Reichling's Blog

Neues von Tina Wendt

Posted in Exilregierung Deutsches Reich, Tina Wendt by reichling on 26/09/2010

Tina Wendt, nach meinen Erkenntnissen Außenministerin der Exilregierung Deutsches Reich, hat ein neues Betätigungsfeld gefunden, die SelbstVerwaltung Deutsches Reich.

Hierfür hat sie eine eigene Website ins Netz gestellt.

Startseite der Webseite von Tina Wendt

Tina Wendt hat ihr Schreiben an den Europäischen Menschengerichtshof und dessen Antwort veröffentlicht, damit jeder sehen kann, dass sie befugt ist, beim EMGRH zu klagen.

Zunächt mal ihr Schreiben:

Durch Anklicken des Bildes öffnet sich eine größere, lesbare Ausgaben.

Sie hat um Akkreditierung gebeten, um dem Deutschen Volk die Möglichkeit zu geben, sich in die Selbstverwaltung zu begeben. Eine Antwort ist auch schon eingegangen.

So, ich habe das Antwortschreiben so groß dargestellt, dass man es auch ohne anzuklicken lesen kann. Was schreibt jetzt der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte genau?

Er bestätigt den Eingang der Beschwerde (also hat man das Schreiben von Tina Wendt als Beschwerde aufgefasst) und teilt ihr mit, dass man der Beschwerde eine bestimmte Nummer zugeteilt hat. Dann legte man zehn Aufkleber mit Strichcode bei, die sie künftig bei Schreiben an den Gerichtshof wegen dieser Beschwerde auf die Schreiben aufkleben soll; weitere Anlagen waren eine Kopie der Menschenrechtskonvention sowie der Zusatzprotokolle, damit sie mal nachlesen kann, was in der Europäischen Menschenrechtskonvention so alles drin steht, sowie ein Beschwerdeformular, das sie sorgfältig und leserlich ausfüllen und möglichst bald mit Anlagen zurücksenden solle.

Ich fand rein gar nichts von einer Akkreditierung, die von Tina Wendt beantragt worden ist. Hat da der Gerichtshof etwas falsch verstanden?

Tina Wendt weist auf jeden Fall darauf hin

Wie stellt sich die Dame das vor? Will sie alle bei ihr eingehenden Beschwerden mit der ihr für ihre Beschwerde zugeteilten Nummer an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte weitergeben? Ich fürchte, das hat sich der Gerichtshof etwas anders vorgestellt.

Advertisements

27 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Senatssekretär said, on 27/09/2010 at 04:48

    Ich kann nur hoffen, das Tina Wendt versteht, das sie selbst ohne Staat, nur kommissarisch fungieren kann und das Sie, so lange nicht vom Volk gewählt das Volk nur für sich selbst und für den Aufbau des Staates kämpfen kann.
    Aber toll, das sich eine Gruppe für die Rechte der Deutschen einsetzt und ich wünsche Ihr Erfolg!

    Und danke für die Information, es tut sich also etwas in der Frage, ob das Gericht in Europa sich dem Volk zuwendet, ist die andere Frage.

    Meiner Meinung hilft hier nur eine Selbstverwaltung mit Gerichtsstand Deutschland, juristisch Einwandfrei bestätigte Verwaltung durch die Besatzungsmacht, mit Vertragspartner USA, wegen Vorfällen nach 1990, entgegen der Verträge zu Postdam und Grundgesetz, also auch Klagen in Deutschland verhandelt in einem durch Deutsche zusammengesetzten Gericht, Ort Nürnberg.

    Also Richterwahl, Einstellung von Schreibern und Helfern, Objektwahl und Legimitierung durch Anerkennung der Besatzer, Vertreter der UNO und der Menschenrechtsorganisationen und dann verhandeln gegen die BRDGmBH und die EU.
    Die EU deswegen, weil sie die Neuaufnahme von Staaten mit der BRD ignoriert und keine Volksbefragung abgefordert hatte!

    De Jure ist die BRD nichtig, also ist jeder Politiker und jeder Beamte für seine Taten selber verantwortlich. Ein Blick in das Grundgesetz reicht!


    Mein lieber Senatssekretär,
    es gibt immer und überall Menschen, die sich in dem Staat, in dem sie leben, aus welchen Gründen auch immer, nicht wohl fühlen, nicht glücklich sind. Sie haben dann verschiedene Möglichkeiten. Entweder sie verlassen den Staat, oder sie versuchen, das was sie als falsch, als störend empfinden, zu ändern, oder sie arrangieren sich mit dem Staat, in dem sie leben und ändern ihr Verhalten.

    Vor allem in Deutschland (von anderen Staaten habe ich was ähnliches noch nicht vernommen, außer in Berichten über psychiatrische Anstalten) gibt es dann einige wenige Leute, die sich einreden, die Bundesrepublik Deutschland, der Staat also, in dem sie leben, würde rechtlich gar nicht existieren, und egal, was die Politiker und die Gerichte entscheiden, es sei völkerrechtlich eh alles nichtig.

    Zu dieser Gruppe gehören wohl Sie, lieber Senatsekretär, aber auch Tina Wendt.

    Von der realen Existenz der Bundesrepublik Deutschland kann sich jeder überzeugen, der mal aus dem Fenster schaut oder der eine Rundreise durch Deutschland macht. Ein Blick in die Zeitungen würde auch nichts schaden.

    Sie schreiben:

    Meiner Meinung hilft hier nur eine Selbstverwaltung mit Gerichtsstand Deutschland, juristisch Einwandfrei bestätigte Verwaltung durch die Besatzungsmacht, mit Vertragspartner USA, wegen Vorfällen nach 1990, entgegen der Verträge zu Postdam und Grundgesetz, also auch Klagen in Deutschland verhandelt in einem durch Deutsche zusammengesetzten Gericht, Ort Nürnberg.

    Welche Besatzungsmacht meinen Sie? Es gibt keine mehr. Deutschland ist schon seit 1955 nicht mehr besetzt. Und wenn Sie die Anwesenheit von US-Truppen als Besatzung empfinden, dann haben wir den bisher einmaligen Fall in der Geschichte, dass der besetzte Staat die Besatzung mit einer Frist von zwei Jahren selbst kündigen, also aufheben kann. Dies sieht mir nicht nach einer Besatzung aus.

    Ihr letzter Satz lautet:

    De Jure ist die BRD nichtig, also ist jeder Politiker und jeder Beamte für seine Taten selber verantwortlich. Ein Blick in das Grundgesetz reicht!

    Wenn die BRD de jure nichtig ist, was soll dann ein Blick ins Grundgesetz bezwecken? Die Bundesrepublik Deutschland ist keine GmbH, keine Nichtregierungsorganisation, wie dies Tina Wendt behauptet, sondern ein Staat, und zwar ein von allen Staaten dieser Erde anerkannter Staat. Der weitaus größte Teil der Bevölkerung sieht die Bundesrepublik Deutschland ebenfalls als Staat, und zwar als ihren Staat an. Ob der weitaus größte Teil der Bevölkerung mit den Entscheidungen der Bundesregierung immer einverstanden ist, das ist ein ganz anderes Thema.

    Ein Staat wird völkerrechtlich nicht durch irgendwelche Gesetze legitimiert, sondern durch seine Existenz. Wenn die drei Elemente Staatsvolk, Staatsgebiet und Staatsgewalt vorhanden sind, dann handelt sich das Gebilde auch um einen Staat. Sie sollen mal bei Jellinek nachlesen.

    Was Tina Wendt auf ihrer Seite macht, ist nichts anderes als eine plumpe Lüge. Sie macht Menschen, die sich in diesen Fragen nicht so gut auskennen, vor, dass die Bundesrepublik Deutschland kein Staat sei, und dass sie beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte als eine Art Menschenrechtsanwältig legitimiert sei und somit jeder wegen Verstöße der BRD gegen die Europäische Menschenrechtskonvention über sie gegen die Bundesrepublik Deutschland klagen könne.

    Dass sie gar nicht akkreditiert worden ist, dass ihr entsprechender Antrag vom Gerichtshof wie eine ganz normale Beschwerde behandelt wird und dass die zugeteilte Nummer nur für diese eine Beschwerde gilt, hat sie nicht verraten. Das ist wohl meine Aufgabe. Bei jeder anderen Beschwerde gegen die Bundesrepublik muss erst eine neue Nummer eingeholt und das Beschwerdeformular ausgefüllt und dem Gerichtshof innerhalb einer bestimmten Frist zurückgegeben werden.

    Und etwas anderes hat Tina Wendt auch verschwiegen. Beschwerden beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte können sich nur gegen Staaten richten, und zwar gegen die Vertragsstaaten der Europäischen Menschenrechtskonvention. Nichtregierungsorganisationen, wie die BRD angeblich eine sein soll, können nicht verklagt werden.

    Mit jeder Beschwerde gegen die Bundesrepublik Deutschland beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte erkennt sie somit die Existenz der Bundesrepublik Deutschland als souveränen Staat an.

    Wer sich, wie Tina Wendt, seine Rechtsnormen selbst zurechtzimmert, ohne gültiges Recht zu beachten, kann solche Kleinigkeiten schon mal übersehen.

    Tina Wendt ist nichts anderes als eine rechtsextreme dumme Tussi, die unter ideologisch bedingten Wahnvorstellungen leidet.

    Die Einrichtung einer Selbstverwaltung ist allenfalls ein schöner Gag, aber rechtlich völlig irrelevant.

    • Tina said, on 29/09/2010 at 17:48

      Wie schön, wenn ich mich aber für genau die Menschen aktivieren kann, die sich bei UNS unter Selbstverwaltung stellen und nur um die geht es. Besser lesen, bevor man allgemeingültige Postings von sich gibt. Ein Mensch, der sich dem nicht anschließt, für den würde ich es mir auch nicht raus nehmen, ZU SPRECHEN!
      Ansonsten zählen wir über 36.000 tausend gelistete Reichsbürger und für DIE dürfen wir sprechen und genau diese Bürger sind ebenfalls DAS VOLK. Oder wollen SIE die 36.000 Bürger nicht mit zum Volk zählen? So nach dem Motto: Alles Aussetzige, die muss keiner vertreten. Naja, DAS ist IHRE Meinung und da möchte ich eigentlich nichts dran verändern, denn das verbietet der freie Wille eines Lebewesens.
      Auch Ihnen wünsche ich viel ERKENNTNIS, alles Liebe, Tina Wendt

  2. Das Universum said, on 28/09/2010 at 16:25

    Sehr geehrter Blogverfasser und BRD GmbH glaeubiger.

    1. Das Grundgesetz wurde durch streichen von Artikel 23 (alt) GG am 17.07.1990 durch den damaligen Aussenminister der USA gestrichen. Dies wissen uebrigens alle Richter und Staatsanwaelte, sowie die hochrangigen Scheinpolitiker.

    Des weiteren duerfen Sie gerne im Amtsgericht Frankfurt am Main das Handelsregister einsehen, den da ist die BRD als GmbH eingetragen.

    Davon abgesehen, dass Sie Urheberrechte verletzen, die wir als Universum ahnden werden, denn die Wahrheit steht unter unserem Schutz, wird es jetzt fuer Sie sehr interessant. Denn Alles was Sie Anderen wuenschen wird sich fuer Sie sehr schnell erfuellen. Denn Alles was man aussendet kommt verstaerkt zurueck.

    Da Sie die UN angesprochen haben, so sollten Sie sich erst mal informieren was da so vor sich geht.
    Denn das Deutsche Reich ( nicht das Dritte Reich) ist niemals untergegangen. Siehe auch Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus 7 1993.

    Da wir moeglichkeiten haben, Angriffe solcher Art den Verursacher fest zu stellen, sollten Sie sich schon mal eine gute Erklaerung fuer Ihr kriminelles Verhalten zurechtlegen. Denn Feinde des Deutschen Volkes werden sich in Kuerze vor dem Internationalen Gerichtshof fuer Menschenrechte verantworten muessen.

    • reichling said, on 28/09/2010 at 18:16

      Sehr geehrtes Universum. Warum schreiben Sie denn keine deutschen Umlaute? Ist Ihre Tastatur kaputt?

      Ihr Beitrag zeigt mir, dass die Unterbelichteten mehr auf der Seite des Deutschen Reiches zu finden sind, als auf der Gegenseite. Fangen wir mal an.

      1. Das Grundgesetz wurde durch streichen von Artikel 23 (alt) GG am 17.07.1990 durch den damaligen Aussenminister der USA gestrichen. Dies wissen uebrigens alle Richter und Staatsanwaelte, sowie die hochrangigen Scheinpolitiker.

      Ja, da war was. Jetzt fällt es mir wieder ein. Ein früherer Innenminister von KRR-Reichskanzler Wolfgang Gerhard Günter Ebel hat dies von einem Journalisten erfahren, der es vom damaligen Bundesaußenminister Genscher bei den Verhandlungen zum 2+4-Vertrag in Paris während einer gemeinsamen Pinkelpause erfahren hat.
      Nur, was hätte es gebracht? Art. 23 war eine Beschränkung des Geltungsbereiches des Grundgesetzes auf die darin genannten Länder. Und es ließ die Möglichkeit offen, dass weitere deutsche Gebiete dem Geltungsbereich beitreten konnten. Am 3. Oktober 1990 ist die DDR dem Geltungsbereich des Grundgesetzes beigetreten. Im Einigungsvertrag zwischen der BRD und DDR gibt es ein Kapitel, das überschrieben ist mit „Beitrittsbedingte Änderungen des Grundgesetzes“. Es ist Kapitel 4. Und darin ist vereinbart, dass u. a. Art. 23 aufgehoben wird. Denn nach dem Beitritt der DDR gab es keine deutschen Gebiete mehr, die hätten beitreten können. Während der Verhandlungen zum 2+4-Vertrag wurde dies angesprochen und die Streichung des Art. 23 gefordert, aufheben konnte ihn allerdings nur die BRD, keiner der anderen Vertragspartner.

      Des weiteren duerfen Sie gerne im Amtsgericht Frankfurt am Main das Handelsregister einsehen, den da ist die BRD als GmbH eingetragen.

      Zu dieser Einsichtnahme fordere ich Sie auf. Dann werden Sie feststellen, dass die BRD nicht als GmbH eingetragen ist. Die Firma heißt „Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH“ und die nicht identisch mit dem Staat Bundesrepublik Deutschland. Ihre Aufgaben


      Die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH (im folgenden Finanzagentur) ist der zentrale Dienstleister für die Kreditaufnahme und das Schuldenmanagement des Bundes. Sie wurde am 19. September 2000 gegründet und hat ihren Sitz am Finanzplatz Frankfurt/Main. Die Gesellschaft, deren alleiniger Gesellschafter die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium der Finanzen, ist, erfüllt Aufgaben bei der Haushalts- und Kassenfinanzierung des Bundes. Diese Aufgaben wurden zuvor dezentral vom Bundesministerium der Finanzen, der Deutschen Bundesbank und der Bundeswertpapierverwaltung wahrgenommen. An den internationalen Finanzmärkten tritt die Deutsche Finanzagentur ausschließlich im Namen und für Rechnung des Bundes auf.

      Es gibt auch eine österreichische Finanzagentur in Wien. Die macht genau das gleiche für den österreichischen Staat. Wer eine dem Staat gehörende Firma mit dem Staat verwechselt, sollte sich an solchen Diskussionen besser nicht beteiligen.

      Davon abgesehen, dass Sie Urheberrechte verletzen, die wir als Universum ahnden werden, denn die Wahrheit steht unter unserem Schutz, wird es jetzt fuer Sie sehr interessant. Denn Alles was Sie Anderen wuenschen wird sich fuer Sie sehr schnell erfuellen. Denn Alles was man aussendet kommt verstaerkt zurueck.

      Mir scheint, dass Sie eher versuchen, die Lüge zu schützen. Jetzt ahnden Sie mal schön.

      Da Sie die UN angesprochen haben, so sollten Sie sich erst mal informieren was da so vor sich geht.
      Denn das Deutsche Reich ( nicht das Dritte Reich) ist niemals untergegangen. Siehe auch Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus 7 1993.

      Das Dritte Reich war kein Staatsname, denn offiziell gab es keine Reichszählung. Der Staat wurde 1871 gegründet als Monarchie. Er wurde von seinen Gründern Deutsches Reich genannt. Dabei blieb es bis 1945. Das Reich ist am 8. Mai 1945 organisatorisch zusammengebrochen. Der Staat lag in den Trümmern eines selbstverschuldeten Krieges, auch wenn Tina Wendt dies bestreitet. 1949 wurde dieser Staat durch das Grundgesetz neu organisiert. Und von da an nannte er sich Bundesrepublik Deutschland. Diese Neuorganisation war zunächst auf einen Teil des Staatsgebietes beschränkt, umfasst aber seit dem 3. Oktober 1990 ganz Deutschland, bzw. das, was Hitler nach seinem Krieg davon übrig gelassen hat.

      Da wir moeglichkeiten haben, Angriffe solcher Art den Verursacher fest zu stellen, sollten Sie sich schon mal eine gute Erklaerung fuer Ihr kriminelles Verhalten zurechtlegen. Denn Feinde des Deutschen Volkes werden sich in Kuerze vor dem Internationalen Gerichtshof fuer Menschenrechte verantworten muessen.

      Zum einen. Einen Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte gibt es nicht. Es gibt einen Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Und dort können ausschließlich Staaten verklagt werden. Ich bin ein einfacher Mensch, kein Staat.

      Aber vielen Dank für den Beweis, wie schwachsinnig die Reichsdeutschen sind.

      • Tina said, on 29/09/2010 at 17:56

        Vorm ECHR kann man keinen Menschen verklagen, DAS stimmt wohl. Aber vorm ICC, dort funktioniert das bestens, wie bereits erfolgreich getätigt! HERR REICHLING! So viel zu IHREM Sachwissen über Rechtslagen! Wir klagen dort als Deutsches Reich gegen die BRD und dieses hat nun mal NOCH NIE einer erreicht, egall, wie oft SIE versuchen werden, UNSERE Seiten auseinander zu nehmen, die Wahrheit bleibt die Wahrheit und wird immer SIEGEN 🙂 im Namen der Schwarzen Sonne wird dieses Land wieder den wahren DEUTSCHEN gehören, so steht es schon im NEUEM TESTAMENT der BIBEL. Oder kennen SIE die auch nicht und wissen nicht, was der Mitternachtsberg bedeutet? Natürlich nicht, sonst würden Sie ja nicht so einen Mist verbreiten, der den kommenden RD`s bestimmt nicht gefallen wird und solche Menschen werden die RD`s zu erst aussondern. Die Feinde des wahren Deutschen Reiches zeigen sich immer deutlicher und es ist bereits kurz nach 12! Die Schwingungsanhebung ist nicht mehr aufzuhalten, für keinen Illuminaten, die Zeit ist abgelaufen, nun gewinnt das LICHT 🙂


        Und wen haben Sie verklagt?

        Sie wissen ja, was beim ICC verhandelt werden kann, sind

        a) das Verbrechen des Völkermords;
        b) Verbrechen gegen die Menschlichkeit;
        c) Kriegsverbrechen;
        d) das Verbrechen der Aggression.

        Einer der letzten Deutschen, die man hätte wegen eines oder all dieser Verbrechen verklagen können, war ein demokratisch gewählter deutscher Reichskanzler, der in unvergleichlich politisch geschickter Art und Weise handelte.

        Aber wie Sie mir mit diesem Beitrag voll bestätigt haben, wissen Sie auch nicht, was in der Bibel drin steht.

  3. Ein Deutscher said, on 28/09/2010 at 18:54

    Ganz ehrlich, der verfasser dieses blogs hat null ahnung und nix verstanden. Wenn das deutsche Reich untergegangen wäre, wo und wie tief liegt es?! Sorry, aber wenn du schon mit den 3 Elementen einen Staates handtierst, dann denk mal drüber nach.

    Zum Staatsgebiet:
    Da das Bundesverfassungsgericht mehrfach festgestellt hat, daß das Deutsche Reich noch immer existent ist und die BRD nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches ist, ist die BRD auf einem Teilgebiet des Deutschen Reiches.

    Zum Staatsvolk:
    Die Staatsangehörigkeit der BRD beruht immernoch auf RuStAG von 1913. Danach ist jeder Deutsche ein Reichbürger! Eine BRD kann aber keine Reichsbürger haben.

    Zur Staatsgewalt:
    Das ist der einzige Punkt, über den man Streiten kann, denn die BRD privatisiert so ziemlich alles. Selbst die Bundeswehr ist in zwischen eine GmbH, ebenso die Finanzämter die nun Finanzagentur GmbH sind oder die Arbeitsämter die nun Arbeitsagentur GmbH heißen. Es ist auch nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die Polizei privatisiert wird.

    So nun erkläre bitte, wo die BRD ein Staats ist, wenn du dir die Beweise ansiehst!

    Der Untergang des Deutschen Reiches:
    Völkerrechtlich gesehen, ist eine Kapitulation kein Untergang, eine Teilkapitulation der Streitkräfte noch weniger und das Volk hat auch nicht kapituliert. Sorry, aber du gehörst inzwischen auch schon zu den alliiertenverblödeten deutschen Bürgern. Im Grunde tust du mir leid, denn du glaubst den Dreck den die Alliierten den Reichsbürgern immer wieder vorbeten. Hast du dir mal die Mühe gemacht, und dich mit den Russen über das Thema unterhalten? Hast du mal nachgefragt, warum in der DDR die Bahn bis zum Ende Deutsche Reichsbahn hieß? Warum in der DDR die Sparkasse und die Post die selben Konten der Bürger verwaltet haben?
    Weil die DDR keine genauso wie die BRD nicht das Recht haben/hatten, das Eigentum des Deutschen Reiches zu veräussern. Komisch wie man solch kleine Puzzle-Stücken ohne groß zu forschen erfahren kann.

    So, zum Thema Reichsgrenzen auf der Seite von Frau Wendt, das sind die Grenzen von 1871-1918, die letzten rechtlich gültigen Grenzen. Der „Vertrag von Versaile“ ist kein Vertrag, sondern ein Diktat! Dieses Diktat, war die Basis für den so genannten 2. Weltkrieg.

    Die Schwarze Sonne, kurz SS (diesmal nicht Schutzstaffel) ist ein rein religiöse Angelegenheit, die über das Verständnis der meisten Menschen hinausgeht. Die SS ist eines der wenigen Zeichen, welche nicht durch die Alliierten verboten wurde.

    Aber kannst du oder jemand anderes erklären, warum nur in Deutschland und Österreich das Hakenkreuz verboten ist und in den USA nicht? Mal von seinen vielen Bedeutungen abgesehen, tragen es einige Menschen in den USA leicht gedreht wie es die NSDAP trug.

    Ich kann Universum auch nur zustimmen, denn ich habe die Bedeutung dessen Verstanden, was er da schreibt. Wenn du jemanden etwas Böses wünscht, wird es auf dich zurückfallen, ebenso wird es auf dich zurückfallen, wenn du jemanden etwas Gutes wünscht. Es ist ein rein kosmisches Gesetz und hat nichts mit Mutzwillen zutun.

    Was die Sache mit ECHR angeht, ist es eine Sammelklage der Bürger gegen die BRD und den Punkt, findest du nicht in Worten auf dem Papier, aber zwischen den Zeilen.

    Auch ich habe mich ewig mit dem ganzen Zeugs auseinandergesetzt. BRD-(Un)“Recht“, Deutsches Reich, EU-Recht etc. Glaube mir, selbst Rechtsanwälte setzen sich mit mir zusammen, um sich Rat einzuholen, wenn das BRD-Recht an seine Grenzen stößt und nur noch das Reichsrecht hilft.

    So und nun Alles Gute euch allen

  4. kabo said, on 29/09/2010 at 14:35

    Wenn ich so lese, was „Universum“, „Ein Deutscher“ sowie „Staatssekretär“ hier zusammenfaseln, könnte ich anfangen, am Verstand der Menscheit zu zweifeln.

    Wenn ich mir meine private und berufliche Umgebung dagegen anschaue, stimmt mich dieses dann doch wieder versöhnlich. Solche Bekloppten finde ich da nicht.

    Gruß,

    Kabo

  5. kabo said, on 29/09/2010 at 15:00

    Der Forist heißt selbstverständlich „Senatssekretär“. Ich bitte um Nachsicht.

  6. Sonnengott said, on 29/09/2010 at 18:05

    Wie schön doch alle über eine Frau herfallen, die überhaupt keiner der Verfasser kennt. Schämt Ihr euch nicht? Diese Frau zeigt Mut, den ich bei allen anderen leider bisher vermisse. Vielleicht merken es die Betreiber dieses Blogs irgend wann ein mal, aber dann wird es zu spät sein und die einzige Person, die überhaupt was erreicht haben wird mit ihren internationalen Abkommen, das wird die Dame Tina Wendt sein, die aus meiner Erfahrung mehr drauf hat, als der ganze Haufen hier zusammen. warum hat Frau Wendt einen akkreditierten Diplomatenausweis???? Wenn sie doch so dumm und blöd ist, wie hier der Bloginhaber als Meinung verteilt, wie kann sie dann international Anerkannt sein und sich ständig mit Regierungsoberhäuptern treffen? Aber da das hier gar keiner wissen kann, kann man den Unwissenden auch keine Schuld geben. Nun wisst ihr es. Diese Frau hat mehr zu bieten als Merkel und co KG. Ihr Ex ist übrigens Fürst/Prinz zu Schaumburg-Lippe und sie verkehrt nur in den Adelskreisen, hm, ob die wohl dumme Personen zulassen? Das wage ich zu bezweifeln. Auf dem Wiener Opernball sieht man die Dame auch regelmäßig. Um dort überhaupt geladen zu werden, muss man schon eine Persönlichkeit sein, oder eben Person der öffentlichen Zeitgeschichte, wie bei Frau Wendt zutreffend. Wer lesen kann, der wüßte dieses, aber wer nur hetzen kann, der wird es nie wissen. gesegnet seid ihr Unwissenden, denn auch ihr werdet irgendwann zu den Wissenden gehören, mit germanischen Grüßen, der Sonnengott


    Jetzt wird mir einiges klar. Die Degeneration ist bei ihr schon sehr weit fortgeschritten, wie sich das für den Hochadel angeblich gehört. Danke für diese Hinweise, Sonnengott.

    Aber mal ne Frage, Sonnengott. Warum schreibst du diesen Beitrag eigentlich als Sonnengott und nicht als Tina? Oder habt ihr nur den selben Computer?

    • reichling said, on 18/11/2010 at 10:23

      Wie man hier nachlesen kann, waren die Beziehungen zwischen Tina Wendt und einem Mitglied des Hauses Schaumburg-Lippe doch nicht so eng, wie Sonnengott in seinem Beitrag suggeriert hatte.

      Wie mir heute bekannt wurde, hat sich das Prinz von Schaumburg-Lippe ausdrücklich von Tina Wendt distanziert. Man sei empört darüber, auch nur in die Nähe dieser Person gebracht zu werden.

  7. Bruno said, on 29/09/2010 at 19:23

    „…sie verkehrt nur in den Adelskreisen, hm, ob die wohl dumme Personen zulassen?“
    Die Frage ist rhetorisch, oder?


    Ich habe einen gleichlautenden Beitrag von Ihnen gelöscht. Er war einige Minuten vorher verfasst worden.
    Sie hatten sich allerdings bei der Eingabe Ihres Namens vertippt. Dann galten Sie für das Programm als erstmaliger Beitragschreiber und Ihr Beitrag musste erst freigeschaltet werden. Da Sie aber ein paar Minuten später den gleichen Beitrag erneut verfasst hatten, diesmal mit richtigem Namen, konnte ich auf die Freischaltung verzichten.

  8. deppenaufsicht said, on 01/10/2010 at 10:16

    Ihr Ex soll Fürst/Prinz zu Schaumburg-Lippe gewesen sein?? Aber auf eine Lüge mehr oder weniger kommts bei dieser braunen Lady ja nun wirklich nicht mehr an…

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20080606_OTS0248/richtigstellung-im-fall-echo-schaumburg-lippe


    Das Tolle an dem Kommentar mit der Lüge ist noch, dass er auf dem selben PC oder Notebook geschrieben worden ist, auf dem auch Tina Wendt ihre Kommentare verfasst hatte. Jedenfalls hatte der Schreiber „Sonnengott“ die gleiche IP-Adresse, wie auch Tina an diesem Tag.

  9. Kurt Meyer said, on 05/10/2010 at 11:19

    Guten Tag an die Interessierten.

    reichling sagte, am 28/09/2010 zu 18:16

    „Im 2+4-Vertrag wurde dies angesprochen und die Streichung des Art. 23 gefordert, aber sie wurde nicht von einem der Vertragspartner ausgesprochen. Denn aufheben konnte ihn nur die BRD, sonst niemand.“

    Und nun bitte eine sehr große gedankliche Anstrengung:

    2+4 = wie viel gibt das, so mal rein mathematisch, nach Adam Riese 6.

    Und es wird das Hauptwort VERTRAG verwendet.
    Es ist also eine vertragliche Vereinbarung zwischen der BRD und den anderen Vieren, worauf die BRD fußt. Ich frage: Ist das wirklich so schwer zu verstehen ?
    Deutlicher geht es nimmer. Aber es ist freilich auch richtig dass die Wahrheit, um so stärker sie angegangen wird, um so kräftiger sich Ihre Bahn brechen wird. So ist es.

    Und sollten auch noch so professionelle bewusst verfasste Blogs entstehen, letztlich ist es ein Unterstützung. Und dafür Dank!

    Viel Freude beim vermehren der vielleicht gewonnen Einsichten. Und bitte nicht mehr alles in die ESO – Ecke stellen, nur weil man selbst halt noch nicht so sehr viel nach Innen gegangen ist.
    Hat mich gefreut.

    Kurt Meyer
    Neu-Ulm

    • reichling said, on 05/10/2010 at 11:55

      Ich habe mich vielleicht ein klein wenig missverständlich ausgedrückt. Deshalb habe ich die entsprechende Passage in meinem Text neu formuliert. Sie lautet jetzt:

      Weiterhin heißt es:

      (3) Das vereinte Deutschland hat keinerlei Gebietsansprüche gegen andere Staaten und wird solche auch nicht in Zukunft erheben.
      (4) Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik werden sicherstellen, daß die Verfassung des vereinten Deutschland keinerlei Bestimmungen enthalten wird, die mit diesen Prinzipien unvereinbar sind. Dies gilt dementsprechend für die Bestimmungen, die in der Präambel und in den Artikeln 23 Satz 2 und 146 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland niedergelegt sind.

      Durch diese vertragliche Vereinbarung war Artikel 23 GG nicht aufgehoben. Dies bedarf einer eigenen Entscheidung der Bundesrepublik Deutschland. Denn nur sie hatte dazu die Befugnis.

      Es ist ein bisschen länger als die alte Fassung.

      Das vereinte Deutschland fußt auf dem Vertrag der früheren beiden deutschen Staaten und der vier Mächte. Der Staat an sich ist nichts anderes als der 1871 von den regierenden Deutschen Fürsten als Deutsches Reich gegründete Staat, der in der Reichsverfassung von 1871 meist „Deutschland“ genannt wurde. Und letztlich fußt die Bundesrepublik Deutschland noch immer auf diesem Akt der regierenden Fürsten.

  10. Lektioneins said, on 03/12/2010 at 16:29

    Ganz interessante Geschichte hier. Ich vermute dahinter steckt jede Menge lange Weile. Wenn man abends am Kamien sitzt und ein Likörchen zu viel getrunken hat , kommen einem schon die verrücktesten Ideen. Ich selbst hätte gern das Römische Reich zurück. Die Zeit und auch das Geld zum Einklagen habe ich leider nicht. Ich kämpfe gern und liebe Waffen. Also mit ein bisschen Optik und in den richtigen Kreisen ist ja viel möglich. Aber in ein paar jahren ist der Lack ab , dann landet man auch schnell wie Tatja Gsell auf einem Plakat und nicht gerade auf einem Wahlplakat.

    SALVE

  11. C.E. said, on 06/01/2011 at 03:46

    Danke Reichlings durch ihren Blog bin ich erst auf Tina Wendt und das Deutsche Reich aufmerksam geworden. Sehr interessante Sache und eine tolle Frau 🙂

    BRD verrotte…AUF DAS DEUTSCHE REICH !

    • reichling said, on 06/01/2011 at 08:21

      Wenn Sie eiiner Frau, die andernorts mit dem Einsatz von Reichsflugscheiben droht und die die umsichtige und kluge Politik Adolf Hitlers, die zum Anschluss Österreichs und des Sudetenlandes an das Deutsche Reich geführt hat, Glauben schenken, spricht dies doch sehr für Ihre Geistesverfassung.

      Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass die Anhänger des Deutschen Reiches alle einen an der Klatsche haben.

  12. 13. Krieger said, on 02/02/2011 at 23:07

    Reichling,

    lieber nur einen an der Klatsche, als ständig mehr als einen an der Klatsche zu haben bzw. andauernd eine Klatsche zu bekommen…

    „Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik werden sicherstellen, daß die Verfassung des vereinten Deutschland keinerlei Bestimmungen enthalten wird…“

    Schon hier den Widerspruch bemerkt?

    1. Es gibt keine Verfassung!
    2. Nach dem GG gibt es auch kein wieder vereintes Deutschland – es gab nur einen Beitritt zur BRD von Ländern!
    3. Nach Reichlings These bekommen wir auch nie mehr eine Verfassung, denn die BRD und die DDR Regierungen stellen ja sicher, dass die Verfassung des Vereinten Deutschland…

    …und nochmal, es gab nur einen Beitritt – das sagt im Gegensatz zu Dir jeder Volljurist an dieser Stelle – wie von Reichling zu lesen ist, stellen die DDR und die BRD Regierungen sich, dass eine Verfassung eines Vereinten Deutschland, das es immer noch nicht gibt, siehe Grundgesetz, sicherstellen, dass die Verfassung…

    So, was kann die Regierung der DDR jetzt noch für eine Verfassung sicherstellen? Mmmmh… NICHTS? Und wird hier davon gesprochen, dass das Vereinte Deutschland dann wieder BRD heißt? Nein… Einfach nur einmal lesen, den Schrank von staubigen Tassen leeren, dann nachdenken mit mehr als zwei Gehirnzellen, die hat bekanntlich ein Huhn, am besten mit beiden Gehirnhälften! Wird nur bei Reichling nicht funktionieren, da Reichlings Gehirn noch viel zu stark verkümmert ist…

    Aber keine Angst, auch Deine Seele wird nach dem Polsprung brennen, weil Du das ganze Licht nicht verträgst! Und dann fängt Deine Seele wieder von neuem an, irgendwo in einem anderen Körper auf einem anderen Planeten… normalerweise so als Mensch, der das erste mal selber Feuer macht … bei Dir aber zu Deinem Pech vielleicht doch eher nur als Neandertaler…

    Reichling, lieber Braune Lady, was Tina nicht ist, als Linker, der von rechts gekommen ist und auch dort wieder landen wird… :)) kann mich über Dich „Ananakilein“ nur kaputt lachen… Ist halt nicht so einfach mit den Lichtprüfungen, wie?

    Aber mit viel Glück wird es ja, nur ob die Lichtseelen das bei Dir wirklich noch wollen, Du Echsenweslein…

    • reichling said, on 03/02/2011 at 09:46

      Was soll ich darauf antworten? Vielleicht lass ich mal ausnahmsweise einen Reichsaktivisten zu Wort kommen, der bei dem inzwischen geschlossenen Blog Terra Germania auf einen Paul geantwortet hatte:

      Aufrechter Paul,

      ich gebe dir da vollkommen recht, bei dem Bild der vermeintlichen Tina ist dem einen oder anderen das Gehirn in den Hoden gerutscht….. :mauer:

      Das ist aber auch beabsichtigt,wer das nicht erkennt,dem ist nicht mehr zu helfen,geschweige von dem andere Gefasel.

      Nachdem Ebel und Schittke nicht mehr ziehen,muss halt etwas weibliches als Zugpferd herhalten.

      gepostet am 6.10.2010

      Mein Gehirn befindet sich jedenfalls noch im Schädel, dort wo es hingehört.

      Du meinst also, wir haben keine Verfassung?

      Unter Verfassung versteht man das zentrale Rechtsdokoment eines Staates, das den grundlegenden organisatorischen Staatsaufbau, die territoriale Gliederung des Staates, die Beziehung zu seinen Gliedstaaten (bei Bundesstaaten) und zu anderen Staaten sowie das Verhältnis zu seinen Bürgern und deren wichtigste Rechten und Pflichten regelt. Verfassungsänderungen sind nur nach einem vorher festgelegten Verfahren mit qualifizierten Mehrheiten möglich.

      Wie die Verfassung zustande gekommen ist, unter welchen Umständen sie erlassen wurde, spielt keine Rolle. Hauptsache, sie „verfasst“ den Staat. Das Grundgesetz erfüllt die Aufgaben einer Verfassung voll und ganz. Daher ist das Grundgesetz unsere Verfassung. Wichtig bei einer Verfassung ist nämlich nicht, was darüber steht, sondern, was in ihr steht.

      Es gibt nach dem Grundgesetz kein wiedervereintes Deutschland? Bist du schon mal vor 1990 von Hamburg nach Magdeburg oder von Frankfurt am Main nach Leipzig gefahren? Und bist du jetzt mal diese Strecke gefahren?
      Du wirst schon einen Unterschied feststellen. Aber schauen wir doch mal in unsere Verfassung, und zwar in die Präambel des Grundgesetzes.

      Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet.

      Am 3. Oktober 1990 wurde also die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Ob du das jetzt Beitritt der DDR (nur die DDR ist beigetreten, die neuen Länder sind erst mit dem Wirksamwerden des Beitritts entstanden) nennst oder Wiedervereinigung, ist eigentlich zweitrangig. Volljuristen haben wohl andere Probleme, als sich mit diesen Nebensächlichkeiten auseinanderzusetzen.

      Da wir eine Verfassung haben, nämlich das Grundgesetz, ist die Schaffung einer neuen Verfassung nicht vordringlich. Das Grundgesetz ist als Verfassung eigentlich recht gut zu gebrauchen. Und es ist mal wesentlich besser, als die Weimarer Verfassung.

      Im Einigungsvertrag zwischender BRD und der DDR wurde vereinbart, dass das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 3.10.1990 an auch in den zu diesem Zeitpunkt neu entstehenden Bundesländern gilt mit den im Einigungsvertrag unter „Beitrittsbedingte Änderungen des Grundgesetzes“ vereinbarten Änderungen. Damit wurde die Forderung des Art. 1 Abs. 4 des 2+4-Vertrages erfüllt. Wir brauchen also die Regierung der DDR jetzt nicht mehr.

      Du erwähnst den Polsprung. Du solltest lieber besorgt sein, um den Sprung, den du und Tina Wendt in eurer Schüssel haben. Diese durchgeknallte Nazi-Tussi aus Bückeburg kann es wohl immer noch nicht fassen, dass nicht alle Männer von ihrer Schönheit geblendet sind und auch bei ihrem Anblick den Verstand behalten.

  13. Baldur der Ketzer said, on 15/05/2011 at 12:24

    Zitat reichling „Diese durchgeknallte Nazi-Tussi aus Bückeburg“

    keine argumente mehr BRD Büttel ?

    Eine Wiedervereinigung Deutschlands konnte es “de jure“ niemals geben!
    Das wäre nach Völkerrecht nur in den Grenzen von 1937 möglich gewesen!

    sollte jeder mal gelesen haben !!!

    Wer hat den Art. 79 so abgeändert, das er heute das Gegenteil aussagt wie 1950?

    Art 79

    (1) Das Grundgesetz kann nur durch ein Gesetz geändert werden, das den Wortlaut des
    Grundgesetzes ausdrücklich ändert oder ergänzt. Bei völkerrechtlichen Verträgen,
    die eine Friedensregelung, die Vorbereitung einer Friedensregelung oder den Abbau
    einer besatzungsrechtlichen Ordnung zum Gegenstand haben oder der Verteidigung der
    Bundesrepublik zu dienen bestimmt sind, genügt zur Klarstellung, daß die Bestimmungen
    des Grundgesetzes dem Abschluß und dem Inkraftsetzen der Verträge nicht entgegenstehen,
    eine Ergänzung des Wortlautes des Grundgesetzes, die sich auf diese Klarstellung
    beschränkt.
    (2) Ein solches Gesetz bedarf der Zustimmung von zwei Dritteln der Mitglieder des
    Bundestages und zwei Dritteln der Stimmen des Bundesrates.
    (3) Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in
    Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den
    Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.

    Art. 1 GG
    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    Art. 25 GG
    Die Menschenrechte gehen dem Grundgesetz vor, wer will das Grundgesetz – gegen die Menschenrechte – ändern?
    Wer will uns ganz generell die Menschenrechte verwehren?

    Art. 38 GG
    Warum verstößt das Bundeswahlgesetz gegen den Atr. 38 Grundgesetz?
    Haben die Parteien kein Interesse an demokratischen Wahlen?

    Art. 97 GG
    Wer will dem deutschen Volk immer wieder weiß machen, daß die Richter unabhängig sind?

    Art. 101 GG
    Warum kann sich ein Richter in der BRD nicht als gesetzlicher Richter nach Art. 101 ausweisen?
    Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden!

    Art. 103 GG
    Warum verwehrt die BRD dem Volk vor Gericht das rechtliche Gehör nach Art. 103 GG?
    Vor Gericht hat jedermann Anspruch auf rechtliches Gehör!

    Art. 116 GG
    Warum hat die BRD kein Staatsangehörigheitsgesetz?

    Art. 133 GG
    Die BRD ist Rechtsnachfolger der Bizone?
    Kann ein Bizonen-Nachfolger Deutschland sein?
    Welche Rechtsnorm hat die BRD?
    An wen bezahlen wir unsere Steuern?

    Art. 139 GG
    Warum steht ein souveräner Staat weiterhin unter Vorbehalt?

    Art. 146 GG
    Warum widerspricht § 146 der Präambel?

    Ein Bürger, der in seinem Vaterland Fragen stellen darf und auch Antworten erhält, ist frei!
    Ein Bürger, der in seinem Vaterland Fragen stellt und vor Gericht landet, ist ohne Rechte!

    Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen
    besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des
    Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden werden.
    Das einzige Volk, dass dies nicht weiß, sind die Deutschen.

    Quelle: Der Londoner Spectator am 16.11.1959

    Hauptstadt Berlin ?

    Berlin ist kein BRD-Bundesland

    Der besondere Status von Groß – Berlin setzt sich aus folgenden rechtlichen Gegebenheiten zusammen:
    1. Reichsverfassung und Reichsgesetzgebung
    2. Verfassung und Gesetzgebung des Freistaates Preußen
    3. Verfassung und Gesetzgebung der Preußischen Provinz, Stadtgemeinde Berlin
    4. Preußischer Kommunalverband Gebietskörperschaft Groß – Berlin

    Beweis: 1. Londoner Protokoll vom 12.09.1944

    Da die UdSSR für ihr Besatzungsgebiet die Einführung einer neuen Währung ablehnte, gab es Streit unter den Alliierten und so begann die Berlin-Blockade. Erst nach Beendigung der Berlin-Blockade wurde auch in Groß-Berlin die DM (zunächst mit dem Stempelaufdruck B) eingeführt.

    Beweis: Gesetz Nr. 67 der Militärregierung – Deutschland, Amerikanisches Kontrollrecht, Ausstattung der
    Gebietskörperschaft Groß – Berlin mit Geld, vom 20.03.1949

    Berlin hat seit Ende des Krieges einen besatzungs- und verfassungsrechtlich „besonderen Status“ und war bis zum 03.10.1990 nie Teil der BRD. Danach war das wegen der Aufhebung des GG durch Aufhebung des Art. 23 a. F. nicht mehr legal zu regeln.

    Berlin war also niemals und ist bis heute kein Land der „Bundesrepublik Deutschland“. Dies haben die Alliierten im Genehmigungsschreiben der Militärgouverneure zum Grundgesetz vom 12.05.1945 (Abs. 4) festgeschrieben.
    Dieser Tatsache trägt auch das Bestätigungsschreiben der Alliierten Kommandatura zur Verfassung von Berlin (BKO (50) 75 vom 29.08.1950 (VOBl. I S. 440) in Verbindung mit BKO (51) 56, Abs. 2 vom 08.10.1951) Rechnung, in dem die Alliierten zwei Absätze der Verfassung von Berlin außer Kraft setzten:

    – Absatz 2, in dem festgestellt wird, dass Berlin ein Land der Bundesrepublik Deutschland sei
    und
    – Absatz 3, in dem erklärt wird, dass Grundgesetz und Gesetze der Bundesrepublik Deutschland für Berlin
    bindend seien.

    Im „Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin“ vom 25.09.1990 (BGBl. 1990, Teil II, S. 1274) wurden diese Tatsachen nochmals bestätigt.

    Damit waren und sind Bürger von Berlin (in Ost und West) keine Bürger der „Bundesrepublik Deutschland“ !

    Sichtbare Zeichen der Exterritorialität von Berlin gegenüber der Bundesrepublik Deutschland ist die beiderseitige Nichtzuständigkeit Berliner und bundesdeutscher Behörden, die Neutralität der Berliner Abgeordneten im Bundestag und die Freiheit der Berliner Bürger vom Wehr- bzw. Ersatzdienst

    Das Sozialgericht Berlin (AZ: S72 Kr 433/93) hat im Gerichtsbescheid einer Negationsklage vom 22.09.1993 festgestellt, daß der “Einigungsvertrag“ vom 31. August 1990 (BGBI.1990 II, S. 890) ungültig ist, da man nicht zu etwas beitreten kann, was bereits am 17.07.1990 aufgelöst worden ist.

    Gerichtsbestätigt ist aber auch schon lange, z. B. am LG Berlin 61 Js 3860/04, Hessischen Finanzgericht 1K 2474/02, AG Gera 140 Js 9651/05, AG Goslar 284 Owi 901 Js 22942/05, dass die Siegermächte allein mit dem Besatzungsvorbehalt durch die von ihnen erzwungene Aufhebung des GG Art. 23 alter Fassung am 29.09.1990 schon vor dem 03.10.1990 dem Grundgesetz den unabdingbaren territorial-räumlichen Erstreckungsbereich weggenommen haben – und dieses damit nichtig geworden war.

    Die in Art. 144 im Abschnitt 2 genannten Länder nach GG Art. 23 a. F. sind nirgendwo mehr im GG genannt! GG Art. 144 hängt damit also ohne Bezug in der Luft, wodurch das ganze Grundgesetz ausgehebelt wurde.

    Zu dieser Feststellung gibt es eine einschlägige Rechtsprechung in der BRD unter der offen gezeigten Besatzungsmacht vor dem 03.10.1990. (BverwG I C 74/61 & BverwG 4 C 105/65 – Leitsätze lesen!)

    Aus dem gleichen Grund der Aufhebung von GG Art. 23 a. F. wurden das Gerichtsverfassungsgesetz,
    die Zivil- und Strafprozessordnungen sowie deren Einführungsgesetze ebenfalls nichtig.
    Seit mindestens 03.10.1990 illegal besetzte Bundestage arbeiten daher in Eile – zu spät – an einer “sprachlichen“ Bereinigung der BRD-Gesetzeskonstruktionen, um alle Begriffe mit Bezug auf das Reich
    in 2006 zu löschen!

    Dabei haben sie unvorsichtiger Weise auch diesen Gesetzen noch einmal die unabdingbare territorial-räumliche Geltung entzogen, weil bis jetzt dort heißt, das die Gesetze im gesamten Umfang des Reichs gelten! Der Umfang des Reiches wurde und wird aber in allen OMF-BRdvD-GmbH-Gesetzen weiterhin in den Grenzen vom 31.12.1937 festgestellt.

    Jetzt alles Kapito?

    • JDavis said, on 15/05/2011 at 13:55

      Mein Gott, jedesmal wieder der gleiche Blödsinn. Das wurde alles schon x-mal widerlegt, also sucht euch bitte mal neue Argumente oder legt dar, wieso die Gegenargumente gegen eure Postulate falsch sein sollen.

    • reichling said, on 15/05/2011 at 15:14

      Was ich bis jetzt kapiert habe, ist, dass Sie unter der gleichen geistigen Verwirrung wie fast alle Reichsdeutschen leiden und Dinge behaupten, die einfach nicht richtig sind.

      Wie ich gesehen habe, lebe Sie in Schweden, nicht sehr weit von der norwegischen Grenze entfernt. Besuchen Sie doch mal Ihren Mitstreiter Frank Wolfgang Richter und richten Sie ihm schöne Grüße von mir aus.

      Wenn Sie sich nochmals an einer Diskussion zu staats-, völker- oder verfassungsrechtlicher Fragen beteiligen wollen, sollten Sie sich vorher einmal mit dem Staats-, Völker- und Verfassungsrecht gründlicher befassen, als sie es bisher getan haben. Die Teilnahme an einem Einführungsseminar eines geisteskranken ehemaligen Westerberliner Reichsbahnangestellten reicht dazu nicht aus.

      Und noch ein Tipp. Wenn Sie hier mit Gerichtsurteilen um sich werfen, besorgen Sie sich doch bitte vorher die betreffenden Urteile im Wortlaut. Dann werden Sie nämlich feststellen, dass das, was Sie aus diesen Urteilen entnehmen wollen, dort gar nicht drin steht.

      Aber ein gewisser Unterhaltungswert ist Ihrem Kommentar nicht abzustreiten.

  14. Baldur der Ketzer said, on 16/05/2011 at 17:54

    So so du hast ES also kapiert….wohl nicht ganz Gevatter reichling.

    Die BRD ist „über allen stehend“

    Schauen wir mal was da das Landgericht Berlin am 21. April 1999 in dem Prozess mit dem Aktenzeichen 5 StR 97/99 und 5 StR 123/99 gegen einen Dr. Alexander Schalck-Golodkowski entschieden hat.

    Wegen Vergehen nach dem Militärregierungsgesetz Nr. 53 hatte das LG Berlin den Angeklagten Dr. Alexander Schalck-Golodkowski, Leiter des Bereichs „Kommerzielle Koordinierung“ in der DDR, im Jahre 1996 zu einem Jahr Freiheitsstrafe mit Bewährung verurteilt. Mit Urteil vom 9. Juli 1997 hatte der Senat die Revision des Angeklagten
    verworfen (BGHSt 43, 129). Die hiergegen gerichtete Verfassungsbeschwerde ist vom Bundesverfassungsgericht nicht zur Entscheidung angenommen worden.

    Hier sehen wir die fehlende Souveränität und die weiter geltenden Besatzungsgesetze
    und falls ES nicht gleich ins Hirn geht ruhig zwei drei mal lesen.

    http://archiv.jura.uni-saarland.de/Entscheidungen/Bundesgerichte/BVerfG/golodkow.html

    Lycka till och vänliga hälsningar från ……..

    Baldur en tysk djävul i Sverige

    • reichling said, on 16/05/2011 at 18:34

      Woran erkennst du in diesem Urteil fehlende Souveränität?

      Das MRG 53 regelte den Außenhandel des besetzten Deutschlands und den Interzonenhandel.
      1955 wurden durch die Überleitungsvertrag die noch bestehenden Militärgesetze in die Verfügungsgewalt der Bundesrepublik Deutschland übergeben. Das heißt, die deutschen Stellen konnten darüber entscheiden, ob diese Gesetze als deutsche Gesetze weiter gelten, geändert, ersetzt oder abgeschafft werden sollen.

      1961 ist das vom Bundestag beschlossene Außenwirtschaftsgesetz an die Stelle des MRG 53 getreten. MRG 53 war somit hinfällig. Es wurde aber nicht aufgehoben.

      Nach dem Beitritt der DDR zur BRD am 3.10.1990 überlegte die Staatsanwaltschaft lange, wie sie den DDR-Devisenbeschaffer Schalck-Golodkowski wegen seiner ziemlich unsauberen Geschäfte zur Rechenschaft ziehen könne. Das Außenwirtschaftsgesetz gab jedoch nichts her, da es nur den Handel mit dem Ausland regelte, nicht aber mit der DDR, die nicht als Ausland angesehen wurde. Und so kam man darauf, dass MRG 53 ja auch den Interzonenhandel regelte, und gegen die entsprechenden Bestimmungen dieses MRG hat Schalck-Golodkowski verstoßen. Und genau deshalb wurde er verurteilt.
      MRG 53 ist immer noch gültig. Aber es dürfte wohl kein Verfahren danach mehr geben. Denn, was den Außenhandel angeht, wurden seine Bestimmungen durch das Außenwirtschaftsgesetz abgelöst, und Interzonenhandel gehört auch schon längst der Vergangenheit an. Sollten noch Verstöße gegen diese Bestimmungen festgestellt werden, ist eine Strafverfolgung nicht mehr zu erwarten. Es gibt da so etwas wie eine Verjährung.

      Dein Text ist mir sehr schnell ins Hirn gegangen. Aber ich darf mal davon ausgehen, dass dein Hirn beim Entstehen dieses Textes nicht beteiligt war.

  15. realität said, on 06/01/2012 at 01:59

    Euer lamentieren stärkt die Feinde der Freiheit! Bezieht endlich Stellung oder geht mit der perversen Antizivilisation unter.

    • reichling said, on 06/01/2012 at 10:59

      Ich weiß, unter der Freiheit, die dir vorschwebt, wird nicht mehr lamentiert, da wird bedingungslos gehorcht, nach dem Motto: Führer befiehl, wir folgen dir!

      Ich bin froh, in einem Staat zu leben, in dem man lamentieren kann, in dem man die Regierung kritisieren kann.

      Du musst nämlich wissen, ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe.

  16. sam said, on 06/03/2015 at 15:18

    Man kann sich beschweren: leider ist das Deutsche Volk verkauft worden an die Eliten genau wie alle anderen Menschen die in Laende/Staaten leben die Pleite sind und die ’sabataean Eliten‘ nun gehoeren! Gekaufte Sklaven! Deutsche duerfen auch kein eigentum besitzen- schau auf die neuen id s hintern!!
    Wir werden alle waehlen muessen Jesu oder nwo! Gottes segen alle! Maranathana!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: