Reichling's Blog

Jetzt hat sich der falsche Oberrabbiner auch bis Sandefjord herumgesprochen

Posted in Iwan Götz by reichling on 02/02/2009

So ganz scheint die Sache mit dem Hochstapler Iwan Götz doch nicht an Dr. Hamer vorbeigegangen zu sein. Mit Datum vom 19. Januar ist auf Pilhars Seiten dieser Text zu finden:

(Quelle: http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2009/20090119_Hamer_Gutdenkmenschen.htm)

Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER

19. Januar 2009

Die deutschen Gutdenk- / Feigdenk-Menschen

Ich könnte heulen über unsere Gutdenk- / Feigdenk-Gesellschaft in Deutschland, die aus lauter Angst den Inhalt der Konferenzniederschrift kaum erwähnt hat.

Man fragt nur: Götz, wo? Götz, wie? Götz, Rabbi? Götz, Götz, Götz …?

Über den Inhalt darf man nicht sprechen – aus lauter Angst vor der Gedanken-Polizei und der Gedanken-Inquisition!

Wie das auch anders gehen könnte und eigentlich müßte, kann man in Spanien und den lateinamerikanischen Ländern sehen. Hier werden nicht nur knallharte unbequeme Fragen gestellt, sondern auch knallharte Konsequenzen daraus gezogen, daß keine der Fragen beantwortet werden kann.

Wer erinnert sich nicht an die Verifikation von Tyrnau (Trnava).

Da wurde nicht etwa die Supersensation diskutiert, daß nun erstmalig ein naturwissenschaftliches System der Medizin von einer Universität durch Reproduzierbarkeitsprüfung bestätigt wurde – also nach den Regeln der Naturwissenschaft nunmehr als richtig zu gelten hatte – sondern man diskutierte nur über den Dekan der Med. Fakultät Krcmery.

Dieser Mensch – soll angeblich 3 Tage nach der Verifikation irgendwelchen Journalisten erzählt haben, er könne sich gar nicht daran erinnern, so etwas unterschrieben zu haben. Deshalb diskutierten alle Journalisten nur über „Blödsinn“, aber über den Inhalt diskutierte keiner.

Genauso ist es jetzt mit der Konferenzniederschrift – die gleiche Handschrift.

Was soll sich denn ändern, wenn nur über Götz diskutiert wird, anstatt darüber, wie man schnellstens das Verbrechen an unseren Patienten beenden kann.

Habt doch Erbarmen mit unseren armen Patienten, von denen jeden Tag 1500 in unserem Lande unter Chemo und Morphium sterben müssen!

Dr. med. Ryke Geerd Hamer

Dr. Hamer behauptet also, dass wir uns alle auf den Oberrabbiner Götz gestürzt haben, aber der Inhalt der Niederschrift keine Rolle spielte.

Ist das wirklich so?

Was ist denn der Inhalt der Niederschrift?

Ich darf sie, kurz gefasst, wieder in Erinnerung rufen.

1. Seit 27 Jahren ist die Germanische Neue Medizin® entdeckt und bekannt. Und etwa seit dieser Zeit sind aufgrund eines Artikels von Weltoberrabbiner Menachem Mendel Schneerson im Talmud alle Rabbiner dieser Welt verpflichtet, dafür zu sorgen, daß alle Patienten jüdischen Glaubens mit dieser früher bezeichnet „Neuen Medizin“ jetzt genannt „Germanischen Neuen Medizin®“ therapiert werden.

Was im ersten Absatz zu lesen ist, ist keine Tatsache, sondern eine Behauptung. Es wurde nachgewiesen, dass es im Judentum keinen Weltoberrabbiner gibt und dass Menachem Mendel Schneerson im Talmud die Rabbiner in aller Welt zu nichts verpflichten konnte, da der Talmud seit rund 1500 Jahren abgeschlossen ist.

Und dann steht in der Konferenzniederschrift noch drin, dass Oberrabbiner Götz diesen ganzen Mist bestätigt hat. Mein lieber Dr. Hamer. Aus dieser Niederschrift geht nur hervor, dass Sie und der Oberrabbiner vom Judentum nicht die geringste Ahnung haben.

Das Konferenzprotokoll lebt doch nur von der Bestätigung durch Götz, der gar nicht in der Lage ist, irgendwas in dieser Hinsicht zu bestätigen.

Aber es kommt noch toller. Auf Pilhars Seite ist noch folgendes zu finden.

Erika und Ing. Helmut Pilhar

Wiesengasse 339

A-2724 Maiersdorf

Tel: 0043-[0]2638/81236, Fax: -20

Email: helmut@pilhar.com

Homepage: http://www.pilhar.com

An

Bundespräsident

Dr. Heinz Fischer

Hofburg, Leopoldinischer Trakt

1014 Wien

22. Jänner 2009

Betrifft: Konferenzniederschrift vom 17.12.2008 (Sandefjord/Norwegen)

Sehr geehrter Herr Bundespräsident!

Wir, die Eltern und unsere Tochter Olivia, wollen Sie hiermit persönlich über die am 17.12.2008 erfolgte Konferenzniederschrift von Sandefjord (Norwegen) in Kenntnis setzen.

Damit die Kernproblematik erkannt wird, legen wir dieser Konferenzniederschrift noch das Schreiben von Dr. Hamer vom 19.01.2009 bei. Uns geht es darum, diesen Massenmord an uns Nichtjuden mit Chemo und Morphium augenblicklich zu stoppen und uns die Germanische Neue Medizin sofort zugänglich zu machen.

Wir ersuchen Sie höflichst um eine Stellungnahme zur Konferenzniederschrift, was Sie nun zu tun gedenken.

Hochachtungsvoll

Erika Pilhar

Ing. Helmut Pilhar

Olivia Pilhar

Anlage:

Konferenzniederschrift vom 17.12.2008

Schreiben von Dr. Hamer vom 19.01.2009

Mini-Präsentation

______________________________________________________________________

Anmerkung:

Schreiben gleichen Inhalts ergingen per Einschreiben an

Landeshauptmann von NÖ Erwin Pröll

Bezirkshauptmann von Wr. Neustadt

Bürgermeister der Gemeinde Maiersdorf

(Quelle: http://www.pilhar.com/Olivia/Korrespo/2009/20090122_Pilhar_an_BPFischer.htm)

Schämt sich Pilhar denn gar nicht, hochrangige österreichische Politiker mit diesen Lügen zu belästigen?

Was ist denn das Protokoll von Sandefjord anderes als das Schüren von Voruteilen gegen Juden, als eine Ansammlung von falschen Behauptungen und Unterstellungen.

Was hat denn der norwegische Rechtsanwalt bestätigt? Hat er bestätigt, dass ein Weltoberrabbiner Menachem Mendel Schneerson im Talmud angeordnet habe, dass mit der Germanischen Neuen Medizin ausschließlich Juden behandelt werden dürften, während sie allen anderen verschlossen bleiben muss und dass damit ein weltweiter Genozid an Nichtjuden geplant sein? Nein, das hat er nicht.

Er hat lediglich bestätigt, dass ein paar Leute, unter Ihnen Dr. Hamer, zusammengekommen sind, Dr. Hamer diesen Unsinn behauptet, und der nichtjüdische Oberrabbiner Götz dies auch noch bestätigt hat. Dass davon auch nur ein Wort wahr ist, hat der Rechtsanwalt nicht bestätigt.

Klar und wahr ist nur, einen Massenmord der Juden an der nicht jüdischen Bevölkerung dieser Welt gibt es nicht und hat es nie gegeben. Auch wenn sich Dr.Hamer und die Familie Pilhar noch so sehr darüber aufregen.

Advertisements

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Björn said, on 24/09/2010 at 20:33

    na, persöhnlicher Feldzug gegen Hamer ? Immer noch die alte Leier der armen Juden ?


    Ich hatte bis jetzt mit Hamer noch nicht persönlich zu tun. Deshalb betrachte ich das nicht als persönlichen Feldzug gegen Hamer. Aber wenn jemand riesengroßen Mist erzählt, sehe ich mich manchmal genötigt, dem entgegenzutreten.

    Und was Hamer über die Juden erzählt, ist nun mal riesengroßer Mist. Und Hamer ist nun mal ein Scharlatan. Spricht was dagegen, wenn ich das hier in meinem Blog auch so sage?

  2. benny said, on 15/02/2011 at 15:29

    hallo, wenn man unbedarft an die sache rangeht, dan merkt jeder schnell, das es mit der gesetzmäßigkeit eindeutig wiederkehrend und nachprüfbar an jedem fall ist. da scheint jemand nix von der sache zu verstehen , aber laut büllend durch die nacht zu laufen.

    mach dich ohne die ganze firlefanz sache mit den gesetzen vertraut und dann ..ja dann kommt glauben irrtum und hörensagen …..


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: