Reichling's Blog

Tina Wendt und das Urheberrecht

Posted in Exilregierung Deutsches Reich, Reichsregierungen, Tina Wendt by reichling on 30/09/2010

Unter den Kommentatoren behauptet einer, mein Blog verstoße gegen § 5 des Telemediengesetzes.

Ich zitiere mal aus § 5 TMG.

(1) Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:
1. den Namen und die Anschrift, unter der sie niedergelassen sind, bei juristischen Personen zusätzlich die Rechtsform, den Vertretungsberechtigten und, sofern Angaben über das Kapital der Gesellschaft gemacht werden, das Stamm- oder Grundkapital sowie, wenn nicht alle in Geld zu leistenden Einlagen eingezahlt sind, der Gesamtbetrag der ausstehenden Einlagen,

Es wäre schön, wenn ich mit meinem Blog Geld verdienen würde. Aber ich biete hier nichts geschäftsmäßig und auch nicht gegen Entgelt an. Ich biete überhaupt nichts an. Ich betreibe ein Weblog. Mehr nicht. Der Blog ist in den USA gehostet und unterliegt amerikanischen Gesetzen. Ich habe bei WordPress ein Profil, und dort kann man meine Identität feststellen. Wer nicht weiß, wie er dies einsehen kann, braucht auch nicht zu wissen, wer ich bin.

Ich habe mir auch einmal Tina Wendts Website http://www.sv-dr.de angeschaut. Ein Impressum habe ich dort vergeblich gefunden. Lediglich unter „Kontakt“ war zu lesen

Kontaktangaben auf Tina Wendts Website

Tina Wendt bietet auf ihrer Seite immerhin an, Ratsuchende beim Europäischen Menschenrechtsgerichtshof zu vertreten, oder beim Internationalen Gerichtshof für Strafrechte. Auf ihren Shop will ich jetzt nicht zu sprechen kommen, weil jeder Link darauf fehlt. Aber sie ist eine Diensteanbieterin, und das was unter „Kontakte“ angegeben ist, entspricht in keiner Weise dem, was das Telemediengesetz in § 5 verlangt. Noch nicht einmal ihre Anschrift hat sie angegeben. Und als Diensteanbieterin müsste sie das.
Ihre Berufung auf Artikel 20 Abs. 4 Grundgesetz und die UN-Resolution beweisen, dass sie überhaupt nicht verstanden hat, was in Art. 20.4 und der UN-Resolution überhaupt ausgesagt ist.

Tina Wendt greift mich auch noch anderweitig an.

Sie behauptet, dass ich gegen das Urheberrecht verstoßen habe. Wie das?

In § 2 des Urheberrechtsgesetzes heißt es

§ 2 Geschützte Werke
(1) Zu den geschützten Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst gehören insbesondere:
1.Sprachwerke, wie Schriftwerke, Reden und Computerprogramme;

2.Werke der Musik;

3.pantomimische Werke einschließlich der Werke der Tanzkunst;

4.Werke der bildenden Künste einschließlich der Werke der Baukunst und der angewandten Kunst und Entwürfe solcher Werke;

5.Lichtbildwerke einschließlich der Werke, die ähnlich wie Lichtbildwerke geschaffen werden;

6.Filmwerke einschließlich der Werke, die ähnlich wie Filmwerke geschaffen werden;

7.Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art, wie Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen, Tabellen und plastische Darstellungen.

(2) Werke im Sinne dieses Gesetzes sind nur persönliche geistige Schöpfungen.

Zu welcher Kategorie von Werken gehört die Schundseite von Tina Wendt? Sie ist weder Literatur, noch Wissenschaft, noch Kunst, sondern einfach nur eine Ansammlung von Lügen, Falschdarstellungen und abstrusen Behauptungen. Ein Urheberrechtsschutz kann dafür nicht erwartet werden.

Außerdem, ich zitiere aus ihren Seiten, und jeder erkennt sofort, dass nicht ich der Autor bin, sondern jemand anderes. Und es ist einfach, die Orignalquelle zu prüfen.

Und Zitate sind nach § 51 des Urheberrechtsgesetzes erlaubt.

Wie macht Tina Wendt es denn?

Sie betreibt ein Weblog bei Myspace. Dort fand ich einen Artikel, überschrieben mit „Falle Personalausweis“

Der Artikel kann hier nachgelesen werden.
Der Beitrag ist vom 3. Mai 2010 und ist von ihr geschrieben worden. Jedenfalls ist nichts anderes zu ersehen.

Einen wortgleichen Beitrag fand ich auf dieser Website. Der Beitrag ist dort vom 20. Januar 2010, also deutlich älter als der im Blog von Tina Wendt. Und als Autor ist ein Klaus H. Müller angegeben. Tina Wendt hat also von einer fremden Website einen Artikel übernommen und diesen als ihren eigenen ausgegeben. Sie hat also keinerlei Skrupel, sich über das Urheberrecht anderer Leute hinwegzusetzen. Abgesehen davon ist der von ihr geklaute Beitrag auch nur reiner Schwachsinn.

Sie schreibt an anderer Stelle in den Kommentaren

Der Mut reicht nur dazu aus, andere Webseiten, die UNTER COPYRIGHT STEHEN, zu duplizieren und negativ darzustellen. HABEN SIE MICH EIGENTLICH UM ERLAUBNIS GEBETEN, MEIN FOTO (AUCH COPYRIGHT DER AUSTRIA MEDIA PRESS) ZU VERÖFFENTLICHEN?

Da hat wohl ihre Umschalttaste geklemmt.

Zunächst mal, wie ich schon erklärt habe, das Copyright schützt nicht davor, dass ich aus diesen Seiten zitiere. Und ihr Foto habe ich gar nicht veröffentlicht. Ich habe einen Screenshot eines Teiles der Startseite von sv-dr.de gezeigt. Und Screenshots gelten als Zitat, mit den darin enthaltenen Bildern. Zitate sind nach § 51 Urheberrechtsgesetz erlaubt.

Wenn Sie auf der Eingangsseite ihrer Website ihr Konterfrei unübersehbar vorzeigt, dann hat sie das Foto veröffentlicht, nicht ich. Ich habe nur aus ihrer Website zitiert, weil ich mich mit deren Inhalt auseinandersetze. Und dies ist mir erlaubt.

Ich habe mein Blog vor allem deshalb erstellt, um mich mit rechtsextremen und rechtsesoterischen Gruppen zu befassen, die das Internet zur Verbreitung ihrer Lügen und Märchen missbrauchen. Diesen Lügen will ich entgegentreten. Tina Wendt gehört nun mal zu diesen Gruppen. Und sie muss halt damit leben, dass ihre infamen Lügen über Deutschland im Allgemeinen und die Bundesrepublik im Besonderen nicht von jedem unwidersprochen hingenommen werden.

Advertisements

19 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Senatssekretär said, on 30/09/2010 at 21:12

    Tja, wer die Geschichte verändern will, der läuft Gefahr von ihr überrollt zu werden. Bleibst Du bei den Tatsachen und hälst Du das deutsche Leben hoch, dann bist Du auch einer mit uns, ansonsten geh doch dorthin, der Dir Deinen Lohn für diese Verleumdungen und Lügen zur Geschichte glaubt.

    Ein Beispiel: Ich wurde noch 1991 als Vertriebener eingestuft und Schröder meint in Frankreich er brauche keine Volksabstimmung da die nicht im GG verankert sei.

    Alles was er tat, war von Anfang an, gegen deutsche Gesetze zu verstoßen, da er als Abgeordneter schon nicht mehr nur für den Staat, sondern an seine Vorteile dachte und mit Ausländern am Deutschen Volk vorbei Geschäfte machte!

    Übrigens mit Wissen, daß er bei dem Gasprojekt mit Deutschland dann Geschäftsführer wird!

    Ehrlich, hat man das bei einem anderen Präsidenten gesehen, oder Politiker, der nur an die Geschäfte mit Ausländern denkt? Fischer auch, ich möchte nicht die Verquickungen auflösen, die wir Steuerzahler bezahlen, damit er sein süßes Leben hat!

    Solche Menschen sind ebend keine echten Deutschen und gehören nicht in die politische Landschaft eines freien Landes, welches die Sklaverei als erstes Land der Welt abschaffte, als erstes Land der Welt den Tag der Arbeit einführte und heute von allen Seiten bestätigt bekommt, Deutschland ist in einen Krieg getrieben worden.

    Die Frage ist ja auch wie Europa existieren möchte, wenn die Deutschen es satt haben?

  2. reichling said, on 01/10/2010 at 09:17

    Werter Senatssekretär,

    ich bin im Allgemeinen sehr großzügig, was die Freischaltung von Kommentaren angeht. Aber findest du nicht, dass dein Kommentar mit dem eigentlichen Thema rein gar nichts zu tun hat?

    Was hat deine Einstufung als Vertriebener mit Volksabstimmungen zu tun?

    Und das Schröder schon 1991 wusste, dass er 2005 mal was bei Gasprom werden würde (gab es das schon 1991?), ist eher unwahrscheinlich.

    Schröder war der demokratisch gewählte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, jetzt hat Angela Merkel diese Position inne.

    Der erste Mai geht auf Arbeiterproteste und Streiks in den USA und Australien im 19. Jahrhundert zurück. Die Einführung dieses Tages als Feiertag durch die Nazis 1933 war eng verknüpft mit der Zerschlagung der freien Gewerkschaften am 2. Mai 1933, also einen Tag danach. Die Einführung als Feiertag sollte war vor allem gedacht als weiterer Termin für nationalsozialistische Massenaufmärsche.

    Was machen echte Deutsche aus? Die Deutschen sind eine Mischung aus Kelten, Germanen, Slawen, mit einem gründlichen Schuß Römer, und sicher hat auch das Judentum seinen Teil zur Ausformung des Deutschen mit beigetragen.

    Echte Deutsche sind nach meinem Empfinden solche, die stolz auf das Land sind, in dem sie leben, und die mit allen Nachbarvölkern in Frieden und Freundschaft zusammen leben wollen.

    Deutschland ist also in den Krieg getrieben worden? Die vorliegenden Dokumente besagen etwas ganz anderes, zumindest was den zweiten Weltkrieg angeht. Schon gleich nach seiner Wahl zum Reichskanzler 1933 hat Adolf Hitler gegenüber den Oberbefehlshabern der Reichswehr klipp und klar erklärt, dass eines seiner Ziele die Eroberung von Lebensraum im Osten sei.

    Er ist dann wohl schon im Februar 1933 in den Krieg getrieben worden.

    Die Frage ist, wie kann Deutschland existieren, wenn es mehr Leute wie dich gibt, die Deutschland unbedingt den Todesstoß versetzen wollen.

  3. Der Eisenbahner said, on 01/10/2010 at 09:33

    Ich möchte anfügen, dass auch der Einfluss der Hugenotten auf das deutsche Wesen nicht unerheblich war. Ausserdem reg dir nie uff.
    Da das ja alles von langer Hand geplant war, wusste Schröder natürlich 1991 schon, dass er 2005 zu Gazprom wechselt. Das hat er ja damals schon mit Wladimir Putin ausgemacht
    Wahrscheinlich war es so: Schröder traf sich in Dresden mit Putin und die beiden spülten ihren Frust mit reichlich Wodka runter. Wie das so ist bei einem Saufgelage spinnt man sich die dollsten Sachen zurecht. Putin träumte davon russischer Präsident zu werden, Schröder wollte an die Ostsee und so kam eins zum anderen.
    Wie sehr Träume die Realität vernbeln können sieht man ja an den Leuten, die träumen sie würden immer noch im deutschen Reich leben. Leider haben diese Leute aber nicht den Mumm sich einen entsprechenden Ausweis zu basteln, um damit ihren Standpunkt auch einzunehmen. Alles Weicheier!

  4. Leserin said, on 01/10/2010 at 12:28

    Ich finde es immer wieder lustig. Die, die so absolut die Wirksamkeit der deutschen (und auch europäischen) Gesetze bestreiten, die sich unter „Selbstverwaltung“ stellen und ja effektiv schon mit dem Gesetzbuch in irgendeinem Körperorgan (bestimmt nicht dem Hirn) geboren wurden, sind doch immer auch wieder die, die am lautesten nach eben diesen „unwirksamen Gesetzen“ der „BRD-GmbH“ schreien und Anwälte beauftragen die (laut ihrer Ansicht) ja sowieso nicht praktizieren dürfen bzw. Urteile von Richtern haben wollen die gar keine Rechte haben solche zu fällen. 😀

    So was nennt man Schwachsinn in höchster Vollendung – es gibt sicherlich auch eine korrekte Bezeichnung für diese doch nicht unerhebliche psychische Störung der (Selbst)Wahrnehmung.

    • Warrior said, on 01/10/2010 at 15:51

      Wie wär’s mit „hybrisch-paradoxe Reichsschizophrenie“ Ich finde, das beschreibt das Krankheitsbild ganz gut, man müsste mal einen Psychiater fragen…;)

  5. Lohnschreiber said, on 01/10/2010 at 16:44

    du bischt verlinkt! Und wo hat das Tina ihren Shop? Ich finde nichts 😦


    Danke für die Verlinkung.
    Ja, wo hat sie wohl ihren Shop? Ich fürchte fast, ich bin ein bisschen zu früh auf ihre Seite gestoßen. Sie scheint nämlich noch nicht so ganz fertig zu sein. Sie bietet ja auch Reichsdokumente an, handgefertigt und wohl auch handsigniert, und es fehlt jeder Link auf die entsprechenden Antragsformularen.

    Vielleicht kommt es ja noch. Vielleicht ist ihre Seite auch schneller vom Netz, als ihr lieb ist. Wenn man schon die Existenz der Bundesrepublik bestreitet, ständig betont, das Adolf Hitler der demokratisch gewählte Reichskanzler war, und seine Website eine de-Domain verpasst, muss man wohl nicht mehr so ganz klar im Oberstübchen gewesen sein.

    • Irexis said, on 01/10/2010 at 18:26

      Wenn der Shop irgendwann auftaucht werden wir da sein.

  6. kabo said, on 02/10/2010 at 15:59

    @Reichling

    ich bin kein Jurist, aber ich glaube nicht, daß unsere Tina als Diensteanbieterin im Sinne des TMG zu sehen ist. Zwar bietet sie an, Ratsuchende beim Europäischen Menschenrechtsgerichtshof zu vertreten, dieses Angebot ist allerdings wenig konkret und fällt meiner Ansicht nach nicht unter das TMG.

    Als „Diensteanbieter“ im Sinne des TMG verstehe ich Betreiber von Plattformen wie WordPress, Google, Facebook, andere Weblog-Provider sowie Internet-Shops wie Ebay, Amazon und andere.

    Wenn sie mal ihren Internet-Shop aufmacht, sollte sie allerdings aufpassen. Dann fällt sie unter das TMG und muß Kontaktdaten, AGBs usw. auf ihren Seiten des Shops (aber nur da) nennen.

    Kabo

  7. Frage said, on 11/10/2010 at 19:28

    Frau Wendt bietet Spielzeugpässe & Monopolydokumente gegen Entgelt an. Sie fällt unter die Impressumspflicht. Das ist e-commerce.

    • reichling said, on 11/10/2010 at 19:51

      Ich würde dir ja gerne zustimmen. Aber bei Tina Wendt ist alles anders.

      Klickt man ihre Seite jetzt an, sieht man zunächst ein Schild:

      Bundesrecht güldet also für sie nicht mehr. Und so läuft man mit einem Hinweis auf eine Impressumpflicht ins Leere.

      Aber ich nehme an, dass demnächst systemtreue Juristen der BRD sie belehren, dass die Rechtslage nicht so ganz ihren Vorstellungen entspricht.

  8. Frage said, on 11/10/2010 at 20:39

    Deren Willkürverbot endet jedoch haargenau hinter dem Intro, denn dann fangen sie und/oder ihre Ghostwriter an, ihre eigene Willkür auszuüben. „Das verhungerte Kind“ (aka „Mein Betreuungsverfahren ist noch nicht durch) spricht Bände.

  9. reichling said, on 11/10/2010 at 21:37

    Es kommt wohl darauf an, wie man den Begriff „Willkür“ definiert. Tina Wendt versteht unter „Willkür“ alle Bestrebungen bundesdeutscher Stellen, auch gegenüber Reichsdeutschen bundesdeutsches Recht durchzusetzen.

    • Frage said, on 11/10/2010 at 21:47

      Na also, und so wird die Sache rund: Sie leidet unter Verfolgungswahn (siehe auch die Rubrik ihrer Website „Verfolgung Reichsdeutscher“) als Auswuchs einer Störung aus dem schizophrenen Formenkreis, womit wir wieder bei dem Thema Betreuung wären.

  10. reichling said, on 11/10/2010 at 22:18

    Ich will dir mal eine Geschichte erzählen, die sich wirklich so zugetragen hat.

    Seit 2004 kämpfe ich an der Reichsdeppenfront und habe die Gründung der Exilregierung Deutsches Reich hautnah mitbekommen. Es gab damals noch ein „Reichsforum“, ein Forum, in dem sich Reichsdeutsche austauschen konnten. Es wurden auch Meinungen von Bundesdödeln gestattet, die der Forenadmin umgehend als völlig falsch und an den Haaren herbeigezogen entlarvte.

    Einmal schrieb der Admin selbst im Forum einen extrem judenfeindlichen Beitrag. Ich habe darauf mit einer Antwort reagiert. Natürlich war alles falsch, was ich geschrieben hatte.
    Und dann legte der Admin noch nach. Er reichte den vergessenen Link zur Quelle seines Beitrages nach. Es war eine US-amerikanische Neonazi-Seite. Bereits auf der Eingangsseite wurde man vom Führer und dem Hakenkreuz begrüßt.

    Diesen Link nahm ich ihm krumm. Ich erstattete bei der für ihn zuständigen Staatsanwaltschaft Magdeburg Anzeige.

    Ungefähr drei Monate später wurde ich wegen dieser Anzeige vom LKA meines Heimatlandes zu einer Vernehmung geladen. Ich saß längere Zeit im Büro auf dem Vernehmungsstuhl, mir gegenüber der Beamte, der die Vernehmung durchgeführt hatte.

    Am Schluss fragte er mich: „Was halten Sie eigentlich von diesen Leuten?“

    Ich antwortete: „Für mich sieht das aus wie eine Mischung zwischen Rechtsextremismus, Nostalgie, Esoterik und Geisteskrankheit.“

    Darauf er: „Sehen Sie, Sie haben es genau erkannt. Und das ist unser Problem. Bei vielen dieser Leute liegt § 20 StGB vor, bei dem von mir Angezeigten § 21 StGB. Er sagte es mir unter dem Siegel der Verschwiegenheit. Aber es war mir bereits bekannt. Denn alle Spatzen pfiffen es schon von allen Dächern.

    In Magdeburg wurden die Polizeibeamten, die sich mit diesem Administrator und „Leiter des Presseamtes“ befassen mussten, von ihren Kollegen liebevoll als „SOKO Vollmeise“ bezeichnet.

    Ich denke, dass die Polizei in Bückburg bzw. Schaumburg derzeit dabei ist, für eine Bürgerin ihrer Stadt bzw. ihres Kreises ebenfalls eine „SOKO Vollmeise“ einzurichten.

  11. Kellas said, on 11/10/2010 at 23:01

    Und weißt du, was das erste ist, was ein Richter prüft: seine Zuständigkeit. Genau so verhält es sich hier. Die (pauschale?) Berufung auf den 21 oder gar 20 StGB ist m. E. nur ein Weg, die ohnehin schon völlig überlasteten Staatsanwaltschaften u. a. freizuhalten. Ich gehe mal davon aus, dass du mit dem Beamten nicht länger klönen konntest? Oder sprach er aus Erfahrung auf Grundlage verhandelter Fälle, in denen ein Gutachter zu dem Schluss kam, dass Schuldunfähigkeit vorliegt? Will sagen, ich würde mich jeden zweiten Tag gerne auf mein Tourette berufen, kann es für den Ernstfall aber leider nicht belegen ;o) Ich weiß aus eigener Beobachtung, dass immer mehr Leute durchknallen, viele davon sind Spinner, viele davon schlichtweg arme Schweine. Aber alle Reichsdeutschen mit dem Persilschein der Unzurechnungsfähigkeit zu bedenken, ist mir zu einfach. Umgekehrt wird ein Schuh draus. SOKO Vollmeise – da musste ich erst mal herzhaft lachen. Aber genau darin liegt die Gefahr, u. a. auch „Strippenzieher“ zu verharmlosen. „Die spinnen halt“. Ja, das tun sie (aus meiner Sicht). Aber nicht alle sind Mitläufer. Und nicht alle dieser Mitläufer sind miese Typen, sondern verzweifelt oder verkracht. Mein Wort zum Dienstag. ;o)

  12. willi said, on 31/10/2010 at 19:56

    Keiner in diesem blog hat Wissen ueber die Wahrheit! Die einzige Wahrheit ist Tina Wendt. Sie ist schlauer als hier alle zusammen! Nur begreift das hier keiner,da das IQ hier auf Toastbrot Ebene liegt! Ihr BRD Fuzis….

    • reichling said, on 31/10/2010 at 20:27

      Was soll ich darauf antworten? Am besten lasse ich einen „Reichsdeutschen“ aus einem inzwischen nicht mehr erreichbaren Forum zu Wort kommen.

      Hanebu sagt:

      Aufrechter Paul,

      ich gebe dir da vollkommen recht, bei dem Bild der vermeintlichen Tina ist dem einen oder anderen das Gehirn in den Hoden gerutscht….. :mauer:

      Das ist aber auch beabsichtigt,wer das nicht erkennt,dem ist nicht mehr zu helfen,geschweige von dem andere Gefasel.

      Nachdem Ebel und Schittke nicht mehr ziehen,muss halt etwas weibliches als Zugpferd herhalten.

      gepostet am 6.10.2010

      Dann ist also dir, werter Willi, also auch nicht mehr zu helfen. Schade eigentlich.

      Wer einigermaßen klar im Kopf ist, erkennt die Verlogenheit von Tina Wendt sofort.

    • mindamino said, on 23/02/2011 at 13:54

      Nein, hier hat keiner Wissen über die Wahrheit.
      Ob Tina Wendt die Wahrheit ist konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen, da jede Anschrift diesbezüglich fehlt. Diese könnte auch ein Fake sein.
      Es mag sein, dass diese, soweit diese wahrheitsgemäss vorhanden ist, schlauer ist als alle hier zusammen. Aber wie wäre es wenn diese es auch mal zeigt. Bisher bin ich nur fasziniert von dem ganzen geistigen Schwachsinn, der auf ihren Seiten zu lesen ist. Einen solchen Schwachsinn, der allerdings ernst gemeint sein soll kenne ich wenn überhaupt nur aus Wünschelrutenforen und solchen Wünschelseiten.

      Hier sind nun mal eben alle nicht so schlau und haben einen geringen IQ, so dass diese nicht merken, dass die Burgfrau Wendt so schlau ist.
      Demgemäss kann diese allerdings gar nicht so schlau sein, denn wenn man weiss dass die gesamte deutsche Bevölkerung zusammen nicht so schlau ist wie diese, dann muss man die Dinge so schreiben und darstellen, dass die dummen Menschen es auch als schlau verstehen und wenn man sooo schlau ist, dann kann man das auch.

      Beim Pol- oder Eisprung wird die Mittelkontinentalplatte in die Zange genommen. Das ist zB. für mich nicht nachvollziehbar. Für Menschen mit geringem IQ muss man Schreiben, dass diese in den „Würgegriff“ genommen wird. Wer soll das denn von uns Toastbrotlern sonst verstehen?

      „Eine Weinspirale verändert die molekulare Struktur des Weins und harmonisiert dadurch die nicht gewünschten Toxine im Wein, welche die bekannten Kopfschmerzen nach dem Alkoholgenuss bewirken.“

      Das Haupttoxin im Wein ist der Alkohol und ganz besonders der am besten vertragene Ethanol. Kopfschmerzen entstehen insbesondere durch Fuselöle, welches andere Alkohole sind. Eine molekulare Struckturänderung bewirkt keine Umwandlung in einen anderen chemischen Stoff bzw. in besser verträgliches Ethanol.

      Sicherliche kennen wir auch Bioethanol als Kraftstoff für das Auto:
      >Kraftstoff-Spirale „Crystal Light“
      Mit der Kraftstoff- Spirale „Crystal Light“ können Sie bis zu 30% Kraftstoff beim Autofahren einsparen.

      Dh. die giftigen Bestandteile im Wein bleiben gleich aber ich bekomme keine Kopfschmerzen mehr obwohl sich das Ethanol in seiner Wirkung um 30% verstärkt, die fast gleichen Fuselalkohole werden aber neutralisiert, das Ethanol als Haupttoxin aber nicht sondern sogar im Gegenteil?
      Nun kommen 30% Wirkung ja schon zusammen wenn die Spirale im Handschuhfach liegt. Aber beim Wein befindet sich diese direkt am Flaschenhals, so dass sich die Wirkung des Alkohols verzehnfachen müsste.

      Angeblich soll die Wirkung der 30%tigen Einsparung beim Auto mit dem Teil im Handschuhfach nach 2 Wochen am höchsten sein. Wenn ich also jede Woche neu Tanke, weil mein Tank leer ist, dann habe ich keine Wirkung, weil das neue Benzin ja erst noch 2 Wochen Strahlungsbehandlung bedarf. Warum macht ihr nicht eine freie Tankstelle auf und werft die Spirale in den unterirdischen Tank und verkauft dann Benzin mit 30% mehr Wirkung?
      Wenn das Benzin 30% heftiger knallt und explodiert warum geht mein Motor dann nicht kaputt und der Wagen läuft sogar ruhiger?

      Erkläre uns das als Toastbrot-IQlern bitte mal wie das geht?

  13. mindamino said, on 23/02/2011 at 13:09

    Nein, ihr Angebot fällt natürlich nicht unter das Telemediengesetz etc., weil es das im Dritten Reich noch gar nicht gab.

    >Tina Wendt bietet auf ihrer Seite immerhin an, Ratsuchende beim Europäischen Menschenrechtsgerichtshof zu vertreten, oder beim Internationalen Gerichtshof für Strafrechte.

    Folgendes ist dort zu lesen:
    Die Rechtsberatung wird ausgeführt von Menschenrechtsverteidigern der
    „Kanzlei Juristische Schutzkommission für Menschenrechte“ „Tina Wendt“
    Die Rechtsberatung beinhaltet, nach sorgfältiger Prüfung der Menschenrechtskonventionen, die Listung IHRES Falles in die anhängige Beschwerde am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

    Hier besteht allerdings das Problem, dass diese anscheinend das Rechtsberatungsgesetz vom 13.12.1935 nicht kennt.

    Gesetz zur Verhütung von Mißbräuchen auf dem Gebiete der Rechtsberatung (vom 13. Dezember 1935)

    Artikel 1.
    § 1. (1) Die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten, einschließlich der Rechtsberatung und der Einziehung fremder oder zu Einziehungszwecken abgetretener Forderungen, darf geschäftsmäßig – ohne Unterschied zwischen haupt- und nebenberuflicher oder entgeltlicher und unentgeltlicher Tätigkeit – nur von Personen betrieben werden, denen dazu von der zuständigen Behörde die Erlaubnis erteilt ist.
    (2) Die Erlaubnis darf nur erteilt werden, wenn der Antragsteller die für den Beruf erforderliche Zuverlässigkeit und persönliche Eignung sowie genügende Sachkunde besitzt und das Bedürfnis nicht bereits durch eine hinreichende Zahl von Rechtsberatern gedeckt ist.

    Auch im Jahr 2011 ist eine solche Tätigkeit gemäß §6 Abs. 1/2 RDG nicht erlaubt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: