Reichling's Blog

Präsidiumssitzung und Bürgerinformation der Exilregierung Deutsches Reich

Posted in Exilregierung Deutsches Reich by reichling on 19/02/2009

Mal zur Abwechslung etwas von der Exilregierung. Ihre Internetseite ist zur Zeit etwas dürftig, sie wird offensichtlich runderneuert.
Immerhin war für wenige Tage das Protokoll der Präsidiumssitzung mit Bürgerinformation vom 18. Januar 2009 zu lesen gewesen. Warum man es wieder aus dem Netz genommen hat, weiß ich nicht. Und in Vermutungen will ich mich nicht ergehen.
Damit auch Sie wissen, was in diesem Protokoll alles drin stand, habe ich mir erlaubt, es hier in voller Länge, zunächst unkommentiert, in meinem Blog zu veröffentlichen. Kommentare werden folgen.

Protokoll der Präsidiumssitzung mit Bürgerinformation vom 18.01.2009
11.00 Uhr
Im Präsidium haben Platz genommen:
Der Minister ohne Geschäftsbereich, Herr Dipl. Ing. Phys. Günter Bornholdt und der Reichskanzler, Herr Ing. Norbert R. Schittke. Der Kanzlerberater und Geopolitiker Herr Heiko Gotzen. Der Reichspräsident, Herr Ing. Bensch war krankheitsbedingt entschuldigt.
Der Reichskanzler Herr Ing. Norbert R. Schittke eröffnete pünktlich seit 2004 die monatliche Sitzung. Er begann mit der Neujahrsansprache zum Feiertag des Neujahr 2009 und dem, 138. Geburtstag des Deutschen Reiches in der heute immer noch rechtsmäßig stehenden Form seit 1871.
Der Geopolitiker Herr Heiko Gotzen machte eine Darlegung der juristisch korrekten Erklärung: Es gibt kein Deutschland, sondern es gab immer nur das Deutsche Reich, dies gibt es schon seit vielen Jahrhunderten.
Peter Lindt machte Ausführungen zu Chemtrails, künstlich erzeugte Streifen, die Stoffe beinhalten, die für Natur und Menschen schädlich sind bis lebensbedrohlich; es gibt Möglichkeiten der Bekämpfung mit Geräten, welche die Luft reinigen. Genannt wurden keine.
Es wurde für alle der Video-Grundlagenvortrag gezeigt (Sprecher Reichspräsident Bensch)
Der Reichskanzler Schittke erklärte, das die BRD ein Übergangsprovisorium aber kein Staat ist, jedoch ohne Legitimation. Wir, die noch Exilregierung Deutsches Reich, wollen nach den Weltrichtlinien, de jure völkerrechtlich korrekt mit dem Völkerbund ehrlich  vorwärtskommen, um das Ziel Deutsches Reich zu erreichen. Wir erhoben unser dargebotenes Glas auf `s Reich, das es erstärkt die nächsten 1000 Jahre als Vorbild auf dieser Erde lebe und übten das Anstoßen mit einem Gläschen Sekt oder Fruchtsaft, für die Naturverbundenen.
Die Feststellung: Es gibt viele kleine Gruppierungen, die das Deutsche Reich wollen und Kontakt suchen, die Überlegung an das Präsidium gerichtet ist: Sollen wir uns mit denen zusammenlegen?
Der Reichskanzler Schittke gab die offiziellen bisherigen 5 Deutsche Reichsvertretungen der noch Exilregierung in Malaysia, Paraguay, Spanien, China und USA bekannt und betonte das weitere folgen werden.
Herr Schittke erklärte: Die Exilregierung Deutsches Reich ist gesetzlich und als einzige Deutsche Regierung legitimiert und muß erstarken durch aktive Handlungen, z. B. wie wir es taten mit unserer Gedenkfeier mit Verleihung der Eisernen Kreuze an Kriegerwitwen,  am 16.11.2008. Dies ist im Internet veröffentlicht auf unserer Weltnetzseite für Deutschland. Für die USA übersetzte Johannes König (John King) unsere Seite ins Englische. Und Herr Root, ein Mönch in Moskau deutschen Geblüt `s tat dieses auf russisch in Form von Flugblättern, und unsere Seite verbreitete sich selbsttragend wie ein Flächenbrand.
Wortmeldung eines Interessenten:
Was sollen die Menschen in den von Polen verwalteten deutsche Gebieten unternehmen, um beispielsweise an deutschen Wahlen teilnehmen zu können?
Antwort vom Kanzler: eine Möglichkeit wäre über das Weltnetz sich bei uns mit einem Reichspersonenausweis zu versehen. Die auch dort Hunderte Deutschen in Ihrer Nähe, die da leben, ist zu empfehlen das gleiche zu tun und die Ereignisse abzuwarten. Das Weitere erledigen wir wenn die Zeit reif ist, denn ohne Eigenaktivität geschieht nichts.
Übergabe des Wortes an Herrn Bornholdt:
Wir haben noch Personalausweise der BRD, diese Menschen haben diese nicht, daher haben diese hier keine Wahlberechtigung. Die Beantragung eines Reichspersonenausweises ist jedoch immer möglich, da sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.
Völkerrechtliche Korrektur der Grenzen Deutsches Reich 31.12.1937 – 01.09.1939, also können auch Bewohner Österreich, Sudetenland und Memelland Reichspersonenausweis beantragen. Siehe die bald neugestaltete Weltnetzeite unter Dokumente in www. friedensvertrag.info.

Wortmeldung Herr Grottke, ruft auf, sich zu wehren gegen bundesdeutsche Behörden, Ämter und Gerichte, damit das deutsche Volk nicht „ ausgemerzt“ wird.
Anmerkung von Herrn Lindt: Farbe der BRD Reisepässe, rot also nicht souverän, auch der in deutschen Gebieten Polens, die anderen Polen haben blaue, in Estland gab´s auch blaue Pässe, jetzt sind es rote. Das hängt mit dem EU – Recht zusammen.
Es folgte ein Musikalischer Beitrag von Herrn Studienrat Rüscher zur Pflege des deutschen Liedgutes welches uns durch die Darbietung zeigte, wie sehr die 60 Jahre Fremdherrschaft „BRD“ uns dieses Wissen und Können schon vernichtet hat.
Frau Gertrud Gierlings rief auf zur Disziplin und Ordnung: z.B. Anmeldungen und Bezahlung. Nach Vorgabe. Und das bei Nichtachtung dieser Regeln Personen diese so wie Unerwünschte Personen keine Zugänge zu Sitzungen haben und vom allgemeinen Ablauf der Exilregierung Deutsches Reich ausgeschlossen sind.
13.15 Uhr Mittagessen bis 14.15 Uhr. Hier überraschte uns die Wirtin erneut mit einem köstlichen Mal.
Der Geopolitiker Herr Heiko Gotzen hielt einen Vortrag, Shaef-Gesetze sind Militärrichtlinien, Völkerrecht steht über dem SHAEF-Gesetz. Die SHAEF Formulierung § 52 entnommen, Deutschland sei das Deutsche Reich in den Grenzen vom 31.12.1937 ist völkerrechtlich nicht korrekt.
Österreich gehört völkerrechtlich lt. Alliierten zum Deutschen Reich, auch das Sudetenland und das Memelland, zum Disput steht das Protektorat Böhmen und Mähren, und daraus resultierende Frage ob die Menschen, die dort wohnen Personaldokumente beantragen können.
Ohne diplomatische Verhandlungen ist eine kurzfristige Lösung des Protektorats nicht in Sicht. Wir müssen uns an die führende Nation der Alliierten, an die USA wenden, Deutsches Reich und die USA sind die beiden wichtigsten Verhandlungspartner.
Wir müssen jedoch unsere Zukunft hart erarbeiten, z. B. hatte Polen nur die Verwaltung über die deutschen Gebiete gehabt. Die Polen haben jedoch Bodenschätze abgebaut dafür können wir Entschädigung verlangen. Die Summe ist so hoch, das Polen pleite wäre.
Die UN stellt sich als Gegner des Deutschen Reiches dar und unterdrückt unsere Souveränität und alles was irgendwie in der Welt nationalistisch ist  (Eigenständigkeit, Brauchtum, Kultur) angestrebt von UN wird multi- kulti, Die UN-Charta gleicht dem Kommunistischen Manifest, kommunistische Putschisten werden mit offenen Armen in der UN aufgenommen.
Das Raketen-Abwehrschild der USA in Polen ist nicht wegen Iran sondern wegen Weißrußland mit seinem Nuklearpotential da, denn Weißrußland ist nicht sonderlich der EU zugetan.
Es sind diplomatische Lösungen zu finden, das Deutsche Reich hat schon entsprechende Möglichkeiten hierzu aufgrund des Sonderstatus auch auf juristischem Wege müssen wir versuchen, das Deutsche Reich wieder existent zu machen ( z.B. über Sammelklagen)
Das deutsche Volk muß aufgerufen werden, es muß hinter der Reichsregierung stehen, und die Reichsregierung hinter dem Volk, da es alles bewegen kann (z.B. zusammen mit den Schlesiern etwas anstreben).

Herr Schittke gab kostenlos Infos heraus: Schriftstück für die rechtlichkeit der Kraftfahrzeug Reichsnummernschilder, welches auch die Handlungsfähigkeit der Exilregierung bestätigt. Es folgten weitere Verteilungen von Info-Blättern und – Heften. Wir müssen informiert sein, um Argumente nach außen zu haben, dies sollten wir auch offen zeigen mit Wissen und jedem sagen.
Da jedoch noch einige Kleingruppen sich von der Exilregierung distanziert halten und sich fälschlicherweise als Volksvertretung bezeichnen, können wir das uns zustehende Beamtengeld aus dem Alliiertenausgleich nicht erhalten, rechtliche Maßnahmen gegenüber den Spaltervereinen werden von der Exilregierung erörtert.
Die Resonanz für die Exilregierung wird immer größer, die Unrechtsituation der Deutschen wird mehr und mehr erkannt. Die Exilregierung Deutsches Reich ist legitim und agiert rechtsfundiert.
Die Unrechtmäßigkeit in der „BRD“ sei noch mal hervorgehoben. Die Wahlen sind anfechtbar, da nicht alle Deutschen  Wahlschein erhalten (z. B. Memel, Königsberg, Insterburg, Danzig, Breslau, Stettin, Oppeln und Lauban ) Deutsche sind auch nicht in anderen Ländern wahlberechtigt, nur hier in der unzulässigen „BRD“ können auch „Ausländer“ wählen und das schon vom 16 Lebensalter ab.
Der Studienrat Herr Rüscher hielt einen Vortrag über Danzig, er wurde 1941 in Danzig. geboren.
Auch die Danziger Regierung im Exil, die  freie Handelsstadt nachdem Rahmenvereinbarung des Völkerbundes wird zu Unrecht von dem Schurkenstaat Polen einverleibt. Danzig könnte Beispiel sein, wie die Welt reagiert, wenn man etwas anschiebt, es ist klar daß die Danziger Anspruch auf ihre Freie Stadt Danzig wieder geltend machen, wir dürfen nicht abwarten, bis alle Menschen – die Heimatverbundenen sind, Elsaß-Lothringen, Mühlhausen oder Schlesier nicht mehr leben, daher ist es höchste Zeit, Bewegung in Richtung Gerechtigkeit und Bürgerwille herein zu bringen!!
Die ersten 5 ständigen Vertretungen des Deutschen Reiches im Ausland brachte unserem Kanzler Respekt ein da er umsetzte was unser Recht ist,
Das Geschenk vom Sultan des Osmanischen Reiches an Kaiser Wilhelm wurde erklärt von Herrn Bornholt und Herrn Schittke, es handelt sich um zwei Grundstücke in Jerusalem, diese wurden damals in Form einer Übergabe an den Kaiser Wilhelm den 2. an das Deutsche Reich geschenkt.
Frau Gierlings erklärte noch etwas zu den Personaldokumenten und das Sie sich nicht weiter behindern läßt durch Leute, die aus Bequemlichkeit sich nicht an die Richtlinien halten und sie dadurch so behindert wird, das sie für die wichtigen Dinge mit der Zeit nicht hinkommt. Alle zeitraubenden Sonderbearbeitungen werden dann mit Zusatzgebühren belegt. Dies sagte Sie mit Betonung an jene, bei denen diese Haltung fortlaufend zu beobachten ist.
Zu den zukünftigen Versammlungen müssen sich alle einzeln in gut lesbarer Druckschrift schriftlich mit Zahlung oder Zahlungsbeleg / Nachweis anmelden.
Der Reichskanzler gab bekannt: Zu Sitzungen müssen immer alle 12  Minister oder stellvertretend der entsprechende Staatssekretär anwesend sein, da sie sich auch mit den Aufgaben bilden und wachsen müssen, ansonsten wird ihnen Ihr Amt aberkannt laut früherem Beschluß.
Der Vorschlag/ Bewerbung:  Herr Günter Grottke sei für das Amt Gesundheit und Ernährung oder Justiz geeignet, bewies er mit einem mitreißenden Vortrag als kurze Ansprache über Schadstoffe in Nahrungsmitteln und kurze Denkanstöße für gesunde Lebensweise.
Es folgte ein Bericht über vermehrte Beobachtungen von kasahrischer Seite angetrieben, z. B. eine jüdische Kasahren-Bank hat systematisch deutschen Sparer über  1 Mrd. € geklaut (Lehmann Brother), dies war ein geplanter und von der BRD unterstützter Diebstahl hinterhältiger Raub.
Wortmeldung, Finanzminister Zimmermann, Banken deklarieren Geldverlust als Spekulationsverlust, welcher nicht zu versichern ist, Der Betrug muß gar nicht zugegeben werden.
Es kamen Infos über den Ernst der wirtschaftlichen Lage unser Geld mit der gebotenen Möglichkeit in Sicherheit zu bringen, hierzu wollen wir Wohnimmobilien die wir zum ca. ½ Preis der neuesten Bewertung erhalten können käuflich preiswert erwerben, der Start ist bei Mindestwert von 150.000,-€
Übergabe des Wortes an den Minister Schumann: Er hielt einen sehr geschichtsträchtigen Vortrag anläßlich des Geburtstages des Deutschen Reiches mit Hintergründe und Tatsachen unter Beachtung der rechtlichen Abläufe des Reiches.
Herr Schittke erklärte die Situation des Durcheinander der „BRD“ und das daraus Unrechtmäßige geschlossene Ehen http://www.national-wissen.de hervorgehen könnten und Unrechtmäßigkeit bei seinem eigenen Verlust des Hauses. Rechtsbeugungen ununterbrochen, sowie weiterer Merkwürdigkeiten.
Er belegte eine Geldrückzahlungen von der Staatsanwaltschaft „BRD“ in Höhe von ca. 3.450,00€ die belegbar an das Deutsche Reich erfolgte die die „BRD“ zu Unrecht vor 2 Jahren, beschlagnahmte und  nun an den Reichskanzler auszahlen mußte.
Am 26.01.2009 ist im Gericht in Darst die große Gerichtsverhandlung gegen Dr. Iwan Götz Ober – Rabbiner über die angebliche Leugnung des“ Holocaust“. die er begangen haben soll.
Die Neujahrsansprache von Reichspräsident Wolfgang Bensch, aufgezeichnet und gesendet vom Reichs-Fernseh-Funk (RFF) folgte.
Wir alle wünschen unserem Reichspräsidenten gute Genesung.
16.20 Uhr Absingen der drei Strophen der Deutschen Nationalhymne zu welcher sich alle Anwesenden zum Gesang erhoben.
Das nächste Treffen als Arbeitssitzung mit Bürgerinformation ist am Samstag, 14. Februar 2009.
  
Protokollführer
Andrea Blencke
Siegfried Schumann

Advertisements

15 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. reichling said, on 19/02/2009 at 16:58

    Ich hab den Text eingestellt, und ich werde auch den ersten Kommentar dazu abliefern.

    Ein paar Dinge in diesem Protokoll muss ich doch kommentieren.
    Da steht zum Beispiel, ziemlich am Anfang:

    Der Geopolitiker Herr Heiko Gotzen machte eine Darlegung der juristisch korrekten Erklärung: Es gibt kein Deutschland, sondern es gab immer nur das Deutsche Reich, dies gibt es schon seit vielen Jahrhunderten.

    Es gibt also kein Deutschland, sondern nur ein Deutsches Reich, und dies schon seit vielen Jahrhunderten. Gibt es das wirklich schon so lange? Ich kann mich noch an meine Schulzeit erinnern, da hörte ich in Geschichte etwas von einem „Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation“, nichts von einem Deutschen Reich. Und dieses Heilige Römische Reich, der Zusatz Deutscher Nation wurde meines Wissens erst im 15. Jahrhundert eingefügt, exisistierte bis 1806.

    Aber lesen wir im Protokoll mal weiter.
    So ziemlich gegen Ende heißt es:

    16.20 Uhr Absingen der drei Strophen der Deutschen Nationalhymne zu welcher sich alle Anwesenden zum Gesang erhoben.

    Das gehört sich auch so, dass man zum Absingen der Nationalhymne aufsteht.
    Aber Moment mal, die haben alle drei Strophen gesungen?
    Die erste Strophe beginnt doch mit den Worten: „Deutschland, Deutschland, über alles, über alles in der Welt.“

    Wie das? Nach Aussagen des Geopolitikers Heiko Gotzen gibt es doch kein Deutschland, hat es nie gegeben? Es gab und gibt, und das seit Jahrhunderten, doch nur das Deutsche Reich?

    Dann müssten sie wenigsten singen: „Deutsches Reich, Deutsches Reich, über alles, über alles in der Welt…“. Ich weiß, es klingt scheußlich, aber korrekt wäre es, nach dem Verständnis der Exilregierung.

    Oder sang man vielleicht das Vorgängerlied, das bis 1918 bei offiziellen Anlässen in Anwesenheit des Kaisers gesungen wurde? Sie erinnern sich:
    „Heil dir im Siegerkranz….“.
    Aber nein, das hat ja sechs Strophen.
    Also besang man zum Abschluß einen Staat, den es nach ihrer Ansicht nie gegeben hat.
    Ja, ja, die Exilregierung…..

  2. echt? said, on 22/02/2009 at 20:55

    Die einzige mit Verstand:

    Frau Gierlings erklärte noch etwas zu den Personaldokumenten und das Sie sich nicht weiter behindern läßt durch Leute, die aus Bequemlichkeit sich nicht an die Richtlinien halten und sie dadurch so behindert wird, das sie für die wichtigen Dinge mit der Zeit nicht hinkommt. Alle zeitraubenden Sonderbearbeitungen werden dann mit Zusatzgebühren belegt. Dies sagte Sie mit Betonung an jene, bei denen diese Haltung fortlaufend zu beobachten ist.

    Die schaut wenigstens aufs Geld.

    Grüße von echt?

  3. reichling said, on 23/02/2009 at 12:14

    Es ist schon schön zu lesen, dass sie sich nicht behindern lässt durch Leute, die sie behindern. Aber auf reichsdeutschen Seiten findet man öfters derartige sprachliche Leistungen.

    Aus bestimmten Äußerungen im Protokoll kann man auch entnehmen, dass die eigenen Leute niciht mehr so richtig bei der Stange sind und der Laden stets kurz vor dem Zusammenbruch steht.

  4. Orgonit said, on 02/03/2009 at 21:03

    Ich muss ehrlich sagen, die Exilregierung bringt die Wahrheit auf den Punkt. Wird auch Zeit, daß sich mal jemand traut, die Wahrheit öffentlich darzustellen. Und um die Thematiken zu verstehen, müßte man schon etwas hinter die Kulissen schauen, als nur irgendwelche Protokolle zu lesen und sich dann schlau fühlen und zu denken, man wüßte nun, worum es geht. Wir wurden schon viel zu lange als Schuldige hingestellt, alleine in der Judenfrage, es wird Zeit, daß die Menschen für ihr Recht aufstehen und kämpfen und wer das nicht versteht und weiter in seiner rosa-kuscheligen Welt leben möchte, der sollte das dann ruhig für sich tun und andere nicht davon abhalten, die Menschheit zu retten, indem man ihnen die Wahrheit offenbart. leben und leben lassen, das sollte sich jeder beherzigen. Und wenn sich Menschen gegen Unrecht einsetzen, dann sollte man sie lassen und nicht noch dafür verfolgen und beschimpfen, wie es ständig mit der Exilregierung getan wird. Wirklich Schade. wacht doch endlich auf bevor es zu spät ist…………….. aber wer den Materialismus schätzt, der wird niemals aufwachen wollen……………….. arme, arme Welt

  5. reichling said, on 02/03/2009 at 22:16

    Welche Wahrheit bringt die Exilregierung auf den Punkt? Dass Deutschland den zweiten Weltkrieg vom Zaum gebrochen hat, daran ist nicht zu zweifeln. Und dass sich Deutschland in dieser Zeit eines entsetzlichen Völkermordes an 6 Millionen Juden schuldig gemacht hat, steht ebenfalls fest. Und welche Judenfrage meinst du? Die, die Hitler lösen wollte?

    Die Exilregierung hat die Zeit der Naziherrschaft als Fremdherrschaft bezeichnet. Was in dieser Zeit geschehen ist, daran trägt Deutschland keinerlei Schuld. Das waren ja Fremde. Aber die Annexionen, die diese Fremden vorgenommen haben (Österreich, Sudetenland, Böhmen und Mähren), die möchte man doch gerne behalten.

    Und diese Fremden, die so schreckliche Verbrechen begangen haben, die wollten ja gar keinen Krieg, die wollten doch nur Frieden, aber die bösen Engländer, Franzosen, Polen und Juden haben sie daran gehindert.

    Der Begründer der Reichsidee, von dem Reichskanzler Schittke sein „Handwerk“ gelernt hat, war ein geisteskranker Westberliner Reichsbahner. Was soll man dann von Schittke erwarten? Die Wahrheit? Wohl kaum.

    Schittkes Seite nennt sich Friedensvertrag.info. Es ist eher eine Desinformationsseite gewesen. Die Exiregierung fordert einen Friedensvertrag Deutschlands mit den Feinden. Mit welchen Feinden? Deutschland und der Erbfeind Frankreich haben 1963 einen Freundschaftsvertrag abgeschlossen. Mit vielen anderen Feinden sind wir in der EU wirtschaftlich und in der NATO militärisch verflochten. Wir arbeiten in vielen internationalen Organisationen mit, teilweise sind dort führende Positionen mit Deutschen besetzt.
    Millionen von Deutschen machen jährlich in Feindesland Urlaub.
    Soll all das durch einen Friedensvertrag gefährdet werden?
    Mit vielen dieser Staaten sind wir heute freundschaftlich verbunden. Und mit Freunden schließt man keinen Friedensvertrag.

    Deinem Namen, unter dem du hier geschrieben hast, sagt mir, dass du an Chemtrails glaubst. Dann wundert es mich nicht, wenn du auch jeden anderen Blödsinn für bare Münze nimmst.

  6. Spawn said, on 07/04/2009 at 11:15

    Hi,
    Ich hab mir mal die freiheitgenommen mich in einigen themen mein durchlesen zu wollen.
    Ich wollte anmerken das ich eine homepage besitze die allerdings noch etwas im aufbau ist.

    Ich würde mich freuen das Ihr euch im Forum anmeldet da es vielleicht eine gute idee wäre mal etwas sinnvolles zu diskutieren.

    Allerdings ist meine seite noch im aufbau aber mit den ersten paar interessenten würde ich mich schon freuen!

    gruß spawn

  7. Der Feuerspucker said, on 15/03/2010 at 01:36

    @reichling, ich muß dir leider widersprechen, denn nicht Deutschland hat den 2. Weltkrieg angezelttelt, sondern Polen. Aber dazu müsste man die wahre Geschichte kennen, die z.B. nicht in deutschsprachigen Geschichtsbüchern steht. Die Polen selbst geben es sogar zu. Dann gab es nie einen 2. Weltkrieg, denn der 1. ist nichteinmal beendet worden. Wir haben bis zum heutigen Tage immernoch Krieg, und zwar den 1. Weltkrieg, der bereits seit 1914 im Gange ist. der Versailer Vertrag ist den Deutschen aufgezwungen und somit völkerrechtswidrig und ungültig. Es gab auch keinen Friedensvertrag, denn sowas wird von min. Staaten die sich im gegenseitigen Krieg befinden, verhandelt. Es folgte also eine Waffenruhe mangels Gegenwehr. Man mag über Adolf sagen was man will, aber er hat bis zur letzuten Minute versucht, den Krieg abzuwenden. Der sog. 2. Weltkrieg begann nicht wie behauptet wird, durch den Überfall auf den polnischen Sender Gleiwitz, sondern durch Übergriffe der polnischen Bürger, welche durch die polnische Polizei und ander Staatsorgane dazu angestiftet wurden. Das ist nicht irgendwo erfunden, denn ich habe mit eine heute 90 jährigen Frau gesprochen, welche mir berichtete, daß sie zu damailigen Zeitpunkt an der Grenze zu Polen lebte. Sie hatte polnische Freunde mit denen Sie des öfteren spielte und ihre Zeit verbrachte. Mit einemmal, so ganz ohne Vorwarnung, wurde Sie von eben diesen Freunden gejagt und geschlagen. Ohne ersichtlichen Grund wurden ihre Geschwister verprügelt. Darauf hin fand eine Polizeiaktion der Deutschen satt und nur 2 Tage später flog die Kriegserklärung seitens Englands und Frankreich ins Haus.

    Ich will nicht behaupten, daß Adolf Hittler ein Weisenknabe war, aber er wusste daß er einen Krieg durch England und Frankreich zu erwarten hatte und ohne die Unterstützung Polens, keine Chance hätte, diesen Krieg dann auch zu gewinnen. Der geheime Befehl Nr. 170/39 den er herausgegeben hatte, war eine Reaktion auf die Kriegserklärung der Briten und Franzosen.

    Also Sorry, wenn es sich jetzt so liest, als wolle ich den Krieg verherrlichen, oder Adolf als Galeonsfigur für gutes Benehmen darstellen, aber Fakt ist, das mehr Menschen durch die Polen, Russen, Biten und Amis gestorben sind als durch die deutschen und wenn ihr jetzt in der Geschichte zurückreisst, dann werdet ihr sehen, dass allein die Briten mehr Menschen auf dem Gewissen haben, als alle anderen inkl. den deutschen zusammen. Aber es ist nunmal so, der Sieger schreibt die Geschichte.

    Was die deutsche Geschichte seit 1871 angeht, kenne ich 3 verschiedene Versionen:
    die der DDR, die der BRD und die der USA. Und nun ratet mal, jede erzählt was anderes. Ich glaube wenn ich die der Franzosen lesen könnte, würde da auch wieder etwas anderes stehen… naja, die Franzosen haben den Krieg ja auch nicht verloren, aber auch nur, weil die Alliierten dazu kamen.

    Also Leute, bleibt bei der Wahrheit!

    • reichling said, on 15/03/2010 at 10:13

      Ich bin verwundert.

      Zunächst darf ich aus den Zielsetzungen der Exilregierung zitieren:

      Die Exilregierung des Deutschen Reiches sieht sich als Diener des Deutschen Volkes, welches seit 1919 – unter Ausschluß der Zeitspanne von 1933 bis 1945 – ein Teil der demokratischen Mitte überparteilich ist.

      In der ersten Fassung der Zielsetzungen der Exilregierung wurde die Zeit von 1935 bis 1945 noch als „die Zeit der Fremdherrschaft“ bezeichnet, um zu betonen, dass die Naziherrschaft mit dem Deutschen Volk, dem Deutschen Reich, rein gar nichts zu tun hatte.
      Dennoch hinderte dies den damaligen Pressebrecher der Exilregierung, Uwe Brabbler, nicht daran, die Zeit des Nationalsozialismus als die Zeit der größten Souveränität Deutschlands zu betrachten. Er betonte stets den absoluten Friedenswillen des Führers der Fremdherrschaft und gab den Polken, Franzosen, Engländern und Juden die Schuld am Ausbruch des zweiten Weltkrieges.
      Der Überfall auf den Sender Gleiwitz hatte also mit dem Ausbruch des Krieges nichts zu tun? Weshalb lies Hitler denn diesen Sender von SS-Leuten überfallen? Weshalb sagte er einige Tage vorher, dass er gegebenenfalls einen propagandistischen Anlass für den Krieg schaffen werde, und das nach dem Sieg niemand mehr fragen wird, ob nicht vielleicht der Sieger den Krieg angezettelt habe?
      Der Reichskanzler der Exilregierung, Norbert Schittke, ist übrigens als glühender Verehrer des Nationalsozialismus und Adolf Hitlers bekannt. Dies habe ich von Personen aus seinem Umfeld erfahren. Und die hatten keinen Grund, mich anzulügen.

      Mein lieber Feuerspucker, oder darf ich Daniel Nemsow sagen?, glaubst du Wirklich, was du so schreibst? Erkundige dich mal, wie es wirklich war.

  8. Feuerspucker said, on 02/09/2010 at 20:45

    Hallo reichling,

    ist ja schön, daß du meinen Bürgerlichen Namen herausgefunden hast… soll ich jetzt Angst haben oder warum schreibst du das hier so?

    Ich würde mich auch gern mal mit dir persönlich unterhalten, allein über die Quelle deiner Informationen. Ich will Dich nicht kritisieren, aber dennnoch, meine Quellen, sind teils Unterlagen aus diesen vergangen Tagen. Teilweise Filmmaterial von Rußland und andere glaubwürdige Quellen.

    Was du über Herrn Schittke sagst, sprich daß er ein Anhänger von Adolf etc. ist, kann man nicht von der Hand weisen. Jetzt da andere hinter seinem Tun stehen, ist die Richtung die von der Exilregierung eingeschlagen wird, die richtige. Ich will Dir sagen, daß ich auch nicht mit allem einverstanden war, was sich Herr Schittke hat einfallen lassen, aber mit Verstand in den Reihen, besteht wenigstens eine Chance, auf Verbesserung der gesamtdeutschen Situation. Und Fakt ist immernoch, daß das deutsche Reich niemals untergegangen ist – woraus folgt, daß Deutsche Reich ist immernoch besetzt.

    Da Du ja nun weißt wer ich bin, weißt du auch sicherlich, wie Du mich erreichen kannst. Würde mich freuen, mal einen richtigen Informationsaustausch mit Dir zuhaben. Keinen Streit, lediglich eine persönliche Vertretung seiner Meinung, mit dem für und wider. Läßt Du dich drauf ein?

    Gruß der Feuerspucker


    Wenn man so nett ist, und seine richtige E-Mail-Adresse angibt, darf man sich nicht wundern, wenn sein Name und seine Adresse leicht herauszufinden sind. Mit web.de wäre das nicht passiert.
    An deinen Quellen bin ich natürlich interessiert. Sind diese Beweise auch belastbar, oder stammen sie überwiegend von der PRAWDA. In Russland gibt es ein Sprichwort: So wahr wie die Prawda, wenn man sagen will, dass etwas völlig erstunken und erlogen ist.
    Bei Schittke hatte ich schon immer das Gefühl, dass er ein Strohmann ist, nur für wen? Bei den Aufnahmen 2005 zur ZDF-Sendung Monalisa war Schittke geegentlich mal außer Haus. In dieser Zeit soll sich ein gewisser Uwe Bradler über ihn lustig gemacht haben, so dass beim ZDF-Team der Eindruck entstanden ist, dass Bradler hinter allem steht. Bradler wurde jedoch 2006 geschasst, wohl auch wegen seiner pädophilen Neigungen, die ihm ja schon eine Vorstrafe eingetragen haben.
    Der Neonazi Schittke (in seiner Familie gilt er als unbelehrbar, was dies angeht) wird jetzt von anderen Leuten gesteuert. Die Illuminaten dürften es nicht sein. Mir ist aber aufgefallen, dass die Exilregierung die einzig geltende Reichsverfassung von 1949 ad acta gelegt hat und jetzt mit der Reichsverfassung von 1871 sympathisiert. Was mich allerdings noch verunsichert, ist die Tatsache, dass auf den Bürgerversammlung stets das Deutschlandlied von Hoffmann/Heydn gesungen wird. Und zwar alle drei Strophen. Man sollte denken, dass so laut „Heil dir im Siegerkranz“ singen. Aber ich glaube, dieses Lied hat sechs Strophen. Da ist das Deutschlandlied doch deutlich kürzer.
    Fakt ist übrigens, dass das Deutsche Reich nicht mehr existiert, und zwar seit 1945. Untergegangen kann man schlecht sagen. Denn „Deutsches Reich“ war nur ein Name für den 1871 gegründeten Staat, der Deutschland genannt wird. Und dieses Deutschland gibt es noch immer. Reich, damit war die Regierungsform gemeint, die ja ursprünglich monarchistisch war. Bereits in der Reichsverfassung von 1871 ist auch von Deutschland die Rede. Gleich zu Anfang der Reichsverfassung, noch vor Art. 1, ist zu lesen:
    Seine Majestät der König von Preußen im Namen des Norddeutschen Bundes, Seine Majestät der König von Bayern, Seine Majestät der König von Württemberg, Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Baden und Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Hessen und bei Rhein für die südlich vom Main gelegenen Theile des Großherzogtums Hessen, schließen einen ewigen Bund zum Schutze des Bundesgebietes und des innerhalb desselben gültigen Rechtes, sowie zur Pflege der Wohlfahrt des Deutschen Volkes. Dieser Bund wird den Namen Deutsches Reich führen und wird nachstehende Verfassung haben.
    Das Deutsche Reich war also gar kein Staat, sondern ein von den Königen von Preußen für den Norddeutschen Bund, Bayern, Württemberg und einigen Großherzögen geschlossene „ewige Bund“ zum Schutze des Bundesgebietes usw…
    Dass man nach 1918 an der Bezeichnung „Deutsches Reich“ festhielt, war wahrscheinlich dem monarchistischen Einfluss der Zeit nach dem 1. Weltkrieg zu verdanken. Von der Bedeutung des Wortes „Reich“ war diese Bezeichnung so ziemlich das verkehrteste, was man finden konnte.
    1933, nach dem Ermächtigungsgesetz, wurde die Reichsverfassung von 1919 von den Nazis ausgehebelt, sie hörte somit auf, Verfassung zu sein, weil die Staatsmacht sich nicht mehr an ihre Vorgaben hielt.
    Am 8. Mai 1945 konnte von einem Reich keine Rede mehr sein. Das Reich war ein Trümmerhaufen. Was den Krieg überdauert hatte, war Deutschland. Und dieses Deutschland wurde 1949 mit dem Grundgesetz auf einem Teil seines Territoriums mit dem Grundgesetz neu verfasst. Das Bundesverfassungsgericht hat in mehreren Urteilen, auch 1973, festgestellt, dass der Staat Deutsches Reich und die Bundesrepublik identisch sind, es sich also um das gleiche Völkerrechtssubjekt handelt, hinsichtlich des Territoriums wurde jedoch nur eine Teilidentität festgestellt. Deutsches Reich in den Urteilen des BVerfG war ein Kunstgriff, um Deutschland als Ganzes zu bezeichnen. Aber als Staat existierte das Deutsche Reich schon längst nicht mehr. Das Verfassungsgericht hat ja festgestellt, dass das Deutsche Reich als Gesamtstaat nicht handlungsfähig sei. Nicht handlungsfähige Staaten, die keinerlei Organe haben, die für sie handeln können, sind eben keine Staaten, sie existieren nicht.
    Wenn man den Gedanken der Richter weiter folgt, war das Deutsche Reich auf einem Teil seines Gebietes durchaus handlungsfähig, nämlich in der Bundesrepublik Deutschland, durch die Organe der Bundesrepublik.
    Am 3.10.1990 ist die Identität zwischen dem früheren Deutschen Reich und der Bundesrepublik Deutschland auch auf territorialer Ebene vollkommen. Was gegenüber früher an deutschen Gebieten fehlt, hat Adolf Hitler verspielt.
    Egal, wer jetzt hinter Schittke steht, die Exilregierung wird nicht in der Lage sein, irgendwelche Erneuerungsprozesse in Deutschland anzuleiern. Dafür fehlt ihr jede Macht, und dafür nimmt sie keiner ernst. In den Reihen der Exilregierung sehe ich auch keinen Verstand. Denn Menschen mit Verstand würden bei dieser Organisation nicht mitmachen, es sei denn, sie versprechen sich persönliche finanzielle Vorteile davon.
    Was mich aber brennend interessiert, wer soll denn jetzt Deutscher Kaiser werden? Etwa Prinz Ernst August von Hannover?

    Ich hab ja deine E-Mail-Adresse und werde dich in den nächsten Tagen kontaktieren.

  9. Reichsbürger said, on 30/11/2010 at 22:36

    Hat jemand eine bessere Idee, den Schandtaten der Machtapparate Einhalt zu gebieten?
    Welche Schandtaten z.B. bei Gerichten die Regel sind, kann man z.B. nachlesen unter http://www.hu-marburg.de/homepage/justiz/info.php?id=134
    http://www.teredo.info/teredo/Justizterror/justizterror.htm oder
    http://brd-schwindel.com/fakt-nr-27-der-wesensinhalt-des-grundgesetzes-in-der-brd-wird-beseitigt/ oder http://www.onlinezeitung24.de/article/2214/comment5135 und http://www.geheiminfos.com/wp/downloads/BRD-INFOS/Aufklaerung_Feststellungen_204BGB.pdf
    http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1740.
    Vorstehendes deckt sich weitestgehend mit meiner Lebenserfahrung.
    Wer Macht hat, kann sich viel erlauben, aus Bequemlichkeit auch austricksen und abkassieren, weil er mit Rückendeckung aus den eigenen Reihen rechnen kann.
    Die Bankenkrise bzw. Finanzkrise ist eine Auswirkung davon. Die ranghohen Schädiger werden gedeckt und das niedere Volk wird zur Kasse gebeten.

  10. brockenwaechter said, on 07/01/2013 at 20:31

    Kleine Jahresübersicht im Staate DEUTSCH
    Preisen Berger
    http://www.youtube.com/channel/UCwG1z6WF-ehpr37dT4qjFpA?feature=mhee

    MbG, der Brockenwaechter

    • reichling said, on 08/01/2013 at 09:22

      Hallo brockenwächter, wie ich bei der Verfolgung deines Links sehe, stehst du sehr gut mit dem Alkoholiker Ingo. Seine Sauferei war auch ein Grund dafür, dass er aus dem Volksbetrug-Forum rausgeflogen ist. Seid ihr vielleicht Zechkumpane?

  11. Sowas Vonegal said, on 02/10/2013 at 13:44

    …der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) im Jahre 2006 klar festgestellt hat, daß die BRD kein Staat ist, und daß im BRD-System grundlegend gegen die Art. 6 und Art. 13 der Menschenrechtskonvention verstoßen wird. Insbesondere wurde festgestellt, daß ein wirksames Rechtsmittel gegen Rechtsmißbrauch und Billigkeitsrecht für die Einhaltung des Rechtes auf ein rechtsstaatliches Verfahren in der BRD nicht gegeben ist.

    http://friedensvertrag.org/index.php/lexikon-2/57-7-die-sogenannten-bereinigungsgesetze

    • reichling said, on 02/10/2013 at 14:40

      Leider öffnet sich die Seite friedensvertrag.org zur Zeit bei mir nicht. Es scheint Probleme bei der Internetverbindung zu geben. Ich habe zur Zeit mit einigen Internetseiten so meine Schwierigkeiten.

      Ich gehe davon aus, dass es sich um das Urteil des Gerichtshofes im Fall Sürmeli handelt. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat in diesem Urteil eben nicht festgestellt, dass die BRD kein Staat ist. Sonst wäre das Urteil sehr kurz ausgefallen. Denn er kann nur über Staaten urteilen, und zwar über Mitgliedstaaten des Europarates.

      Auch die anderen Dinge, die Sie geschrieben haben, hatte der Gerichtshof nicht festgestellt. Er hat festgestellt, dass eine Verfahrensdauer vor Gericht von 16 Jahren zu lange ist für ein rechtsstaatliches Verfahren, auch wenn der Kläger an der Verfahrensdauer durch sein Verhalten eine gewisse Mitschuld hat. Damit meinte der Gerichtshof sehr verklausuliert ausgedrückt dessen querulatorische Verhalten bei den Gerichtsverfahren.

      Der Gerichtshof verurteilte die Bundesrepublik zur Zahlung von Schadenersatz in Höhe von 10.000 Euro (in Worten: Zehntausend Euro) und der Übernahme der Verhandlungskosten. Außerdem wurde die Bundesrepublik Deutschland ermahnt, dafür zu sorgen, dass ähnlich lange Verfahren nicht mehr vorkommen können und den Prozessbeteiligten ein Klagerecht bei überlangen Verfahren eingeräumt wird. So habe ich es noch in Erinnerung.

      Die Bundesrepublik Deutschland ist nicht der einzige Europäische Staat, der in irgendeiner Angelegenheit vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt worden ist. Die Bundesrepublik hat freiwillig die Möglichkeit eingeräumt, dass Entscheidungen ihrer höchsten Gerichte auch vom EGHMR überprüft werden können. Daraus zu schließen, die BRD wäre kein Staat, müsste auch davon ausgehen, dass es in Europa fast keine Staaten mehr gibt.

      friedensvertrag.org wird von einer Gruppe ehemaliger Angehöriger der Exilregierung unter Schittke betrieben. Sie haben im vorletzten Sommer Norbert Schittke abgesetzt und eine eigene Exilregierung gebildet. Das hindert sie aber nicht daran, dass sie den gleichen Mist wie auch Schittke verbreiten.

    • JDavis said, on 02/10/2013 at 19:12

      Wieviel man von friedensvertrag.org halten kann, zeigt sich an der verlinkten Seite sehr gut. Dort heißt es:

      Wie bereits erwähnt, haben die Besatzungsmächte in den Jahren 2006, 2007 und 2010 insgesamt drei Bereinigungsgesetze verfügt. Das bedeutet, daß diese Bereinigungsgesetze weder im sogenannten „Bundestag“, noch im sogenannten „Bundesrat“ diskutiert oder beschlossen worden sind.

      Das ist nachweislich absoluter Unsinn, wie jeder ohne Probleme herausfinden kann. Im Bundesgesetzblatt heißt es ganz klar in der Eingangsformel bspw. des Zweiten Bereinigungsgesetzes: „Der Bundestag hat das folgende Gesetz beschlossen“ (http://www.bgbl.de/Xaver/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&jumpTo=bgbl107s2614.pdf)

      Ich frage mich, wie man sowas behaupten und verbreiten kann. Ist der Autor von friedensvertrag.org einfach nur selbst dumm und naiv und glaubt, was ihm andere im Internet vorgesetzt haben? Oder ist er ein Lügner, der andere Leute gern reinlegt?

      Im Sürmeli-Urteil übrigens wird Deutschland in Leitsatz Nr. 8 (und an ca. 20 weiteren Stellen in der Begründung) ganz klar als Staat bezeichnet.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: