Reichling's Blog

Dr. Iwan Götz, Verleumder des Holocaust

Posted in Iwan Götz by reichling on 09/01/2009

Dass ich auf der Website der Exilregierung etwas über Iwan Götz lesen konnte, hatte ich nicht gedacht, gehörte Götz doch bis Sommer 2008 zu einer anderen Schauspielertruppe auf der Schaubühne Deutsches Reich.

Ihre Website, friedensvertrag.info, wird zur Zeit runderneuert und kann nicht eingesehen werden. Aber man sah sich doch verpflichtet, die Reichsbürger mit wichtigen Informationen zu versorgen. Und dies wären:

Neuigkeiten:
08.01.2008 Geplanter Sitzungsverlauf der Neujahrssitzung mit Bürgerinformation am 18.01.2009
08.01.2008 Protokoll der Jahresabschlußsitzung vom 28.12.2008

31.12.2008 Neujahrsansprache 2009
28.12.2008 Die kommende Präsidiums-Sitzung mit Bürgerinformation findet am 18. Januar 2009 statt. Jetzt anmelden!

Die Exilregierung schwelgt halt noch in der Vergangenheit. Vielleicht ist daraus das Datum 8.1.2008 in den ersten beiden Zeilen zu erklären.
Natürlich hat mich das Protokoll der Jahresabschlusssitzung vom 28.12.2008 interessiert. (ß im Original deshalb, weil die Exilregierung die Rechtschreibereform nicht anerkannt und noch die alte deutsche Rechtschreibung von 1902 praktiziert. Außerdem gibt es ja ein NS-Wiederbetätigungsverbot durch die Alliierten, und wenn man das ß durch das Doppel-s ersetzt, verstößt man gegen dieses Verbot und verletzt somit das Völkerrecht, jedenfalls nach Auffassung der Exilregierung.)

Im Protokoll fand ich doch tatsächlich folgende Passage:

Dr. Iwan Götz wird am 26.01.09 eine Verhandlung in Berlin wegen Verleumdung des Holocaust vor Gericht haben. Es wird sicherlich eine spannende Angelegenheit.

Schade, dass ich so weit von Berlin entfernt lebe. An dieser Verhandlung wäre ich sehr interessiert. Aber ich kann schon mal nachschauen, nach welchem Paragraphen des Strafgesetzbuches Verleumdung des Holocaust strafbar ist. Könnte mir vielleicht jemand nen Tipp geben?

Wer sich das komplette Protokoll durchlesen will, bitte sehr.

Ergänzung vom 11.01.2009

Mit dem Gerichtstermin von Götz ist das so eine Sache.

An anderer Stelle des Internets, auf einer mir als sehr zuverlässig informierten Seite bekannt, fand ich folgende Meldung:

Götz hat am 26.01.2009 einen Termin beim Amtsgericht Anklam. Es steht eine Strafverhandlung auf dem Programm. Gegen ihn, den „liberalen Juden“,. Wegen Volksverhetzung.

Und dann war noch zu lesen:

wegen Volksverhetzung

ist Termin zur Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Anklam –
Strafrichter – angesetzt auf:

Montag, den 26.01.2009 um 13:00 Uhr, Sitzungsraum 122
Amtsgericht Anklam, Baustraße 9, 17389 Anklam

Sollte er an einem Tag zwei Termine vor zwei verschiedenen Amtsgerichten haben? Hier geht es um Volksverhetzung, und bei der von Reichskanzler Schittke angekündigten Verhandlung in Berlin um Verleumdung des Holocaust.

Berlin oder Anklam, das ist hier die Frage. Beide Städte liegen ja nahe beieinander. Es sind etwas über 200 km Distanz, laut GoogleMap. Wenn ich da an die Entfernungen in Sibiren denke.

Vielleicht hat Reichskanzler Schitte auch etwas falsch verstanden. Das wäre schließlich nicht das erste Mal gewesen.

Wer sich die Verhandlung live anschauen will, dem empfehle ich, am 26. Januar nach Anklam zu fahren.

Advertisements

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Robert said, on 27/01/2009 at 00:00

    Götz hat gestern, am 26.1.09, in Anklam seine Berufung gegen ein ergangenes Urteil gegen sich zu 6 Monaten auf Bewährung zurückgezogen. Damit wird das Urteil rechtskräftig.

  2. Peter Freike said, on 02/06/2009 at 21:49

    es ist eine große schande,das solche leute wie dr.iwan goetz überhaupt vor gericht gestellt werden.ich war in anklam dabei und kann nur sagen ,das dieser rechtsstaat“ nur eines bewirken kann! gewalt bewirkt immer gegengewalt.und ich glaube ,das es irgendwann in deutschland wieder möglich sein wird ,über alles zu reden!auch über schuld und sühne!herr dr.götz ist mir lieber als alle anderen politaffen!er hat genau den zahn der zeit getroffen.alleine den vortrag über „warum har deutschland noch keinen friedensvertrag_!damit sind natürlich alle deutschen gemeint!herr dr.götz ich wünsche ihnen weiterhin alles gute und klären wir gemeinsam uns doch einfach auf.
    mit russischen und euro grüßen peter aus spanien auch liebe grüße an wolf.stralsund

    • reichling said, on 03/06/2009 at 10:02

      @Peter Freike,
      ihr erster Satz mag zutreffen. Eigentlich gehört Iwan Götz (seit wann Dr. und in was?) in die Geschlossene.
      Man erinnere sich. Im Dezember wird Iwan Götz bei einer Veranstaltung im Norwegischen Sandefjord als Oberrabbiner vorgestellt, einen TItel, den es in Deutschland gar nicht gibt. Noch ein halbes Jahr zuvor führte er in einer seiner Internetveröffentlichungen aus, dass er kein Jude sei, und dann plötzlich Oberrabbiner? Und was macht dieser „Oberrabbiner“ in Sandefjord? Er bestätigt sämtliche Vorurteile und Lügen, die Dr. Hamer im Laufe der letzten 25 Jahre über die Juden verbreitet hat.
      Iwan Götz ist eine verlogene Person, durch und durch. Wer seinen Worten auch nur irgend eine Bedeutung zumisst, außer denen, dass er dem Judentum schaden will, hat es nicht verdient, ernst genommen zu werden.
      Deutschland braucht übrigens keinen Friedensvertrag. Denn Deutschland hat eine Friedensregelung. Der Krieg ist somit in allen Punkten abgeschlossen.

  3. peter said, on 14/11/2009 at 23:58

    hallo herr reichling schauen sie sich das hier an

    http://www.jahrhundertlüge.de/index.php?option=com_content&view=article&id=38&Itemid=5


    Ich habe mir den Link angeschaut. Der Titel ist schon sehr treffend. „Jahrhundertlüge“. Denn der Inhalt strotzt von Lügen über die jetzige Situation in Deutschland.
    Peter Thietz mag seine Verdienste um das Ende der DDR gehabt haben. Aber er ist nun mal Naturwissenschaftler, und von Staats- und Verfassungsrecht hat er keine Ahnung. Und aus der Rede Carlo Schmids, die er 1948 vor dem Parlamentarischen Rat gehalten hat, also vor der Bildung der Bundesrepublik Deutschland, heute Rechtsfolgen abzuleiten, ist doch an den Haaren herbeigezogen. Carlo Schmid hat diese Rede im Bewusstsein des damals noch bestehenden Besatzungszustandes in Deutschland gehalten, und ging außerdem davon aus, dass die deutsche Teilung in wenigen Jahren überwunden werden kann. Angesichts der über 1000jährigen Geschichte Deutschlands sind 40 Jahre wirklich eine kurze Zeit.

    Gleich zu Beginn des Machwerkes steht ein Beitrag über die Staatsangehörigkeit. Mehr Beweise, dass hier ein völlig Ahnungsloser schreibt, bedarf es eigentlich nicht. Wie unsere Staatsangehörigkeit im Ausweis anzugeben ist, ist gesetzlich nirgends festgelegt. Tatsache ist: jeder Deutsche hat die deutsche Staatsangehörigkeit. Und was ist so falsch daran, sie als Adjektiv im Pass zu benennen? Die meisten anderen Staaten machen es genau so. In Frankreich wird als Staatsangehörigkeit französisch angegeben, in Italien italienisch, in Spanien spanisch, in Belgien belgisch, in den Niederlanden niederländisch, in Dänemark dänisch, in Schweden schwedisch, in Norwegen norwegisch usw. Wenn Österreich im Pass als Staatsangehörigkeit „Österreich“ angibt (der Staat heißt übrigens offiziell Republik Österreich), dann hat dies vielleicht ökonomische Gründe (zähl mal die Buchstaben von Österreich und österreichisch), ist aber keinesfalls rechtlich verbindlich für die Bundesrepublik Deutschland.

    Die Jahrhundertlüge ist viel Lärm um nichts, aber literarisch keinesfalls mit Shakespear vergleichbar, sondern allenfalls mit einem billigen Schundroman.

  4. Siebenschläfer said, on 13/02/2010 at 13:29

    @ Peter

    Naja man muss sich schon fragen, wieso eine Offenkundigkeit mit einem eigenen Gesetz geschützt werden muss, wenn doch alles so offenkundig war…niemand würde die Vertreibung der Deutschen, die Verbrechen der SS oder die Atombombenabwürfe leugnen…höchstens irgendwie rechtfertigen, aber leugnen ist das wohl zwecklos, denn jeder weiss ja bescheid…

    Vom Holocaust weiss ich nur, dass es verboten ist unangenehme Fragen zu stellen…und ich war einmal in Dachau…aber Gaskammern gibts dort keine, „nur“ eine Genickschussanlage.

    Der Sieger schreibt immer die Geschichte….

    Und wie Thomas Jefferson sagte:

    NUR die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

    Mir braucht keiner kommen mit Souveränität, Demokratie oder Rechtsstaat…vor allem nicht in Deutschland…

    Ein Land, in dem jemand erst Innenminister und dann FINANZ!!!minister ist, der 100.000 Mark Bestechungsgeld von einem Waffenschieber angenommen hat, ist nichts weiter als eine korrupte Bananenrepublik…

    Jaja Wahlen…Wahlen gabs auch in der DDR


    @Siebenschläfer,
    ich denke, es ist an der Zeit, dass du mal wach wirst.
    Es stimmmt, der Holocaust ist offenkundig. Die von den Nazis begangenen Verbrechen sind hervorragend belegt. Wer sie bestreitet, lügt bewusst.

    Dich stört § 130 StGB. Er ist überschrieben mit „Volksverhetzung“. Interessant sind die Absätze 3 und 4.

    „(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.

    (4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.“

    Kannst du lesen? Damit du bestrafst werden kannst, musst du den Holocaust öffentlich billigen, leugnen oder verharmlosen in einer Art, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören. In Absatz 4 kommt noch die Verletzung der Würde der Opfer hinzu.

    Einfaches bezweifeln des Holocaust reicht also nicht. Man muss schon sehr aktiv und vor allem sehr massiv in dieser Weise tätig werden.

    Ich kann mit § 130 StGB sehr gut leben. Du nicht? Bestreitest oder billigst du die Verbrechen der Nazis?

    Unangenehme Fragen stellen ist nicht verboten. Aber diejenigen, die unangenehme Fragen stellen wollen, bekommen halt für sie sehr unangenehme Antworten.

    Die Nazischreckensherrschaft hat rund 6 Millionen Menschen jüdischen Glaubens und jüdischer Abstammung gefordert. Sie sind nicht alle vergast worden. Die Vergasung wurde vor allem in Vernichtungslagern durchgeführt. Dachau war kein Vernichtungslager. Mir scheint, du wolltest auf deine unangenehme Frage gar keine ehrliche Antwort haben.

    Es ist nun mal so, dass in der Naziherrschaft unsägliche Verbrechen im Namen Deutschlands begangen worden sind. Und alle Demokraten sind sich einig, dass so etwas wie die Nationalsozialisten in Deutschland nie mehr eine Chance haben dürfen, sich politisch zu betätigen.

    Du schreibst:

    „Ein Land, in dem jemand erst Innenminister und dann FINANZ!!!minister ist, der 100.000 Mark Bestechungsgeld von einem Waffenschieber angenommen hat, ist nichts weiter als eine korrupte Bananenrepublik…“

    Fällt dir was auf? Du darfst es schreiben. Deswegen wird dich niemand zur Verantwortung ziehen.
    Wer hingegen bestreitet, dass Wolfgang Gerhard Günter Ebel der von den Amerikanern gewollte und ernannte Kommissarische Reichskanzler ist, dem droht nach den Gesetzen des Deutschen Reiches wegen Hochverrat die Todesstrafe.

    Ich persönlich lebe lieber in einem Staat, der von allen anderen Staaten dieser Erde anerkannt wird, der angesehen ist, mit seinen Nachbarn in Frieden und Freundschaft lebt und mit ihnen auf vielen Ebenen zusammen arbeitet, dessen Regierung ich kritisieren und auch abwählen kann, als in einem Staat, in dem Zucht und Ordnung herrscht, und in dem jeder Angst hat, sich kritisch zur Regierung zu äußern.

  5. Bernd said, on 10/07/2010 at 08:38

    Zu dem Komentar Peter sagte am 14.11.2009 möchte ich folgendes antworten erst einmal kennen Sie den Begriff KININIGEN?
    Das ist wieder von Ihnensehr auffällig zu sehen, daß Sie zu den personenkreis gehören, welcher bewußt verunsichert und verdreht also mit Sicherheit ein BRD- Bedinsteter, welcher um seine Pfründe fürchtet.
    Das DEUTSCHE REICH IST de jure nicht erloschen Urteil des Bundesverfassungsgericht (Grundgesetzgericht) vom 31. Juli 1973 2 BvF 73/1 also nach dem Völkerrecht sind alle Deutschen Staatsbürger des Deutschen Reichs. Auf der Verfassung vom 16. April 1871.
    Ein Staatsangehörigkeitsgesetz der BRD existiert nicht und der Grund ist wie der BRD- Juraprofessor Dr. Dr. Dr. Klaus Sojka in seinem Buch sehr richtig festgestellt hat DIE BRD IST KEIN STAAT sondern lediglich ein provisorische Besatzungs- Konstrukt der DREI MÄCHTE (USA, UK und Frankreich) und die DDR war ein provisorisches Besatzungs- Konstrukt der Sowjetunion.
    Wer die Wahrheit sagt ist natürlich immer rechtsextrem und das wiederum ist eine idiotische Behauptung.
    Wie sagte Bertold Brecht. Wer die Wahrheit nicht kennt ist ein Dummkopf. Wer die Wahrheit kennt und sie eine Lüge nennt ist ein Verbrechrer.

    „Es gibt zwei Arten von Weltgeschichte: Die eine ist die offizielle, verlogene, für den Schulunterricht bestimmte- die andere ist die geheime Geschichte, welche die wahren Ursachen der Ereignisse birgt.“ (Honore de Balzac)
    “ Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott!
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk gnade euch Gott.“
    (Theodor Körner)
    Das endlose Beschuldigen des deutschen Volkes seit 1945 ist wie das unablässige Schlagen auf einen blinden und gefesselten Körperbehinderten! Den Deutschen hat man durch dauernde falsche Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung genommen. So wurden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht! Sie Herr Peter sind ein Beweis dafür.
    Liebe Grüße Bernd


    Zunächt einmal zu dem Begriff KININIGEN. Ich kannte diesen Begriff bisher noch nicht. Aber wozu gibt es Google? Jetzt weiß ich, was er bedeutet.
    Ich versuche hier, die Realität zu beschreiben. Märchenfiguren haben in meinem Blog nichts verloren.
    Mir fällt immer wieder auf, dass die Verfechter der Existenz des Deutschen Reiches völlig unbelastet sind von Grundwissen in Staats-, Verfassungs- und Völkerrecht. Dies ist auch bei Ihnen zu erkennen.

    Ich verdrehe hier keine Tatsachen, sondern versuche, die verworrenen Darstellungen von verwirrten Leuten richtig zu stellen.

    Dr. Klaus Soja war Experte für Umwelt-, Naturschutz- und Tierschutzrecht. Und er war übrigens sehr rechtslastig. Seinen Aussagen über die Staatsangehörigkeit will ich nicht allzu viel Wert beilegen.
    Wie ich in meinem Kommentar zu einem anderen Kommentar bereits erwähnt habe, heißt unser Staat Deutschland, und zwar seit 1871. Zunächst gab sich dieser Staat den Namen Deutsches Reich, jetzt nennt er sich Bundesrepublik Deutschland. Aber es ist immer noch derselbe Staat, der 1871 gegründet worden ist.
    Somit stellt sich die Frage nach einer Weiterexistenz des Deutschen Reiches gar nicht. Deutsches Reich war der Name eines Staates, nicht aber der Staat schlechthin. Was anderes hat das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil von 1973 auch nicht festgestellt.
    Die Bundesrepublik Deutschland wurde übrigens 1949 nicht als Staat gegründet, sonder als die staatliche Neuorganisation Deutschlands, das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied. Ihre Gründung setzte also die vorherige Existenz eines deutschen Staates voraus.
    Werner Peters ist das typische Beispiel eines verwirrten Reichsfuzzis. Ursprünglich war er Polizeibeamter. Dann spielte er eine Zeitlang Justizminister des freien Volksstaates Württemberg und bezeichnete sich irgendwann auch mal als dessen Präsident. Es soll auch Leute geben, die sich als Napoleon oder Caesar ausgeben.
    Er verkaufte wohl auch seine Spielzeugausweise und -führerscheine und kam mit dem Gesetz in Konflikt. Da er aber hundertprozentig im Recht ist, und alle anderen Unrecht haben, durfte er eine Zeitlang auf Staatskosten pausieren. Gelernt hat er daraus wohl noch nichts.
    Ich hab mich eigentlich gewundert, dass er inhaftiert war, ging ich doch davon aus, dass bei ihm § 20 vorliegen müsse. Denn dass er einen an der Klatsche hat, steht doch fest.
    Übrigens, nach dem Völkerrecht ist die Bundesrepublik Deutschland ein Staat, mit allem, was dazu gehört. Nicht umsonst ist sie Mitglied in vielen internationalen Organisationen und wird von allen Staaten dieser Erde anerkannt. Einem Staat Deutsches Reich fehlen alle Elemente, die ein Staat für seine Existenz benötigt.

    Noch was zur Schuldfrage der Deutschen. Sie wird von keiner Stelle so hochgespielt, wie von Rechtsextremisten und Reichsspinnern. Für den überwiegenden Teil der Deutschen ist die Bundesrepublik Deutschland ein ganz normaler Staat, mit dem sie sich auch identifizieren.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: