Reichling's Blog

Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz

Posted in Iwan Götz by reichling on 31/12/2008

 
In einem anderen Blog, überschrieben mit „Wahrheit.org“ und dem Untertitel „Nichts glauben – selbst prüfen!“ fand ich einen Beitrag mit dem Titel

Jahrzehntelange Vertuschung von Massenmord? Oberrabbiner bestätigt gezielten geplanten weltweiten Genozid!

Die Überschrift war etwas größer, als ich sie hier darstellen kann.

Und dann heißt es weiter:

Am 17.12.2008 fand in Sandefjord in Norwegen eine Konferenz über die Unterdrückung der Germanischen Neuen Medizin statt.

Das sensationelle Ergebnis wurde schriftlich fixiert und durch einen Rechtsanwalt bestätigt.

Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz bestätigte dabei die jahrzehntealten Vorwürfe von Dr. med. Ryke Geerd Hamer, weswegen dieser aufgrund von angeblicher Volksverhetzung seit Jahren gejagt wird.

Möglicherweise hat diese Jagt nun ein baldiges Ende, denn Unglaubliches offenbart das gemeinsam erarbeitete Dokument der Konferenz.

Hier ein Ausschnitt aus dem Wortlaut der Konferenz-Niederschrift:

Die Konferenzteilnehmer haben festgestellt:

  1. Seit 27 Jahren ist die Germanische Neue Medizin® entdeckt und bekannt. Und etwa seit dieser Zeit sind aufgrund eines Artikels von Weltoberrabbiner Menachem Mendel Schneerson im Talmud alle Rabbiner dieser Welt verpflichtet, dafür zu sorgen, daß alle Patienten jüdischen Glaubens mit dieser früher bezeichnet „Neuen Medizin“ jetzt genannt „Germanischen Neuen Medizin®“ therapiert werden.
    Diese Therapie hat eine 98 %-ige Überlebensrate.
  2. Das Schlimme war, was auch Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz bestätigt, daß nach dem gleichen Artikel im Talmud den Patienten nichtjüdischen Glaubens eine Therapie nach der Germanischen Neuen Medizin® unmöglich gemacht werden sollte.
  3. Geradezu unfassbar ist, daß laut Bestätigung von Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz, nicht nur alle Rabbiner gewusst haben, daß die Germanische Neue Medizin® richtig ist und dafür gesorgt haben, daß kein jüdischer Patient mit Chemo und Morphium misshandelt werden durfte, sondern, daß auch alle jüdischen Professoren und insbesondere Onkologen, die die große Mehrheit darstellen, vorsätzlich zweierlei Be- und Misshandlungen durchgeführt haben.
  4. Der Boykott der Germanischen Neuen Medizin® ist, auch das kann Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz bestätigen, nicht etwa eine Sache der Unkenntnis, des Versehens oder der mangelnden Information, sondern ein gezielt geplanter weltweiter Genozid.
  5. Angesichts dieses ungeheuerlichen Verbrechens, dem in den letzten 27 Jahren schätzungsweise über 2 Milliarden Menschen zum Opfer gefallen sind, halten es die Konferenzteilnehmer für dringend erforderlich die Weltöffentlichkeit auf dieses Verbrechen der Menschheitsgeschichte bekanntzumachen und hinzuweisen.
    Auch unter den Juden gibt es Strömungen, wie die „World UNION FOR PROGRESSIVE JUDAISM“, der Herr Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz angehört, die sich mit diesem Verbrechen nicht identifizieren möchten.

Aber wie heißt der Untertitel der Website so schön? Nicht glauben – erst prüfen!

Prüfen wir also mal nach, was davon zu halten ist.

Es ging bei der Konferenz um die „Neue Germanische Medizin“ von Dr. Geerd Rijke Hamer, die vor allem in der Krebstherapie ungeahnte Erfolge haben soll. Chemotherapie und Operation sowie Bestrahlungen werden abgelehnt. Krebs entsteht, nach der Lehre Dr. Hamers, durch ungelöste Konflikte.

Vielleicht kann sich noch jemand an einen Fall aus den 90er Jahren erinnern, als ein österreichisches Mädchen an Krebs erkankt war. Seine Eltern schwörten auf die Therapie von Dr. Hamer und verweigerten ihrem Kind eine von den Ärzten für dringend notwendig erachtete Operation. Sie bekamen für diesen Fall das Sorgerecht für ihre Tochter entzogen und flüchteten mit dem Kind ins Ausland. Von dort wurde das Kind den österreichischen Stellen überstellt, die Operation durchgeführt und das Mädchen gilt seither als geheilt und ist inzwischen eine junge Dame.

Das ficht jedoch die Eltern, Pilhar ist der Name der Familie, nicht an, weiterhin an die Neue Germanische Medizin zu glauben.

Dr. Hamer hat in den 80er Jahren schon behauptet, dass die Neue Germanische Medizin von allen jüdischen Ärzten für jüdische Patienten angewandt werde. Und einflussreiche jüdische Stellen würden verhindern, dass diese sensationelle Medizin auch anderen Menschen außer Juden zur Verfügung stünde.

In der Konferenz wurde auch darüber gesprochen, und der Beweis für diese Behauptung angeblich erbracht.

Bei der Prüfung bin ich als erstes über den Namen des Oberrabbiners Dr. Esra Iwan Götz gestolpert. Denn dieser Name ist mir sehr gut bekannt. Allerdings ohne den Vornamen Esra. Und ich kenne ihn auch nicht als Oberrabbiner, noch nicht einmal als Jude. Ganz im Gegenteil. Er gehört seit vielen Jahren zu den Personen, die das Deutsche Reich wieder handlungsfähig machen wollen. Vor einigen Jahren war er „Außenminister“ des „Reichslandes Freistaat Sachsen“, zuletzt spielte er die Rolle des Präsidenten eines Volks-Bundesrathes, einer reichsdeutschen Organisation, die von der Wiederherstellung eines Kaiserreiches träumt.
Er selbst behauptete in einer seiner Internetveröffentlichungen (auf seite 5, ganz oben):
Götz ist kein Jude
Und etwas darunter ist zu lesen:
Götz mit Vogel
Das heißt also, bis Mai war er noch kein Jude, wie er selbst erklärt hatte.

Die Texte habe ich aus seiner Inauguraladresse Nummer 3, die auf der Titelseite folgendes Banner hat:

Ich hab mich lange nicht mehr mit Götz auseinandergesetzt. Aber Im November war ich doch sehr überrascht.

Da kursierte im Internet die 12. Inauguraladresse von Götz. Und ganz vorne sah man:

Das war mir wirklich neu. Die Erklärung folgten dann in der Inaugurialadresse Nummer 13 auf Seite 2.

Ich bin nicht als einziger auf diese merkwürdige Wandlung des Antisemiten Iwan Götz zum Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz gestoßen. Und da er Mitglied der Synagogengemeinde Halle ist, was lag dann näher, als dort mal nachzufragen. Das tat auch jemand, und der bekam folgende Anwort, die etwas gekürzt im Internet zu finden ist:

Sehr geehrter Herr X (*),

Herr Dr. Götz war einige Male Gast in unseren Gottesdiensten, die auch
gemeindefremden Personen, die sich anmelden, offenstehen.

Herr Dr. Götz ist nicht Mitglied der Synagogengemeinde Halle und ist dies
auch niemals gewesen.
…………..
Der Ausweis ist irreführend. Er wurde offensichtlich auf einem
Blankoformular am 14.04.2004 ausgestellt.
…………..
Schalom,
Synagogengemeinde Halle,

Oh, er war nie Mitglied der Synagogengemeinde Halle? Jetzt wird es auch erklärlich dass jemand, der im Mai 2008 noch von sich behauptet, kein Jude zu sein, im November des gleichen Jahres erklären konnte, dass er seit 2004 Mitglied der Synagogengemeinde Halle wäre.

Ich habe auch dort nachgefragt und eine Antwort bekommen, die mir zeigte, dass man offensichtlich sehr genervt über diesen Götz ist. Ich will nicht weiter darauf eingehen.

In einer anderen Mail, dich auch bekommen habe, und zwar von einem Rabbiner, steht der Satz:

Wir wissen noch nicht wie wir am besten gegen diesen Irren vorgehen können – er missbraucht mehrere Briefköpfe von jüdische Organisationen.

Er betrachtet Götz also als einen Irren. An anderer Stelle in der Mail hat er gemeint, dass Götz in psychiatrische Behandlung gehöre.

Aber schauen wir uns doch mal das Protokoll der Konferenz in Sandefjord etwas genauer an.

Da heißt es zum Beispiel gleich am Anfang:

Seit 27 Jahren ist die Germanische Neue Medizin® entdeckt und bekannt. Und etwa seit dieser Zeit sind aufgrund eines Artikels von Weltoberrabbiner Menachem Mendel Schneerson im Talmud alle Rabbiner dieser Welt verpflichtet, dafür zu sorgen, daß alle Patienten jüdischen Glaubens mit dieser früher bezeichnet „Neuen Medizin“ jetzt genannt „Germanischen Neuen Medizin®“ therapiert werden.
Diese Therapie hat eine 98 %-ige Überlebensrate.

Danach hat also Weltoberrabbiner Schneerson im Talmud alle Rabbiner dieser Welt verpflichtet, dafür zu sorgen, dass alle Patienten jüdischen Glaubens mit der „Germanischen Neuen Medizin“ therapiert werden.
Ich habe bei Google nach einem Weltoberrabbiner gesucht. Ich fand auch etliche Seiten. Und alle standen im Zusammenhang mit der Neuen Germanischen Medizin. Es gibt also wohl nur für Ryke Geerd Hamer einen Weltoberrabbiner. Juden ist dieses Amt gänzlich unbekannt. Und zur Person von Schneerson schreibt der schon erwähnte Rabbiner in seiner Mail:

Der (verstorbener) Rabbiner Menachem Mendel Scheersohn war Oberhaupt des ‚Chabad-Lubawitsch‘ Hasidische Bewegung.

Und zum Weltoberrabbiner meinte er:

Es gibt kein ‚Weltoberrabbinat‘ – und nur die, die an jüdische Weltverschwörungstheorien glauben, glauben auch in ein solches Institution.

Weiter lese ich im Protokoll:

Das Schlimme war, was auch Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz bestätigt, daß nach dem gleichen Artikel im Talmud den Patienten nichtjüdischen Glaubens eine Therapie nach der Germanischen Neuen Medizin® unmöglich gemacht werden sollte.

Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz bestätigte also, dass nach dem gleichen Artikel im Talmud diese neue hilfreiche Medizin,die vor allem bei Krebs eine 98%ige Heilungschance verspricht, Nichtjuden vorenthalten werden soll.
Was ist jetzt der Talmud?
Lassen wir „meinen“ Rabbiner wieder zu Worte kommen:

Man kann keinen ‚Artikel im Talmud schreiben‘ – der Talmud ist eine geschlossene Sammlung von rabbinischen Debatten (eigentlich es gibt zwei Versionen davon), und zusammengestellt im Jahre ca. 500 – also vor eineinhalbtausend Jahren!

Mir scheint, dieser Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz hat keinerlei Ahnung von der jüdischen Religion.

Aber was ist eigentlich ein Oberrabbiner?

Dazu wieder „mein“ Rabbiner (ich nenne ihn mal so, weil er mich angemailt hat, und er ist derzeit der einzige Rabbiner, mit dem ich in Kontakt stehe. Ich bin übrigens kein Jude), er ist sogar Landesrabbiner, sagte dazu:

Nach jüdischer Tradition haben wir keine ‚Oberrabbiner‘ als solches – nur in Ländern, wo nach altem preussischem oder anglikanischem Brauch ein ‚Gesprächspartner‘ für die Regierung nötig war, oder eine gewisse Struktur vom Staat beinflusst war, haben solche Titeln existiert. Sogar in Deutschland gibt es ‚Landesrabbiner‘ für den Bundesländer aber keinen ‚Oberrabbiner‘. Theoretisch darf jeder Rabbiner für sich selber denken, lehren und entscheiden.

Es gibt also das Amt eines Oberrabbiners in Deutschland nicht. Das ist wiederum Glück für Götz, denn man kann ihm keine Amtsanmaßung vorwerfen. Sein „Oberrabbiner“ hat den gleichen rechtlichen Rang wie vor Jahren sein Titel „Außenminister des Reichslandes Freistaat Sachsen“ oder der diversen „Reichskanzler“, „Reichspräsidenten“, oder „Präsidenten des Volks-Bundesrathes“. Es sind Phantasietitel, im rechtlichen Rang noch unter dem Elferratspräsidenten der Kappensitzungen angesiedelt.

Welchen Zweck verfolgt Götz mit dieser seiner neuen Masche? Ist er vielleicht doch Rabbiner einer jüdischen Gemeinschaft, die aus einer einzigen Person, nämlich ihm selbst, besteht? Das glaube ich jetzt nicht. Ich gehe mal davon aus, dass Iwan Götz, das Dr. Esra lassen wir mal, nichts anderes vorhat, als sozusagen als Insider, weil ein so hoher jüdischer Gelehrter, in gewissen Kreisen, wie hier bei Hamer, die schlimmsten Vorurteile und Lügengeschichten über Juden zu bestätigen. Denn wenn ein Oberrabbiner so was selbst sagt, dann muss es wohl stimmen.

Leider stimmt an der Geschichte gar nichts, noch nicht einmal der Oberrabbiner.

Dieses Protkoll kann zweierlei bedeuten. Entweder, Iwan Götz hat Dr. Hamer und Pilhar an der Nase herum geführt und vor ihnen Theater gespielt, oder Hamer, Pilhar und Götz machen gemeinsame Sache und wollen die zum Teil extrem antisemitischen Aussagen für ihre Anhänger mit einer Bestätigung durch einen nicht existenten Oberrabbiner untermauern.

Egal was jetzt zutrifft. Götz ist vielleicht wirklich ein Fall für den Psychiater. Aber wer diesen Text unreflektiert und unkommentiert verbreitet, um den sollte sich wohl der Staatsanwalt kümmern. Denn der Text ist geeignet, Hass gegen alles jüdische zu schüren, da die doch so schlimm sind und einen weltweiten Genozid beabsichtigen. Wieso kommen nur so wenige auf den Gedanken, dass die wirklich Schlimmen unter denen zu suchen sind, die in Sandefjord, Norwegen, am 17. Dezember 2008 am Konferenztisch saßen.

Mehr zu Hamer und der Neuen Germanischen Medizin.

Und hier was zu Iwan Götz.Wie heißt es in dem Blog „Wahrheit.org“ so schön? „Nichts glauben – Erst prüfen“. Warum hat der Blogbetreiber denn in diesem Fall überhaupt nichts geprüft? Oder sieht er alles als Wahrheit an, sofern es nur der „offiziellen Meinung“ nicht entspricht? Solche Leute kenn ich. Die glauben auch die größte Lüge, Hauptsache, sie widerspricht dem Mainstraim.

Hinweis: Die Aussagen in dem Protokoll der Konferenz zu Sandefjord vom 17.12.2008 enthalten möglicherweise Inhalte, die nach § 130 Abs. 2 Strafgesetzbuch strafbar sind. Für die Veröffentlichung des Textes berufe ich mich auf § 130 Abs. 6 des Strafgesetzbuches.

Advertisements

40 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Info said, on 01/01/2009 at 16:18

    Der mehrfach vorbestrafte Götz ist weder Jude, noch Rabbiner noch versteht er was von Medizin.

    http://esowatch.com/index.php?title=Iwan_Wanja_G%C3%B6tz

    http://esowatch.com/index.php?title=Germanische_Neue_Medizin

  2. echt? said, on 02/01/2009 at 17:30

    Hallo Reichling,

    das war gute Arbeit!

    Grüßt dich echt? angetan

  3. Reichling said, on 03/01/2009 at 18:56

    Hallo echt?,
    es feut mich, dass du meinen Blog gefunden hast. Ich weiß, er ist noch etwas dürftig, aber ich denke, das wird sich mit der Zeit schon ändern.
    Schau dir auch mal meinen anderen Blog an. Da geht es um einen weiteren Bereich im Spektrum des „real existierenden Deutschen Reiches“.

  4. Wahrheiten.org said, on 04/01/2009 at 13:21

    Reichling, Deine Recherchen sind zwar ausführlich, jedoch leider großteils falsch. Du kennst weder die Germanische Neue Medizin – fällst wie die Mehrheit auf die Hetze der Massenmedien herein – noch weißt Du über die Hintergründe der angeblichen „antisemitischen“ Aussagen von Dr. Hamer Bescheid.
    Wenn Du schon den Mund so voll nimmst, dann lass doch einfach das weg, von dem Du keine Ahnung hast.
    Besonders delikat finde ich Deinen Satz: „Aber wer diesen Text unreflektiert und unkommentiert verbreitet, um den sollte sich wohl der Staatsanwalt kümmern.“
    Au weia. Na dann viel Spaß noch. Ach und wenn Du jemals krank wirst – so ne kleine Chemo kann Wunder bewirken, gell?

    • alois said, on 21/12/2010 at 15:46

      natürlich kenne ich neue germaniische scheissmedizin und tote die nicht lügen!!!

  5. reichling said, on 04/01/2009 at 13:51

    Schön Rolf, dass du dich auch mal zu Wort meldest.

    Ich habe mich in meinem Beitrag weniger über die Neue Germanische Medizin ausgelassen, als vielmehr über den ominösen Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz. Er war es ja, der auf der Konferenz die Aussagen des Weltoberrabbiners Schneerson bestätigt hatte. Und ich habe mich bei meiner Argumentation, dass Götz kein Oberrabbiner ist und noch nicht mal Jude, vor allem auf Aussagen von Götz selbst gestützt, die jeder im Internet selbst nachlesen kann.

    Und dass der Talmud eine vor 1500 entstandene Sammlung rabbinischer Debatten ist, in die heute niemand mehr einen Artikel hineinschreibt, sollte eigentlich zum Allgemeinwissen gehören.

    Dass es keinen Weltoberrabbiner gibt, kann man auch schnell feststellen, wenn man es denn will. Aber dann kommt man vielleicht auf den Gedanken, dass Hamer sich irgendwas zusammengesponnen hat.

    Ich will mich hier nicht zur Neuen Germanischen Medizin äußern, aber wenn deren Begründer es für notwendig erachtet, sich mit einem Betrüger an einen Tisch zu sitzen, um seine Behauptungen über die weltweite Verschwörung der Juden bestätigt zu bekommen, spricht das Bände.

    Was sagst du zu dieser Mail?

    „Sehr geehrter Herr X,

    vielen Dank für Ihre Anfrage zu Iwan Götz.

    …….

    Auch wir können bestätigen, dass in der uns vorliegenden Mitgliederliste der Synagogengemeinde Halle ein Herr Götz nicht als Mitglied ausgewiesen ist. Mitglieder der WUPJ sind nur Organisationen und Gemeinden, so dass Herr Götz auch nicht Mitglied der WUPJ sein kann…..

    Wir haben die Synagogengemeinde Halle gebeten, Herrn Götz die Behauptung, er sei Mitglied der Gemeinde, untersagen zu lassen.

    MIt freundlichen Grüßen

    Dr. Jan Mühlstein
    Vorsitzender der Union progressiver Juden in Deutschland“

    Also ist Götz schon einer weiteren Lüge überführt.

    Die europäische Sektion der Union progressiver Juden, die in London ansässig ist, wird ebenfalls über die Machenschaften von Götz informiert werden. Nicht durch mich. Das übernehmen andere.

    Dr. Hamer hat mit dieser Konferenz seiner Glaubwürdigkeit sehr geschadet. Was soll man ihm noch glauben oder der Familie Pilhar? Die Hauptstütze ihrer Behauptungen ist weg gebrochen.

    Ich hätte es mir einfach machen können, so wie du, und deinen Beitrag einfach nicht freischalten und dir statt dessen ne Mail ins Haus schicken, mit dem schönen Inhalt:

    „unterlassen Sie sofort das Posten dieser widersinnigen Kommentare, sonst werde ich direkt rechtliche Mittel gegen Sie einleiten.

    Sie müssen im übrigen sowieso demnächst mit einer ganz heißen Anklage rechnen – mehr erfahren Sie dann von der Staatsanwaltschaft. Die Sache ist im Anlaufen.“

    Ich weiß zwar nicht, warum sich die Staatsanwaltschaft um mich kümmern sollte, aber wenn du meinst? Sie soll mal kommen.

    Schämst du dich eigentlich nicht, deine Seite „wahrheiten.org“ zu nennen? Denn die Wahrheit fristet auf deiner Seite doch nur ein Schattendasein.

    Reichling

    • Gino Eldorado said, on 20/10/2010 at 05:32

      tja, wer weiss.
      mein erster gedanke war: möglicherweise wurde der herr oberrabbiner Götz dem Hamer ja von gewissen kreisen gesandt 😀 um ihn dahin zu bugsieren wo er jetzt ganz schön dumm dasteht … möglicherweise hat man ihm ne laus in den pelz gesetzt … geschickt gemacht der rufmord … der talmud emphfielt diese vorgehensweise an den feinden der auserwählten … über die richtigkeit der GNM sagt das alles aber nun mal gar nichts. wichtig ist alleine WAS entdeckt wurde, und nicht WER entdeckt hatte. und dass das entdeckte endllich den menschen offen zur verfügung gestellt und allgemeinwissen wird. und dagegen wehren sich halt bestimmte hochinterressierte kreise. an der GNM ist wissenschaftllich und intellektuell nun mal nicht zu rütteln. lediglich am drumherum … ok … dieses drumherum wird die GNM als allgemein verfügbares, gelehrtes und praktiziertes gut ein paar jahre verzögern. aber aus der welt zu schaffen ist sie nicht mehr … von NIEMANDEM … punktum …

      in diesem sinne Schiffer Ahoj,
      wohin die Reise auch immer gehn mag …

      • reichling said, on 20/10/2010 at 09:07

        Dazu kann ich nur folgendes sagen: Hamer hat auch evangelische Theologie studiert. Von einem Absolventen des Theologiestudiums sollte man erwarten, dass er auch Grundkenntnisse über die jüdische Religion hat.
        Hamer behauptet seit den 80er Jahren, dass Weltoberrabbiner Menachem Schneersohn in einem Artikel im Talmud angeordnet habe, dass Juden bei Krebs ausschließlich nach der Methode der GNM zu behandeln seien, während Nichtjuden diese Behandlungsmethode verwehrt sei.

        Hamer behauptet auch, dass in Israel nur sehr wenige Menschen an Krebs sterben, dank der von ihm entwickelten Heilmethode.

        Als Theologe hätte Hamer wissen müssen, dass es keinen Weltoberrabbiner gibt, und dass der Talmud vor 1500 in zweifacher Ausführung niedergeschrieben worden ist (Babylonischer und Jerusalemer Talmud). Beide Ausgaben sind eine Niederschrift rabbinischer Debatten, und es wurde sehr oft mit These und Antithese gearbeitet, um daraus eine Synthese zu entwickeln.

        Bei nichtjüdischer Kritik am Talmud werden in der Regel auf Aussagen, die zu einer These oder Antithese gehören, herausgestellt, die Synthese, die eigentliche Aussage des Talmuds zu einem Thema, jedoch völlig unterschlagen.

        Hamer hätte als Theologe auch wissen müssen, dass es in Deutschland das Amt des Oberrabbiners gar nicht gibt.

        Die GNM ist wissenschaftlich alles andere als erwiesen. Sie zieht eine Spur des Todes hinter sich her.

        Die niedrige Sterberate bei Krebs in Israel ist übrigens darauf zurückzuführen, dass Hamer die Todesrate pro 100.000 Einwohner auf das ganze Land bezogen hat. Er ist also auch nicht in der Lage, Statistiken zu lesen. Die GNM spielt in Israel überhaupt keine Rolle.

      • reichling said, on 20/10/2010 at 09:18

        Der Talmud empfiehlt also bestimmte Vorgehensweisen gegen Nichtjuden?
        Welche Quelle können Sie dafür angeben?

        Die Kritiker am Talmud beziehen ihre Talmudzitate aus dem Buch „Der Talmud in nichtjüdischer Beleuchtung“, des ungarischen Baron und Antisemiten A. Luzsenszky, erschienen 1931. Es werden dort Texte aus dem Talmud zitiert, die sehr verwerflich sind, und die ein sehr schlechtes Licht auf die Juden fallen lassen. Der Haken an der Sache ist aber, im Talmud stehen diese Texte gar nicht drin. Luzsenszky hat also noch fleißig dazu erfunden, weil er im Talmud selbst nicht fündig geworden ist.

        Wer die GNM als erwiesen ansieht, verdrängt die Todesrate dieser Behandlungsmethode. Hamer hatte selbst mal eine Krebsklinik als Privatklinik in Deutschland betrieben. Die Todesrate bei seinen Krebskranken war wirklich sehr niedrig. Was vergessen wird, ist allerdings, dass er viele seiner Patienten kurz vor ihrem Tod in normale Kliniken überführen ließ. So konnte er seine Statisktik verbessern. Hamer ist ein Scharlatan, mehr nicht. Und inzwischen dürfte er geistig ziemlich verwirrt sein.

    • Gino Eldorado said, on 23/10/2010 at 10:45

      was hat es damit auf sich ?

      http://adalbertnaumann.files.wordpress.com/2010/10/rabbi-yosef_october-2010juedische-grundlagenlehre.pdf

      Damit beweisen die Drahtzieher dieser Aktionen, wie gut sie ihren Talmud kennen. Die Schätze der ganzen Welt gehören den „Auserwählten“, wie es im Talmud, Traktat Baba bathra 54b heißt:

      „Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, und wer von ihnen Besitz nimmt, eignet sie sich an.“ –

      Und wer sich dagegen wehrt, den erklären wir zum Antisemiten!

      Bei einer solchen Anhäufung krimineller Machenschaften ist es völlig verständlich, daß die „organisierten Juden“ versuchen, sich alle Aufklärer damit vom Leibe zu halten, daß sie nach der „Haltet-den-Dieb-Methode“ greifen und den nichtssagenden Begriff „Antisemitismus“ hinausposaunen.
      Bei diesen Klarstellungen wird es nicht ausbleiben, Norman Finkelstein ebenfalls zum „Antisemiten“ zu deklarieren.

      So geht es jedem , der solche Machenschaften gewisser organisierter Juden anprangert. Er ist deshalb jedoch kein „Antisemit“, sondern ein Antitalmudist, und zwar aus Überzeugung!

      Sanhedrin, Fol. 58b:

      „R. Chona sagt: … Wenn ein Nichtjude einen Israeliten schlägt, so verdient er den Tod. Wenn jemand einen Israeliten ohrfeigt, so ist es ebenso, als hätte er die Gottheit geohrfeigt.“

      Unter diesem Blickwinkel, in Verbindung mit manchen vorhergehenden Aussagen, ist es verständlich, mit welchen Horrorgeschichten die von Zionisten gelenkten Medien die ganze Welt überschwemmen. Von einem dieser Einpeitscher in den USA, Elie Wiesel, weiß man nicht, ob sein biblischer Haß ihn bereits in den religiösen Wahn getrieben hat.

      Sanhedrin, Fol. 74b Tosephot:

      „Der Beischlaf der Fremden (Nichtjuden) ist wie Beischlaf der Viecher.“

      Aboda zara, Fol. 37a:

      „… Ein nichtjüdisches Mädchen von drei Jahren und einem Tag (ist) zum Beischlaf geeignet …“

      Hier müßten internationale Rechtsgrundsätze die mindeste Anwendung finden wegen Anstiftung zu Verbrechen und Kindesmißbrauch. Diese Verbrechen wollen die Zionisten mit der Verleumdung „Antisemitismus“ verdecken.

      Aboda zara, Fol. 4b Tos.:

      „Einen Häretiker (Ketzer) darf man eigenhändig töten.“

      Warum regen sich die Leute bloß über die Inquisition auf? Nur weil es ihnen damals selber als Häretiker an den Kragen ging? – Wer sich gegen diesen Aufruf zum religiösen Mord wehrt, ist niemals ein „Antisemit“!

      Erubin, Fol. 43b:

      „Sobald der Messias kommt, sind alle Sklaven der Juden.“

      Zweifelt jetzt noch jemand an der Absicht der zionistischen Juden? Sie studieren ihre Wirtsvölker, um sie dann besser in den Griff zu bekommen.

      Wenn die Goyim sich über das Ziel der Juden informieren und mit gleicher Münze heimzahlen wollten, müßten die herrschenden Juden wohl überlegen, ob sie nicht doch lieber von ihrem Auserwähltheitswahn Abstand nehmen wollten.
      Schabbath, Fol. 89a:

      „Was bedeutet Har Sinaj? Es bedeutet einen Berg, von welchem der Haß über alle Völker der Welt sich ausgebreitet hat.“

      Hier liegt die Wurzel aller Übel, welche ein friedliches Leben unter allen Völkern verhindert! Die überhebliche, eingebildete „Auserwähltheit“ und der unbegründete mosaische Haß auf alle anderen Völker, der seit der Zeit „am Berge Sinai“ gepredigt und gelehrt wird, lassen die Menschen nicht zur Ruhe kommen.
      Dieser Haß widerlegt jeden „Antisemitismus“. Es bleibt ein Antisemitismus-Schwindel!

      Wen wundert es nach diesem jüdischen Geständnis, daß jeder Mensch, der auf Gleichberechtigung der Völker untereinander bedacht ist, als „Antisemit“ in Verruf gebracht wird? Der Mosaismus ist die „Religion“ des Judentums und wird deshalb auch offiziell als Judaismus
      bezeichnet. Gerechtfertigt ist deshalb die Abwehrhaltung der Völker unter dem Begriff „Antijudaismus“!

      Warum bleiben die Orthodoxen hartnäckig bei dem falschen Begriff „Antisemitismus“? –
      Weil sie damit die Menschen täuschen wollen! Die Absicht des Judaismus, die Welt und alle Völker zu beherrschen, wollen die Juden durch diese Verschleierungstaktik verbergen! Mit allen nur denkbaren kriminellen Raffinessen machen sie alles zu Geld. Selbst ihre „Religion“ muß ihnen dabei helfen.
      Um die Grundlagen dieses gewaltigen Betruges zu verbergen, sorgen sie dafür, daß ihre mosaische „Religion“ mit ihren kriminellen Lehren und ihr Volkstum nicht in Erscheinung treten dürfen. Deshalb wälzen sie mit einer sofortigen Verleumdung alles auf den imaginären Feind ab, indem sie mit dem verschwommenen und völlig falschen Begriff „Antisemitismus“ um Mitleid hausieren gehen!

      So ist aus der jüdischen Mitleid-Kultur eine LEID-Kultur für die Völker geworden.

      Wie ernst soll man Tora und Talmud nehmen?

      Talmud heißt: Die Lehre. Laut Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 19. 4. 1995, Nr. 91 steht folgender Satz aus dem Buch Josua 1,8 als Wahlspruch in der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg: „Du sollst dich mit der Lehre beschäftigen Tag und Nacht!“

      Josua 1,8 lautet:

      „Über dieses Gesetzbuch sollst du immer reden und Tag und Nacht darüber nachsinnen, damit du darauf achtest, genau so zu handeln, wie darin geschrieben steht.“

      Einige wichtige Lehrsätze aus dem Talmud wurden hier zitiert. Alles zusammen läßt erkennen, in welcher anderen Welt die Talmud-Juden leben. Sie kennen keinen Frieden mit den Völkern!
      Sie wollen ewigen Kampf mit unlauteren Mitteln wie Lüge, Betrug und Mord; bis sie ihr Ziel, die Beherrschung der Welt, erreicht haben.

      Jeder, der sich dagegen wehrt, wird aus Haß verleumdet. Aus gutem Grund ist er ein „Antijudaist“.

      Aber die Juden bleiben bei dem verschleiernden Begriff „Antisemit“. Jeder Aufklärer wird bekämpft.
      Er wird nicht als „Antijudaist“ verfolgt, sondern als „Antisemit“. Der Grund: Mit dem Begriff „Antijudaismus“ hätte dieser Aufklärer die Möglichkeit, vor Gericht Stellung zu nehmen und seine Kenntnisse über den Judaismus darzulegen. Der Begriff „Antisemit“ wird zwar als Verleumdung bewertet, er ist vor Gericht aber nicht erklärbar!

      Jeder Jude, der noch einen anderen Paß hat als den israelischen, wird sich zuerst zum Judentum bekennen.
      Dafür gibt es zahllose Bestätigungen namhafter Juden.
      Der Talmud-Kenner Reinhold Meyer schreibt in seinem „Talmud“: „… später unterstanden die Juden der Gerichtsbarkeit der herrschenden Macht oder des Gastlandes. Das jeweilige Landesgesetz wird anerkannt, soweit es der Weisung (Talmud) nicht widerspricht.“ –
      Mit einem Wort: Allein der Talmud ist das gültige Gesetz für jeden Juden! Läßt man Landesgesetze dennoch hier und da gelten, so geschieht dies lediglich aus Gründen der Zweckmäßigkeit.

      Kriminologen und Mediziner sollten sich an der Klärung des Erscheinungsbildes „Antisemitismus“ beteiligen.
      Steckt eine kriminelle Absicht dahinter? Oder handelt es sich um eine eingebildete Krankheit, von der speziell Juden und deren Anhänger betroffen werden. Es spricht viel dafür, daß es sich um Hypochonder handeln kann. Tatsächlich gibt es ja Menschen, die sich nicht wohlfühlen, wenn sie nicht krank sind. Dann hieße diese Krankheit „Antisemitismus“, und man sollte die Befallenen bedauern.
      Solange dieses Problem nicht geklärt wird, ist der Verfasser dieser Aufklärungsschrift stolz, von einer hinterhältigen Bande als angeblicher „Antisemit“ bekämpft zu werden. In Wahrheit leistet er mit seiner Arbeit einen Beitrag zur Völkerverständigung mit dem Ziel der Gleichberechtigung für alle Völker!
      Gerichtliches und jüdisches Gutachten
      Zur Verdeutlichung der Lage hier ein Gerichtsgutachten vom 10. August 1957 der 2. Großen Ferienkammer des Landgerichts Berlin:

      „Die jüdische Jugend, im besonderen die Jugend orthodox-jüdischer Eltern, wird auch heute, nach Errichtung des Staates Israel, wie vordem und zu allen Zeiten, nach der Tora, dem Talmud und dem Auszug aus dem Talmud und den Erklärungen zu ihm, dem Schulchan Aruch, geschult. …

      Aus dem Obenstehenden ergibt sich, daß die orthodox -jüdische Tradition und ihre Gültigkeit in und außerhalb des Volksstaates Israel von dem orthodoxen Weltjudentum unverändert aufrecht erhalten wird.“
      In diesem Gutachten wird Hans Bardtke zitiert, ‘Die Handschriftenfunde am Toten Meer’, Berlin 1953, S. 148-149:

      „… Theologisch gesehen ist und bleibt Endzweck und Endziel ein und dasselbe: die von Tora und Propheten verheißene Weltherrschaft Israels, von dessen Füßen die Fremdvölker den Staub lecken, ihm dienen sollen und deren Vermögen und Güter der Besitz Jerusalems werden soll.“

      Dieses Gutachten enthält weiter ein Zitat aus: ‘Das ewige Gesetz’ von Schalom Ben-Chorin. Jüdische Wochenschau Buenos Aires XVIII (1509), 1957, S. 3:

      „Es ist nun die Kontinuität jener Ideologie der Tora, der Propheten, der „Schriften“, über Mischna,Talmud und Schulchan-Aruch, die das Judentum der Diaspora stets in zwangsläufigen Konflikt mit seinen Wirtsvölkern brachte, daß alle antijüdischen Reaktionen der Wirtsvölker, geistiger,kulturpolitischer Art, stets ihre Ursache haben in jener Überheblichkeit der jüdischen Ideologie, ein von Gott angeblich auserwähltes Volk zu sein, ein Volk, das sich streng gegen die Gojim, die nichtjüdischen Wirtsvölker absonderte und abschloß und ihnen gegenüber jene talmudischkasuistische (d. i. Wortklauberei) Doppelmoral betätigte, die von jeher Entrüstung und Abwehr dieser Wirtsvölker hervorrief …“

      auszug aus artikel:
      http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/03/28/die-entlarvung-des-antisemitismus-schwindels-von-e-glagau/

    • Gino Eldorado said, on 23/10/2010 at 11:10

      bezgl. : Wer die GNM als erwiesen ansieht, verdrängt die Todesrate dieser Behandlungsmethode. Hamer hatte selbst mal eine Krebsklinik als Privatklinik in Deutschland betrieben. Die Todesrate bei seinen Krebskranken war wirklich sehr niedrig. Was vergessen wird, ist allerdings, dass er viele seiner Patienten kurz vor ihrem Tod in normale Kliniken überführen ließ. So konnte er seine Statisktik verbessern. Hamer ist ein Scharlatan, mehr nicht. Und inzwischen dürfte er geistig ziemlich verwirrt sein…

      Reichling, warum lügst Du ??? woher HAST du dieses Wissen ???
      leg das mal offen für uns … quellen und verweise die das BELEGEN bitte 😀
      wer bist du und was willst du ? warum tust du das ???
      zweifeln, bezweifeln … alles ok … aber LÜGEN ??????????

      • Gino Eldorado said, on 23/10/2010 at 11:13

        nein Bruder. dir geht es nicht um Aufklärung, warnen etc.
        dir geht es um Desinformation. warum diese Panik ?
        ja, warum diese Panik ???

      • reichling said, on 23/10/2010 at 13:22

        Ist es eine Desinformation, wenn ich Hamers Zeuge, den falschen Oberrabbiner Iwan Götz als das entlarvt habe, was er tatsächlich ist?

        Auf den Seiten Pilhars habe ich noch keine Stellungnahme dazu gelesen. Das Protokoll der Konferenz von Sandefjord mit all seine Lügen ist bei ihm immer noch zu finden. Pilhar will also die Wahrheit gar nicht hören.
        Ich habe mit meinem Beitrag nur auf eine Desinformationsveranstaltung Hamers mit der Wahrheit reagiert.

  6. Luzifer said, on 07/01/2009 at 23:35

    Ich hatte auch kurz Mailkontakt mit einem Herrn von „wahrheiten.org“. Keine Ahung, ob es der von weiter oben war. Ich gehe aber davon aus, da der Stil der gleiche war.

    Das völlige Ignorieren von Beweisen, ein paar dumme Behauptungen und ein bisschen dümmliche Anmache. Nach meiner zweiten Mail kam keine Antwort mehr. Was hätte er auch entgegnen können? Wie ich hier lesen durfte, handelte es sich dabei nicht um einen Ausrutscher.

    Wenn Begriffe wie „wahr“ oder „Wahrheit“ in den Titeln von Webseiten auftauchen, kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass einem alles mögliche geboten wird – nur nicht die Wahrheit!

  7. Von Frankenberg said, on 14/01/2009 at 15:30

    Dr- Götz, Ex-KGB-Mann ist der größte BRD-Gangster, von der KRR, Berlin gefeuert, das Großmaul wollte als Kinderschänder-Headhunter, die Täter zur Strecke bringen. Was machte der Götze Wanja? Er zockte widerlich. 4-stelligen hohen Euro-Summen Frauen ab, der Kinder Opfer,der Kinderschänder waren, seine Ergebnisse Null! Bei Götz ist alles Lug und Trug, merhfach vorbestreaft, Götz war auich ein Weggenosse des RA-Horst Mahler. der sich on 2007 als „V-Mann“ des VS
    outet in 2007. Was sind das für Männer? Feiglinge!
    Gruß A-v-Frankenberg

    • Gino Eldorado said, on 25/10/2010 at 09:24

      Dr- Götz, Ex-KGB-Mann ist der größte BRD-Gangster, von der KRR, Berlin gefeuert, das Großmaul wollte als Kinderschänder-Headhunter, die Täter zur Strecke bringen. Was machte der Götze Wanja? Er zockte widerlich. 4-stelligen hohen Euro-Summen Frauen ab, der Kinder Opfer,der Kinderschänder waren, seine Ergebnisse Null! Bei Götz ist alles Lug und Trug, merhfach vorbestreaft, Götz war auich ein Weggenosse des RA-Horst Mahler. der sich on 2007 als „V-Mann“ des VS
      outet in 2007. Was sind das für Männer? Feiglinge!
      Gruß A-v-Frankenberg

      … wenn Hamer das gewusst hätte, was glaubst du hätte er getan ? dem Mann vertraut ???

      • reichling said, on 25/10/2010 at 11:32

        Streich bei Götz bitte das Dr., das ist er nämlich nicht.

        Wer hat jetzt diesen Götz Hamer untergeschoben? War es Pilhar? Pilhar hat eine umfangreiche Website ins Netz gestellt, die sich mit der GNM befasst. Und daher sollte man davon ausgehen, dass sich jemand wie Pilhar vorher rückversichert, wer alles zu dieser Konferenz in Sandefjord eingeladen wird. Hätte er nach diesem ominösen selbsternannten Oberrabbiner Götz gegooglet, dann hätte er schon lange vor der Konferenz erfahren können, um welchen Windhund es sich bei Götz handelt. Aber nein. Götz wurde auf der Konferenz gebraucht. Er bestätigte genau das, was Hamer über die bösen Juden immer behauptet hatte. Und das als Oberrabbiner.

        Wahrscheinlich gingen Hamer und Pilhar davon aus, dass der Schwindel bei ihren Anhängern nicht auffallen wird. Ist er aber. Und ich habe mit meinem Blog keinen geringen Anteil daran. Ich habe in meinem Beitrag jede meiner Aussagen belegen können, mit Aussagen von Götz, die er selbst im Internet veröffentlicht hat.

        Das Konferenzprotokoll von Sandefjord ist immer noch auf den Seiten von Hamer und Pilhar zu finden. Hat es sich bis zu ihnen noch nicht herumgesprochen, dass sie einem Betrüger aufgesessen sind? Das Ergebnis dieser Konferenz ist ausschließlich heiße Luft. Es steht und fällt mit dem Wert der Aussagen von Götz. Und dass diese Aussagen nichts wert sind, hat sich wohl inzwischen herumgesprochen. Nur noch nicht bei Hamer und Pilhar.

  8. K said, on 01/02/2009 at 08:09

    Da platzt mir die Kopfhaut !!
    Dr. H. ist in der Tat der kolossalste Selbssteller unserer Zeit. Einen Pseudo-Rabbi als Bürge seiner verschrobenen Eso-Kacke.
    Das medizinische Weltbild des designierten „Präsidenten des Deutschen
    Reiches“ fusst auf von seinem toten Sohn im Traum übermittelten
    Botschaften. Nach wohlreiflicher Überlegung komme ich zu dem
    Schluss, daß der durch den Tod seines Sohnes ausgelöste „Innere
    Konflikt“ nicht seinen Hodenkrebs, sondern vielmehr verheerende
    Veränderungen unterhalb seiner Kalotte ausgelöst hat. Es ist zu
    vermuten das dortige Masse die Konsistenz, Farbe und Geruch von
    Stuhl hat.

    Reichling, Danke für den gelungen Beitrag. Ich hoffe man wird gegen diese obskure Ansammlung gescheiterter Existenzen gerichtlich vorgehen.

    • Gino Eldorado said, on 25/10/2010 at 09:22

      K.

      Hamer ist Arzt. Kein Geheimdienstmann.
      Easy einem Arzt jemanden ein asoziales Arschloch wie Götz unterzuschieben, mit dem Ziel ihn, nachdem er dem Agenten auf den Leim gegangen ist, in der Luft zu zerreissen.
      Wenn man seinen Entdeckungen nichts kann …. dann immer feste drauf auf den MANN 😀

      primitiv.

  9. Fanrix said, on 12/02/2009 at 16:46

    Wozu das Ganze?

    Bei der Entdeckung Dr. Hamers geht es um Naturgesetze. Diesen Naturgesetzen ist
    es absolut egal, was ihr von ihnen denkt. Ob ihr das gut findet oder nicht, diese Naturgesetze gelten auch für euch. Basta. Da könnt ihr labern soviel ihr wollt.
    Und bald schon euren Enkeln voller Stolz berichten, wie Opis Schandmaul das ganze
    noch ein Weilchen länger hinausgezögert hat… BRAVO!

    • Gino Eldorado said, on 20/10/2010 at 06:10

      gut … so seh ich das auch … es ist scheissegal ob und wer sich hier vor wessen karren spannen lässt. es sind naturgesetzte. mir ist es auch egal welche politische einstellung galilei oder newton hatte. in kenntinis der von ihnen entdeckten naturgesetzte bin ich in der lage mich innerhalb ihrer zu bewegen und zu steuern. das ist gut so. und seit dem ich weiss wie wir biologisch ticken, ist mir so was von einer last von der seele gefallen 😀 habe einen bronchialkrebs (vor 3 jahren-mein revier war von einem gegner bedroht) und lungenkrebs (vor 20 jahren, todesangskonflikt) hinter mir gelassen, rauche weiterhin 2 schachteln R1 täglich und was kann ich sagen ? ich bin ein sehr gesunder und zufriedener kräftiger mann 😀 meine freundinnen haben in den letzten jahren diverse brustkrebse wie einen schnupfen hinter sich gelassen , in aller gelassenheit im wissen um die zugrunde liegenden -angst um den partner- konflikte … und nur DARAUF kommt es in der ganzen diskussion um hamer und seine möglichen gesinnungen an … ich danke ihm aus tiefster seele. egal wer oder was er ist … der mann hat recht. und sie dreht sich DOCH ! … daran wird hier und anderswo kein uninformiertes ferngelenktes schlafschaf etwas ändern … wie schnell auch immer sich der mund bewegen mag und die luft schwingt 😀 und sie dreht sich DOCH 😀
      geile sache wenn man bescheid weiss … macht frei und vor allem :
      ANGSTFREI !!!!
      und wer angstfrei ist der IST frei … und da stehn die leiter unserer geschicke die das alles so gerne verhindern würden nun GAR NICHT drauf 😀 und das ist auch der grund warum die GNM noch nicht in jedem ortskrankenhaus wie selbstverständlich angewandt wird. das und die abermillirden an kohle die nicht mehr aus den gesundheitskassen in die taschen und pensionen derzeit schulmedizin betreibender und versorgender kreise fliessen würden … kann ich verstehen … es wird halt noch ne weile dauern bis sich die GNM durchsetzt. Galileis exkommunizierung wurde schliesslich auch erst kürzlich vom vatikan widerrufen … lange hats gedauert … und warum ? sie möchten gerne schmerzfrei widerrufen dürfen … wenn es eh keinen mehr juckt 😀

      in diesem Sinne:
      Schiffer Ahoj 😀

      Euer Gino Eldorado
      Gruss an Wahrheiten.Org … gute arbeit … verstehe wenn du dich aufregst und dich mit schlafschafen rumärgern musst, für die du ja letztlich deine arbeit leistest … mach dir nichts draus. es bleibt immer etwas hängen. sieh MICH an 😀 lass sie denken und sagen wir seien arrogant … vielleicht sind wirs ja … ab einem gewissen wissensstand muss das kompromisslose vertreten dessen was man weiss vielleicht so aufgefasst werden … ich habe mich entschieden … nach studium der dinge WEISS ich etwas … es gibt andere dinge von denen weiss ich, dass ich sie nur vermute oder für möglich halte. aber was ich WEISS das weiss ich … äpfel fallen nicht nach oben … und wenn dinge dieses mass an gewissheit zweifelsfrei nachgewiesen haben, dann kann man sicher sein etwas zu WISSEN … naja, nur wer etwas auf seinen verstand hält … es gibt andere, welche diesem weniger über den weg trauen als dem spiegel oder rtl 😀
      ich lach mich tot … was sind wir bloss für witzige abgefahrene abgedrehte unvollkommene verwirrbare wesen … und so was schimpft sich krone der schöpfung 😀 Leute , was habt ihr nur zwischen den ohren … beeilt euch ein bisschen … denkt NACH ! anstatt zu grübeln … macht euch frei … denken ist erfrischender als sprudelwasser … wer denkt muss nicht diskutieren … der redet einfach mit anderen … wenn er will …

  10. reichling said, on 12/02/2009 at 18:07

    Sind es wirklich Naturgesetze, um die es hier geht, oder nicht vielmehr die abstrusen Ideen eines kranken Hirns?

    Ich sehe mich hier nicht als Spezialist für medizinische Angelegenheiten. Dafür kenn ich mich in der Szene des real existierenden Deutsches Reiches einigermaßen aus. Die meisten Anhänger der Germanischen Neuen Medizin finden sich merkwürigerweise auch bei den Verfechtern des Deutsches Reiches.

    Man sollte doch nicht vergessen, dass Dr. Hamer selbst an Hodenkrebs litt. Und er wurde konventionell behandelt. Und seine berühmteste Patientin, Olivia Pilhar, verdankt ihr Leben doch wohl nur der konventionellen Behandlung durch Wiener Ärzte.

    Mit geht es in diesem Blog aber nicht um die Germanische Neue Medizin, sondern um die völlig an den Haaren herbeigezogene Behauptung, dass nach dieser Medizin alle Juden behandelt würden, während sie Nichtjuden möglichst versagt bleiben soll.

    Wenn ein Doktor bereits 1986 diese Behauptung aufgestellt hat, beweist dies doch nur, dass er schon in diesem Jahr nicht mehr in der Lage war, klar zu denken.

    • Gino Eldorado said, on 20/10/2010 at 06:16

      tja reichlling, wenn du das so siehst , dann hast du die GNM nicht selbst studiert … oder aber du hast ne macke 😀 selbst studiert und trotzdem nicht kapiert und akzeptiert … da läuft was schief zwischen den ohren … ob das naturgesetzte sind ? prüf das doch nach … wen etwas quakt wie ne ente, schwimmt wie ne ente, aussieht wie ne ente … dann geh davon aus, dass dir ne ente über den weg geschwommen ist … wenn du dann immer noch daran zweifelst … no comment … dann kann dir niemand auf der welt den weg weisen … ausschuss … bisschen verlust ist immer

    • Gino Eldorado said, on 20/10/2010 at 06:20

      Die meisten Anhänger der Germanischen Neuen Medizin finden sich merkwürigerweise auch bei den Verfechtern des Deutsches Reiches …

      blödsinn … den meisten geht es allein um ihre gesundheit und ums überleben … und wer sich darüberhinaus mit dem überleben des deutschen reichs beschäftigen möchte … bitteschön. reisende soll man nicht aufhalten … MIR geht es um naturgesetze wissen freiheit und denken und gesundheit … und womit sich der entdecker sonst noch so beschäftigt geht mir in diesem fall am a… vorbei und das sollte es auch allen anderen

  11. Marcus said, on 26/02/2009 at 22:57

    Erstmal Danke Reichling für die Publikation deiner Recherche für mich ist sie ein weiteres Stück in meinem Puzzel.

    Ich möchte euch gerne erzählen was ich darüber denke:
    Ich bin im Zusammenhang mit der Krebserkrankung meiner Mutter auf die „Neue Germanische Medizin“ gestoßen und war völlig begeistert, weil hier für den Medizinischen Bereich Gesetzmäßigkeiten beschrieben werden, die ich aus anderen Bereichen kenne. Der „verschwörerische Beigeschmack“ störte mich erst nicht besonders. Als ich dann auf die Vorwürfe Hamers gegen die Juden stieß wurde ich ziemlich abgeschreckt und beschäftigte mich nicht mehr weiter damit.

    Monate später stieß ich immer wieder auf Hamer und seine Medizin. So entschloss ich mich der ganzen Sache auf den Grund zu gehen und begann eine ausführliche Recherche.

    Ich glaube, dass die Neue Germanische Medizin in eine Richtung weist die völlig vernünftig und richtig ist. Dr. Hamer hat denke ich aus seiner Kindheit einen „Ablehnungskonflikt“ (ich weis noch nicht wie man das in der Neuen Germanischen Medizin nennt) der durch die Reaktionen seiner Kollegen auf seine Forschungen aktiviert worden ist, so dass er immer verbitterter und fanatischer wurde. Dadurch wurde es natürlich nicht gerade einfacher für andere Ärzte seine Ergebnisse ernst zu nehmen.

    Meiner Meinung nach ist er dem selben Missverständnis erlegen, das er gerade im Medizinischen Bereich als Missverständnis entlarvt hat. Eine der Grundgesetzmäßigkeiten seiner Medizin ist, dass es keine Bösartigkeiten gibt (in diesem Fall Vieren und Krankheiten) sondern nur sinnvolle biologische Sonderprogramme die versuchen (mehr oder weniger erfolgreich) Ungleichgewicht auszugleichen. In Bezug auf seine eigene Geschichte jedoch sieht er überall böswillige Gegner anstatt den Zentralkonflikt in sich selbst anzugehen.

    Und dann sind solchen Geschichten wie unser Oberrabbiner (falls es so ist wie Reichling recherchiert hat) nur weitere Verstrickungen.

    Was denkt ihr darüber? könnt ihr das nachvollziehen?

  12. […] Dr. Esra Iwan Götz” an, der allerdings weder Jude noch Dr., dafür aber ein mehrfach vorbestrafter Holocaust-Leugner […]

  13. dat krokodil said, on 21/04/2009 at 02:57

    „Solche Leute kenn ich. Die glauben auch die größte Lüge, Hauptsache, sie widerspricht dem Mainstraim.“

    Oh, ja! Blogger, die zu dieser Sorte Menschen gehören, kenne ich auch!

    Manchmal (es ist ein seltenes Ereignis, gleichsam einer Sternenschnuppe, welche zu entdecken einige Geduld erfordert) kann man beobachten, wie diese Leute sich selbst revidieren müssen, wenn sie feststellen, dass sie sich irrten. Und das erst ist ein wahrlich Angst einflößendes Schauspiel, offenbart dieser Prozess der Selbstrevision doch gerade am anschaulichsten, wie unbekümmert wilde Behauptungen von gestern heute kurzerhand verworfen werden, um sich gleich darauf unbeirrt wieder der gleichen Art der „investigativen Recherche“ hinzugeben, ohne dazwischen auch nur den Bruchteil einer Sekunde über die Ursachen des Irrtums zu reflektieren und/oder über Wege, um solche Irrtümer in Zukunft zu vermeiden. Haaaaarrrrsträuuuubbeeeennnddd!!!

    Um so mehr möchte ich Ihnen für diesen aufklärenden Blog danken! Hatte neulich erst meine erste virtuelle Begegnung mit einem Reichsbürger und würde mir nach den ganzen Diskussionen mit ihm am Liebsten selbst erst mal 2 Wochen Erholungsurlaub verordnen!

  14. […] notfalls Strafverschonung bescheren wird, egal wie wild er es treibt. Da seit der hameresken Schmierenkomödie in Sandefjord die plumpe Fälschung seiner angeblichen Mitgliedschaft in der Synagogengemeinde zu Halle […]

  15. von Frankenberg said, on 12/06/2009 at 21:26

    Dr. Götz ist einer der größten Blender, er war nie KGB-Mann, so dumm wie Dr. Götz sich benimmt, ist kein Ex-KGB-Mann!
    Dr. Götz, der Lügner wollte als Kinderschänder-Headhunter die Kinderschänder zur Strecke bringen, Ergebnis „Null“!!!!!!!!!!!!!!

    Dr. Götz hat widerlich FRauen, mit hohen vierstelligen Euro-Summen abgezockt, deren Kinder Opfer dieser Kinderschänder waren!
    Dr. Götz lügt, wenn er seim Maul aufmacht! Herr Heldt, 2007 verstorben zu Berlin, stellte ihm ein ganz schlechtes Zeugnis aus!

    Götz zählt zu den Kriminellen, bis 2008 strammster Hitler-Fan und Antisemit, danach
    selbst ernannter Oberrabbiner, strammer Anti-Hitler u. Oberrabbi! Erstaunlich, der Zentralrat der Juden läßt sich diesen dreisten Ex-Antisemiten, jetzt Ober-Rabbi gefallen.

    Über diese Chuzpe ist der BRD-Bürger perplex!

    M.f.G A.von Frankenberg

    • reichling said, on 12/06/2009 at 22:46

      Ich habe nie etwas anderes über Götz gesagt. Mitte 2008 hat er selbst noch auf einer Internetseite behauptet, dass er kein Jude sei. Dr. Hamer glaubt ihm offenbar noch jetzt.

      Zu Ihren beiden letzten Sätzen will ich noch was sagen. Der Zentralrat der Juden lässt sich diesen Ober-Rabbi bestimmt nicht gefallen. Zum einen gibt es diesen Titel in Deutschland nicht, zum anderen darf ich Ihnen versichern, dass juristische Schritte gegen Herrn Götz unternommen wurden. Wie sie allerdings ausgehen werden, ist noch nicht zu sagen. Es besteht der begründete Verdacht, dass Iwan Götz im Fall des Falles unter den Schutz des § 21 StGB fallen wird.
      Ob über diese Chuzpe der BRD-Bürger perplex ist, glaube ich nicht. Wenn ich vom Durchschnittsbürger ausgehen, so dürfte er mit dem Namen Iwan Götz in der Regel überhaupt nichts anfangen können.

      • Gino Eldorado said, on 25/10/2010 at 09:07

        DAS ist die Desinformation, Reichling:
        bezgl. : Wer die GNM als erwiesen ansieht, verdrängt die Todesrate dieser Behandlungsmethode. Hamer hatte selbst mal eine Krebsklinik als Privatklinik in Deutschland betrieben. Die Todesrate bei seinen Krebskranken war wirklich sehr niedrig. Was vergessen wird, ist allerdings, dass er viele seiner Patienten kurz vor ihrem Tod in normale Kliniken überführen ließ. So konnte er seine Statisktik verbessern. Hamer ist ein Scharlatan, mehr nicht. Und inzwischen dürfte er geistig ziemlich verwirrt sein…

        und da du nur scheinheilig vom thema ablenken kannst, lass ich es mal dabei bewenden. DU bist nicht an Wahrheitsfindung interessiert … du verrichtest lediglich einen Job … für wen ? Du weisst es, ich weiss es … und alle die frei denken können wissen es aus. Du bist ganz offensichtlich ein zionistischer Scharlatan 😀

      • Pebbles said, on 15/12/2013 at 05:33

        Hallo reichling,
        an dieser Stelle möchte ich mich an dieser Diskussion beteiligen, ich weiß die Diskussion ist schon ein paar Jahre her.
        Bisher fand ich deine Recherchen recht überzeugend und freute mich endlich mal jemand gefunden zu haben, der sich auch mal die Mühe macht seine Behauptungen zu beweisen, anstatt nur seine Meinung in den Raum zu stellen.
        Nur leider wurdest du in deiner letzten Aussage in der Diskussion für mich unglaubwürdig, was ich aus eigener Erfahrung mit dem Rechtssystem (und allem PiPaPo) kennen gelernt habe.
        Ich beziehe mich auf folgende Sätze deiner Aussage:

        ,“… zum anderen darf ich Ihnen versichern, dass juristische Schritte gegen Herrn Götz unternommen wurden. Wie sie allerdings ausgehen werden, ist noch nicht zu sagen. Es besteht der begründete Verdacht, dass Iwan Götz im Fall des Falles unter den Schutz des § 21 StGB fallen wird.

        Meine Frage an dich lautet nun, wie kommst du zu dieser Aussage? Woher weißt du denn und kannst es versichern, dass gegen Herrn Götz juristische Schritte unternommen wurden? Dein Aussage wurde 12/06/2009 geschrieben, ergo woher wusstest du es zu dieser Zeit, wo nach deiner weiteren Aussage noch nicht feststand wie es ausgeht (also das Verfahren noch nicht abgeschlossen war) und somit noch nicht an die Öffentlichkeit gelangen konnte, falls es das tat.

        Meine erste Vermutung ist, dass du nur wissen könntest das gegen Herrn Götz juristische Schritte unternommen wurden, wenn du ihn selbst angezeigt hast. Oder was etwas weit daher geholt ist (und mit ein bisschen Augenzwinkern) wenn du Geheimagent oder dergleichen bist.
        Wie ich darauf komme ist ganz einfach, weil ich selbst juristische Schritte unternommen habe. Kurz zu meinem Fall: mein Exmann hatte mich auf offener Straße vor einem Supermarkt gewürgt und seine neue Frau hat mir die Kinder entrissen. Daraufhin hatte er von mir gelassen, dann sind sie mit den Kindern ins Auto gerannt und mit quietschenden Reifen davon gefahren. Umstehende Passanten haben die Polizei angerufen und ich habe Anzeige erstattet. 4 mir unbekannte Augenzeugen sagten dann später gegen meinen Exmann bei der Polizei aus. Meine Anwältin und ich waren davon überzeugt, dass er bestraft wird. Was dann allerdings nicht so war. Der Staatsanwalt stellte das Verfahren auf gut deutsch aus Nichtigkeit ein, juristisch hieß das kein öffentliches Interesse. Erst danach konnte meine Anwältin die Akte einsehen, während des Verfahrens jedoch nicht.

        Der zweite Fall der mir im privaten bekannt ist, mein 9 jähriger Sohn hat seinen Vater am Wochenende besucht und erzählte ihm aus Frust, weil seine Oma (meine Mutter) mit ihm geschimpft hatte, dass seine Oma ihm eine Ohrfeige gegeben hätte. Daraufhin hat mein Exmann meine Mutter angezeigt. Jedoch wussten wir von alldem nichts bis 2 Monate später das Gericht meiner Mutter eine Vorladung zum Gericht zum Fall „Andreas Müller“ (Name meines Sohnes, jedoch wegen Anonymität geändert) schickte. In dem Schreiben vom Gericht war nicht einmal enthalten wegen was sie angeklagt wurde oder wer sie angeklagt hätte. Wir konnten uns daraus keinen Reim machen. Und laut Anwältin ist das auch ganz legitim. Eine weitere Vorladung desselben Gerichts an mich als Zeugin weil ich Erziehungsberechtigte bin brachte für uns erst Licht ins Dunkel. In diesem Schreiben stand dann auch drin, dass gegen meine Mutter das Verfahren wegen Körperverletzung an meinem Sohn läuft, woraufhin mein Sohn befragt wurde und sich dann der vorerst erwähnte Sachverhalt herausstellte. Ich machte von meinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch, was dann hieß, dass das Verfahren eingestellt wurde.

        Ich habe meine beiden unterschiedlichen Erfahrungen geschildert, weil ich erlebt habe wie verschwiegen die Polizei und das juristische Geflecht ist, vom Tag der Anzeige bis zum ersten Gerichtstermin bzw. Aussprechung des Strafmasses.
        a) im Falle meiner Anzeige gegen meinen Exmann konnte ich nichts von der Polizei erfahren wie weit der Fall fortgeschritten sei. Lediglich das der Fall zum Staatsanwalt weitergeleitet wurde. Über den Fall selbst hat die Polizei keinerlei Fakten geäußert, obwohl ich diejenige war die die Anzeige erstattet hatte. Erst nach 4 Monaten kam der Brief vom Staatsanwalt und erst nach Verkündung des Urteils durfte meine Anwältin die Akteneinsicht beantragen.
        b) meine Mutter wusste gar nichts von einer Anzeige gegen sie bis das Gericht sie vorlud. Und nicht einmal weswegen sie angeklagt stand in der Vorladung drin.

        Wenn man also hier in diesem Land mit diesem juristischen Geflecht zwar in Straftaten verwickelt ist egal von welcher Seite und ob begründet oder unbegründet, man wird aber über all dies in völliger Unkenntnis gelassen obwohl es sich um die eigene Person handelt.
        Du scheinst laut deiner Aussage aber ziemlich gut Bescheid zu wissen was die juristische Verfolgung von Herrn Götz angeht.
        Weiterhin erscheint mir unglaubwürdig deine Äußerung zum bevorstehenden vermutlichen Strafmaß. Bitte äußere doch nicht etwas was du nur vermutest.
        Also ich konnte bei der Anzeige gegen meinen Exmann mit einer hohen Wahrscheinlichkeit sagen, dass er bestraft werden würde und die etlichen Telefonate mit meiner Anwältin bestätigten mir dies, sie war der gleichen Meinung. Und sie betreute mich mit juristischem Rat und nicht mit psychologischer Unterstützung. Jedoch wurde das Verfahren ja eingestellt, völlig entgegen meiner eigenen Prognose und die meines Anwalts.

        Nun habe ich mal recherchiert was sich hinter dem Paragraphen 21 StGB den du erwähnt hattest verbirgt.

        § 21 Verminderte Schuldfähigkeit: Ist die Fähigkeit des Täters, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln, aus einem der in § 20 bezeichneten Gründe bei Begehung der Tat erheblich vermindert, so kann die Strafe nach § 49 Abs. 1 gemildert werden.“

        Natürlich muss man unter diesem Aspekt sich auch folgen Paragraphen noch heraussuchen:

        § 20 StGB – Schuldunfähigkeit wegen seelischer Störungen :
        Ohne Schuld handelt, wer bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

        Mich hat auch stutzig gemacht, dass du mit einen Paragraphen um dich schmeißt anstatt lediglich zu sagen (was zu einer Vermutungsäusserung von einer nicht juristischen Personen eher passen würde), dass es sich um verminderte Schuldfähigkeit handelt.
        Das dann auch nur mal am Rande und Ende erwähnt zur Wortwahl.
        LG Pebbles

      • reichling said, on 15/12/2013 at 10:35

        Zunächst mal zu Iwan Götz. Als ich meinen Beitrag verfasst hatte, war mir bekannt, dass Anzeigen gegen gestellt worden sind. Bei Personen, die sich so vehement wie er für das Deutsche Reich einsetzen wie er, liegt, vor allem in der Führungsebene, nicht selten eine verminderte Schuldfähigkeit vor, bei einigen sogar eine volle Schuldunfähigkeit im Sinne des § 20 StGB. So war es zum Zeitpunkt meiner Niederschrift nicht unwahrscheinlich, dass auch Iwan Götz zu diesem Personenkreis zählen könnte. Götz zeigte mit seinen Argumenten, dass er jeden Bezug zur Realität verloren hat.

        Dass gegen Götz juristische Schritte unternommen worden sind, ist Fakt. Hier ist darüber berichtet worden.
        Über neuere Aktivitäten von ihm ist mir jetzt nichts bekannt. Ich will aber nicht ausschließen, dass er immer noch in der Szene aktiv ist.

        Wenn ich nur einen Paragaphen angegeben habe, und nicht den damit verbundenen Sachverhalt, so gehe ich davon aus, dass sich jeder im Internet diese Bestimmung sehr schnell selbst heraussuchen kann. Außerdem schreibe ich hier auch für die von mir genannten Personen. Ich weiß, dass sie hier mitlesen. Und denen ist schon bekannt, was in § 21 StGB drin steht.

        Ich bin seit jetzt fast zehn Jahren in der Materie drin. Und ich habe bisher nur ganz wenige Aktivisten dieser Szene kennengelernt, die noch in der Lage waren, klar zu denken. Ich meine jetzt die Leute, die an der Spitze stehen. Das „Fußvolk“ sind oft unbedarfte Bürger, die keine Ahnung von unseren Gesetzen haben (was sicher auf weiter über 90 Prozent der Bevölkerung zutreffen wird), und die oft auf überzeugend klingende, aber für sie nicht nachprüfbare Argumente dieser Reichspropagandisten hereingefallen sind.

        Mir ist bekannt, dass ich mehr als einen dieser Leute wieder in die Realität zurückgeholt habe.

        Und was deine Sache angeht. Es gibt da einen Spruch: Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand.

        Ich versuche, mit meinem Blog unseren Staat zu verteidigen, der meiner Ansicht nach durchaus verteidigungswürdig ist, nicht aber seine Politiker und seine Juristen. Da kann ich auch ab und zu mal nur noch den Kopf schütteln.

        Im Deutschen Reich war es auch nicht besser gewesen. Kritiker wurden allenfalls schneller mundtot gemacht.

  16. Gino Eldorado said, on 25/10/2010 at 09:13

    also nochmal von vorne:
    das war deine Behauptung:
    bezgl. : Wer die GNM als erwiesen ansieht, verdrängt die Todesrate dieser Behandlungsmethode. Hamer hatte selbst mal eine Krebsklinik als Privatklinik in Deutschland betrieben. Die Todesrate bei seinen Krebskranken war wirklich sehr niedrig. Was vergessen wird, ist allerdings, dass er viele seiner Patienten kurz vor ihrem Tod in normale Kliniken überführen ließ. So konnte er seine Statisktik verbessern. Hamer ist ein Scharlatan, mehr nicht. Und inzwischen dürfte er geistig ziemlich verwirrt sein…

    das war meine Antwort:
    Reichling, warum lügst Du ??? woher HAST du dieses Wissen ???
    leg das mal offen für uns … quellen und verweise die das BELEGEN bitte
    wer bist du und was willst du ? warum tust du das ???
    zweifeln, bezweifeln … alles ok … aber LÜGEN ??????????

    Das war deine Antwort:
    Ist es eine Desinformation, wenn ich Hamers Zeuge, den falschen Oberrabbiner Iwan Götz als das entlarvt habe, was er tatsächlich ist?
    Auf den Seiten Pilhars habe ich noch keine Stellungnahme dazu gelesen. Das Protokoll der Konferenz von Sandefjord mit all seine Lügen ist bei ihm immer noch zu finden. Pilhar will also die Wahrheit gar nicht hören.
    Ich habe mit meinem Beitrag nur auf eine Desinformationsveranstaltung Hamers mit der Wahrheit reagiert.

    Du hast die Frage nicht begriffen, oder du weichst aus …

    wie ein richtiger Politiker 😀

    • reichling said, on 25/10/2010 at 09:27

      Wieso weiche ich aus?

      Seit den achtziger Jahren verbreitet Hamer Lügen über das Judentum. Er erfindet jüdische Institutionen, die es nicht gibt. Er stellt Behauptungen auf, die unhaltbar sind, von denen er als studierter Theologe, der er ja ist, wissen müsste, dass sie falsch sind. Wenn er bezüglich des Judentums so daneben liegt, wie soll ich ihm dann seine medizinischen Aussagen glauben, nur weil er mal vor langer Zeit Medizin studiert hat?

      Mir geht es in meinem Blog nicht in erster Linie um Hamer und seine Behandlungsmethode, ich befasse mich mit einigen Facetten des Rechtsextremisus, wie der Weiterexistenz des Deutschen Reiches in den Grenzen von 1937 (wahlweise auch 1939, 1944, 1914 oder 1435). Und zu diesen Facetten gehört seit langem der selbsternannte Oberrabbiner Iwan Götz. Ausschließlich deshalb habe ich den Beitrag geschrieben.

      Dabei bin ich auch auf falsche Behauptungen Hamers gestoßen. Auch du hast aus dem Talmud zitiert. Mir liegt dieses 12 bändige, 9500 Seiten umfassende Werk leider nicht vor. Ich werde einmal versuchen, mit der Synagogengemeinde der Landeshauptstadt meines Bundeslandes Kontakt aufzunehmen, so dass ich mir die entsprechenden Stellen selbst anschauen kann. Ich bin überzeugt, dass du entweder völlig aus dem Zusammenhang gerissene Stellen zitiert hast, oder dass diese Sätze gar nicht im Talmud stehen.

      Hamer behauptet, die meisten Onkologen seien Juden, was nicht der Wahrheit entspricht. Und er behauptet, dass alle Juden nach seiner Methode behandelt werden, was auch nicht stimmt. In Israel hat die Krebsbekämpfung ein hohes Niveau, dennoch sterben weit mehr als die von Hamer genannten 2 Prozent. Die Todesrate entspricht der in Staaten mit einem vergleichbaren technischen Standard.

      Hamer wurde an Krebs operiert. Er lebt noch, viele Jahre danach. Olivia Pilhar wurde an Krebs operiert. Sie lebt noch, viele Jahre danach.

      Ein 12jähriges Mädchen im Allgäu wurde nach der Methode Hamers behandelt. Sie ist im Dezember 2009 gestorben. Wie Hamer erklärte, wurde dem Mädchen in einer von den Eltern abgebrochenen medizinischen Behandluing ein Chip eingepflanzt, mit dem über Satellitensteuerung das Mädchen getötet worden sei.

      Es gibt zahlreiche andere Beispiele von Patinten, die sich auf Hamer verlassen haben, und die jetzt auf dem Friedhof liegen, dank der GNM.

      Das ist die Wahrheit. Wer etwas anderes behauptet, verschließt die Augen vor der Wahrheit.

      Ich bleibe dabei. Hamer ist ein Scharlatan.

  17. Widukind said, on 31/01/2012 at 16:16

    So ein schwaches Bild, was Ihr hier abgebt. Nicht einmal Nationalität von Staatsangehörigkeit könnt Ihr unterscheiden. Und Ihr wollt diese Lügenrepublik verteidigen?

    • reichling said, on 31/01/2012 at 18:25

      Dein Kommentar steht unter meinem Beitrag über Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz. Und in diesem Beitrag geht es gar nicht um die Nationalität, sondern um den Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz. Ich konnte in diesem Beitrag belegen, dass Iwan Görz kein Oberrabbiner ist, er ist noch nicht einmal Jude. Wie du jetzt auf Nationalität und Staatsangehörigkeit kommst, entzieht sich meiner Vorstellungskraft.

      Was heißt denn jetzt natiolité im französischen Ausweis und Pass? Hast du darauf eine schlüssige Antwort?

  18. jan said, on 10/01/2014 at 18:44

    Das ist nicht der einzige Antisemit der sich als Jude ausgibt.
    Einfach mal Broder http://www.achgut.com/dadgdx/ fragen der hat öfters mit solchen Geisteskranken zu tun.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: