Reichling's Blog

Tina ist wieder da?

Posted in Reichsregierungen, Tina Wendt by reichling on 17/04/2011

Im Blog von Stefan Weinmann fand ich heute folgenden Beitrag, von Stefan Weinmann selbst vefasst:

SONNTAG, 17. APRIL 2011

HP RA Ramm // Tina hat gerade angerufen, Sie ist wieder – kurzzeitig – da !!!
Tina hat gerade angerufen, Sie ist tatsächlich wieder hier, RA Ramm mit dem ich jetzt vor lauter Aufregung per Du bin, sass neben Ihr, für die „ungläubigen“ hier seine HP http://www.rechtsanwalt-ramm.com

Tina sagte es wäre extrem wichtig, dass wir bis Gründonnerstag das Bewusstsein anheben, denn Rothschild und Co, hätten wieder einen Anschlag geplant und wollten ein weiteres Atomkraftwerk hochgehen lassen

– ich hoffe ich habe das halbwegs richtig wiedergegeben –
Eingestellt von Stefan G. Weinmann um 05:47

Schön, Stefan. Jetzt fang schon mal an, anzuheben. Aber verheb dich nicht. Es soll ziemlich schwer sein.

Es sickert jetzt übrigens allmählich durch, dass die Festnahme von Tina nichts mit ihrer politischen Arbeit zu tun hat, sondern auf ein Beziehungsproblem zurückzuführen war.

Advertisements

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. HebinhoTdF said, on 17/04/2011 at 15:29

    So ist das nun halt einmal:
    Wem das Bewusstsein und anderes auf Grundeis geht, der muss es dann irgendwann einmal anheben, denn aus der Perspektive, in der sich die „Reichsbürger“ befinden, haben die doch keinerlei Überblick mehr!

    Klar auch, dass so ein „Ministerleben“ nicht gerade ohne Kosten abläuft, und wenn es sich dann noch dazu um einen fiktiven Staat nach dem Muster Phantasiens handelt, der keinen Staatshaushalt hat, muss eben nach „Einkommensquellen“ gesucht werden. Da spielt es dann keine Rolle, ob es reiche Lebensabschnittsbegleiter sind oder Leichtgläubige, die sich „spiralisieren“ lassen: Hauptsache, der Euro rollt.

    Apropos „Euro“:
    Wo wechseln die Reichsbürger den eigentlich in ihre „Reichsmark“? Oder haben die im Währungsverbund mit Entenhausen den „Taler“ übernommen??

    Wenn dem Ramm seine Klientele mal dahinter kommt, wen der so alles vertritt …

    • reichling said, on 17/04/2011 at 18:08

      Inzwischen wurde die Reichsflugscheibe identifiziert. Es ist ein BMW, mit dem sie durch Deutschland tingelt. Aldebaran und auch der Mond dürften außerhalb der Reichweite ihres Gefährtes liegen.
      Kontakte zu einschlägigen Behörden sind nicht zu verachten.

      • Pseudorealist said, on 18/04/2011 at 09:49

        Naja, den Mond könnte man per BMW mit nem halbwegs gutem Serviceteam (z.b. Nasa) und um die 500 Tankstellen auf dem Weg schon erreichen 😉

        Nur wurde die Reichsautobahn leider noch nicht so weit gebaut 😉

  2. Anonym said, on 18/04/2011 at 09:33

    Nun, so toll sieht es ja, glaubt man den Medien und den Bilanzen, mit den Finanzen des Ex des Tinchens auch nicht aus. Sicherlich nicht so schlecht wie beim Möchtegern-Kauf-Prinzen, aber sicherlich nicht einer Möchte-Gern-Göttin angemessen. 😀 😀

    Lustig finde ich ja, daß das Tinchen einen BMW nutzt. Konnte dieses Unternehmen doch nur dank jüdischem Kapital (Castiglioni) gegründet und zu seiner ersten Blüte geführt werden, und wurde doch der erste und einzige alleinige Geschäftsführer (dem wir übrigens auch die Knorr-Bremsen verdanken) des Unternehmens von Hitler und Himmler persönlich „beurlaubt“, nachdem er sich massiv gegen die Kriegsproduktion gestellt hatte und sich auch gegen den Einsatz von „Untermenschen“ gewehrt hat. Dat Tinchen sollte sich vielleicht ein Auto eines reichs-/regimetreueren Unternehmens suchen – derer gibt es ja genug.

    Tja, so sind sie halt die Reichsbürger formaly known als Reichtsidioten. .d

  3. Holger F said, on 18/04/2011 at 17:58

    http://www.landgericht-bueckeburg.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=14118&article_id=95785&_psmand=59

    VII. Kleine Strafkammer (Berufungskammer)

    Donnerstag, 21. April 2011

    11.30 Uhr

    Strafverfahren gegen Tina W. Die Angeklagte ist vom Amtsgericht Bückeburg am 7. Februar 2011 wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen Kennzeichenmissbrauchs zu einer Gesamtgeldstrafe von 45 Tagessätzen zu je 13,- EUR verurteilt worden (Einspruchsverwerfung gegen Strafbefehl). Ihr wird vorgeworfen, am 14. September 2010 in Bückeburg einen Pkw im öffentlichen Straßenverkehr gesteuert zu haben, obwohl sie wusste, dass sie keine Erlaubnis hierfür besaß. Außerdem soll ihr Pkw am 19. September 2010 in Obernkirchen und in Bückeburg im Bereich öffentlichen Verkehrsraumes festgestellt worden sein, wobei das Fahrzeug mit einem Phantasiekennzeichen ausgestattet gewesen sei. Es sind keine Zeugen geladen
    .

    • reichling said, on 18/04/2011 at 18:48

      Da trifft es sich ja gut, dass sie doch nicht auf Aldebaran ist.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: