss,
dass das Deutsche Reich erst in einem Friedensvertrag oder einem vergleichbaren Instrument aufgelöst werden kann,
dass eine Wiedervereinigung, die sich nur auf die Bundesrepublik und die DDR beziehen und die Oder-Neiße-Linie als Grenze anerkennen würde, nicht gegen den verfassungsmäßigen Wiedervereinigungsauftrag verstoßen würde.

Auf dieses Interview wurde schon wiederholt von reichsdeutschen Aktivisten hingewiesen. Aber außer der Überschrift hat wohl keiner gelesen, was Roman Herzog wirklich gesagt hat.

Er sagte auch, dass das Deutsche Reich durch ein einem Friedensvertrag vergleichbaren Instrument aufgelöst werden könne. Und dieses Instrument ist der 2+4-Vertrag, darüber sind sich alle Juristen einig. Das Deutsche Reich ist somit nach den Ausführungen von Roman Herzog am 3. Oktober 1990 endgültig untergegangen.

Lieber Stefan Weinmann, ich sollte dir eigentlich danken, dass du endlich mal, nicht auf eine seriöse Seite, aber auf einen seriösen Text verlinkt hast. Jetzt sollte es jeder Reichsdepp wissen:

Das Deutsche Reich besteht nicht mehr.

.

Advertisements

62 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Senatssekretär said, on 19/04/2011 at 17:18

    Ein Depp, wenn Dein Haus belastet wird, Deine Grundschuld auf Generationen durch die BRD GmbH angestiegen ist und es nicht mehr zum Leben reicht, das ruft Ihr wieder ein Adolf muß her. Die Seite ist doch schon so schwach, weil hier gegen internationales Recht propagiert wird und die Justit als Kasperverantsaltung gesehen wird.
    Außerdem kann man von einem Reichsdeutschen das Konto für die Bürgschaften der Kanzlerin nicht heranziehenm sondern nur mit BRDGeborenen und BRD Staatsangehörigen!

  2. Stefan G. Weinmann said, on 19/04/2011 at 17:25

    also mich würde mal interessieren von welcher Verfassung Herr Herzog Präsident war

    • reichling said, on 19/04/2011 at 17:37

      Von keiner. Er war Präsident des Bundesverfassungsgerichts. Und später war er Präsident der Bundesrepublik Deutschland, auch Bundespräsident genannt.

      In keinem Staat dieser Erde hat eine Verfassung einen Präsidenten.

  3. Anonym said, on 19/04/2011 at 17:27

    @Reichling

    Bei den herausragenden Sprachkenntnissen, die in der Reichsdeutschen Gemeinde ganz eindeutig herrschen (sowohl in Wort als auch in Schrift), erwartest Du doch nicht allen Ernstes, daß einer von denen auch nur den Inhalt des Satzes „Der Himmel ist blau“ richtig lesen und verstehen könnte?

    Es ist wirklich ein bißchen sehr, sehr viel verlangt, daß die da noch solch langen Texte (die ja einem etwas gehobeneren Blöd-Zeitungsniveau haben) verstehen oder gar zur Gänze lesen? Damit sind die Herrschaften intellektuell doch wirkich gänzlich überfordert. Es ist daher sicherlich vergebliche Liebesmüh, hier einen Text zu verlinken oder veröffentlichen. Sie können ihn so oder so (auch nicht als Video) wirklich verstehen. Es dürfte schon fraglich sein, ob sie ihn überhaupt lesen können. 😀

    • reichling said, on 19/04/2011 at 17:41

      Ich habe hier keinen Text verlinkt. Bilddateien, die nur aus Text bestehen, sind etwas schwer zu handhaben. Deshalb habe ich den Text abgetippt. Er war ja nicht so schrecklich lang.

      Ich habe es nicht für die Reichsaktivisten getan, sondern für alle anderen, damit sie sehen, mit welchen Argumenten sich diese Reichsdeppen selbst aushebeln.

      Noch was, Anonymus. Deinen letzten Beitrag musste ich freischalten. Das passiert immer dann, wenn jemand mehr als einen Link reinsetzt.

  4. Stefan G. Weinmann said, on 19/04/2011 at 17:31

    Richter Dr. Müller-Wewel hat mir mehr oder weniger zugestimmt, dass das Deutsche Reich nicht untergegangen ist

  5. Stefan G. Weinmann said, on 19/04/2011 at 17:42

    Vielen Dank Herr Reichling, ich habe mir erlaubt Ihren Post auch online zu stellen
    http://hintergruende2012.blogspot.com/2011/04/reichling-zu-roman-herzog.html

    Gruß ! Stefan W.

    P.S.: wenn ich den Herrn Richter Dr. Müller-Wewel richtiig verstand, ist noch nicht mal das Hoheitszeichen des Deutschen Reichs verboten…..

    • reichling said, on 19/04/2011 at 17:53

      Der Dank geht zurück.

      Wenn du mit Hohheitszeichen des Deutschen Reiches den auf dem Hakenkreuz sitzenden Adler meinst, so wie er von der Reichsregierung Markus Noack (Reichsinnenminister Zimmermann) verwendet wird, muss ich dich enttäuschen. Dieses Hohheitszeichen wurde 1935 eingeführt, um die Einheit von Partei (NSDAP) und Staat herauszustellen. Und als solches gilt es als Symbol einer verfassungsfeindlichen Organisation und ist verboten.

    • Luna said, on 19/04/2011 at 18:51

      @Weinmann

      Und mein Opa hat immer gesagt, manche Leute erzählen viel, wenn der Tag nur lang genug ist. Es ist doch total irreal zu glauben, dass es ausreicht seine Nachbarschaft aufzuzählen und damit zu beweisen das etwas existiert oder nicht. Das hat nichts mit Beweisführung zu tun, sondern lediglich mit Blödsinn.

      Wir leben, zum Glück, in einem vereinten Deutschland. Leider kommen damit nicht alle klar und einer davon bist du. Warte auf die Flut Weinmann, damit bist du gut bedient und falls sie sich noch einmal verschieben sollte, warte weiter und weiter….

  6. Stefan G. Weinmann said, on 19/04/2011 at 18:40

    genau darum ging es, dies wäre das Hoheitszeichen vom Deutschen Reich, mir persönlich gefällt es aber trotzdem nicht…..

  7. Stefan G. Weinmann said, on 19/04/2011 at 18:41

    genauso wenig wie die Wewelsburg…, das beste ist noch die Kneipe nebendran

  8. Holger F said, on 19/04/2011 at 19:38

    Sag mal Winzer Weinmann, wegen welchem Delikt hast du eigentlich in der JVA Rohrbach eingesessen?

  9. Stefan G. Weinmann said, on 19/04/2011 at 20:14

    damals glaubte ich noch die BRD wäre unser Staat / ein Rechtsstaat und Mord eine Straftat…., da war ich wohl etwas naiv, als ich mich seinerzeit an die Polizei, die „Staatsanwaltschaft“ und an das Bundesjustizministerium wandte….

    mehr auf meinem Blog unter „Büro / Freunde“

  10. JDavis said, on 19/04/2011 at 20:58

    Wenn Roman Herzogs Kronzeugeneigenschaft widerlegt wird, dann nimmt man eben Carlo Schmid oder Jürgen Trittin (weil der mal irgendwas von Firma gesagt hat). Oder man weist auf die Streichung von Art. 23 GG hin, dann gibt es noch US-Außenminister Baker und vor allem Art. 146 GG. Das Bundesbeamtengesetz ist auch faszinierend. Außerdem hat mal irgendeine Bußgeldstelle irgendein Verfahren eingestellt, nachdem der Betroffene 27 Seiten substanzloser Reichsideologie rübergeschickt hat. Wer’s ein bißchen konspirativer haben will, sei auf die BRD-GmbH und die Umsatzsteuer-ID des Bundestags verwiesen.

    Spätestens, wenn das erklärt wurde, kann man wieder mit Roman Herzog anfangen, da sich keiner mehr an die These erinnert. Und so geht das munter weiter…

  11. Holger F said, on 19/04/2011 at 21:37

    @Stefan G. Weinmann:
    Tja, auf deinem Blog finde ich dazu nichts. Am besten sparst du dir mal deine ständigen Verweise an andere Leute oder zu Seiten und gibst endlich richtige Antworten.

  12. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 06:31

    meinst Du ich hätte Zeit es jedem einzeln zu erklären !? schau unter Büro Freunde bei VG-Bgm. Peter Frey

    • Holger F said, on 20/04/2011 at 08:32

      @Stefan G. Weinmann:
      Verschone uns bitte mit deinem Bürgermeister… der will mit dir nichts zu tun haben.

      Natürlich hast du Zeit, um es mir zu erklären. Gerne auch der gesamten Leserschaft. Du sitzt schließlich auch tagtäglich vor deinem PC und schreibst deinen Blog voll.

      Hier noch mal meine Frage:

      „Sag mal Winzer Weinmann, wegen welchem Delikt hast du eigentlich in der JVA Rohrbach eingesessen?“

    • reichling said, on 20/04/2011 at 15:54

      @Sefan,
      ich hab mir mal in deinem Blog die Seite Büro – Freunde angeschaut. Da hast du einige Freunde aufgezählt, wenn das wirklich deine Freunde sind, dann brauchst du wahrlich keine Feinde mehr.

  13. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 11:06

    weil der damalige leitende „Oberstaatsanwalt“ Dr. Hund Verbrechen deckt…, alles klar !?

    • Luna said, on 20/04/2011 at 11:41

      Geht es etwas konkreter. Mit reinen Anschuldigungen ist leider die Frage nicht in vollem Umfang beantwortet. Da müssen schon Details folgen um den Sachveralt darzustellen .

      • Holger F said, on 20/04/2011 at 18:48

        Es wird immer nur nebulöses Zeugs kommen. Zu konkreten Antworten sind „Reichsdeutsche“ aufgrund ihres spärlich möblierten Oberstübchens nicht fähig.

  14. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 12:15

    das kannst Du Dir / Ihr doch nun denken, was mir vorgeworfen wurde, oder !?

    • Holger F said, on 20/04/2011 at 18:15

      Leider ist gar nichts klar.

      Du solltest dich in ärztliche Behandlung begeben – und zwar dringend. Du schadest dir in erheblichem Maße selbst. Dein Traktor wurde zwangsstillgelegt, an dein Konto kommst du nicht ran, am 6. Mai stehst du vor Gericht… wie willst du denn das Weingut deines Vaters weiterführen?

      Willst du wie dein „Hasilein“ Tina untergehen?

  15. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 18:37

    naja vielleicht fragst Du mal bei der VoBa Nahetal nach auf welcher rechtlichen Grundlage, Sie mein Konto gepfändet haben…., mir haben Sie bis jetzt noch keine Grundlage genannt….

    • Holger F said, on 20/04/2011 at 18:43

      Nein Stefan… ich frage dich und niemand sonst.

      Dann bist du doch jetzt wirtschaftlich ruiniert, oder? Wie wickelst du deine Geschäfte ab?

    • Anonym said, on 20/04/2011 at 19:31

      Vielleicht wäre es sinnvoll mal die Post zu lesen, auch die komischen gelben Umschläge. Da wirst Du dann wahrscheinlich durchaus erfahren, warum Dein Konto gepfändet ist. Aber Vorsicht: Lesen allein reicht nicht – man sollte schon auch in der Lage sein den Text zu verstehen. 😀 😀 😀

      Mitglied im Goldring ist natürlich wirklich cool. Die Frage ist nur, ob da nicht unter Umständen ein neues Strafverfahren auf Dich zukommt, oder Du für die Anwerbung von neuen Partner nicht irgendwann mal haftbar gemacht wirst. Gut, Letzteres dürfte ja kein Problem sein – wer nichts hat, dem ist egal, wenn er andere schädigt.

      Aber es ist schon lustig anzusehen, wie Du Dich wie ein Aal windest, statt ganz einfach zu sagen was Sache ist. Kommt da Scham zum Vorschein? Als echter Reichsdeutscher müßtest Du doch so richtig stolz sein.

      Am Ende bist Du ein V-Mann, der seinen Blog nur betreibt, damit die ganzen Spinner sich sammeln und so nach und nach abgepflückt werden können?

      Was mich noch interessieren würde – Du hattest heute eine nicht uninteressante Veranstaltung eines Weinguts Kaul verlinkt – wo ist die den abgeblieben?

      • reichling said, on 20/04/2011 at 19:43

        Was mich noch interessieren würde – Du hattest heute eine nicht uninteressante Veranstaltung eines Weinguts Kaul verlinkt – wo ist die den abgeblieben?

        Bitte sehr:
        Stefan Weinmann schrieb an anderer Stelle

        Peter Kaul rief mich gerade an, es hätten schon 15 Personen sich bei Ihm gemeldet, scheinbar haben da einige ein Problem mit unserem Rechtsstaat….
        daher habe ich den Post gelöscht, trotzdem wird gebeten zur “Zeitreise” zahlreich zu erscheinen, evtl. kommt ja auch das Häschen mit seinem Luftschiff…

  16. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 18:47

    und wenn Du glaubst es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo ein Lichlein her…:-)

  17. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 18:48

    ansonsten bin ich Mitglied im GOLD-RING http://www.patentrezept.de

  18. Holger F said, on 20/04/2011 at 19:13

    Gut, dann mach dich selbst kaputt.

    Nochmal zu meiner ursprünglichen Frage… krieg ich darauf noch ne richtige Antwort?:

    „Sag mal Winzer Weinmann, wegen welchem Delikt hast du eigentlich in der JVA Rohrbach eingesessen?“

  19. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 19:42

    die „Staatsanwaltschaft“ Bad Kreuznach gibt ja auch keine Antwort, wie der Staat heißt für den Sie anwalten…..

    zu Deiner Frage, ich sass im Knast ohne gültigen Haftbefehl und weil ich auf Verbrechen aufmerksam machte….., Satansanwaltschaft in Bad Kreuznach deckt dies natürlich
    – noch – , aber die Polizei sieht dem glaube ich nicht mehr lange zu…..

    dies habe ich so verstanden, schliesslich kenne ich mittelweile ja einige…:-)

    • Holger F said, on 20/04/2011 at 20:17

      Noch ein Versuch:
      Was stand denn in dem „ungültigen“ Haftbefehl für ein Delikt?

  20. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 20:31

    wieso sollte ich Dir antworten, wenn Satansanwaltschaft nicht antwortet

    • Holger F said, on 20/04/2011 at 20:34

      Okay, offensichtlich fehlen dir wirklich ein paar Schwalben im Nest.

  21. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 20:39

    oder Diir, Du Landes- und Hochverräter

  22. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 20:45

    an Holger F. würdest Du Dich einer öffentlichen Auseinandersetzung stellen !?

  23. Luna said, on 20/04/2011 at 21:01

    @ Holger F

    Wenn man Menschen in die enge Treibt, neigen zu Trotzreaktionen. Typisch für jemanden der den lieben langen Tag nur mit Unwahrheiten um sich wirft.

    Ich hätte auch gern gewusst welches Delikt drin steht, dann hätte er wenigstens die Frage beantwortet. Vielleicht möchte er es dir auch persönlich sagen.

    Aber wer einen als Landes- und Hochveräter beschimpft, ist nicht ernst zu nehmen.

  24. Holger F said, on 20/04/2011 at 21:17

    @ Stefan G. Weinmann:

    Dachte, du wolltest aufklären… Aber okay, dann erledige ich das für dich:

    http://www.7stern.info/Stefan_Weinmann/Stefan_Weinmann.htm

  25. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 21:18

    das können wir ja auf einer öffentlichen Veranstakltung klären, wo ich die Unwahrheit gesagt habe….

  26. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 21:19

    das ist aber lieb von Dir, Holger….:-))

  27. Stefan G. Weinmann said, on 20/04/2011 at 21:25

    an Holger: ich denke so intelligent bist Du denn nun schon, dass Du weißt, was der Haftgrund war…., mach Dich nicht dümmer wie Du bist….

  28. globalewelt said, on 01/05/2011 at 15:45

    Mal für ganz Dumme-Michels zum mitschreiben:
    Die BRD-Verwaltungs GmbH ist „KEIN“ Staat.
    und ich bin immer noch seit meiner Geburt „REICHS-DEUTSCHER“
    Diese momentane genannte Bananen-Republick ist ein einziger Sauhaufen ohne Gesetze.

    • reichling said, on 01/05/2011 at 17:56

      Und der allerdümmste Michel hat sich hier zu Wort gemeldet.

      Merk dir mal was zum Mitschreiben: Eine BRD-Verwaltungs GmbH gibt es nicht. Es gibt einen Staat, der Bundesrepublik Deutschland genannt wird. Und dieser Staat ist das selbe Völkerrechtssubjekt, wie es bis 1945 das Deutsche Reich war.

      Wenn du bei deiner Geburt Reichsdeutscher gewesen sein solltest, bist du vor dem 8. Mai 1945 geboren. Übrigens, weder in den Gesetzen des Kaiserreichs, noch in denen der Weimarer Republik war der Begriff „Reichsdeutscher“ geläufig. Man nannte diese Leute einfach nur Deutsche.

      Ich denke aber, dass du nach 1945 geboren bist. Denn an dir merkt man deutlich die Spuren von PISA.

      • globalewelt said, on 02/05/2011 at 08:46

        Ich weis nicht woher du dein Wissen hast, aber Die Gehirnwäsche bei dir hatte erfolg!
        Lesen „kann“ bilden, aber an der richtigen Stelle.
        Gott … (wenn es einen geben sollte) .. beschütze mich vor den
        „Deutschen-Dumm-Michel“ im untergehenden Land, was sich BRD nennt.

  29. globalewelt said, on 01/05/2011 at 15:48

    Zusatz: Übrigens gibt es in der sogenannten BRD auch keine Beamten und Staatsanwälte und dergleichen – BRD ist kein Staat –

    • reichling said, on 01/05/2011 at 17:57

      Spätestens, wenn du was ausgefressen hast, wirst du das ganz anders erfahren. Du lebst in einer Traumwelt, die für die meisten deiner Landsleute eine Albtraumwelt bedeuten würde und alles andere als erstrebenswert ist.

      • globalewelt said, on 02/05/2011 at 08:51

        Komisch nur das ich dann wohl der einzige sein sollte?! 😕
        Schon mal was von Anarchie gehört?
        Lassen wir das, – jeder seines glückes Schmied!

  30. reichling said, on 01/05/2011 at 18:51

    Der letzte Kommentarschreiben, globalewelt, betreibt ein eigenes Weblog, auf den man gelangt, wenn man seinen Nick anklickt. Er bestreitet auf ihm vehement die Existenz der Bundesrepublik, auch anderer von den verschiedenen Reichsregierungen verbreiteter Blödsinn, ist zu finden.

    Was ich nicht gedacht hätte, bei ihm findet sich auch die Lösung des Rätsels, was es mit dem 21.12.2012, dem berühmten letzten Tag der Mayas, auf sich hat. Jetzt weiß ich endlich, wie es zu diesem Datum gekommen ist.

    Maya Kalender, wie es wirklich war

  31. globalewelt said, on 02/05/2011 at 08:52

    Bedanke mich für die Aufmerksamkeit, die ihre Wirkung nicht verfehlt 😀

    • XXXX xxxxx said, on 21/08/2011 at 20:35

      WARUM WIRD, TROTZ MEINER MEHRFACHEN BITTE, RECHTSWIDRIGERWEISE MEINE
      UNTEN STEHENDE „GASTANMELDUNG“: > E-MAIL & VOR- UND ZUNAME VON IHNEN NICHT
      GELÖSCHT?

      Ausnahmsweise habe ich diesen Kommentar von Ihnen freigeschaltet. Ihre letzten Kommentare sind gleich im Papierkorb gelandet. Auf meine Mail an Sie haben Sie leider nicht reagiert. Ich sage es Ihnen daher in aller Offenheit und Öffentlichkeit.

      Ich habe keine Ahnung, was Sie meinen.

      Wenn Sie in meinem Blog schreiben wollen, dann können Sie dies ohne Anmeldung. Von einer Gastanmeldung in einem Blog von WordPress habe ich noch nie etwas gehört. Wenn ich den Blog aufrufe, wird mir weder Ihr Name noch Ihre E-Mail-Adresse angezeigt. Und allen anderen geht es genau so.

      Besteht vielleicht die Möglichkeit, dass Sie eine Gastanmeldung bei WordPress getätigt haben und Ihnen dies immer dann angezeigt wird, wenn Sie einen Blog von WordPress aufrufen? In diesem Fall sollten Sie sich direkt an WordPress wenden, denn ich kann von Ihnen keine Angaben löschen, da in meinem Blog keine Angaben von Ihnen abgespeichert sind.

      Es tut mir leid, dass ich Ihnen in dieser Angelegenheit nicht entgegenkommen kann, aber was Sie von mir verlangen, ist rechtlich gesehen eine unmögliche Leistung.

      • XXXX XXXXXX said, on 22/08/2011 at 08:31

        BERLIN, d. 22.8.11

        Ihre obige Stellungnahme ist überhaupt nicht nachvollziehbar!
        Unter dieser hinterlassenen Antwort von Ihnen ist doch einwandfrei sichtbar:
        GAST/ANMELDUNG/(W/T/F) DANACH FOLGEN DIE DREI FELDER:
        xxxxxxxxxxxxxx@web.de
        XXXX XXXXXX
        „WEBSEITE“
        Es muss doch im 21. Jahrhundert wohl möglich sein, meine E-Mail- und Namensangabe zu löschen!
        (1. und 2. „Spalte“ s. unten)

      • XXXX XXXXXX said, on 23/08/2011 at 16:37

        Unterlassen sie endlich Ihre rechtswidrigen „Dummheiten“ und löschen Sie endlich meine Angaben
        in Ihren unseriösen „Veröffentlichungen“, die nicht nur gegen den Datenschutz verstoßen, sondern
        auch fast Mafia-Methoden beinhalten! Es geht doch wohl nicht an, überhaupt dazu keine Stellungnahme
        Ihrerseits abzugeben! LÖSCHEN SIE ENDLICH MEINE STELLUNGNAHMEN ZU DIESEN UNERFREULICHEN
        VORKOMMNISSEN!

      • reichling said, on 23/08/2011 at 18:33

        So, jetzt mal Klartext.

        Mir scheint, dass Sie selbst im 21. Jahrhundert noch nicht kapiert haben, wie das Internet funktioniert.
        Ich kann keine Daten von Ihnen löschen, weil ich keine Daten von Ihnen bei mir abgespeichert habe.
        Wenn Sie in einem Blog von WordPress einen Kommentar verfasst haben, hinterlegt WordPress auf Ihrem Computer einige Daten, und zwar die, die Sie beim Abfassen des Kommentars angegeben haben. Ist Ihnen der Begriff „Cooky“ bekannt?
        Sobald Sie wieder WordPress aufrufen, können Sie unter dem Kommentareingabefeld genau die von Ihnen eingegebenen Daten lesen. Sie stammen aber nicht von einer Datenbank von WordPress, sondern werden von der Festplatte Ihres Computers automatisch ausgelesen. Damit will man Ihnen die erneute Eingabe dieser Daten ersparen. Ausschließlich Sie können diese Daten lesen, sonst niemand, auch ich nicht.
        Erst beim Absenden des Kommentars werden sie mir angezeigt.
        Wenn Sie also nicht mehr wollen, dass diese Angaben erscheinen, müssen Sie wohl oder übel die Cookies auf Ihrem Computer löschen. Das sollte in der Regel sehr einfach gehen. Sie können Ihren Weltnetzseitenbetrachter (Browser) auch so einstellen, dass keine Cookies abgespeichert werden.
        Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich nicht nach Berlin komme (sind ja nur 750 km von mir), um Ihnen diese Arbeit auf Ihrem Computer abzunehmen.
        Ob Dummheit rechtswidrig ist, weiß ich nicht. Wenn ja, wäre es schlimm um Sie bestellt.

  32. JENS PAUL SCHULZ said, on 04/08/2012 at 17:02

    Die Verlogenheit und Rechtsbeugung aller Nachkriegsparteien SPD/CDU/CSU/FDP spiegelt sich in der
    völkerrechtswidrigen Verzichtspolitik wider, die deutschen Reichsgebiete/Provinzen an Polen/Russland
    abzutreten, ohne hierfür überhaupt eine Berechtigung zu haben. Der völkerrechtliche Grundsatz: „EX
    INIURE IUS NON ORITUR“ wurde einfach kriminellerweise außer Kraft gesetzt! Der damalige Regierende
    Bürgermeister von West-Berlin, erklärte in seinem „Grußwort“ zum Schlesiertreffen am 8. Juni 1963, ver-
    logener- und heuchlerischerweise: “ Deutsche Ostpolitik darf nie hinter dem Rücken der Vertriebenen ge-
    macht werden“-. Wer die Oder-Neiße-Linie als Grenze betrachtet, die von unserem Volk „akzeptiert“(?) ist,
    belügt die Polen“! Der Verbrecherstaat „DDR“ erkannte schändlicherweise im Görlitzer Grenzabkommen
    mit dem „Brudervolk“ der Volksrepublik Polen die Oder-_Neiße-als „Friedensgrenze“ an! Die 3 Millionen er-
    mordeten Reichsdeutschen – lt. Bundesarchiv BONN – verursacht durch den polnisch-russischen Vertrei-
    bungsholocaust, bieben hierbei unberücksichtigt. Diese verbrecherische undemokratische neudeutsche
    Kriechsuchtmentalität der „beschränkten Gutmenschen“ (Grünen /roten Faschisten u. anderen Verrätern
    deutscher Interessen und belegten Wahrheiten) haben leider heute das Sagen in diesem unserem (?)
    Lande! Sie plärren nur einseitig von morgens bis abends über unsere „Vergangenheit“ nach Mafiamanier,
    um die Verbrechen der Anderen einfach zu unterschlagen! „Es lebe unser heiliges Deutschland“, wird
    hoffentlich einst wieder zutreffen und nicht die Äußerungen einer Dittfurth, die Deutschland abschaffen
    möchte! Man kann gar nicht soviel fressen, wie man kotzen möchte, wenn man solche Subjekte leider er-
    tragen muss!

    • reichling said, on 11/08/2012 at 16:23

      Ihren Beitrag kann ich nicht unwidersprochen stehen lassen.

      Sie haben wohl vergessen, dass „unser heiliges Deutschland“ 1939 fast ganz Europa und Teile Nordafrikas mit einem mörderischen Krieg überzogen hat. Ziel dieses Krieges war die Vernichtung des polnischen Staates und Unterwerfung Frankreichs und der anderen europäischen Staaten unter die deutsche Herrschaft. Hinzu kam noch die Ausrottung der Juden in Deutschland und den eroberten Gebieten.

      Adolf Hitler beendete sein „politisches Testament“ mit den Worten:

      Vor allem verpflichte ich die Führung der Nation und die Gefolgschaft zur peinlichen Einhaltung der Rassegesetze und zum unbarmherzigen Widerstand gegen den Weltvergifter aller Völker, das internationale Judentum.

      Dieses „unser heiliges Deutschland“ hat in diesem Krieg so viel Unrecht, soviel Schuld auf sich geladen, dass man gar nicht genug fressen kann, wie man kotzen möchte, wenn man daran denkt. Aber Sie hätten wohl nichts dagegen, wenn aus dem von „unserem heiligen Deutschland“ angehäuften Unrecht Recht entstanden wäre. Ist es aber nicht. Vielmehr musste die Weltgemeinschaft nach dem Krieg, zum Teil schon vorher, neu festlegen, was Recht, was Völkerrecht ist. Die bisherigen Rechtsgrundsätze wurden von „unserem heiligen Deutschland“ so dermaßen zerstört, dass man sie nicht mehr anwenden konnte.

      Nach Kriegen ist es aber seit jeher üblich, dass dem Staat, der den Krieg verloren hat, vor allem, wenn er ihn auch begonnen hatte, Territorium abgeknöpft wird. Warum sollte es nach dem WK II in Deutschland anders sein? Wäre der Krieg anders ausgegangen, dann wäre die Auflösung Polens in Ordnung gegangen? Da 1945 „unser heiliges Deutschland“ von allen anderen europäischen Völkern und Staaten nach den damaligen Erfahrungen zurecht als eine permanente Gefahr für den Frieden in Europa und in der Welt angesehen worden ist, kam man sehr schnell überein, Deutschland so zurecht zu stutzen, dass es nicht mehr in der Lage sein wird, Angriffskriege zu führen. Dazu gehörte auch die Verlegung der polnischen Grenze nach Westen. Im Potsdamer Abkommen vom August 1945 werden die Gebiete jenseits von Oder und Neiße als die „früher deutschen Gebiete“ bezeichnet und im Kapitel „Polen“ abgehandelt. Dass es noch zu einer deutschen Teilung kam, war 1945 noch nicht abzusehen gewesen und war dem kalten Krieg geschuldet. Diese Teilung konnte 1990 auf friedlichem Wege überwunden werden.

      Bereits von Anfang an war den Bundesregierungen klar, dass eine Wiedervereinigung nur unter Verzicht auf die Ostgebiete möglich werden könnte, wie 1951 der damalige Bundeskanzler Adenauer in einem Vier-Augen-Gespräch dem SPD-Vorsitzenden Ollenhauer erklärte. Es traute sich damals jedoch kein maßgeblicher Politiker, dies den vielen Vertriebenen zu sagen, weil man ihre Stimmen bei den Wahlen nicht verlieren wollte. Sie wurden in dem Glauben gelassen, dass es möglich wäre, dass ihre Heimat wieder zu Deutschland zurückkommen könnte. Auf der anderen Seite wurde jedoch alles versucht, sie bei uns zu integrieren, ihnen eine neue Heimat im Westen zu schaffen.

      Die Alliierten hätten Deutschland 1945 auch völlig zerschlagen können. Sie haben es nicht getan. Sie haben es nicht getan. Und wir müssen uns damit abfinden, dass Deutschland heute nicht mehr so groß ist wie im Jahre 1937 oder gar 1914.

      Deutschland lebt heute mit all seinen Nachbarn in Frieden, arbeitet mit vielen auf militärischem und wirtschaftlichem Gebiet zusammen. Deutsche aus Schlesien und Pommern können in die Heimat ihrer Vorfahren reisen, sie können sich dort sogar Grundstücke und Häuser kaufen. Sollen wir das wieder gefährden?

      Übrigens, Deutschland war noch nie heilig gewesen. Wer seinen Staat heilig nennt, hat ein erheblich psychisch gestörtes Verhältnis zu seinem Staat und zu seiner Nation.

      Was früher mal zur Oder-Neiße-Grenze gesagt worden ist, kann man getrost abhaken. Das deutsche Volk akzeptiert sie. Ausnahmen sind allenfalls eine Handvoll ewig Gestrige.

  33. […] sog. Bundesverfassungsgerichtes von 1972, in der eindeutig erklärt wird, daß das Deutsche Reich nicht untergegangen ist, sondern weiter existiert und nur “nicht handlungsfähig” ist (bzw. von den Besatzern in […]

    • Alois said, on 30/08/2014 at 10:29

      @ Kriegslisten: Nicht nach der Hälfte des Satzes einfach aufhören, sondern weiter zitieren.

      „Die Bundesrepublik Deutschland ist also nicht „Rechtsnachfolger“ des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat „Deutsches Reich“, – in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings „teilidentisch“, so daß insoweit die Identität keine Ausschließlichkeit beansprucht.“ Aber mit dem Datum lagst Du beinahe richtig, es war 1973.

  34. silver england said, on 25/04/2015 at 08:07

    Hallo, ich habe grad gelesen, dass die kapitulation des dt reiches am 9.mai unterschrieben wurde um 0:16. Allerdings ist das papier auf den 8.mai datiert. Ist die urkunde also ungültig?
    Grüsse

    • JDavis said, on 25/04/2015 at 14:06

      Ja, und nicht nur das. Laut Haager Landkriegsordnung wird ein Kriegsgegner, der eine falsch datierte Kapitulationsurkunde akzeptiert, automatisch disqualifiziert. Darum hat Deutschland den Zweiten Weltkrieg quasi „am grünen Tisch“ doch noch gewonnen.

      • Alois said, on 25/04/2015 at 16:49

        Den Spruch rahme ich mir ein und hänge ihn an die Wand.

  35. rositha13 said, on 11/03/2016 at 00:40

    Hat dies auf Gegen den Strom rebloggt.

    • reichling said, on 16/03/2016 at 14:33

      Ich habe Ihren Kommentar freigeschaltet, auch wenn es kein richtiger Kommentar ist, sondern ein Hinweis darauf, dass Sie meinen Beitrag in Ihren Blog übernommen haben.

      Haben Sie genau gelesen, was Roman Herzog damals gesagt hatte? Das Rundfunkinterview war nach der Wende in der DDR, aber noch im Jahre 1989, aufgenommen worden. Und Roman Herzog, damals Präsident des Bundesverfassungsgerichts, sagte u. w.

      Es gibt auch keine Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts dazu, dass die Wiedervereinigung noch dazu 45 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges sich unbedingt auf das Deutsche Reich von 1937 erstrecken muss. Trotzdem besteht das Deutsche Reich fort und kann erst in einem Friedensvertrag oder in einem vergleichbaren Instrument, das muss nicht unbedingt ein Friedensvertrag sein, beendet werden.

      Verhandlungen über eine Wiedervereinigung hatten damals noch nicht angefangen. Aber man dachte schon daran, und dabei überlegte man auch, wie man bezüglich der ehemaligen deutschen Ostgebiete verfahren sollte. Roman Herzog stellte klar, dass das Wiedervereinigungsgebot nicht vorschreibt, dass Deutschland in den Grenzen von 1937 wieder entstehen muss.

      Beachten Sie auch den letzten von mir oben zitierten Satz. Man verstand unter Deutsches Reich damals Deutschland als Gesamtstaat in den Grenzen von 1937. Das Deutsche Reich kann nach Herzog nur durch einen Friedensvertrag oder etwas ähnliches beendet werden.

      Der 2+4-Vertrag, der Vertrag über die endgültige Regelung in Bezug auf Deutschland, ist durchaus etwas ähnliches wie ein Friedensvertrag. In diesem Vertrag wurde das Gebiet Deutschlands neu definiert auf die alte BRD, die DDR und Berlin, und alle Gebiete jenseits von Oder und Neiße sind eben kein Deutschland mehr. Am 3. Oktober 1990 ist das Deutsche Reich endgültig beendet worden.

      Was den Krieg überdauert hat, ist Deutschland. Und so wurde unsere Staat bereits in der Reichsverfassung von 1871 genannt. Deutsches Reich war nur die staatliche Organisation, und die bestand seit dem 8. Mai 1945 nicht mehr.

      Die Bundesrepublik Deutschland, abgekürzt BRD, nicht BRiD, ist der einzige deutsche Staat, der zur Zeit existsiert und umfasst alle deutschen Gebiete.

      Und diese BRD ist auch keine Firma, sondern ein regulärer Staat. Man darf eine von der Bundesrepublik Deutschland gegründete Einrichtung, die Finanzagentur Bundesrepublik Deutschland, nicht mit dem Staat verwechseln. Und man darf auch keine Wahlkampfrede in einem Landtagswahlkampf, nicht als staatsrechtliches Gutachten ansehen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: