Reichling's Blog

Tina Wendt und die Schule

Posted in Exilregierung Deutsches Reich, Reichsregierungen, Tina Wendt by reichling on 27/09/2010

Auch zur Bildung unserer Kinder hat Tina Wendt etwas geschrieben.

Schulen und Unterricht
Die meisten Eltern, die sich in die Selbstverwaltung begeben haben, kennen das Problem mit den deutschen Schulen. Es wird falsche Geschichte gelehrt, falscher Religionsunterricht und noch viele andere Sachen, die die Kinder zu Rebellen gegen Ihre eigenen Eltern machen.

Seit dem mein Kind deutsche Schulen besucht, empfinde ich es als sehr störend, daß das eigene Kind sehr rebellisch gegen die eigenen Erziehungsmethoden vorgeht. Und das nicht erst in der Jugendzeit, NEIN, dieses beginnt schon im Kleinkindesalter.

Die Behörden versuchen mit Ihren KITA Einrichtungen und HORT Plätzen die Umerziehung unserer Kinder vorzunehmen, und das unter dem MOTTO Sozialisierung. In den Schulen herrscht Gewalt an der Tagesordnung. Welcher Lehrer greift dort schon ein? Keiner. Fast alle schauen weg.

Diese Umstände fordern eine Revolution auf Ebene der Bildung. Denn es kann und darf nicht sein, daß unsere Kinder zu dummen Menschen erzogen werden, die dem Staat als Sklaven zur Verfügung zu stehen haben. Denn genau darum geht es. Keiner soll mehr fordern, als der Staat ihm gibt. Keiner soll die Wahrheit hinterfragen.

Die Bildung unserer Kinder sollte sofort umstrukturiert werden, damit wieder wahre Geschichte und wahre Mathematik gelehrt wird. Früher gab es Mysterien-Schulen, diese lehrten den jungen Schülern die kosmischen Gesetze, die man überall sehen und anwenden kann. Die Natur macht es einem vor. Wer diese beherrscht, der beherrscht seine eigene Realität und kann diese in eine positive Realität umwandeln.

HEIMSCHULEN, wie auch in England betrieben, wäre ein Thema, welches zumindest die ersten Ansätze formen könnte, eine neue Bildungsstruktur anzuvisieren. Hierzu benötigt man fähige Menschen, die sich über einen nationalen Zusammenschluss zusammen tun. Dieses zu fördern ist eine Vision meiner Lebensaufgabe.

Wer sich angesprochen fühlt, in diesem Themenbereich aktiv mitzuarbeiten, der möge sich bitte über das Kontaktformular mit mir in Verbindung setzen.

Ja, früher war alles viel besser. Früher, da lernten die Schüler in der Schule, dass es wichtig ist, der Obrigkeit zu gehorchen, dass es süß ist, für das Vaterland zu sterben. Von all dem lernen die Schüler heute nichts mehr.

Haben sich nicht viele dieser Lehrinhalte 1945 nicht als gefährlich für den Frieden erwiesen?

Advertisements

13 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Tina said, on 28/09/2010 at 13:55

    Auch hier greift die geistige Unterbelichtung, sehr Schade. Wer lesen kann, der wird auch lesen können, daß hier kein Schulsystem der Nazis gefördert wird, sondern ein Schulsystem mit echter Geschichte und nicht der Geschichte, die der SIEGER geschrieben hat. Aber wer meine Texte als Nazizugehörigkeit diskriminiert, der sollte sich mal FRAGEN, ob er nicht vielleicht zur Seite der NWO und der Hochfinanz gehört. Menschen wie hier, die den Zusammenhalt der Deutschen versuchen, zu entzweien, sollten sich den BRD Politikern anhängen, denn dort funktioniert die Wortverdreherei ebenfalls so. Also kommt der BLOGINHABER aus diesen Bereichen oder er arbeitet denen zu, was ANDERES läßt sich dahinter leider nicht vermuten!


    Wer unter anderem schreibt:

    „Während der damalige, demokratisch gewählte deutsche Reichskanzler in unvergleichlich politisch geschickter Art und Weise und ohne Blutvergießens viele Repressalien, bedingt durch das Versailler Diktat vom Jan. 1919, annullierte, den Anschluss Österreichs wieder gemäß dem überwältigend mehrheitlichen Volkswillen beider Volksteile (nicht umsonst sprechen wir eine einheitliche Sprache) herstellte, das Sudentenland wieder an das Deutsche Reich anschloß, ohne jegliches Blutvergießen, unzählige weitere Erfolge, getragen von der Begeisterung des hinter ihm stehenden Deutschen Volkes, auf politischer Ebene verbuchen konnte – allein mit Polen schaffte er es nicht auf friedliche Weise das „Abschlachten“ der deutschen Bevölkerung in den nach dem 1. Weltkrieg Polen völkerrechtswidrig zugesprochenen deutschen Gebieten mit deutscher Bevölkerung zu stoppen.

    zeigt damit seine wahre Gesinnung.

    Beim Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich hatte Deutschland keinen demokratisch gewählten Reichskanzler mehr, sondern einen Diktator, der die Opposition zerschlagen hatte, der seine Gegener in Konzentrationslager und in den Tod geschickt hatte und der den jüdischen Bevölkerungsanteil vom deutschen Volk ausgegrenzt hatte. Beamte durften zum Beispiel nur Deutsche Staatsangehörige Deutschen Blutes sein.

    Frau Wendt, Sie haben eine entsätzlich große Affinität zu Adolf Hitler und dem Nationalsozialismus. Wundert es Sie da, dass ich Sie in der Nähe des Nationalsozialismusses sehe?

    Die Dransal der deutschen Bevölkerung in Polen hat mit dem Überfall Hitlers auf Polen nichts zu tun. Polen musste ausgeschaltet werden, damit er den Rücken frei hatte, wenn er gegen Frankreich losschlagen wollte. Das war der einzige Grund, und sonst nichts.

    England und Frankreich haben im Münchner Abkommen dem Anschluss des Sudetenlandes an Deutschland zugestimmt, nicht aber der Zerschlagung der Tschechoslowakei und der Annektion von Böhmen und Mähren. Hitler wusste, dass er mit seinem Angriff auf Polen den Krieg auch im Westen herbeiführen würde. Aber das war ihm egal.

    • Der Eisenbahner said, on 30/09/2010 at 11:41

      Man möchte fragen: Tina, watt kosten die Kondome! Aber es ist ja schon zu spät…
      Natürlich sind wir alle von „Denen“ gesteuert, kann ja gar nicht anders sein. Aber wenn du so drauf hinweisen musst, bist du dir deiner Argumentation selbst nicht sicher oder?

      Wie würdest du denn die Geschichte schreiben, die in den Büchern steht, und wäre das dann nicht auch „geschriebene“ Geschichte? gegen die du dich ja wehrst?

      Ich fühl mich dabei übrigens sehr deutsch. Wir sind eine einzigartige Kulturnation, mit Goethe, Schiller, Böll und Grass. Leute wie dich zähle ich dabei allerdings nicht zu den Patrioten, weil sie sich der historischen Wahrheit nicht stellen wollen. Das ist undeutsch.

    • Aaron Goldstein said, on 16/10/2010 at 14:06

      „Frau Wendt, Sie haben eine entsätzlich große Affinität zu Adolf Hitler und dem Nationalsozialismus. Wundert es Sie da, dass ich Sie in der Nähe des Nationalsozialismusses sehe?“

      Und Sie haben eine „entsätzliche“ Orthographie….

      Ach ja, und was bitte ist Nationalsozialismusses? Eine Art Pürree? Oh jee. Das Mousse ist dem Genitiv sein Tod…..OK: es heisst „Des Sozialis-mus“, nicht -musses.

  2. Tina said, on 28/09/2010 at 21:25

    Waren Sie Hitler? Waren Sie anwesend und können SEINE Befehle bestätigen? Kompliment, dann sind sie über 100 Jahre alt und noch sehr fit, Hochachtung! WER kann die Wahrheit wirklich wissen und bestätigen? Die Sieger schreiben die Geschichte! Darüber sollten Sie mal lieber nachdenken HERR REICHLING! Fakt ist nur EINS: Wir wollen alle FREI SEIN und was Sie über mich GLAUBEN ZU WISSEN, das ist für mich relativ unwichtig. Wichtig ist nur die Freiheit fürs Volk und auf welchen Weg die herbeigeführt wird, das ist, so lange der Weg ethisch korrekt ist, zweitrangig. Erstrangig ist die Freiheit und die Selbstbestimmung! Wenn ich nebenbei mal darauf hinweisen darf, WARUM zeigen Sie nicht IHREN WAHREN NAMEN? UNTER EINEM Phantasie Namen würde ich auch Hochverrat begehen können, DAS kann jeder. Aber Rückrad zu zeigen, sich gerade hinzustellen, egal welche Fehler jeder Mensch im Leben gemacht hat, das können leider nur wenige! Schade. Männer haben immer so ein großes Maul, aber wenn sie fürs Volk gerade stehen sollen, dann erkennt man ihre vorgespielte Anteilnahme immer an IHREN PHANTASIENAMEN in irgendwelchen Blogs, nur nicht dort, wo es Sinn macht. Handeln, TUN und nicht nur REDEN UND SCHREIBEN! Aber da fehlt dann der Mut. Der Mut reicht nur dazu aus, andere Webseiten, die UNTER COPYRIGHT STEHEN, zu duplizieren und negativ darzustellen. HABEN SIE MICH EIGENTLICH UM ERLAUBNIS GEBETEN, MEIN FOTO (AUCH COPYRIGHT DER AUSTRIA MEDIA PRESS) ZU VERÖFFENTLICHEN?
    Natürlich nicht. Sie stöbern durchs Internet, suchen sich Ihre MÖCHTEGERN-OPFER aus und verwenden strafrechtlich Fotos und Texte, die unter copyright stehen. DARIN ERKENNT MAN, WER ANSTAND HAT UND GEHIRN ZUM NACHDENKEN, oder wer einfach nur rumstänkern möchte, um STRESS zu verbreiten!
    Wenn ich mich über das GANZE NICHT SO BELUSTIGEN WÜRDE, dann hätten Sie schon längst eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung nach internationalem RECHT!
    Da mir IHRE PSYCHOLOGISCHEN HINTERGRÜNDE ABER WOHL BEKANNT SIND, möchte ich IHNEN diese KOSTEN nicht zumuten, denn hinterher würde man an nichts heran kommen, da wahrscheinlich nichts zu holen wäre, also umsont vergossene ENERGIE! Und da ich weiß, daß jeder Gedanke und jede Tat dreifach auf seinen Absender zurück kommt, muss ich mich über solche DUMMHEIT DES VERFASSERS DIESER SEITE (mein Copyright zu missachten) nicht ärgern. Er erhält nach den universalen, göttlichen Gesetzen alles zurück, was er je gedacht oder getan hat. Und gerade deswegen habe ich Mitgefühl mit IHNEN HERR REICHLING, ich kann mir vorstellen, wie IHR LEBEN wirklich aussieht. Wenn man so viel NEGATIVES von sich gibt, dann kann das LEBEN nur negativ ausgerichtet sein. Ich wünsche Ihnen wirklich von Herzen, daß Sie irgendwann ein mal selber zu einem friedlichen Leben kommen werden und niemanden mehr angreifen müssen.


    Werte Frau Wendt,

    Zunächst mal zu Hitler. Ich war selbstverständlich nicht dabei. Ich muss mich halt auf die von den Siegern geschriebene Geschichte verlassen. Aber diese Geschichte stimmt mit den Aussagen von Zeitzeugen überein, die ich noch persönlich kennenlernen durfte. Und sie stimmt mit Dokumenten aus jener Zeit überein, zu denen ich Zugang habe. Deutsche Dokumente übrigens. Ich habe keinen Grund, dieser Geschichte nicht zu glauben. Sie glauben ja nur der Geschichte, die Sie selbst gefälscht haben.

    Und jetzt noch was zu Ihrem Foto.

    Ich habe ihr Foto gar nicht auf meiner Website veröffentlicht. Ich habe einen Screenshot der Website sv-dr.de auszugsweise in meinem Blog veröffentlicht, und das ist nach § 51 Urheberrechtsgesetz erlaubt. Es gilt nämlich als Zitat. Auch die Übernahme der anderen Texte von Ihrer Seite sind als Zitat zu verstehen.

    Nicht erlaubt wäre es, wenn ich ein Foto, wie dieses hier
    auf meiner Website veröffentlicht hätte. Das habe ich aber nicht.

    • Der Eisenbahner said, on 30/09/2010 at 11:56

      Was für eine bescheuerte Argumentation. „Sind sie Hitler?“ Waren sie denn mit dabei auf der Wolfsschanze (die gab es übrigens tatsächlich), vielleicht als Eva Braun? Es gibt ja massenhaft Dokumente die die „geschriebene“ Geschichte unterstützen und dokumentieren. Sicherlich sind diese Dokumente alle gefälscht ( ein Riesenaufwand, man hat ja sonst nix zu tun).
      Ausserdem stimmt ihre Argumentation ja auch sachlich nicht. Sie fordern freiheit für’s Volk. eine Freiheit, die in der alten Bundesrepublik seit 1949 schrittweise verwirklicht wurde, und seit 1990 für alle Deutschen verfügbar ist. Wir sind sogar so frei, dass sie ungestraft diesen Schwachsinn verbreiten dürfen. So frei war Deutschland vor allem zwischen 1933 und 1945 nicht. Noch nicht einmal ein Schwein durfte man schlachten (weiss ich aus Erzählungen). Der Nationalsozialismus hat die Axt an die deutsche Kultur gelegt, die über Jahrhunderte gewachsen ist. Und sie wollen diese Axt wiederum führen. Was ist das doch für ein schäbiges Verhalten!

  3. Ein Deutscher said, on 28/09/2010 at 21:12

    Es geht in dem Beitrag der Frau Wendt nicht um die von dir angespochen Dinge, sondern darum, daß die Kinder in der 10. Klasse das Wissen eines von damals 5.-Klässlers haben und zu allem Überfluß auch noch den geistigen Erguß der Alliierten über die Geschichte Deutschlands. Kannst du eigentlich lesen? Scheinbar nicht, denn sonst hättest du das ja verstanden. Ich für meinen Teil, bin erschüttert, wenn ich sehe, was mein Kind in der 5. Klasse lernt bzw. was er gelernt hat. Das ist alles Stof bis zu meiner 3. Klasse was er bis heute in der 5. hat. Sorry, aber dem muß Einhalt geboten werden. Auch die allierten Lügen über die deutsche Geschichte mit der auch du inzwischen verseucht wurdest, sollte endlich mal korrigiert werden und der Wahrheit entsprechen. Noch Fragen?

    Fang endlich an deinen Kopf in der Vollständigkeit zu benutzen und nicht nur den alliierten Fernsehmülleimer den du Gehirn nennst.

    • Der Eisenbahner said, on 30/09/2010 at 11:57

      Welche Wahrheit hätten’s denn gern? Was ist denn deine Wahrheit?

  4. kabo said, on 29/09/2010 at 15:25

    Oje, noch nichtmal mit dem Urheberrecht kennt sich unsere Tina aus…

  5. Tina said, on 29/09/2010 at 17:12

    Anscheinend kennt sich ein HERR Sabo damit nicht aus. EIGEN VERFASSTE TEXTE sind das geisttige Urheberrecht des Verfassers, am besten mal in die Justizbücher schauen, dort steht es ganz deutlich, WER lesen kann, ist also klar im Vorteil. Aber solche Aussagen wie die von KABO können nur von einem kommen, der selber ständig fremde Texte kopiert und verwendet! Also keinen eigenen Freigeist, um selber zu FORMULIEREN, sehr SCHADE, armes Deutschland!


    Ach so, das Urheberrecht von Texten liegt beim Verfasser des Textes. Wie sieht es denn damit aus:

    Betrifft: Angelegenheiten des unter der Kontrolle der Besatzungsbehörden stehenden Eigentums

    Die Alliierte Kommandantur Berlin ordnet für Berlin und die BRD wie folgt an:

    ………….

    7.) Nichtbefolgung dieser Anordnung bzw. Versäumnis, ihre Bestimmungen zu beachten, stellt eine grobe Verletzung eines Befehls der Militärregierung der Besetzungsbehörden dar und wird demgemäß bestraft.

    Im Auftrag der Alliierten Kommandantur Berlin für Berlin und der BRD

    Alliiertes Hauptquartier für Baden-Württemberg Landeshauptstadt STUTTGART
    seit dem 30. Juni 2009 15. Kommandierender General des US European Command (EUCOM) sowie zusätzlich seit dem 2. Juli 2009 der 16. Supreme Allied Commander Europe der NATO.
    gez.: James G. Stavridis

    Haben Sie die Erlaubnis von Admiral James G. Stavridis zur Veröffentlichung dieses Textes eingeholt?

    Ach nein? Haben Sie vergessen? Sie können beruhigt sein. Sie brauchen die Genehmigung nicht. Der Text ist nämlich gar nicht von ihm. Er hat damit gar nichts zu tun. Ich habe den kompletten Text vorliegen und ihn an die US-Botschaft in Berlin geschickt. Die Antwort war kurz und bündig:


    „Das ist der größte Blödsinn, den wir je gelesen haben.“

    Glauben Sie, dass der Oberfehlshaber der US-Truppen in Europa Blödsinn schreibt, und das noch auf deutsch?

    Das Urheberrecht schützt Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst. Zu welcher Gattung rechnen Sie ihr Machwerk? Lügen, Falschdarstellungen, böswillige Unterstellungen und von sonstwo abgekupferte Texte sind durch das Urheberschutzgesetz nicht geschützt.

    Mit Ihrem Phantasieverein Selbstverwaltung Deutsches Reich haben Sie sich bewusst außerhalb der Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland gestellt. Es ist nichts anderes als schäbig von Ihnen, sich jetzt auf deren Recht zu berufen.

    Kommt Ihnen dieser Text bekannt vor?

    „Sehr geehrte ..bürgen und PERSONAL .. inhaber

    Was Sie im Folgenden lesen, wird Sie empören und Sie sollten wissen, daß Sie dieses Verbrechen an Ihnen auch noch unbewußt dulden und bezahlen.

    Sowohl die Anrede als auch der Einführungssatz könnten Ihnen ein Schmunzeln oder ein Stirnrunzeln entlocken. Ich versichere Ihnen, wenn Sie die Geduld aufbringen bis zum Ende zu lesen, werden Sie über diese Anrede und den Einführungssatz nicht mehr schmunzeln.

    Ich bin sicher, daß Sie, wenn Sie nicht völlig gefühlskalt sind, am Ende dieser Information einige Zeit brauchen werden, um aus einem heftigen Gefühlssturm wieder herauszukommen. Genug der Vorrede.
    ………………..“

    Ich habe ihn aus Ihrem Blog bei Myspace. Und es sieht so aus, als ob er aus Ihrer Feder stammt. Dabei haben Sie ihn nur von einer anderen Website übernommen, geklaut, ohne auf die Quelle hinzuweisen. Bei den von mir veröffentlichten Texten geht hingegen eindeutig hervor, dass Sie von Ihnen sind.

    Haben Sie den Autor Klaus H. Müller um Erlaubnis zur Wiedergabe seines Textes nachgesucht, der auf seiner Website ausdrücklich erklärt:

    Die Aktion KEHRWOCHE distanziert sich ausdrücklich von allen Äußerungen und Handlungen die den Zweck haben, das DEUTSCHE REICH wieder zu errichten.

    Erwähnen sie nie wieder das Wort Urheberrecht, Sie durch und durch verlogene Person.

    • Der Eisenbahner said, on 02/10/2010 at 01:28

      Urheberrecht? Nach welchen Statuten denn? Nach den Gesetzen eines Staates den es ihrer Meinung nach gar nicht gibt oder was oder wie? Nach den Gesetzen der Bundesrepublik (die für sie ja nicht existiert) ist, kurz gesagt, die Veröffentlichung fremderTexte zum Zwecke der Meinungsbildung zulässig. sonst dürfte die tagesschau die Reden im Bundestag ja auch nicht übertragen.
      Aber: Bundesrecht gilt ja nicht für sie, die sie noch im Kaiserreich leben…also kieke wer mah in dett kaiserliche Jesetzblatt dett wo sich „Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der Literatur und der Tonkunst“ schimpft. Da däht ick mal anrejen zu kieken in die § 13, ooch § 23 find ick interessant. Allerding bin ick nich der Dänniel Crane vom Tierjarten, wesejen sich sicherlich noch janz andere Sachen finden liessen. Meinungsbildung unn so’ne Zeuch, wa.
      Da es im Jahre 1901 das Internet noch nicht gab, müsste man bei ihnen aber doch auf nachfolgende Rechtsbestimmungen der Bundesrepublik zurückgreifen. Da sie diese Rechtsordnung aber als nicht existent betrachten gibt es für sie demnach auch keinen Urheberechtschutz im Internet. Also stehen alle ihre Werke zur freien Verfügung oder müssten (zum eigenen Rechtsschutz) die Existenz der Bundesrepublik und ihrer Rechtsnormen anerkennen. Viel Spaß beim Quadrieren des Kreises!

  6. kabo said, on 02/10/2010 at 17:58

    @Der Eisenbahner

    selbst in die Zeit, wo noch unser Kaiser am Rejiern war, war ’nen Zitiern ohne Uhrhebarechtsverletzung zujestanden. Wat bei de Tina vielleicht – aba ooch nur vielleicht – unter Urhebarecht stehn könnte, wär det „Design“ von die Netzseite. Ick weeß aba, dat Du und icke und Reichling det „Design“ nich nöötich ham. 😉

    Kabo

    • Der Eisenbahner said, on 03/10/2010 at 00:45

      Jaaa, sowat klingelte ooch noch unter meinem Kajserschnäuzer *zwirbel*. Ick will ja nur, datt’se zum Reichsjericht nach Leibzich läuft und sie dort blamiert, weil dett zu is. Zumindest als Reichsjericht. Ich denke mit de Wärte von datt Bundesverwalltungsjericht will se nix zu tun haben. Anjenhemen Sonntach!

  7. zwoologe said, on 20/11/2010 at 12:32

    ich würde mich mal über rockefeller informieren welcher das gesammte bildungssystem in den usa umgekrempelt hatte.

    der durch seine stiftungen in jeden gesellschaftlichen bereich eingegriffen hat. der mit den ehemaligen nazi-helfern den bilderberg club gründete……und das durch diesen club bestimmt wird wer in europa welches politische spitzenamt bekleiden wird.

    wenn man euch die nazis zeigt dann wollt ihr sie nicht sehen können……oder doch?

    ja, ihr seht sie in der selbsverwaltung….omg!

    nichts gegen euren kampf gegen die nazis, aber kämpft es sich nicht besser wenn man wach ist und nicht pennt?!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: